Donnerstag, 30. August 2012

Workouts: ZWOWs #13 & #14

Zeit, euch mal wieder zwei Workouts vorzustellen. Die ZWOWs habe ich in letzter Zeit ein wenig vernachlässigt, allerdings habe ich trotzdem noch einige zu verblogge ;)

Also gehts weiter mit ZWOW #13

Anmerkungen:
  • Von der Form her ist es dieses Mal etwas ganz anderes: ein Tabatatraining
  • Das heißt: 20s Workout, 10s Pause, insgesamt 4 Übungen und 16 Minuten 
  • Benötigt werden: 3 Tassen o.ä., eine Matte sowie ein Gewicht; im Video wurde ein Ball benutzt, ich hab eine gefüllte Tasche genommen
  • Da ich keinen Timer habe, hab ich es ganz einfach als follow-along gemacht
Meine Meinung:
Die erste Übung hat mir schonmal ziemlcih Spaß gemacht; sie war aber auch irgendwie nicht so anstrengend wie alles andere was man von Zuzana gewöhnt ist ;) Hier konnte ich sogar ganz gut mit ihr mithalten; prima ist die Übung übrigens auch fürs Gleichgewicht! Dann gings aber super anstrengend weiter mit ordentlich Cardio, aber Arme & Beine werden auch trainiert. Hier konnte ich nicht mal annähernd mithalten, beim ersten Mal waren es noch 25 Wdh. und zum Schluss nur noch 10-15. Bei der dritten Übung hatte ich dann wieder leichte Probleme mit der Hüfte. Hier war ich teilweise sogar besser als Zuzana; das hat mich etwas gewundert, aber ich nehme an, meine Tasche war einfach nicht so schwer wie ihr Gewicht. Also lässt sich diese Übung schonmal wunderbar modifizieren! Hier werden v.a. Beine & Bauch trainiert.
Puh, die letzte vereint im Grunde alles, sowohl Cardio als auch Kraft für den kompletten Körper; Zuzana und Burpees gehören wohl irgendwie einfach zusammen :D Ich habe auch immer nur 2 oder 3 Wdh. geschaff.
Insgesamt hat man hier also ein schnelles Workout für wirklich den gesamten Körper!!! Ich hatte das Gefühl, die 16 Minuten gingen sehr schnell rum, obwohl es doch eine ganz schöne Herausforderung war, vor allem diese Bunny Hops, sprich Übung 2.

Jetzt noch schnell zu ZWOW #14

Anmerkungen:
  • Für fast alles benötigt ihr hier ein Paar Hanteln, bei mir waren es wie immer 5kg
  • Vorgeschlagen werden 5 Runden auf Zeit (6 Übungen)
Meine Meinung:
Teilweise hatte ich schonmal diese oder so ähnliche Übungen gemacht und wusste im Grunde, dass das mit den 5 kg nicht hinhaut.... Ich musste zwischen allen Übungen Pausen machen, teilweise sogar innerhalb der Übung nach 3-4 Wiederholungen kurz verschnaufen. Die Hanteln waren mir einfach zu schwer :(
 Es werden sowohl Arme als auch Beine trainiert und durch die Burpees zum Schluss (da sind sie schon wieder :D) hat man noch etwas Cardio dabei.
Nach einer Runde hab ich allerdings aufgehört. Für mich hat das keinen Sinn gemacht, da ich so oft pausieren musste und Spaß hatte ich auch keinen dabei. Falls ich mir mal noch leichtere Hanteln zulegen sollte, werde ich es bestimmt nochmal asuprobieren, bis dahin aber wohl nicht und falls ihr auch keine leichteren Gewichte habt, würde ich euch das Workout nicht empfehlen.
Für mich war es leider eine kleine Enttäuschung. Wer leichtere Hanteln oder mehrere zur Auswahl hat, für den ist das Workout super geeignet, an sich sind die Übungen ja recht effektiv.
Da das Gewicht im Grunde frei wählbar ist, hat man hier außerdem eine gute Möglichkeit, sich nach einiger Zeit zu verbessern, also nicht nur zeitlich sondern eben mit dem Gewicht der Hanteln.
Wens interessiert: Ich habe 05:18 gebraucht für eine ziemlich ärmliche Runde ;)

Hattet ihr das auch schonmal, dass ein Workout, was ihr eigentlich gerne machen wolltet, bei euch nicht so hingehauen hat aus Mangel an Equipment? Ich für meinen Teil hasse das -.-

Sonntag, 26. August 2012

Fazit KW 34

Willkommen zurück aus einer ziemlich unerwarteten, anstrengenden und doch schönen Woche!! 
Ich muss aber leider sagen, dass sie vor allem aus veganer Sicht leider gar nicht so toll wie erhofft verlaufen ist...

Montag stand erstmal wieder ein Einkauf an; nicht nur hab ich mir erneut Mango und Grapefruit gekauft. Dazu gabs noch Kürbis (Hokkaido), mit dem ich zu dem Zeitpunkt noch nichts anzufangen wusste :D, Rucola (absolut kein Liebling von mir, aber ich wollte mich erneut ranwagen) und zum ersten Mal Sojamilch.


Nachdem ich die noch ein bisschen besser getestet habe, wird dazu auf jeden Fall ein Post folgen!


Ich hab mir dann erstmal aus einigen frisch gekauften Zutaten (Rucola, Blumenkohlblätter, Kiwi und ich glaube Nektarine & Waldfrucht) einen Smoothie gemacht. Von Rucola in grünen Smoothies hatte ich bisher nicht allzu viel Gutes gehört & ich muss auch sagen, es ist etwas gewöhnungsbedürftig ;)


Mittags gabs daraus aber noch ein recht leckeres Essen. Neben grünen Bohnen und roten Linsen gabs Knoblauch-Kartoffelpüree mit Rucola & Sonnenbl.kernen und einen Salat (Tomate, Gurke, Paprika, Zuchini (?) und ebenfalls Rucola). Ist mir nicht alles so 100%ig gelungen, aber geschmeckt hat es dennoch.

Auf der Arbeit ging diese Woche so einiges drunter und drüber. Daher hatte ich Mittwochs spontan frei. Was dabei herausgekommen ist?
  • Ich hab eine Fahrradtour mit meiner Mutter gemacht. Ich hatte echt Angst, dass ich nicht mehr fahren könnte :D aber es war super, hat richtig Spaß gemacht. Und ich habe bemerkt, dass ich wirklich eine bessere Kondition und mehr Kraft in den Beinen habe =)
  • Nachmittags waren wir ziemlich spontan eine Wohnung besichtigen. Hab aber leider noch nicht Bescheid gekommen, gefallen hat sie mir ganz gut.
Abgesehen von diesen beiden Punkten, war der Tag aber echt mies...


Wir waren bei dieser tollen Firma... 1.hab ich irgendwie komplett vernachlässigt, dass ich vegan werden möchte und nicht nur Sachen gekauft, die gelatinefrei sind (und das stand immer dabei...) und 2. wurde natürlich die gesamte Tüte noch am selben Tag vernichtet. Und abgesehen davon sind wir noch bei einer bekannten FastFood Kette vorbeigefahren und natürlich musste ich ein Eis haben -.-

Da versteh mal bitte einer meine Logik.. Also: Eigentlich bekomm ich davon immer Kopfschmerzen aber ich hatte sowieso schon ziemliche Kopfschmerzen, also war das natürlich die perfekte Gelegenheit. Dabei hatte ich nicht mal richtig Hunger oder dergleichen. Und vegan war daran schon gar nichts.

Mir gings nachher auch echt schlecht, ich war irgendwie total im Eimer. Hab dann ne Schmerztablette genommen und es mit ein bisschen Sport versucht; viel besser ist es aber nicht geworden...

Das war übrigens mein DM Einkauf von Montag:

Alverde Clear Waschcreme (Nachkauf), Alverde Haaröl und Balea Duschpeeling Zitrone-Buttermilch

Am Donnerstag hatte ich dann direkt noch eine Wohungsbesichtigung. Mir persönlich hat diese Wohnung sogar noch ein wenig besser gefallen. Hier hab ich aber leider direkt am nächsten Tag eine Absage bekommen.


Dieser Shake ist schließlich noch aus dem Hokkaido entstanden. Mit dabei (gute Frage :D:D) waren glaube ich Kiwi, Banane und Pfirsisch. Ansonsten hab ich daraus noch leckeren Rohkostsalat gemacht; ganz verbraucht ist er aber immer noch nicht.

