Mittwoch, 22. März 2017

Late-Night WIAW

Juhu, endlich ist es soweit und alle Klausuren für dieses Semester sind geschafft!

Im Moment bin ich bei meinen Eltern und der alte langsame PC hier bringt mich noch um den Verstand. Alles dauert eine Ewigkeit und wenn man Pech hat hängen sich die Programme dann auch noch auf...
Daher verbringe ich die wenigste Zeit vor dem Bildschirm, aber ein What I ate Wednesday - Post ist dringend überfällig (der sollte eigentlich schon vergangene Woche kommen).


Hier habe ich ein lauwarmes Reis-Gemüse-Etwas zusammengerührt ;) Schwarzkümmel und Jasminreis gehört zu meinen absoluten Lieblingskombinationen; allein bei dem Duft kommen bei mir Glücksgefühle auf. Dazu gab es Bratlinge, die ich in Sesam gewendet habe. Dadurch werden sie ganz toll knusprig und schmecken noch besser!


Kritharaki-Salat mit Paprika, Mais, Feta und Zwiebel.

Vor einem der letzten Konzerte war ich zum ersten mal bei 485° Pizza essen. Meine Pizza war mit Spinat und Knoblauch; leider aber ohne Tomatensoße. Das hatte ich für selbstverständlich angesehen, aber anscheinend muss die nicht immer auf eine Pizza ;)


Besonders in der Klausurenphase  (ich bleibe immer relativ lange auf, da ich ein abends-Lerner bin) habe ich oft noch spät abends Hunger bekommen. Wenn ich vernünftig war, ist es dann nur bei einem gemischten Salat geblieben. Mit vollem Magen schläft es sich einfach nicht so gut. Eine Fassbrause habe ich mir dann aber doch dazu gegönnt.

Wraps sind ein tolles schnelles Mittagessen, für das man nicht lange in der Küche stehen muss. Nach zwei davon bin ich dann auch pappsatt :) 
Hier mit Romanasalat, Gurke, Feta und gebratenen Champignons.


Nudeln mit Gemüse-Tomaten-Soße und einem Rest Feta darüber.


Eines der einfachsten und besten Gerichte aus dem Thermomix: Gemüse mit heller Soße, Kartoffeln und Reis. Das Gemüse wird dabei quasi dampfgegart und hat danach noch schön Biss. Für mich als Brokkoli-Liebhaber wird da aus "500g gemischtes Gemüse" schnell ein ganzer Brokkoli ;)

In der Zeit bei meinen Eltern hab ich mir ganz schön was gegönnt. Am ersten Abend haben wir Pizza bestellt; die war so dick belegt, dass ich am nächsten Morgen noch satt geworden bin.


Außerdem habe ich mehrfach heiße Schokolade selbst gemacht, am besten hat mir diese Variante mit Amaretto gefallen, Auf dem Blog findet man sehr viele tolle Rezepte für solche schokoladigen Heißgetränke ♥ Dazu gab es Nusstriezel.

Zu einem kalten Caipirinha beim Kartenspielen sage ich auch nicht nein :)


Zum Schluss ein leckeres Chili sin carne (mit Grünkern); ich liebe das Rezept!
Lediglich den Kreuzkümmel reduziere ich hierbei etwas; nicht mein liebstes Gewürz. Falls ihr es mal nachkochen möchtet, gebe ich euch den Tipp: Nicht die Paprika beim Einkaufen vergessen (die stehen nämlich auf der Liste ganz unten, noch nach den Gewürzen...).

What I Ate Wednesday Button


Was ist eigentlich euer Lieblinsgbelag bei Pizza?

Samstag, 11. März 2017

Der Februar im Rückblick

Gestern habe ich wieder eine Klausur abhaken können :) , jetzt sind nur noch zwei übrig. Der perfekte Zeitpunkt für einen Blogpost!

