Dienstag, 3. Juli 2012

Laufen (Teil 1)

Nachdem ich ihn desöfteren bereits angekündigt hatte, gibt es heute von mir endlich den Post zum Thema Laufen; von vielen sicherlich lang ersehnt, haha, nunja, das wohl eher nicht, aber mir persönlich ist es selbst wichtig, meine "Vorgeschichte", meine Entwicklungen etc. aufzuschreiben bzw. mit euch zu teilen.

Dafür werde ich wahrscheinlich weiter ausholen müssen. Ich war noch nie ein wirklicher Läufertyp, bzw. bin es meiner Meinung nach immer noch nicht. Generell war Sport eigentlich gar nicht so mein Ding und hätte man mir vor ein paar Jahren erzählt, wieviel Sport ich mittlerweile treibe (auch wenn es für einige normal oder gar wenig sein mag), hätte ich darüber höchstens gelacht.
Dafür war ich aber eigentlich schon immer fasziniert von Leuten, die regelmäßig joggen gehen o.ä.; davor hatte (und habe!) ich echt eine Menge Respekt, vor allem weil ich selbst dazu nie im Stande gewesen wäre (im Sinne von "ich zieh das jetzt wirklich konsequent durch").

Als ich aber begann, mich für Fitness zu interessieren, fing ich an, ab und zu auf dem Laufband zu trainieren. Mir gefiel das auch recht gut, nur es ist eben einfach nicht das Selbe wie an der frischen Lust zu laufen. Das kam für mich aber lange Zeit nicht in Frage, da ich alleine ungerne durch den Wald o.ä. laufe... 
Schließlich begann mein Bruder dann mit dem Laufen, als er zum Studium umzog. Blöd für mich, weil er ja nicht allzu oft zuhause war. Dieses Frühjahr schafften wir es aber tatsächlich ein oder zweimal eine Runde zusammen zu laufen und ich hatte echt Spaß daran. Sein Kommentar lautete in etwa "Nächstes mal laufen wir aber entweder 2 Runden oder schneller"; ich bin mir nicht sicher ob mich das eher anspornte oder demotivierte :D
Ich muss dazu sagen, dass ich wirklich sehr zu kämpfen hatte und oft zwischendurch Gehpausen eingelegt habe; meine Beine taten mir weh, dazu kamen Seitenstechen und und und..

Ich bin mir ehrlich nicht sicher, woran es lag, aber Anfang Juni ließ ich meine "Quasi-Ausrede" einfach nicht mehr gelten. Die Strecke, die ich mittlerweile laufe, geht nicht durch den Wald, ist aber dennoch eher etwas abgelegener (jedenfalls zur Hälfte), wobei das hier bei uns fast überall so ist. Und ich muss zugeben, so richtig wohl fühle ich mich immer noch nicht; laufe jedenfalls lieber MIT meinem Bruder; aber ich konnte einfach nich so lange abwarten, bis ich dann im Herbst gegebenenfalls umziehe und es da vielleicht bessere Strecken zum Laufen geben würde.. Dann ist ja eh schon wieder fast Winter und dann hätte ich direkt neue Ausreden parat -.-

Aaaalso fing ich an, die Strecke alleine zu laufen... Es war anfangs wirklich happig, aber als ich nur die kleinsten Fortschritte bemerkte, war das natürlich mehr als Grund genug, weiter zu machen. Und ja, da bin ich nun und kann die Strecke mittlerweile komplett am Stück laufen und das (meist) ohne Beschwerden. Nebenbei habe ich mich auch zeitlich schon (in meinen Augen) massiv gebessert, ganz abgesehen davon, wieviel Spaß es mir macht und wie gut ich mich dabei fühle.

Während es beim ersten Mal mit Ach und Krach und in-den-Hintern-treten meines Bruders so 35-36 Minuten waren, liegt meine Bestzeit mittlerweile knapp über 30 Minuten.

Vielleicht noch kurz etwas zur Strecke: Was mir nicht so gut gefällt, ist das sie insgesamt fast nie wirklich eben ist, sondern es eigentlich immer bergauf/bergab geht. Damit hatte ich auch grade bei den ersten Läufen große Probleme. Aber daran gewöhnt man sich ja, vor allem wenn man immer nur diese eine Strecke läuft. Hier habe ich schließlich herausgefunden, dass es um die 4,5 km sind, die ich mittlerweile so 2-3 Mal die Woche laufe.

Ich merke grade echt, wieviel ich noch dazu schreiben könnte, daher werd ich das ganze aufsplitten und euch später mehr erzählen. Unbedingt will ich noch Motivation, meine Ziele, den Vergleich zum Laufband und Musik ansprechen.
Als wunderbaren Abschluss werde ich jetzt gleich eine Runde Laufen einplanen :)

Geht ihr auch gerne Laufen? Oder gehört ihr eher zu denjenigen, die sich das für sich nicht vorstellen können? Ich würde mich sehr freuen, die ein oder andere Laufgeschichte zu erfahren!
Falls ihr auch zu den Läufern gehört: Ist es bei euch auch immer dieselbe Strecke oder variiert ihr?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...