Das Wochenende ist auch eher schwieriger verlaufen. Teilweise war ich bei meinem Freund und da sieht das "vegane Sortiment" doch recht bescheiden aus. Hab es auch echt nicht auf die Reihe bekommen. Morgens war mir ein Apfel + Banane einfach nicht genug, und dann gab es dazu einen kleinen Becher Joghurt. Mittags war es acuh einfach nicht zu vermeiden. Ich hätte höchstens nur Kartoffeln essen können :D
Das Fleisch hab ich weggelassen und Pilze + Brokkoli gab es jeweils nur mit Sahnesoße.... Hab dann versucht so wenig wie möglich davon (von der Soße) abzubekommen ;)
Stolz bin ich aber darauf, dass ich es geschafft habe, beim Kuchen konsequent zu bleiben. Das Kuchenbuffet ist immer recht vielfältig, aber ich hab einfach noch einen Apfel und eine Banane mit Kakao gegessen. Und ich habe es bisher noch nicht einmal geschafft, den Kuchen zu verschmähen. Vor allem nicht, da dieses Mal sogar noch Besuch da war, der mich teilweise etwas verdutzt angeschaut hat...

Sporttechnisch ist die Woche hingegen meiner Meinung nach echt spitze verlaufen, jedenfalls wenn man bedenkt, wie es die Wochen zuvor so war...
Zu der Fahrradtour morgens und den Sportübungen abends am Mittwoch gab es diese Woche doch einige Videos; die meisten von blogilates, aber auch einige von BexLife.
Besonders gefallen hat mir der Sport am Freitag Abend, da mein Freund zwischendruch vorbei kam und dann sogar mitgemacht hat. So viele Kraftausdrücke hab ich lang nicht von ihm gehört :D Und schließlich hat er mich für verrückt erklärt! 
Aber es war auch wirklich nicht ohne, gestern war ich total "sore" und meine Beine waren "on fire", um es mit Casseys Worten zu sagen ;)

Und jetzt liegt nur noch eine Woche bzw. 5 Tage Arbeit vor mir, bis ich erstmal wieder Zeit für mich habe und mich wirklich richtig um eine Wohnung bemühen kann.
Vegan Essen ist nicht immer ganz so einfach, sei es aus Mangel an Möglichkeiten/Alternativen, wie dieses Wochenende oder sei es aus was weiß ich für Gründen; im Nachhinein kann ich euch nichtmal sagen, warum ich dieses Eis essen wollte; gleiches gilt für das Gummizeugs... Aber dazu im nächsten veganen Post mehr!

Neue Woche, neues Glück; ich hoffe, bei euch lief die vergangene Woche wie erhofft!

Samstag, 25. August 2012

(Fast ausschließlich) Kulinarische Köstlichkeiten ;)

Endlich finde ich die Zeit, diesen Post zu schreiben. Die Gerichte habe ich nämlich schon fast alle vor einer ganzen Weile gemacht, also wird es höchste Zeit ;)

Anfangen möchte ich mit einem unheimlich tollen Rezept von peas&crayons.

 

Meine Zutatenliste:
1 (ziemlich) große Zuchini
1 große Banane
je 1 (kl.) Hand Haselnüsse & Mandeln
1 Becher Weizenmehl
3/4 Becher Weizenvollkornmehl
1/2 Becher gemahlene Leinsamen
Stevia
3/4 Becher Milch
1 großes Ei
2 geh. EL Apfelmus
2 TL Natron, 2 TL Backpulver
1 geh. TL Zimt
1 P. Vanille Zucker + 3 Tropfen Vanillearoma

Sie ist recht lang und wurde bei mir wie immer noch ein bisschen abgeändert. Das ganze sollte wirklich mindestens 50 Minuten in den Ofen (Umluft 180°). Wenn es frisch aus dem Ofen kommt, ist es noch besonders weich und klebrig.
Aber auch nach dem Abkühlen ist es nicht sehr, sagen wir "stabil", also eher wie Kuchen oder noch weicher.


Aber schmecken tut es einfach wundervoll. Nicht ganz so süß, aber das macht gar nichts (ansonsten einfach Zucker, Honig oder was auch immer ihr wollt zufügen!). Zwischendurch mal ein bisschen knackig aufgrund größerer Nussstückchen, leicht zimtig und einfach nur lecker!!
Sehr gut könnte ich mir im Teig auch noch geraspelte Möhren, Apfelstückchen oder Haferflocken, Rosinen, Sonnenblumenkerne und ähnliches vorstellen. Damit werde ich auf jeden Fall noch experimentieren. Ich glaube, dieses mal war es etwas viel Zuchini, daher hat der Teig auch nicht so optimal zusammengehalten.
Schmeckt übrigens mit eigentlich allem gut, ob Quarkcreme, Marmelade, Erdnussbutter, Frischkäse oder einfach pur. Selbst mit Käse oder herzhaftem Aufstrich könnte ich mir dieses "Brot" gut vorstellen.

Weiter geht es mit einem Rote Beete - Salat, den ich schonmal kurz gezeigt hatte. Inspiration war dafür dieses Rezept.


Zutaten:
2 (gekochte) rote Beete
2 Möhren
1 kleiner oder 1/2 großer Apfel
Balsamicoessig 
Salz, Pfeffer
Zitronensaft

YUMMY!!! Die Kombination schmeckt sooo toll! So richtig schön knackig, süß-sauer und einfach nur erfrischend. Ich empfehle euch, das unbedingt mal auszuprobieren.
Am besten ist es, den Salat etwas durchziehen zu lassen. Dann sieht er auch mehr wie auf den Bildern des Originalrezepts aus und ist noch etwas würziger.

Dann hab ich noch ein Rezept für euch was echt total klasse ist. Und ich bin sooo froh, das gefunden und ausprobiert zu haben. Eintöpfe liebe ich total, Chili con Carne sowieso und Räuchertofu habe ich mit diesem Rezept erstmals ausprobiert und lieben gelernt :)


Zutaten:
1/2 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
ca. 200g Kartoffeln
1/2 gelbe Paprika
100g Räuchertofu
1/3 getr. Chilischote
je 1/2 Dose Mais und Kidneybohnen
ca. 250ml passierte Tomaten
1 geh. TL Paprikapulver
3 Tomaten aus der Dose
2 geh. TL Ajvar
Salz, Pfeffer, Chilipulver

Ohne groß drumrum zu reden: Es war göttlich! Ich habe diesen Eintopf quasi verschlungen :D:D Die Kartoffeln waren noch nicht so matschig weich und die leichte Schärfe war auch ganz angenehm.
Also dieses Rezept wird unbedingt behalten & nochmal gekocht.

Jetzt aber zu einem Rezept was ich leider gar nicht auf die Reihe bekommen habe...


Das Bild kommt euch vilt. bekannt vor, es ist schon ein paar Wochen her...
Ich habe mich an diesen Meatballs versucht ohne die Spaghetti und hab das Rezept durch vier geteilt, da ich nur noch 100g Räuchertofu übrig hatte. Vielleicht lag es an der kleinen Menge; keine Ahnung. Sie haben aber leider irgendwie gar nicht zusammengehalten...
Geschmacklich waren sie in Ordnung, aber da schmeckt mir der Tofu pur auch ganz gut, daher lohnt sich dieser Aufwand hier für mich nicht.

Als letztes gibt es noch das Rezept für Veggie-Burger, was ich angekündigt hatte.


Ich hab mich diesmal ziemlich ans Rezept gehalten, nur die Menge halbiert und bei den Haferflocken nicht wirklich abgemessen, sondern mehr so Pi mal Daumen gemacht ;) Achja und ich habe nur Mais und keinen Mexico Mix genommen. Das ist die Menge, die bei mir rauskaum.

Als erstes hab ich mir daraus einen wirklich tollen Burger gemacht. Der war zwar dann nicht mehr ganz vegan, aber trotzdem lecker!!


Diese Pattys lassen sich aber auch einfach so genießen, zu Salat, Gemüse, Kräuterquark oder was auch immer. Ich habe mir zu einem noch einen Avokado-Tomaten-Dip gemacht.