Zuerst aber noch ein kleiner Nachtrag; dieser Favorit gehört definitiv noch in den Januar. Ich habe einen neuen Thermobecher und ich liebe ihn ♥ Das ist das erste Mal, dass ich einen komplett dichten Thermobecher erlebe! Die Trinköffnung ist dabei sogar doppelt gesichert (das ist wohl diese spezielle "Autoseal" Technik) und so kann man ihn wunderbar auch in eine Tasche packen, ohne dass er ausläuft.


Ein sehr großes Thema im letzten Monat waren Konzerte! Das Palladium in Köln war quasi mein zweites Zuhause :D Warum immer so geballt? Ich hab keine Ahnung, jedenfalls war meine Vorfreude riesengroß.

A day to remember will ich schon seit Ewigkeiten live sehen und nach der tollen Show bei Rock am Ring definitiv auch bei einem Einzelkonzert. Es war ein schöner Abend, aber ich hatte mir eine etwas andere Songauswahl erhofft. Die Karten waren auch relativ teuer, daher war das wohl eine einmalige Sache und ich warte einfach auf das nächste Festival mit Adtr ;)

Nur wenige Tage später war ich bei Jennifer Rostock. Und das war der absolute Wahnsinn. Danach hat mich das Fieber richtig gepackt und ich habe super viele Interviews und Live-Konzerte auf YouTube geschaut, die Band rauf und runter gehört und nun überlege ich, sie mir im Sommer nochmal anzuschauen!


Ich war dann noch so gar nicht, auf das dritte Konzert (Sum41) eingestellt, und trotzdem war es richtig toll! Und nun kommen sie auch noch zu Rock am Ring dieses Jahr ♥

Wie das bei mehreren Konzerten kurz hintereinander schon im Dezember so war, folgten darauf erst mal Halsschmerzen (ich bin da leider sehr anfällig) und eine kleine Erkältung. Zum Glück hat es mich nicht so schlimm erwischt, aber für die anstehende Klausurenphase kam das etwas ungelegen. Aber seien wir mal ehrlich, Erkältungen kommen selten gelegen...


Nach den ersten zwei Klausuren bin ich dann für eine Weile zu meinen Eltern gefahren. Im letzten Semester konnte ich dort relativ gut lernen; leider hat das dieses Mal so gar nicht hingehauen...
Ich war richtig unmotiviert und hab viel lieber andere Sachen gemacht. Unter anderem Pole Dance - noch ein Grund, aus dem ich dort hin gefahren bin - und hier habe ich einen super YouTube Kanal entdeckt. Lara Joh macht zwar viel Exotic Pole, was ich noch nie ausprobiert habe, aber sie erklärt v.a. auch viel Grundlegendes und alles rund ums Training. Bei mir stagniert es da in letzter Zeit ziemlich, was bei meinem unregelmäßigen Training kein Wunder ist.
Eigentlich habe ich so ziemlich alles gemacht, was nichts mit lernen zu tun hat :D Fernsehen, jede Menge Sudoku, Yoga (mehr dazu später) und auch lesen. Tatsächlich habe ich für folgendes Buch zwei Monate gebrauht, den Großteil aber dann an zwei tagen gelesen:


Aschenputtel von Kristina Ohlsson fand ich ab einem gewissen Punkt einfach wahnsinnig spannend und konnte dann gar nicht aufhören zu lesen. Ein paar Kleinigkeiten haben bei mir Fragen aufgeworfen, aber mein größter Kritikpunkt: Es gibt eine Sache in der Ermittlung, die mir schon sehr früh klar war, und es war doch ziemlich unglaubwürdig, dass keiner von der Polizei darauf kommt. Weil es mich aber so gepackt hat, gebe ich dennoch 4 Sterne!

Gebacken habe ich übrigens auch, und zwar Laugencroissants. Ich liebe Laugengebäck und auch diese Croissants waren ein echter Traum! Überhaupt finde ich den verlinkten Blog klasse, wenn man mit dem Thermomix kochen möchte. Für dieses Rezept wird aber nur ein Hefeteig im Thermomix gemacht, das geht also auch so ganz easy. Insgesamt ist das Rezept doch etwas aufwendig, aber es lohnt sich!


