Montag, 9. Juli 2012

Workouts: ZWOW #8 und #9

In den vergangenen Tagen hab ich 2 weitere Workouts ausprobiert. Fangen wir mal mit ZWOW #8 an.

Anmerkungen:
  • Als Ersatz für die Kettlebell gabs bei mir wieder eine 5kg Hantel; dadurch hab ich es mir vielleicht auch etwas einfach gemacht, soweit ich weiß gibts es die KBs ab 8kg aufwärts (sicher bin ich mir da aber nicht), aber eine andere Möglichkeit hatte ich einfach nicht
  • Verwundert hat mich der Vorschlag, 6 Runden der 4 Übungen zu machen, da es bis jetzt immer höchstens 3-4 Runden gab..
Meine Meinung:
Mein erster Eindruck war, dass drei der Übungen nicht allzu schwer sind, was vielleicht auch die 6 Runden rechtfertigt. Mein Problem war, vor allem in der ersten Runde, dass mir irgendwie alle Übungen auf den Rücken gegangen sind. In der letzten Woche hatte ich damit aber ein paar Mal zu kämpfen, also muss das nichts heißen. 
Negativ aufgefallen ist mir aber definitiv, dass hierbei fast ausschließlich die Beine trainiert werden (+ etwas Cardio), da hätte man meiner Meinung nach besser noch eine Übung für die Armmuskulatur mit eingebaut bzw. ausgetauscht... Jedenfalls habe ich dadurch auch leider nur 4 Runden durchgehalten (14:00).
Die letzte Übung finde ich ziemlich schwierig und ich versuche das schon seit längerem hinzukriegen, aber gleich 10 Wiederholungen pro Seite sind für mich persönlich sehr viel und haben mich etwas überfordert.
Wie ihr wahrscheinlich schon herauslesen könnt, hat mich dieses Workout leider enttäuscht und gefällt mir nicht ganz so gut wie manch anderes. Für jemanden, der explizit seine Beinmuskulatur trainieren will, aber sehr geeignet!

ZWOW #9 folgte am nächsten Tag.

Anmerkungen:
  • Daumen hoch dafür, dass diesmal absolut kein Equipment von Nöten ist
  • Diesmal gibt es keine vorgegebene Rundenanzahl; in 10 Minuten wird versucht, die maximale Anzahl an Runden zu durchlaufen
Meine Meinung:
Dieses Workout gefällt mir um einiges besser als das vorherige. Die erste Übung haut zwar direkt schonmal richtig rein; hier finde ich aber die Verteilung optimal, wodurch es einem leichter gemacht wird, die 4 Übungen hintereinander auszuführen. Gut finde ich auch, dass im Grunde der ganze Körper trainiert wird (dabei die Rumpfmuskulatur eher indirekt, aber auch) und nicht nur bestimmte Regionen.
Durch die 10 Minuten - Vorgabe wusste ich von vornherein, dass ich es komplett durchhalten werde, was mir auch immer ein gutes Gefühl gibt (wohingegen ich mich von 6 Runden eher erschlagen fühle ;) Das ist wohl Kopfsache). Tatsächlich habe ich zwar nur 2 Runden und noch wenige Wdh. der ersten Übung geschafft; aber ich werde es definitiv wiederholen um zu sehen, ob ich mich noch verbessern kann.
Und da ich an dem Tag durch Kopfschmerzen auch etwas "angeschlagen" war, denke ich, dass 2 1/2 bis 3 Runden eigentlich zu schaffen sein müssten.

Wie immer interessiert mich eure Meinung, falls ihr schonmal eins der Workouts getestet habt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...