Oder wenn ihr so wie ich total auf Ketchup steht, ist das wahrscheinlich die einfachste und schnellste Kombination ;)

Mir schmecken diese Burger echt gut, natürlich sind sie absolut nicht mit Fleisch zu vergleichen, sie sind einfach ein ganz eigenes Gericht. Ich hab mehrere Löffel der Masse auch "roh" gegessen und es schmeckt richtig gut, man muss Bohnen eben mögen.

Das wars auch schon wieder, ich konnte in den letzten Wochen leider nicht allzuviel ausprobieren, obwohl ich das liebend gerne gemacht hätte.

Freitag, 24. August 2012

Workout: Bikini Blaster 4

Weiter geht es mit dem viertel Teil der Bikini Blaster Serie. Dieser nennt sich Awesomesauce Arms.

Anmerkungen:
  • Benötigt werden 2 Paar Hanteln, wovon eines eher leichter sein sollte. Bei mir waren es wie immer die 5kg Hanteln und dazu noch ein paar befüllte Glaswasserflaschen.
Meine Meinung:
Ich kann euch direkt sagen, dass es verglichen mit den anderen Videos der Serie bisher mein Liebstes ist. Ich musste diesmal nicht so oft pausieren, sondern konnte fast immer ganz gut mithalten und das hat mich total gefreut :)
Natürlich lässt sich das mit den Gewichten modifizieren, aber ich hatte nunmal nur diese. Die Übungen für den Bizeps fand ich mit den 5kg aber doch sehr schwer. Trainiert wird mit diesem Workout wirklich die komplette Armmuskulatur sowie die Schultern.
Die einzige kritische Übung war "dumbbell swing", bei der man die Hantel hochwerfen und mit der anderen Hand fangen sollte. Ich war schon sehr skeptisch, gerade weil meine Hanteln echt ziemlich massiv sind, also nicht nur groß, sondern auch von der Form auch nicht so toll dafür geeignet wie ich finde... Letztlich hat ich es aber versucht und es hat glücklicherweise funktioniert. Ganz sicher gefühlt hab ich mich aber nicht, v.a. mit meinem noch recht jungfräulichen Laptop davor :D Leider fällt mir hier aber auch keine Alternative ein!
Ich fand von Anfang an meine leichten "Hanteln" doch sehr sehr leicht, da mit diesem Paar aber immer relativ viele Wiederholungen gemacht worden sind, war selbst das ganz schön effektiv.
Kleiner Kritikpunkt ist, dass mir mein Nacken manchmal etwas weh getan hat.
Die Push-ups zum Schluss hab ich sogar auch noch hinbekommen, zwar nur vier "richtige" und den Rest dann auf den Knien, aber was solls!
Insgesamt hat mir das Workout super gefallen, auch wenn die ein oder andere Schwierigkeit dabei ist. Puuuh, am nächsten Tag waren meine Arme zwar eher matsch :D aber ich war echt froh, bei einem dieser Videos mal wirklich fast die ganze Zeit mitmachen zu können.. Ob das an meinen Armen liegt oder daran, dass das Video vergleichsweise einfach gehalten ist, kann ich nicht sagen und spielt für mich auch keine große Rolle. Ich spreche eine totale Empfehlung aus und werde es definitiv bei Gelegenheit wiederholen.
Übrigens ist das hier das Workout, welches ich mit ZWOW #12 kombiniert habe und die Beiden ergänzen sich wirklich perfekt.

Kombiniert ihr gerne Workouts für verschiedene Körperteile/-regionen?

Mittwoch, 22. August 2012

[vegane Gedanken] Wo anfangen?

Der Name ist Programm. Ich habe keine Ahnung wie ich das ganze beginnen soll, also weder den Post noch die vegane Ernährung....

Gehen wir erstmal alle Produkte durch, auf die ich dann in Zukunft verzichten möchte.

Käse wird für mich absolut kein Problem werden. Den habe ich bisher generell eher weniger gegessen; zwar ab und zu, aber es war jetzt nicht so die ganz große Liebe ;)

Milch mochte ich pur auch nie so wirklich. Die kam bei mir bisher bloß zum backen, kochen oder in Kombination mit Müsli zu Einsatz. Da gibt es aber mittlerweile sooo viele pflanzliche Alternativen; ich denke, dass mir eine davon zusagen wird, auch wenn ich noch nicht viel rumprobiert habe!

Kommen wir aber zu meinem größten "Problem": Joghurt & Quark liiiiebe ich einfach!! Und vor allem die letzten Monate esse ich davon wirklich recht große Mengen.
Für den Joghurt habe ich ja jetzt einigermaßen eine Alternative gefunden, aber was ist mit meinem geliebten Quark? Kennt ihr irgendetwas pflanzliches in der Art? Vor allem hat der ja auch einen recht hohen Eiweißgehalt im Vergleich zu Joghurt...

Ein weiteres Dilemma ist für mich das Thema Ei... Beim Backen lässt sich das ja noch problemlos ersetzen, aber ab und zu ein hartgekochtes oder ein Spiegelei esse ich schon ganz gerne.
Und ich bin wirklich noch am Überlegen, ob ich mir die Eier nicht komplett verbieten soll. Die Sache ist die, dass wir unsere Eier sowieso nicht kaufen sondern von meiner Oma bekommen. Dadurch weiß ich ja (und kann mich täglich versichern), dass es den Tieren dort gut geht. Und trotzdem weiß ich noch nicht wie ich damit umgehen soll.

Die meisten Fertigprodukte kommen in der veganen Ernährung ja dann sowieso nicht mehr "in die Tüte" ;) Aber das finde ich ja keineswegs schlimm. Denn normalerweise macht man sich nicht so die Gedanken, wo denn nun die Milch oder die Eier in irgendwelchen abgepackten Sachen herkommen.

Gelatine ist ja noch so ein weiterer Punkt; und ich bin mir nicht mal ganz sicher, ob das nicht schon zum Vegetarismus dazugehört, dieses wegzulassen. Aber seien wir mal nicht so kleinkariert! Hier habe ich aber schon seit langem von Agar Agar als Ersatz gehört, wenn ich das auch noch nicht getestet habe.
Bloß in vielen fertigen Produkten, sprich zB. den meisten Gummibärchen, wie ich heute wieder festgestellt habe, ist Gelatine nun mal einfach drin -.-

Da ich mittlerweile schon viele Zutatenlisten "gecheckt" habe, habe ich auch herausgefunden, dass es diverse Schokoladensorten gibt, die komplett vegan sind (und das war mir neu!). Dabei sogar eine Sorte, auf die ich sowieso schon superlange scharf bin :D Und ich steh sowieso viiiel mehr auf dunkle Schokolade, am besten so richtig herb!

Zuletzt habe ich mich noch mit Brot"belag" beschäftigt und mir ist aufgefallen, dass dieser dann eigentlich komplett wegfällt... Natürlich gibt es da viele verschiedene Aufstriche oder wiegesagt Marmelade, Nussbutter und was es da alles gibt. Und vilt. klingt es blöd. aber ich bin es irgendwie ziemlich gewohnt, mein Brot trotzdem irgendwie zu belegen. Und sei es, dass auf den Aufstrich nochwas draufkommt (Gurkenscheiben sind im Moment mein Favorit!). Da muss ich mich wohl auch erst noch ne Weile durchtesten! Dünn geschnittener Räuchertofu wäre für mich noch einen Versuch wert, den mag ich selbst pur unheimlich gern,

Ich hab mir jedenfalls gesagt, dass ich aber noch alle bereits angeschafften Produkte aufbrauchen werde, also sie nicht verschenken und auch keinesfalls wegwerfen werde (nagut, ein paar Süßigkeiten wird meine Familie wohl abkriegen ;) ). Das fände ich ein bisschen sehr übertrieben und unnötig.
Da wären zum Beispiel das erst letzte Woche angebrochene Eiweißpulver, dass ich kürzlich mal erwähnt habe, bereits angeschaffte Gelatine fürs Backen oder aber ein Knuspermüsli, welches mit Honig gesüßt ist.. Neu kaufen werde ich derartige Produkte in nächster Zeit aber nicht.