Ich hatte mir ja weiterhin vorgenommen, täglich Yoga zu machen. Durch meine Krankheit ich mit meinem "Plan" etwas in Verzug geraten (ich verlinke euch hier mal meine Playlist), aber schließlich habe ich tatsächlich trotzdem alle Videos im Februar untergebracht. Danach hatte ich nämlich richtig Lust drauf!
Den Kanal DoYouYoga kann ich insgesamt eher nicht so empfehlen. Es sind alles sehr kurze Videos; daher wird überhaupt nichts von Grund auf gezeigt, man geht einfach direkt in die einzelnen Haltungen, und das finde ich etwas merkwürdig. Die Videos sind sehr viel weniger persönlich, als ich das von anderen Kanälen kenne, und es kommt sehr kommerziell rüber. Leider nicht ganz mein Fall, aber als Ergänzung sind die Videos ganz ok. Und die 10 Tage "Office Yyoga" waren perfekt zwischen/nach dem lernen am Schreibtisch!

Im März geht es übrigens weiter (derzeit kann ich mir nicht vorstellen, überhaupt damit aufzuhören), denn ich fühle mich unheimlich gut damit. Ja, das sage ich ständig, aber es ist so! Ich kann wirklich sagen, dass ich in diesem Jahr z.B. noch kein einziges Mal Rückschmerzen hatte (abgesehen in der Kombi mit Unterleibsschmerzen...). Bei mir ist es entweder morgens der Start in den Tag gewesen oder abends vor dem Schlafengehen, schön mit Kerzen - danach konnte ich perfekt schlafen!


Das ist meine tolle neue (große!) Teetasse. Langsam wird es eng in meinem Küchenschrank...
Mein ständiger Begleiter war der Schwarztee "BIO Choc 'n Chino" vom Teewicht. Es ist kein bisschen Zucker drin, und doch schmeckt irgendwie süßlich; der perfekte Kompromiss zwischen Kafee und Tee!

Weitere Favoriten sind Mangos und Avokados, gerne auch in der Kombination in einem Salat (mit Knoblauch, Schwarzkümmel,... ♥). Unser letztes Weihnachtsessen hat mich da wirklich auf den Geschmack gebracht.

Ende Februar ergab sich dann ein echt seltenes Bild: Ich an Karneval.


Eigentlich feiere ich das nie und gehe sämtlichen Veranstaltungen aus dem Weg. Dieses Jahr habe ich eine Ausnahme gemacht und war beim Rosenmontagsumzug, da ein Teil meiner Familie da sehr aktiv war. Und irgendwie war es ganz anders als die Umzüge, bei denen ich früher war.
Ich war erstaunt, wie viel Spaß ich hatte. Kein Regen, gute Stimmung und meine Zöpfe standen 1A ;) Vilt. wird aus mir also doch noch ein Karneval-Fan, ich glaube aber ehrlich gesagt nicht dran.


Obwohl es nur ein paar wenige Tage waren, hat man im Februar doch so hin und wieder den Frühling spüren können. Ich habe die Sonne jedes Mal richtig genossen. Ob nun am Fenster drinnen, während W. Petry lief (no judgement :D) oder bei einem morgendlichen Spaziergang in der Rheinaue.


Von meiner Erkältung abgesehen, war es also ein ganz wunderbarer Monat. Jetzt muss ich mich bloß etwas zusammenreißen. Ich brauche dringend etwas mehr MOTIVATION und Disziplin! Und nächste Woche soll es richtig schönes Wetter geben, worauf ich mich auch schon sehr freue :)


Ich wünsche euch einen tollen restlichen März! 
Was macht ihr bei dem schönen Wetter :) ?

Mittwoch, 22. Februar 2017

WIAW: Pancakes, Burger, Pide,...

