Samstag, 14. Juli 2012

Workouts: Tabata Tone up & Hot Abs

Da ich heute nicht allzu viel Zeit habe und nachher noch zur Arbeit muss, gibts von mir nur einen schnellen Beitrag zu zwei Tabata Workouts von BexLife. Davon gibt es einige auf ihrem Kanal, die meisten sind schon relativ alt Heute zeige ich euch aber zwei aktuellere, die ich unbedingt ausprobieren wollte.
Diese Workouts sind wirklich sehr knapp, sprich 4 Minuten. Das Prinzip ist ganz einfach: 4 Übungen; 20s Workout, 10s Pause und davon 2 Runden. Also könnt ihr entweder selber stoppen oder trainieren, während  ihr das Video seht.
Ich mache sie ab und zu zusätzlich zu anderen Workouts oder aber zum Aufwärmen. Man kann sie aber natürlich auch beliebig oft wdh. oder aber mehrere aneinanderreihen für ein längeres Training!

Beim Ersten handelt es sich um dieses Tabata Workout. 

Anmerkungen:
  • Ihr braucht lediglich eine Matte oder einen weichen Untergrund
  • Da ich keinen Timer habe und nicht andauernd nebenbei auf die Uhr schauen will, war es bei mir ein "follow along"
Meine Meinung:
Grundsätzlich hat mir das kurze Workout gut gefallen. Super finde ich, dass auch Koordination und Gleichgewicht trainiert werden. Die Übungen sind alle recht einfach, also definitiv gut machbar und da es wirklich nur diese 4 Minuten sind, schafft man auch locker beide Runden.
Man sollte natürlich wirklich versuchen, sich während der 20 Sekunden anzustrengen, sodass man nachher auch was davon hat ;)
Mein Problem: Die letzte Übung ist ja quasi nicht viel anders als das "rudern", was wir auch schon in der Schule o.ä. als Übung gelernt haben. Das ist für mich immer schlecht durchführbar, da meine Hüfte, wenn ich die Beine vollkommen nach vorne schiebe, meistens irgendwie seltsam knackst. Das ist jetzt schwer zu erklären, es ist aber ein komisches Gefühl. Ich war deswegen auch schon beim Arzt, ihn beunruhigte das nicht weiter, irgendwas mit dem Knorpel, aber ich sollte diese Übungen dann einfach weglassen. 
Daher ist dieses Workout für mich leider nicht ganz so gut geeignet. Wenn ihr dieses Problem nicht habt, probiert es mal aus. Mir gefällt vor allem diese Art von Ausfallschritten; auf die Idee bin ich vorher noch nie gekommen, und das werde ich öfter mal in ein Workout einbauen!

Das zweite Workout ist dieses.

Anmerkungen:
  • siehe oben ;)
Meine Meinung:
Zu allererst will ich anmerken, dass hier meiner Meinung nach nicht die Bauchmuskeln im Vordergrund stehen. Ich finde es geht mehr um Cardio, daher ist das Workout super zum Aufwärmen geeignet.
Mit High Knees hab ich immer so meine Schwierigkeiten, aber die 20 Sekunden halte selbst ich durch.
Wenn ihr euch das Video/ die Übungen aber schon angeschaut habt, werdet ihr bemerkt haben, dass die letzte Übung Ähnlichkeit mit der aus dem anderen Tabata Workout hat.
Und auch, wenn es sich hier nicht ganz so schlimm ist, wenn ich die Füße anziehe und man die Beine ja ablegen kann, ist es doch das selbe Problem und einfach unangenehm...
Die anderen Übungen kann ich so oder so ähnlich auch schon, daher war das Workout für mich jetzt nicht unbedingt sehr bereichernd. 
Aber wiegesagt, das liegt hauptsächlich an meinem seltsamen Hüftproblem ;) Ansonsten mochte ich die Übungen gerne, auch wenn jetzt nichts außergewöhnliches dabei war.

Meine Frage an euch: Kennt jemand dieses Problem mit der Hüfte?
Und was haltet ihr von solchen wirklich sehr kurzen Workouts; findet ihr es auch einen tollen Zusatz oder sagt ihr euch eher, dass "nur" 4 Minuten wohl eher nichts bringen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...