Ach, es gibt soviel worüber ich noch schreiben könnte (freut euch auf Teil 2 :D)... Mittlerweile weiß ich nichtmal mehr ob ich es wirklich so komplett strikt durchziehe werde/ möchte, jedenfalls NOCH nicht. Zum einen ist da die Sache mit dem Ei und zum anderen überlege ich, mir doch aaaaab und zu mal was "nonveganes" zu gönnen, sei es zum Beispiel wie letzte Woche einen Eisbecher, hin und wieder mal einen Schokoriegel oder aber mal im Restaurant eine Pizza. Natürlich wären das wirklich die Ausnahmen!
Eigentlich bin ich aber mehr der "ganz oder gar nicht" - Typ, daher bin ich mir im Moment da wirklich ziemlich unschlüssig.

Eins steht für mich jedenfalls fest. Auch wenn es sich nach Herauszögern anhört, was es nicht sein soll, wird für mich persönlich diese Ernährung erst nach dem Auszug möglich werden. Hier zuhause fühle ich mich dazu nicht bereit. Ich sehe irgendwie gerade alles mit neuen Augen und der Blick in den Kühlschrank schockt mich immer wieder. Das einzig vegane darin sind vielleicht Ketchup und Senf sowie ein Glas Gurken...
Auch lässt die Toleranz meiner Eltern in meinen Augen manchmal zu wünschen übrig, was mir schon bei ihrer Reaktion auf meine Entscheidung Vegetarismus aufgefallen ist. Ok, sagen wir die Toleranz ist da, aber keine wirkliche Akzeptanz, geschweige denn Unterstützung/Befürwortung.

So, fürs erste war das alles zu dem Thema; es wird aber definitiv noch mehrere solcher Posts geben. Ich freu mich wie immer sehr über eure Kommentare bzw. eure Meinung & Erfahrungen!!

Dienstag, 21. August 2012

Getestet: Alpro Sojajoghurt Natur

Ich hätte zwar noch eine Menge anderer Sachen vorzustellen, aber dieses Produkt hier ist mir ziemlich wichtig. Es geht um den Alpro Natur Sojajoghurt.


Kaufgrund: Ich bin zurzeit dabei, in Richtung Veganismus zu experimentieren und als Alternative zu herkömmlichem Joghurt wollte ich diesen unbedingt ausprobieren. Denn auf Joghurt fällt es mir sehr schwer zu verzichten. Ich war super super gespannt, wie er den nun im Vergleich schmecken würde.
 


Weitere Infos: Gekauft hab ich den Joghurt bei Rewe, hab ihn leider auch sonst noch nirgendwo entdeckt. Dort kosten 500g regulär glaube ich 1,69€, ich habe ihn im Angebot für 1,49€ erwischt :)
Auf der Packung ist nochmal extra vermerkt, dass er rein pflanzlich und somit vegan ist. Außerdem gibt es auch noch einen Aufdruck "kontrolliert ohne Gentechnik".

Nährwerte:


Die Nährwerte gefallen mir wirklich gut, da der Joghurt noch weniger Zucker enthält aus Naturjoghurt als Kuhmilch. Der Fettgehalt ist auch nicht allzuhoch, jedenfalls niedriger als bei Vollfettjoghurt.

Zutaten:

Nun mal zu den Zutaten... Ich bin ja eigentlich nicht so diejenige, die darauf achtet, dass ein Produkt aus möglichst wenigen Zutaten besteht. Diese Zutatenliste ist aber nicht nur ziemlich lang; bei vielen Sachen weiß ich nicht mal, was das überhaupt ist, von der Aussprache mal ganz abgesehen ;)
Dass hier noch extra Zucker zugesetzt ist, finde ich auch etwas schade, obwohl es ja doch noch weniger ist, als der Milchzucker in anderem Joghurt.. Ich kann aber jetzt nicht beurteilen, ob das für den Geschmack wichtig ist oder wozu man das macht. Da es auf den ganzen Becher aber nur gut 1 EL ist, kann ich damit leben.
Gegen Aromen habe ich auch eigentlich gar nichts; nur leider gibt es viele, die sich daran stören. Daher wollte ich das nochmal erwähnt haben.
Diese ganzen Zusätze an Aroma, Zucker, Stabilisator, Regulator etc. machen mir aber schon deutlich, dass es eben ein ziemlcih, naja wie soll man das sagen, "gestelltes" Produkt ist, und das macht auf mich eben nicht so den natürlichsten Eindruck, auch wenn alle Zutaten rein pflanzlicher Herkunft sind.

Der erste Eindruck: Puh, ich hatte etwas Angst vor dem ersten Löffel.. Ich wollte nämlich wirklich, dass mir der Joghurt auch schmeckt, weil ich damit wiegesagt plane, Kuhmilch-Joghurt zu ersetzen. Zuerst war ich total positiv überrascht. Denn trotz des wenigen Zuckers fand ich den Joghurt recht süß. Meiner Meinung nach schmeckte er auch leicht vanillig, jedenfalls echt gut!!!

Im zweiten Moment hab ich mich aber gefragt, wie dann wohl der Vanille Joghurt von Alpro schmeckt. Denn so richtig naturell schmeckt dieser hier wirklich nicht, aber ich glaube dieser Geschmack ist ohne Kuhmilch eben einfach schwer nachzuempfinden.
Jedenfalls benutze ich Naturjoghurt auch meistens als Hauptzutat für Salatsoße. Hier ist dieser vanillig-süße Geschmack aber ja nicht immer so angebracht. Das finde ich hieran etwas unpraktisch.... So richtig störe ich mich daran auch nicht.zwar nicht, aber zB. auch für Tsatsiki oder eben jegliche Art herzhafter Soßen/Gerichte fände ich einen neutraleren Geschmack besser.

Fazit: Geschmacklich mag ich den Alpro Joghurt ganz gerne, habe bereits schon 2 Becher nachgekauft. Etwas teuer finde ich den Joghurt schon; ich glaube auch wirklich, dass man hier einiges für den Namen/die Marke zahlt, kenne aber leider keine "No Name" Alternative... Für den süßen Gebrauch :D ist der Joghurt absolut super, auch wenn man ihn natürlich direkt von Kuhmilch Joghurt unterscheidet. Alles in allem ist er nur leider nicht ganz so vielseitig wie erhofft.

Ich bin total interessiert an euren Erfahrungen mit Sojajoghurt. Kennt ihr andere Sorten/Marken? Und was haltet ihr von diesem hier?

Montag, 20. August 2012

Fazit KW 33

Schon wieder ist eine Woche vergangen und es war glaube ich bisher die arbeitsreichste Woche ;) Dennoch hab ich einiges zu erzählen ;)


Direkt zu Beginn der Woche habe ich mich daran gemacht, veganen Joghurt zu testen. Ich hatte total Glück, dass dieser hier gerade bei Rewe im Angebot war. Ein Post dazu folgt!

Am Dienstag habe ich mir einen riiiichtig leckeren Shake gegönnt. Der war komplett ohne Zusatz von Milch oder Wasser, also wirklich nur Obst, da dieses in meinem Fall schon ziemlich viel Wasser enhielt

Wassermelone, Nektarine, etwas Banane und Walfrucht
Wir hatten 3 Tage Besuch von einer Verwandten/Bekannten und deren Kindern. Unter anderem haben wir seit laaangem nochmal dieses Spiel gespielt. Ich steh sowieso total auf Gesellschaftsspiele, Kartenspiele, Spieleabende und sowas & das hier hab ich schon immer gemocht, auch wenn es recht verwirrend sein kann (vor allem wenn man zu fünft spielt :D). Kennt jemand das Spiel?


Ich war übrigens nochmal ein paar Sachen einkaufen, unter anderem zum ersten Mal rote Zwiebeln und Maracuja (war auch das erste Mal dass ich die im Supermarkt entdeckt habe!)

Donnerstags ist abends mein Bruder dann nochmal heimgekommen. Ich hab ihn ehrlich ganze 2 Monate nicht gesehen, das letzte Mal Mitte Juni. Er hatte aber sogut wie das ganze Wochenende schon durchgeplant (Festival und Triathlon).


Musste dann spontan samstags statt freitags arbeiten, hatte also schon Freitag frei und wir sind daher einen Tag früher an den See. Es war echt ein super Tag, waren nachher noch Eis essen und kurz einkaufen. Dabei hab ich diese Burger/Bratlinge entdeckt. Hatte sie schon im Prospekt gesehen, aber irgendwie das Datum verpasst. Jedenfalls hab ich direkt mal drei der vier Sorten mitgenommen!