Hallo zusammen und einen wunderschönen Mittwochabend :)


Bunt zusammengewürfelt, aber die perfekte Kombination: Reis mit Avokado, Kidneybohnen und gewürzten Erdnüssen. Darüber etwas Himbeeressig-Creme.
Der Sushi-Ingwer war hingegen überhaupt nicht mein Fall. Hatte in Erinnerung, dass ich den wahnsinnig gemocht habe zum Sushi, aber diesen hier (von Lidl) konnte ich nicht mal riechen...


Links: Bananen-Pancakes mit Erdnussmus und Kiwi
Rechts: Reis mit gebratenen Pilzen, Zwiebeln und Kräuterquark.


Schoko-Haferbrei mit Joghurt, Mango und Heidelbeeren - ein Traum ♥


Links ein Gericht meiner Mutter, was mich irgendwie nicht so begeistern konnte. Lauch-Mais-Apfel-Gemüse mit Vollkornreis und Curry-Mango-Soße. Das typische Currygewürz ist einfach nicht so mein Geschmack.
Rechts Milchreis mit gemischten TK-Beeren. Abends gekocht, dann hat man gleich für den nächsten Morgen noch eine Portion :)


Ein Hans-im-Glück - Burger ("Wurzelsepp" glaube ich) mit Pommes. Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich zuletzt da war, aber die Orangen-Senf (?) Soße war immer noch so gut, wie ich sie in Erinnerung hatte. In Kombination mit Ketchup der perfekte Dip für die Pommes!


Mhmmm, der göttliche Salat, bei dem mir jetzt noch das Wasser im Mund zusammenläuft... Avokado, Kidneybohnen, Mais, Mango und etwas Zwiebel ♥ Dazu ein leicht scharfer Tomaten-Gewürz-Reis. So simpel und sooo gut! Immer dieses Eigenlob...


Links: Salzkartoffeln mit Hirsebratlingen und Erbsen & Möhren.
Rechts: Romanasalat mit Champignon-Sesam-Topping


Das nächste Gericht meiner Mutter. Wir waren richtig angetan davon, weshalb es das heute schon zum zweiten Mal gab: Pide mit Spinat-Feta-Füllung und dazu Tomatensalat.

What I Ate Wednesday Button


Welches Gewürz ist bei euch im Essen ein No-Go?

Dienstag, 14. Februar 2017

Der Januar im Rückblick

...und schon wieder ein Rückblick. Ins neue Jahr bin ich ziemlich gut gestartet, der Januar verlief dann ziemlich ruhig und unspektakulär - die Ruhe nach dem (Feiertags-) Sturm sozusagen ;)


Hauptsächlich hab ich mich mal wieder mit meinem Studium und den Klausuren beschäftigt, die in Februar und März anstehen. Was mich da nebenher tagtäglich begleitet hat: Yoga Revolution. Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein neues 3031-Tage- Programm von Adriene.
Gegen Ende des Jahres ist Yoga bei mir wieder etwas seltener geworden und so hat mir das als tägliche Bewegung richtig gut getan! Die meisten Videos sind so um die 30 min und auch wenn ich manchmal keine Lust hatte, war das nach wenigen Minuten auf der Matte verflogen. Ich muss sagen, dass ich es schon anspruchsvoller fand als die letzten beiden Programme, aber das war für mich genau das richtige. In der ersten Woche habe ich es aber schon jeden Tag deutlich gemerkt.
Ich hab mich so daran gewöhnt und lieben gelernt, dass ich definitiv weitermachen will. Dafür habe ich mir schon eine Februar- und März-Playlist mit Videos von verschiedenen Youtube-Kanälen zusammengestellt.


Außerdem war ich wieder wahnsinnig viel draußen. Besonders am Rhein und in der Rheinaue bin ich so gerne unterwegs - daher gibt es heute auch so viele Bilder genau davon :). Und da kommt auch immer die Vorfreude aufs Wandern auf; aber dafür muss es für mich noch etwas wärmer werden. Laufen gehen würde ich dann auch gerne mal wieder! Derzeit ist es aber noch das einfache Spazierengehen, was mich jeden Tag aufs neue glücklich macht.


