Sonntag, 8. Juli 2012

Nudeln, Reis, Coucous & reichlich Gemüse :)

So, nun ist der zweite Teil dran. Letztes Mal hab ich euch ja nur alles Süße gezeigt & heute kommen die restlichen Gerichte :)

Dieses erste ist eine Eigenkreation und schon etwas älter. Ich hatte irgendwie vergessen, davon zu berichten ;) Es ist im Grunde ein Pfannengericht, welches ich mit Vollkornreis gegessen habe.


Zuerst habe ich Hähnchenbrustfilet kleingeschnitten und angebraten, dann kamen Paprika und Lauch dazu und zuletzt noch etwas Ananas (bei mir aus der Dose). Achja und ich hatte noch ein paar Erdnüsse über, die habe ich auch noch gehackt dazugegeben. Die Soße ist eine Mischung aus Wasser, Milch, etwas Ananas"saft" aus der Dose, Kokosmilch und etwas Erdnussbutter. Dann alles nach Wunsch würzen (ich erinnere mich noch an Ingwerpulver) und etwas andicken.
Angerichtet hab ich das ganze mit ein paar gehackten Pistazien und Kokosraspeln.

Und mir hat es waaahnsinnig gut geschmeckt. Da war ich fast ein bisschen stolz, dass ich das selber alles so zusammengestellt habe ;) Mit Reisnudeln könnte ich es mir auch gut vorstellen, oder man isst es einfach so mit etwas Brot dabei. Probiert es einfach mal, ganz wie ihr mögt.

Als nächstes möchte ich noch kurz ein Rezept vorstellen, welches ich euch schon in einem Wochenrückblick gezeigt hatte.


Hier habe ich quasi nichts am Original verändert, aber das selbe auch mit Zucchini probiert.
Unabhängig vom Rezept habe ich mal wieder gemerkt, dass Aubergine nicht so 100%ig mein Ding ist. Man konnte sie gut essen, aber die Zucchinivariante fand ich noch um einiges besser.
Bei mir gab es dazu keine Feta-Tomatensauce (hatte den Teil des Rezepts komplett vergessen) sondern nur etwas Frischkäse und Sala.
Ich kann euch diese tolle Idee nur ans Herz legen; sucht euch einfach ein Gemüse aus, was euch gut schmeckt!

Auch das nächste Rezept habt ihr schonmal zu sehen bekommen. Es handelt sich hierbei um eine Coucous-Blumenkohl-Pfanne, die ich aber mal wieder etwas abgewandelt habe ;)


Meine Zutaten:

1/2 kl. Blumenkohl
10g Rosinen
10g Pinienkerne
1/2 Zwiebel
ca. 80g Hähnchenbrustfilet
40g Couscous
Zucchini (ca. 1/3 große)
Lauch (ca. 1 Handvoll)
Salz, Pfeffer, Chiliflocken
Knoblauch- & Ingwerpulver

Den Blumenkohl habe ich nur so 15-10 min im Ofen geröstet und naja ansonsten war eigentlich alles einigermaßen nach Rezept; habe eben noch etwas mehr Gemüse genommen. Sumachsalz (kann mich jemand aufklären???) und Minzjoghurt hab ich außerdem weggelassen.



Wie im Original gab es dann aber gehackte Petersilie obendrüber und dazu gabs einen Kräuterquark. Ich würde sagen, nach meinen Mengenangaben reicht das Rezept für 1-2 Personen, jenachdem wie groß der Hunger ist und was man evtl. dazu isst ;) (oder auch jenachdem wie gut man aufhören kann zu essen, wenn es so lecker, man aber eigentlich satt ist....)

Mein Fazit: Dieses Rezept wird definitiv nochmal gekocht. Es hat alles so wunderbar miteinander harmoniert, selbst die Rosinen haben dazu echt gut gepasst (ich war etwas skeptisch) und auch die Petersilie hat das ganze nochmal aufgepeppt. Der Kräuterquark ist zwar optional, war aber auch hervoragend dazu. Und ich glaube, irgendeine Art Soße oder Dip hätte mir ohne ihn schon gefehlt.Wer Minze zuhause hat & mag, kann ja auch mal den vorgeschlagenen Minzjoghurt ausprobieren.

Der andere halbe Blumenkohl fand dann in diesem Rezept Verwendung. Mein Bild ist nicht so spitze geworden, aber lest selbst.

Meine Zutaten für den "Teig" waren 1/2 kl. Blumenkohl, 1 großes Ei, 70-80 g Käse, Salz, Pfeffer und Muskat.


Ich hatte meine Bedenken ob das ganze so zusammenhält, vor allem da ich ja an Ei und Käse gespart hatte... Nach den 20 Minuten im Ofen sah es aber ganz gut aus.
Als Belag gab: Tomatensoße, Kochschinken, Spargelstücke, Pepperoni, Brokkoli, frische Tomate und noch etwas Käse.

Also: Als ich sie dann nochmal kurz überbacken hatte, ist es mir nicht gelungen, die Pizza vom Blech auf den Teller zu kriegen. Vielleicht lag das auch daran, dass ich sehr viel Belag hatte, aber naja ich musste dann das Papier mit auf den Teller nehmen ;)
Dann kam übrigens noch eine Frühlingszwiebel obendrüber.


Aber irgendwie war der "Teig" von der Tomatensoße ziemlich aufgeweicht und es erinnerte kaum bis eher gar nicht an Pizza, da ich auch keine wirklichen Stücke davon abschneiden konnte...
Insgesamt ganz lecker, aber ich glaube da wäre eine Gemüsepfanne ähnlich gut gewesen und dann hätte ich nicht so eine Menge Käse verbrauchen müssen... Also ich glaube ich werde es nicht nochmal nachkochen, dafür war mir der Aufwand auch einfach zu groß.
Wie beim obigen Gericht würde ich sagen das es für 1-2 Personen reicht.

Zu guter Letzt zeige ich euch noch eine weitere Kreation meinerseits. Es ist schon (gefühlt) eine Eeeewigkeit her, dass ich Nudeln gegessen habe. Da ich mir jetzt zum ersten Mal die Vollkornvariante gekauft habe, musste ich damit direkt etwas leckeres ausprobieren.


Während die Nudeln gekocht haben, hab ich also dazu eine Curry-Tomatensoße gemacht (passierte Tomaten, 1-2 kleingeschnittene Tomaten, Curry, andere Gewürze nach Wahl, etwas angedickt) und eine Tofu-Gemüsespfanne (bei mir Tofu natur, Möhren, Lauch, Brokkoli, Paprika). 
Dabei habe ich den Tofu als erstes zerkrümelt, gut gewürzt und angebraten, danach kam der Rest dazu.
Auch hier gab es obendrüber wieder eine Frühlingszwiebel.


Ich hatte zwar mal wieder zuviel (ein paar Nudeln, mehr Gemüse und noch mehr Soße :D), aber das hat sich alles an den darauf folgenden Tagen verwerten lassen.
So hat man ganz schnell eine ordentliche Portion Gemüse gegessen. Lecker schmeckt das ganze meiner Meinung nach auch und sättigt wirklich gut (ich habe nicht gedacht, dass Nudeln über bleiben, aber ich war wirklich pappsatt!).

Die obligatorische Frage ;) diesmal: Kennt ihr andere Ideen, was man mit Blumenkohl noch kochen kann? Ich bin sicher, es gibt viele tolle Rezepte, in denen man dafür Verwendung findet. Bis vor kurzem gabs ihn bei uns entweder nur "pur" als Beilage oder aber in Aufläufen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...