Beim Triathlon konnte ich leider nicht zuschauen, da ich arbeiten musste. Fand ich etwas schade, wär gerne dabei gewesen!!
Sonntags endete mein Wochende mit diesen Eisbergsalat-"Wraps". Die Füllung bestand aus Erbsen, Gurke, gegrillter Paprika (eingelegt), Zwiebel, Tomate, Basilikum, Senf, Zitronensaft (aka Zitr.säure + Wasser) & Balsamicoessig.


Naja, super fotogen sind sie nicht und es war ne ziiiiemliche Sauerei, vor allem weil bei mir alles etwas wässrig war/ rausgetropft ist (der Salat war vom Waschen auch noch nicht ganz trocken...). Dafür hats super geschmeckt!!!

Kakao habe ich nach wie vor superoft benutzt, besonders gerne neuerdings mit Cornflakes (ungesüßt)!

Ich muss leider sagen, dass die erneute Vernachlässigung des Sports diesmal wirklich wirklich am Zeitmangel lag!!!
Freitags bin ich ein paar Runden geschwommen und gestern Abend hab ich dann spontan noch ein paar Übungen zuhause gemacht, aber es war leider soooo warm (gerade in "meiner" Etage, sprich unterm Dach -.-).

Diese Woche geht es direkt weiter mit einer Menge Arbeit und und und. Aber in zwei Wochen hab ich dann erstmal wieder meine Ruhe ;)

Donnerstag, 16. August 2012

Workout: Bikini Blaster 3

Beim heutigen Workout handelt es sich um den 3. Teil ("Abs Abs Abs!") der BikiniBlaster Serie von Blogilates. 

Anmerkungen:
  • Benötigt werden 2 Pappteller oder aber solche Glider, falls ihr die besitzt. Ich habe, wie bereits im zweiten Teil Waschlappen benutzt.
Meine Meinung:
Aaaalso: Ich habe wirklich keine Ahnung, ob das Workout so schwer sein soll, vilt. muss man dafür auch einfach mehr trainieren... Ich konnte jedenfalls oft die Übungen nicht flüssig ausführen, da es so schwer war mit den Waschlappen; vor allem bei den Leg Circles kam mir das echt unmöglich vor. Vielleicht sind aber diese Pappteller auch einfach besser geeignet, das werde ich beim nächsten Versuch austesten.
Wie auch schon in den ersten beiden Teilen halte ich einfach nicht so lange durch; ich musste desöfteren mal absetzten und durchatmen. Ich finde, die Übungen sind aber nicht nur toll für die Bauchmuskulatur, wie der Name annehmen lässt. Bei mir wurden auch die Arme & Schultern ziemlich beansprucht, da oft "plank" die Grundhaltung war und teilweise das meiste Gewicht darauf lag...
Da nicht immer alles so gut hingehauen hat und ich die Arme eigentlich nicht so sehr "belasten" wollte (manchmal war es echt schwer und sie haben mir ziemlich weh getan, da kann man sich einfach nicht so aufs Bauch-Anspannen und -trainieren konzentrieren ;) ), bin ich leider nicht ganz so angetan von dem Workout.
Zwar werde ich es wiegesagt nochmal mit den Tellern ausprobieren, ansonsten aber eher nicht wiederholen.

Haben diese Glider-Übungen bei euch besser/flüssiger funktioniert?

Dienstag, 14. August 2012

Fazit KW 32

Die letzte Woche ist bei mir relativ gut verlaufen, vor allem weil sie für mich auch mal ziemlich entspannt war.

Spätzle mit Frischkäse-Tomaten-Zuchini-Pilz-Soße + Mozzarella
Anfang der Woche habe ich dieses Gericht selbst kreiert. Es ging schnell und ein paar Reste wurden lecker verwertet; das liebe ich ja generell!

Sowohl Montag als auch Dienstag habe ich eine tolle Kombination lieben gelernt: Nektarine, Birne und Waldfrucht. Soooo lecker. Einmal gabs einen Milkshake und dann zusammen mit Haferflocken und Leinsamen einen Löffelsmoothie.

Toppings: Nektarine, Birne, Traube-Nuss-Müsli
Über meinen Mittwoch gibt es ja einen eigenen Post, jedenfalls hatte ich ja bereits geschrieben, dass ich einkaufen war. Und ich habe dabei wieder ein paar neue Sachen mitgenommen, unter anderem zum ersten Mal Avocado und rote Beete, also in Knollenform ;)

Vier freie Tage in Folge waren für mich dann auch Grund genug mir eeeeendlich nochmal die Fingernägel zu lackieren. Das letzte Mal ist wirkich schon um die 4 Monate her...

..man sieht leider auch, dass die Länge etwas sehr gelitten hat..

Übrigens hab ich noch ein neues Eiweißpulver getestet. Das hab ich schon vor einiger Zeit gekauft und wollte eigentlich damit warten, aber ich hatte irgendwie Lust es auszuprobieren. Mehr dazu erfahrt ihr, wenn ich Zeit hatte, es ausführlicher zu testen.


Bei DM konnte ich im Ausverkauf ein totales Schnäppchen machen, da mich diese Farbe sowieso interessiert hat. Ich dachte ja, es wäre wirklich ein dunkelbraun; ein braun ist es schon, aber seeehr kühl und es geht schon eher etwas in die dunkelgrau-anthrazit Richtung, was mir aber auch sehr gut gefällt. Generell kann ich die essence Geleyeliner sehr empfehlen!



Meine Oma ist einfach nur super und hat mir am Freitag schon wieder gleich 4 Zuchinis aus dem Garten mitgegeben, eine davon wirklich riesig.
Außerdem hab ich noch "Veggieburger" gemacht, die ich schon vor Monaten mal getestet habe. In den nächsten Rezeptideen gibts dazu genaueres.

Gegen Ende der Woche war ich irgendwie total auf dem Kakaotrip... Also ich hatte nichtmal Heißhunger auf Schokolade oder so, aber iiiimmer musste ich ordentlich Kakaopulver zum Joghurt/Quarkcreme/Müsli o.ä. machen. Vielleicht ist es das neue Kakaopulver, was so super schmeckt, jedenfalls hab ich das soooo geliebt!!!

Samstags hab ich mich an dieser Möhren-Lauch-Suppe versucht, das hat aber irgendwie nicht so richtig geklappt, also die Konsitenz war alles andere als geplant ;) Geschmeckt hat sie trotzdem ganz gut.


Aber der Samstag war sowieso ein totaler Fail... Wir wollten morgens/vormittags an den See, da angeblich gutes Wetter gemeldet war; allerdings waren wir fast die einzigen dort und nuuur Wolken am Himmel... Sind dann kurz eine Runde schwimmen gewesen (meine Mutter hat sich nichtmal ins Wasser getraut) und dann wieder heim gefahren.
Der Bademeister hat jedenfalls nachgefragt ob ich im Schwimmverein wäre, was ich ja vor ein paar Jahren mal war und er meinte dann, man würde das sehen. Hat mich ziemlich gefreut, weil ich es eigentlich schade finde, dass ich nicht mehr so oft schwimme und eigentlich immer das Gefühl habe, dass ich das gar nicht mehr so gut kann.
Übrigens war sonntags das Wetter top und meine Eltern waren am See; und zwar länger als nur 1/2 Stunde und ohne miiich -.-


Sonntags hatte ich wieder total Lust auf Müsli mit Schokojoghurt, und das mittags :D Wollte aber dennoch was Gemüse dabei haben, daher hab ich mir erstmal so nen leckeren Rohkostteller gemacht. Dazu gabs noch gebratene Champignons mit Zwiebel, Pepperoni und Knoblauch. Das war sooo lecker und hat schon ziemlich satt gemacht (natürlich gabs trotzdem meinen Kakaoration :D).


Für die Arbeit hab ich mir dann einen Salat aus roter Beete und Möhren gemacht. Es war leider ziiiiemlich viel zu tun, bin gar nicht dazu gekommen, ihn zu essen (hab ich dann gestern nachgeholt)...

Super wichtig war für mich letzte Woche auch meine Entscheidung in Richtung Vegetarismus/Veganismus. Ich bin sehr gespannt, wie sich das ganze so entwickelt!