Und passend dazu sind meine neuen Winterschuhe aus meinem Alltag gar nicht mehr weg zu denken. Ich bin so glücklich, endlich ein passendes Paar gefunden zu haben (Schuhkauf ist bei mir ein schwieriges Thema). Meine alten Winterschuhe waren schon so abgelaufen, das war nicht mehr schön und erst recht nicht bequem.


Und jetzt habe ich endlich mal so richtig flache Winterschuhe. Darin lässt es sich besonders gut und lange gehen. Die Optik war für mich erst etwas ungewöhnlich, da ich noch nie Schuhe in der Art hatte, aber ich finde sie toll ♥
Leider hatte sich schon nach kürzester Zeit die Schuhsohle hinten gelöst, was meine Freude etwas geschmälert hat. Sie waren wohl nicht richtig geklebt, aber ließen sich zum Glück umtauschen und es gab noch ein Exemplar in meiner Größe. Bis jetzt hält die Sohle 1A und ich hoffe, dass ich noch lange etwas davon haben werde. Neue Winterstiefel habe ich dann durch einen glücklichen Zufall sogar auch noch bekommen ;)

Mit Schnee hatte ich in diesem Winter irgendwie nicht mehr gerechnet und ich habe auch leider nicht allzu viel davon mitbekommen. Aber so lange ich nicht regelmäßiger Auto fahren muss, werde ich mich wohl immer darüber freuen :)


Tee war im letzten Monat ein Riesenthema, da sich meine Sammlung schlagartig vergrößert hat und ich ich erst mal viiiele neue Sorten probieren durfte. Zwei neue Teetasen gab es übrigens auch zu Weihnachten - mein Umfeld kennt mich da mittlerweile ganz gut.

Ein absoluter Favorit von mir ist außerdem meine neue Trinkflasche. Ich wollte schon länger eine haben und wusste, dass ich die sehr gut gebrauchen kann. Ich war immer etwas zu geizig und habe sie mir daher zu Weihnachten gewünscht. Und siehe da: Ich bin noch begeisterter als ich dachte!


Da ich fast ausschließlich Tee trinke, habe ich für unterwegs immer irgendwelche Getränke in Plastikflaschen gekauft, die ich dann wiederverwenden konnte. Die lassen sich aber nicht sonderlich gut reinigen und so brauchte ich hier immer Nachschub. Das eigentliche Getränk hat mich dabei gar nicht sonderlich interessiert und das ist mir zum Schluss immer mehr auf die Nerven gegangen. Abgesehen davon spielt das Thema Nachhaltigkeit da natürlich auch noch mit rein.
Zwar kommt man zum Spülen nicht komplett in die Flasche (was ich eigentlich gehofft hatte..), aber die große Öffnung macht das ganze schon deutlich einfacher.
Ich möchte mir jetzt noch die kleine Variante zulegen, da 1L für kleinere Handtaschen einfach zu viel ist, ich aber immer etwas zu trinken dabei haben möchte. Wie handhabt ihr das mit Getränken unterwegs?


Musiktechnisch hatte ich im Januar eine dieser Phasen, in denen ich fast ausschließlich Musik von einer Band höre. Das ist für mich relativ ungewöhnlich aber wenn, dann steigere ich mich etwas hinein... Und so habe ich bei Spotify alle Alben von Rammstein rauf und runter gehört. Dieses Jahr werde ich sie tatsächlich live sehen und die Vorfreude ist riesig! Ich hätte nicht gedacht, dass ich mir diesen Traum so schnell erfüllen kann, da es die letzten Jahre eher ruhig um die Band war....


Mehr gibt es zum Januar auch eigentlich gar nicht zu sagen. Ich wollte eigentlich früher dran sein, aber wie das so ist, kommt das Leben gerne mal dazwischen. Mehr dazu beim nächsten Mal :)

Was habt ihr im Januar erlebt? Seid ihr auch so ein Schneefan?

Montag, 30. Januar 2017

Tee,Tee und noch mehr Tee!