Alles in allem geht es auch sportlich wieder bergauf!
  • Dienstags hab ich die 20 Minuten Shape Hip Hop Workout auch gemacht. Wahrscheinlich zum letzten Mal, aber was solls...
  • Mittwoch und Donnerstag gabs ein ZWOW
  • Freitags war das Wetter ganz nett, ich war draußen etwas Seilspringen. Hab dann auch noch ein paar andere Übungen gemacht und das alles etwas abgewechselt; hab ziemlich Spaß gemacht, war nämlich auch nicht zuuu heiß.
  • Samstag und Sonntag hab ich diverse Blogilates Workouts gemacht. Hatte irgendwie Lust darauf, das letzte war schon eine Weile her ;)
Naja, alles eigentlich immer nur sehr kurze Einheiten, aber immerhin wird es wieder regelmäßiger! Auf richtigen Ausdauersport hatte ich aber irgendwie gar keine Lust...

Wie ist das denn bei euch so, mögt ihr lieber kurze intensive Sporteinheiten oder längere?
Wie bereits erwähnt wird diese Woche allerdings wieder etwas stressiger, und am Samstag  fahren wir vielleicht (hoffentlich!) nochmal an den See, da kann ich nämlich dann auch wieder mitkommen ;)

Sonntag, 12. August 2012

Kommende Woche

Ein ganz kurzer und ungeplanter Post:
Ich wollte nur kurz Bescheid geben, dass die kommende Woche für mich wieder recht stressig wird und ich nicht so viel Zeit haben werde... Mein Plan für die Arbeit ist diesmal echt relativ ungünstig, komme grade daher und muss morgen schon um 8 wieder da sein... Jaaaa, eine Runde Mitleid bitte :D

Nein Quatsch, nur wundert euch bloß nicht, wenn ihr weniger als gewohnt von mir hört, das Wochenfazit vilt. erst Mitte der Woche kommt oder auch am Mittwoch leider WIAW für mich ausfallen muss...

Ich hoffe aber, ihr habt morgen einen tollen Start in die Woche, vilt. ja auch nach einem wieder in den Schul- oder Arbeitsalltag. Liebe Grüße!!

Umdenken inkl. Entschluss!

Puh, es fällt mir etwas schwer mich an diesen Post zu setzen.
Die letzten Tage hat sich mein Denken in Bezug auf gewisse Dinge ziemlich verändert und zwar in einem Maße, in dem ich es nie gedacht hätte... Denn irgendwie war ganze für mich bisher nie so ein Thema.

Es ist ja nicht so, dass mir das alles noch nie irgendwie zu Ohren gekommen wäre. Letzte Woche habe ich dann aber einige Videos gesehen, in denen es eben nochmal verdeutlicht worden ist, mit allen Infos, die dazu gehören...

Jedenfalls hat das im Grunde dazu geführt, dass ich mich dazu entschlossen habe, mich vegetarisch zu ernähren.

Und eigentlich finde ich das ziemlich lächerlich; da isst man sein Leben lang Fleisch und lässt sich dann von solchen Youtubevideos zu einer anderen Lebensweise überzeugen aufgrund von Tatsachen, die eigentlich klar sein dürften... Also, ihr könnt gerne lachen; ich muss mir da manchmal selbst an den Kopf fassen

Ich find das alles so ein schwieriges Thema.
Ich muss ganz offen sagen, es gibt so viele Dinge, die gegen den Fleischkonsum sprechen, die für mich aber nicht mal so bedeutend sind. Für mich ist nicht mal das ganze Tierleid an sich der Hauptgrund, der mich zu dieser Entscheidung geführt hat, auch wenn das natürlich für die meisten Vegetarier & Veganer mit das Wichtigste dabei ist. Selbst, dass ja im Grunde die Gesundheit in vielen Fällen darunter leidet, war bei mir kein Auslöser für das Umdenken.
Ich finde es eher schockierend, sich mal die Folgen für die Umwelt, seine Mitmenschen und vor allem auch seine Nachwelt vor Augen zu führen. Und letztendlich stand ich einfach da und sah keinen Sinn mehr darin, dieses Produkt zu konsumieren, was eigentlich recht erschreckend ist, weil es so plötzlich kam.

Wie auch immer, ich will hier keinesfalls missionieren oder irgendetwas in der Art (auf anderen Blogs dachte ich mir bei ähnlichen Posts eigentlich immer "oh man, noch eine/r, der so anfängt", da für mich dieser ganze gesunde Lebensstil nicht zwingend mit Vegetarismus einhergeht), ich möchte euch das einfach nur so mitteilen, wie es ist.
Und ich glaube, dass es mir vor diesem Hintergrund, den ich mittlerweile habe, gar nicht schwerfallen wird, weil "Ich WILL kein Fleisch essen" immer etwas komplett anderes als "Ich darf/sollte kein Fleisch essen" ist.

Also: Ich werde ab sofort kein Fleisch und keinen Fisch mehr essen; alle anderen tierischen Produkte werde ich vorerst nach wie vor in meine Ernährung integrieren.
Dennoch sehe ich mittlerweile die vegane Ernährung als die gesündeste an, WENN man richtig informiert & vorbereitet ist, d.h. sie sozusagen "richtig" ausführt. Daher habe ich vor, mich die nächsten Wochen und Monate in diese Richtung vorzubereiten, also nach Alternativen Ausschau zu halten etc. Ich weiß aber noch nicht, wann ich dann wirklich dazu bereit sein werde! Dazu kommen aber sicherlich noch einige separate Beiträge.

Man oh man, ich bin wirklich ziemlich überrascht, wie schnell das so letztendlich gegangen ist. Ich hatte ja nicht die letzten Wochen schon irgendwie ein schlechtes Gewissen und es ganz bestimmt auch nciht dahingehend geplant. Bei mir war es eher so das berühmte "Klick-Machen".

Die größte Herausforderung wird bei mir wohl das soziale Umfeld. Da hatte ich in letzter Zeit wegen meiner Entwicklung in Richtung gesündere Ernährung schon einige Situationen, bei denen ich echt nur mit dem Kopf schütteln kan...
Gestern morgen im Gespräch meinte dann auch noch meine Mutter allen Ernstes zu mir Pflanzen wären ja auch Lebewesen und ich könne ja nicht wissen, ob ich zB. einer Blume wenn ich sie pflücke nicht auch Schmerzen zufüge.Wir redeten eben gerade über Massentierhaltung; ich meinte es wäre sinnlos die Tiere ohne einen Grund zu töten und sie sagte "aber das ist doch ein Grund, dass ich sie essen will". Übrigens ist es ihrer Meinung nach keine Tierquälerei, wenn die Tiere "kurz und schmerzlos" sterben. Dass Mord an einem Lebewesen aber keine Quälerei sein soll, finde ich doch sehr fraglich... Zu dem, was ich ihr dann über Wasserverschwendung usw. erzählt hab, meinte sie einfach nur, die Zahlen könnten ja so nicht stimmen; tolle Reaktion, einfach zu sagen "neeee, so kann das ja alles gar nicht sein" -.-

Und solche Gespräche regen mich dann teilweise echt auf. Wiegesagt, ich will hier niemanden zu etwas überreden oder zwingen und ich möchte niemanden den Fleischkonsum ausreden.
Aber: An der Stelle, an dem man als Fleischesser beginnt, seinen Fleischkonsum mit gesundheitlichen Gründen zu rechtfertigen oder aber (noch schlimmer) die Notwendigkeit des Fleischessens zu rechtfertigen, hört für mich die Toleranz auf.
Ich weiß aber auch, dass die meisten Diskussionen genauso sinnlos wie der eigentliche Grund der Diskussionen sind; und zwar aus Erfahrung, da ich früher genau auf der anderen Seite stand und niiiiichts aber auch rein gar nichts mir irgendwie auch nur den kleinsten Denkanstoß geben konnte.

Für mich waren die Gründe Fleisch zu essen ganz simpel. 1.) Mit hat es geschmeckt und 2.) auch wenns doof klingt, war es so ziemlich der einfachste Weg ordentliche Mengen Eiweiß zu sich zu nehmen, und das auch noch ohne viele Kohlenhydrate und oft ohne viel Fett.
Aber eben gerade diese Tatsache, dass ich keine Notwendigkeit mehr darin sehe, verbunden mit den ganzen negativen Auswirkungen und Folgen war also für mich so die Ursache dafür, es jetzt wirklich als sinnlos anzusehen.