Vor einer Weile habe ich beim Teewicht wieder viele verschiedene lose Tees bestellt. Ich hab mich in den letzten Wochen durchgetestet und möchte euch heute meine Auswahl zeigen. 

Auch dieses Mal habe ich mir die Tees quasi zu Weihnachten gewünscht. Die Vorfreude darauf, alles auszuprobieren, war riesig. Wie ich auf den Shop aufmerksam geworden bin und warum ich so gerne dort bestelle, erfahrt ihr im letzten Post dazu.
Die Tees aus dem letzten Jahr sind mittlerweile fast alle komplett aufgebraucht. Und so konnte ich mich auch darauf freuen, meine Lieblinge davon nachzubestellen :) Außerdem hatte ich in der Zwischenzeit schon ein paar Male dort vorbeigeschaut und mir interessante Tees vermerkt. Leider waren einige der Sorten auf meiner Liste letztendlich gar nicht mehr erhältlich. Das Sortiment wechselt anscheinend stetig; wenn man "nur" ein Mal im Jahr bestellt, findet man daher nicht alles wieder. Dafür gibt es dann regelmäßig Neuheiten zu entdecken - und da bin ich auch ganz und gar nicht abgeneigt ;)


*Natürlich Waldmeister*: Nachdem ich mit dem Waldmeister-Tee vom letzten Mal nicht so ganz zufrieden war, wollte ich noch einen weiteren Versuch starten. V.a. vor dem Hintergrund, dass ich generell mit losem Früchtetee größtenteils eher schlechte Erfahrungen gemacht habe, war ich sehr positiv überrascht! Der Tee schmeckt richtig gut, man schmeckt auch definitiv Waldmeister heraus und es ist nicht mal Zucker zugesetzt; ich bin begeistert!
Feigentraum Siciliana: Das ist der 100g Tee, den es gratis dazu gab. Vom Namen her hätte ich ihn mir nie selbst bestellt und bin erstaunt, dass ich ihn so gut finde. Er schmeckt leicht erfrischend, nicht so typisch nach Schwarztee, was wohl auch an dem relativ niedrigen Anteil liegt. Schön zitrisch-fruchtig; ich kann ihn mir auch als Eistee sehr gut vorstellen.
*Birne im Marzipanmantel*: Noch so eine Schwarz-/Früchteteemischung. Die 50g aus dem letzten Jahr waren so schnell weg, dass ich mir eine größere Packung nachgekauft habe. Einer meiner liebsten Tees ♥


*BIO Choc'n Chino*: Eigentlich hätte ich gerne den schwarzen Tee "Cafe Latte" nachgekauft. Den gabs im Shop nicht mehr und daher habe ich gehofft, dass ich diesen hier vergleichbar gut finde. Jedenfalls hat er eine weitaus kürzere Zutatenliste und ist auch noch in Bioqualität! Ich wurde nicht enttäuscht, das ist echt ein toller "Ersatz", Den Geschmack finde ich sehr ähnlich, lediglich etwas süßer/karamelliger.
*Walnusswölkchen*: Noch so ein Highlight der letzten Bestellung. Mit dem bin ich am Schluss wirklich sparsam umgegangen. Richtig lecker weich, warm, nussig, süßlich,.. Hach ja, diese Geschmacksbeschreibungen ;)
Oolong "Caribbean Fantasy natürlich": "Ich mag grünen und schwarzen Tee, also werde ich irgendwas dazwischen auch mögen" dachte ich mir so und wollte daher mal Oolong testen. Nun ja, so kann man sich täuschen... Den Tee fand ich allein vom Geruch her schon sehr unangenehm. Und das hat auch den Geschmack sehr geprägt, von fruchtigen Noten habe ich da nichts gemerkt. Es hat wirklich Überwindung gekostet, die ganze Kanne zu trinken und das habe ich eigentlich nie bei Tee! Ob es nun an dieser speziellen Sorte oder an Oolong generell liegt? Mal sehen, ob sich meine Meinung dazu noch ändert, bisher ordne ich den eher in die Kategorie Fehlkauf ein!