Da ich hier wirklich niemanden angreifen möchte oder ähnliches, verbleibe ich einzig und allein mit der Frage, welchen Eindruck ihr jetzt so von mir und meiner Entscheidung habt.
Und ich möchte eure ehrliche Meinung hören!!!!
Ich würde wirklich gerne wissen, ob ihr es irgendwie ansatzweise nachvollziehen könnt, vielleicht sogar befürwortet oder ob ihr mich verrückt erklärt. Denkt ihr vielleicht, dass ich das sowieso nicht komplett ernst meine und es nur so eine Phase ist?

Samstag, 11. August 2012

Getestet: Rote Beete, Dinkelbrot & Aufstrich

Ich habe wieder ein paar "neue" Lebensmittel parat, die ich ausprobiert habe und über die ich gerne berichten würde!

Beginnen möchte ich mit roter Beete (von "huerCasa").

Kaufgrund: Ich kannte bisher nur die fertig eingemachte rote Beete im Glas und war sehr gespannt, wie diese hier im Vergleich schmeckt. Ich habe diese aus dem Glas nämlich schon immer total geliebt.

Weitere Infos: Gekauft hab ich die 500g Packung bei Lidl für 0,99€ (für den selben Preis habe ich ähnliche rote Beete auch bei Rewe schon gesehen). Soweit ich mich recht erinnere, waren 5 rote Beeten (sagt man das so :D ?) enthalten. Wie der Name schon anmuten lässt wird diese hier in Spanien hergestellt; also eher suboptimal (ich habe aber keine Ahnung, woher sie "normalerweise" kommt).
In dieser vakuumierten Verpackung ist die rote Beete auch außerhalb des Kühlschranks superlange haltbar.

Nährwerte:


Wie desöfteren finde ich es schafe, dass man hier nicht erfährt, wieviel von den KH Zucker ist...
Klar sind alle fünf nicht gleich groß, aber im Durchschnitt ist das also die Angabe für eine rote Beete.

Als allererstes hab ich mir eine einfach so geschnappt und wie in einen Apfel reingebissen. Ich war einfach sehr gespannt und dachte mir schon vorher, dass sie sicherlich nicht so süß ist wie die aus dem Glas. Dem war dann auch so, ich fand sie aber immer noch leicht süßlich und mir hat das an Süße auch gereicht.
Desweiteren habe ich sie dann noch geraspelt zu einem Salat verarbeitet sowie zu einem Smoothie (Bilder hier).
Jedenfalls war die komplette Packung super schnell leer :D Aufpassen muss man natürlich, dass man sich die Klamotten o.ä. nicht versaut!

Fazit: Ich finde die vakuumierte Variante eine sehr sehr gute Alternative zu der auf dem Glas. Ich dachte zwar erst, es wird schwer 500g in so kurzer Zeit aufzubrauchen (die Packung sagt 3 Tage, wenn sie angebrochen ist) das war aber aaaabsolut kein Problem. Ich kann euch nur empfehlen, sie mal auszuprobieren!

Das Bio-Dinkelbrot habe euch ja bereits im letzten Wochenfazit gezeigt.


Kaufgrund: Aufmerksam geworden auf das Brot bin ich wiegesagt durch diesen Post. Generell teste ich gerne neues Vollkornbrot, aber aufgefallen war mir das noch nie. Nun habe ich es aber doch entdeckt, und gerade die Abwechslung mit Karotte & Walnuss fand ich sehr spannend.

Weitere Infos: Das Brot gibt es bei Aldi Süd; dort kosten 500g 1,69€. Ich glaube es waren 8 Scheiben enthalten. Diese sind aber ziemlich groß, ich habe meistens halbe gegessen!

Zutaten & Nährwerte:


Das Brot ist unerwarteterweise relativ weich. Ich mag meins aber sowieso am liebsten leicht getoastet. Ich muss sagen von den Möhren schmeckt man wirklich gar nichts, von den Walnüssen auch kaum etwas. Also man merkt zwischendurch so kleine Stückchen an Walnüssen (die sind nämlich nicht einfach kleingemahlen, was ich superfinde!), aber so richtig geschmacklich nimmt man die nicht war. Ich finde, sowohl für süße als auch für herzhafte Beläge ist das Brot echt gut geeignet.

Fazit: Ich finds super, dass es mittlerweile schon beim Discounter solche eher ausgefallenen Brotsorten gibt. Wenn ich das "normale" Dinkelbrot mal getestet habe, wird mir vilt. auch ein gewisser Unterschied im Geschmack auffallen. Ich find das Brot sehr lecker und günstig & die Packung war ruckzuck leer ;)

Zuletzt möchte ich euch noch einen weiteren "Gourmet Aufstrich" vorstellen. Die Sorten Paprika-Cashew und süß-sauer hatte ich ja schonmal getestet. Dieses Mal soll es um die Sorte "herzhaft-würzig" gehen.


Kaufgrund: Wie im letzten Post dazu schon gesagt, interessieren mich die Aufstriche geschmacklich einfach total! Ich kann mir ehrlich nämlich nicht wirklich etwas unter herzhaft-würzig vorstellen.

Weitere Infos: Die Aufstriche gibt es bei Aldi Süd für 0,99€ in der 125g Dose.

Zutaten & Nährwerte:


So wie ich das sehe, ist diese Sorte hier auch vegan, genau wie "süß-sauer".
Mein erster Eindruck war erstmal eher mäßig. Ich fand, der Aufstrich roch irgendwie nach Brot :D Und geschmacklich hat mich der erste Bissen irgendwie an Leberwurst denken lassen.
Das hielt aber nicht sehr lange; der Geschmack ist einfach wie bei letzterem auch sehr undefinierbar. Dieses Mal ist die Masse auch nicht komplett homogen, sondern eher ein wenig körnig/stückig. Ich nehme mal an, das sind die Zwiebelstückchen, aber selbst die schmeckt man nicht raus.

Fazit: Ich bin leider wieder einmal nicht so ganz begeistert. Schlecht schmeckt der Aufstrich keinesfalls, aber er schmeckt einfach nach wenig und wiegesagt habe ich keine Ahnung, wie ich den Geschmack einordnen soll. Ein Nachkaufkandidat ist es also nicht, aber dafür hat Aldi ja noch ein recht großes Sortiment ;)

Das waren soweit alle Produkte, die ich euch zeigen wollte. Mögt ihr gerne solche Brotaufstriche? Wenn ja, welche esst ihr da gerne?

Freitag, 10. August 2012

Review: Shape

Früher als erwartet möchte ich jetzt meine Meinung zur Shape abgeben, genauer gesagt der Ausgabe August 2012.

Kaufgrund:
Schon länger wollte ich mir mal die Shape kaufe um zu schauen was ich so davon halte. Wie schonmal erwähnt bin ich dann durch dieses Video auf die Workouts aufmerksam geworden (wusste vorher gar nicht, dass es die manchmal als Extra gibt). Als ich dann zufällig eine Ausgabe mit Workout DVD im Regal entdeckte, hab ich sie mir einfach mal mitgenommen.

Der erste Eindruck:
Mein erster Eindruck der Zeitschrift war wirklich super. Die Aufmachung/das Design hat mir echt gut gefallen und der Preis von 3€ erschienen mir auch in Ordnung, gerade auch aufgrund der zusätzlichen DVD.

Der Aufbau:
Super finde ich, dass es hier wirklich einige ziemlich lange Artikel gibt; teilweise sind es Fitnessstrecken von 6-8 Seiten (klar, da sind viele Bilder dabei, aber ich finde sowas immer angenehmer als kleine Abschnitte zu ganz verschiedenen Sachen zusammenzuquetschen). Mit dabei sind aber auch kürzere (1-2 Seiten) Artikel sowie diese Seiten, auf denen Produkte kurz vorgestellt werden, das war aber seltener der Fall als beispielsweise in der active woman. Natürlich gibt es auch immer wieder ganze Seiten voll Werbung. Das hält sich zwar im Rahmen, aber naja ich kauf mir die Zeitschrift sicher nicht, weil ich "niveauvolle Kontakte für erotische Abenteuer" suche... und diese Werbung empfand ich doch eher als unnötig :D
Interviews sind auch einige zu finden und zum Schluss gibt es noch 3 Seiten Horoskop, welche mich ziemlich überrascht haben.