Weiter geht es mit den 25g-Päckchen; hier habe ich wohl richtig zugeschlagen. Es gab einfach soooo viele Sorten, die mich angesprochen haben... Erstmals habe ich nun auch losen Kräutertee gekauft. 


Glücklicher Augenblick natürlich: Wow, ich bin erstaunt, dass ich hier wirklich den Koriander (-samen übrigens) herausschmecke. Der Tee ist durch den Ingwer definitiv schön wärmend (aber nicht zu scharf!), der leichte Maracujageschmack geht evtl. aber eher in Richtung Einbildung ;) Die Mischung mag ich insgesamt aber sehr gerne und das ist für mich die Hauptsache!
Terra The "Tulsi Harmonie": Tulsi-Tee kannte ich bisher nur vom Namen, weshalb ich leider keinen Vergleich habe. Ich muss nämlich sagen, dass das Tütchen ziemlich streng gerochen, irgendwie in Richtung Medizin. Im fertigen Tee schmeckt man davon zum Glück nichts, aber Pfirsich genau so wenig. Alles in allem nicht unbedingt schlecht, aber etwas undefinierbar.
Lady Power natürlich: Bei diesem Tee mochte ich die Kräutermischung wieder sehr! (Diese Tees kann ich wohl am schlechtesten beschreiben; v.a., da ich bei den meisten Zutaten gar nicht weiß, wie sie pur schmecken) Der Kräuter-Geschmack wird hier von den Aromen nicht übertüncht. Die schmeckt man nur ganz leicht, etwas fruchtig-säuerlich, mehr nicht.


Morgenlicht natürlich: Meine Ersatz-Wahl für den Mondschein/Mango-Tee, von dem ich so begeistert war. Diese Sorte schmeckt aber leider nicht vergleichbar. Zwar ganz lecker, aber konkret von Mango schmecke ich da ehrlich gesagt wenig und die Süße fehlt mir auch etwas. Schade, dass es den ursprünglichen Tee nicht mehr gibt.
Weißer Tee Blutorange-Pfefferminze: Online steht hier eigentlich noch "Kaltgetränk" dabei; getestet habe ich ihn warm und kalt. Die Pfefferminze dominiert hier absolut! Im kalten Zustand erinnert es mich sogar etwas an Zahnpasta. Schade, dass die Blutorange nicht so durchkommt.
*Kesse Minze*: Dieser Tee klingt zwar recht ähnlich, liegt aber auf meiner Punkteskala um Längen vorne! Vom ersten Schluck an war ich begeistert ♥ Man schmeckt beide Komponenten heraus und ich finde das Aroma sehr authentisch. Schön erfrischend; sowohl kalt als auch warm finde ich ihn toll!


Beim schwarzen Tee ist mir aufgefallen, dass ich da mittlerweile irgendwie stark in einer bestimmten Schiene gelandet bin. In meinem Kopf sind das einfach die perfekten Sorten für Schwarztee (süß, schokoladig, Kuchen, Nuss, Marzipan u.ä.). Gleichzeitig finde ich frische, säuerliche Aromen passen besser zu Grün- oder Kräutertee.

Irish Flavour: Ich war sehr gespannt. wie der Geschmack in Teeform umsetzt wird und wusste absolut nicht, was ich zu erwarten habe. Der Tee hatte eine ganz besondere Note, die ich leider nicht weiter definieren kann. Wow. Ich empfand ihn auch als relativ süßlich. Der Test war es definitiv wert, (Dafür sind die 25g Päckchen einfach klasse! Sonst wäre ich bestimmt nicht ganz so experimentierfreudig.) nachkaufen würde ich diese Sorte aber nicht.
Mamas Keksgeheimnis: Wie ihr vilt. wisst, bin ich ein absoluter Spekulatius Fan! Daher hatte ich wohl hohe Erwartungen. Der Geschmack war für mich irgendwie wie eine Mischung von zwei Tees aus der letzten Bestellung (Walnusswölkchen und Schoko-Nuss-Kuss). Die mochte ich beide gerne, aber ich hatte mir etwas "neues" erhofft.
Regenschauer: Kurz und knapp: leckere Kombination; man schmeckt hauptsächlich Birne und Schokolade heraus.

Zum Abschluss die Teeproben: Ich hab mich wahnsinnig gefreut, denn bis auf eine Sorte hätte die Auswahl wohl von mir sein können ;) Einer der Tees war sogar schon Teil der eigentlichen Bestellung. Dazu gabs noch zwei Kekse und wer freut sich nicht über gratis Kekse? Vilt. bin ich auch einfach zu leicht zu beeindrucken.


New Earl Grey of Grey: Earl Grey ♥ Damit hat meine Vorliebe für aromatisierten Schwarztee angefangen. Geht immer, schmeckt super, aber ehrlich gesagt ist mir etwas unklar, was daran neu sein soll. Allerdings hab ich ja auch nicht den direkten Vergleich zum herkömmlichen Earl Grey vom Teewicht.
Orangen Praline: Diese Sorte hätte ich mir definitiv nicht ausgesucht hätte. Der Geschmack war dann nochmal ganz anders als erwartet, jedoch nicht im positiven Sinne... Orange hat man leicht erahnen können, aber ansonsten hätte ich auf Blumenwiese getippt.   
Marzipanschmaus: Der Tee riecht leider viel stärker nach Marzipan, als er tatsächlich schmeckt. Ein bekanntes Phänomen bei aromatisierten Tees. Der Geschmack ist relativ mild, leicht süßlich. Mir persönlich schmeckt er einfach zu stark noch Rooibos, mit dem ich mich bislang noch immer nicht anfreunden konnte.
Himmlische Versuchung: Ich erinnere mich daran, den Tee selbst in der engeren Auswahl gehabt zu haben. Eiweiß muss man aber meiner Meinung nach nun wirklich nicht auch noch in solche Tees packen. Letztlich wurde ich auch etwas enttäuscht, da diese Sorte vergleichsweise wenig Geschmack mit sich bringt. Gerade die Nougat-Komponente vermisse ich!

Natürlich sind das hauptsächlich meine ersten Eindrücke. Nicht selten passiert es auch, dass sich meine Meinung mit der Zeit ändert. Man gewöhnt sich irgendwie an einen Geschmack oder lernt ihn erst richtig lieben. Oder man trinkt sich daran satt... Das wird sich in den nächsten Monaten zeigen, evtl. lest ihr hier noch mal was von der ein oder anderen Sorte.

Besonders beim Schreiben ist mir nun aufgefallen, dass es nicht viele Sorten gibt, von denen ich richtig angetan bin. Auch beim letzten Mal war ja nicht viel zum Nachkaufen dabei. Irgendwie ist der Gesamteindruck aber dennoch positiv. Ich habe gar nicht immer den Anspruch, dass der Tee zu 100% nach dem schmecken muss, was drauf steht, solange er mir dennoch gut schmeckt. Abgesehen von bestimmten Sorten, wo ich im Vorhinein schon weiß, dass es nichts für mich ist (Rooibos, Vanille/Sahne-Aroma u.ä.), trinke ich so ziemlich alles. Und bis auf die eine Ausnahme schmecken mir alle der Tees ganz gut.
Ich liebe einfach die Abwechslung; daher steht neue Sorten ausprobieren bei mir ganz weit oben und ich kaufe nur meine absoluten Lieblinge nach. Die Tees, die ich bisher dazu zählen würde, habe ich wieder mit *Sternchen* markiert.
Mir ist außerdem aufgefallen, dass es mir tatsächlich leichter fällt, einen Mangel zu beschreiben, als genau zu sagen, was ich an einem Tee so gerne mag (das trifft wahrscheinlich nicht nur auf Tee zu). Geht es noch jemandem so?

Welche Teesorten trinkt ihr am liebsten? Ich wünsche euch eine tolle Woche!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...