Die Themen:
Insgesamt werden suuuperviele Workouts/Übungen vorgestellt, was ich echt toll finde. Da gibt es eine Seite zum Jump Lunge, diverse Workouts der "Fitnesspromis" (Jennifer Nicole Lee sowie 4 deutsche Sportlerinnen), die auf der Titelseite angesprochenen Artikel "Figurquickies für den Urlaub" und Inside Flow Yoga. Nachgemacht habe ich bisher noch nichts, aber ich finde es echt gut, dass alle Schritte sehr detailliert erklärt werden und sie sind auf jeden Fall tolle Anregungen, damit man mal was neues ausprobiert!
Zum Thema Beauty und Mode ist auch einiges dabei; sowas (vor allem die Modestrecken) brauche ich eigentlich nicht unbedingt, aber ich glaube da kommt man bei solchen Magazinen einfach nicht drumrum ;)
Super finde ich, dass die Ernährung desöfteren angesprochen wird. Gluten ist anscheinend zurzeit echt ein oft diskutiertes Thema; dazu gab es in der letzten active woman ja auch einen Bericht.
Diätmythen sind ja immer so der Klassiker unter den Themen; bei manchem bezweifle ich aber, ob das alles so seine Richtigkeit hat. Studien gibt es schließlich massenweise und "Viele Freunde machen schlank!" würde ich jetzt nicht unbedingt so stehen lassen... Bei manchen dieser "Mythen" denke ich mir auch, dass das eigentlich bekannt sein dürfte (natürlich ist nicht jeder Salat ein Schlankmacher...). Achja, einen Artikel zu Mineralwasser gibt es auch noch, sowie einige Rezepte von Stefan Marquard.
Eine Art Reisebericht von Kanada war auch noch dabei; war ganz nett zu lesen, mehr aber auch nicht.
Positiv überrascht war ich von der "Abnehm-Erfolgsgeschichte"; gibt es sowas in jeder Ausgabe?

Das Workout:
Ich hatte ja bereits gesagt, dass ich das Workout erst ausführlich testen werde, bevor ich es bewerte. Ich sage aber ganz ehrlich, ich habe überhaupt keine Lust auf einen weiteren Test.
Also: Die DVD besteht aus 2x 20 Minuten Workout, einmal Latin Dance Mix und noch Hip Hop Fat Burn. Bei beiden Workouts werden jeweils zwei Choreographien einstudiert bzw. ausgeführt. Erstmal muss ich sagen, dass weder Latin Dance noch Hip Hop mich eigentlich wirklich interessieren; gerade HipHop ist gar nicht mein Fall, da stehe ich eher auf der gegenüberliegenden Seite ;)
Jedenfalls ist mir von Anfang an der Trainer auf die Nerven gegangen; nichts für ungut, das lag eigentlich hautpsächlich an der Synchronisierung seiner Stimme. Das hat alles so total künstlich, aufgedreht, eben einfach unnatürlich gewirkt. Und "Party, Party, Party" war das für mich nicht.... Wirklich viel Latin oder Hip Hop Musik war auch nicht zu hören, also hätte ich auch genau so gut auf lautlos stellen können...
Naja, eigentlich habe ich mit Rhythmus auch gar keine Probleme, sondern bin sogar recht musikalisch, aber bei beiden Workouts hatte ich ziemliche Schwierigkeiten das irgendwie auf die Reihe zu bekommen. Einerseits lag das natürlich daran, dass gar nicht soviel Melodie da war, auf die man tanzen könnte, andererseits fand ich es aber auch sehr blöd wie die Übungen vorgemacht wurden. Da man den Trainer ja nur von vorne gesehen hat, bin ich mit den Beinen durcheinander gekommen und mir ging das auch alles etwas schnell.
Normalerweise gucke ich mir die Schritte erstmal an und probiere es dann mitzumachen, aber nach 1-2x langsam vortanzen, ging es dann immer sofort doppelt so schnell weiter, sodass ich dazu gar keine Möglichkeit hatte.
Also abgesehen davon, dass ich überhaupt keinen Spaß daran hatte (es ist ein Wunder, dass ich beide Workouts einmal ganz durchge"tanzt" habe, ich hatte nie wirklich das Gefühl gerade zu tanzen), fand ich es auch teilweise etwas einfallslos, da sehr ähnliche Übungen wiederholt auftraten oder auch im HipHop Tanz auf einmal ein Element vom Latin Dance mit drin war und lauter so Sachen...
Die Effektivität war ganz ok; also ins Schwitzen gekommen bin ich schon, beim HipHop noch eher als beim LatinDance (der kam mir irgendwie eher kurz vor), aber total außer Atem ist man danach auch nicht.
Dass auf der Hülle steht "auch für Einsteiger geeignet" macht das ganze nicht besser. Also wer eher unmusikalisch ist und nicht gerne tanzt wird hiermit noch weniger glücklich werden. Diese DVD hat mich echt ziemlich enttäuscht!

Mein Fazit:
Von der Zeitschrift an sich bin ich echt begeistert. Klar, alles kann einem nicht immer gefallen, ich finde alles zum Thema Mode immer recht unnötig, aber die meisten Artikel fand ich doch recht ansprechend und interessant. Die Workout DVD hat mir hingegen leider überhaupt nicht gefallen; sollte ich mir nochmal eine Ausgabe mit DVD zulegen, dann nur, wenn es ein Workout ist, was mich wirklich sehr interessiert!

Lest ihr gerne die Shape? Und falls jemand das Workout ausprobiert hat: Was haltet ihr davon? Tips für ähnliche Zeitschriften, die lesenswert sind, nehme ich auch gerne entgegen ;)

Mittwoch, 8. August 2012

Endlich bin ich wieder dabei =)

Es ist mal wieder What I Ate Wednesday und diese Woche beteilige ich mich auch endlich wieder an diesem super Projekt!!


Als erstes Frühstück gab es bei mir heute morgen folgendes.

Oats in a jar sind doch von gestern ;) Ich präsentiere euch: Joghurt im Becher :D Ok fail, Joghurt ist quasi immer im Becher. Egal, jedenfalls gabs bei mir Naturjoghurt mit etwas Müsli. Eigentlich wollte ich noch etwas Obst reinschnippeln, aber wir hatten - kein Spaß - kein eiiiniziges Stück Obst mehr.
Daher bin ich dann auch erstmal einkaufen gewesen. Vorher hab ich mir dann aber noch diesen Müsliriegel gegönnt.


Nachdem ich dann die Vorräte aufgestockt habe ;) gabs als zweites Frühstück 1/2 Toastbrötchen mit Aufstrich, Schinkenbraten, Salat und Gurke.


Und da ich noch einen zweiten halbvollen Joghurtbecher in den Tiefen des Kühlschranks finden konnte, musste ich mir den als Snack unbedingt nochmal so ähnlich "zubereiten". Und zwar diesmal mit etwas Eiweißpulver Vanille, Mandeln, Heidelbeeren, Zimt, Kakao und etwas Knuspermüsli. Leeecker!


Mittags ließ ich dieses Rezept meine Inspiration sein. Dazu nahm ich zwei Tortillas, Zuchini, Paprika, Zwiebel, Pepperoni und etwas Feta. Bestrichen wurden die Tortillas mit Frischkäse und zwischendrin hab ich immer mal kleine Kleckse saure Sahne und Salsa verteilt.


Dazu hab ich mir dann noch einen Maiskolben angebraten, der so angegessen wohl eher eine weniger tolle Figur auf dem Teller macht ;)


Geschmeckt hats mir schon, nur irgendwie hatte ich mir das etwas anders vorgestellt. Ich dachte, die Tortillas würden durch das Backen vilt. knusprig werden, die waren nachher aber eher aufgeweicht.
Nach meinem Workout bekam ich unheimlich Lust auf etwas Süßes. Deshalb hab ich mir dann diesen Pudding gekocht.


Gegessen hab ich ihn noch lauwarm mit Ananas, Pflaumen, Heidelbeeren, Mandeln und etwas Quarkcreme. Selbst kreiert hab ich dazu dann noch eine Schokosoße aus Quarkcreme, etwas Wasser, Kakao und Eiweißpulver Schoko.


Mjammi! Bin immer noch ziemlich satt davon. Habe aber schon eine tolle Idee fürs Abendessen... Da ich aber nachher keine Zeit mehr habe zum posten, werd ich Bilder davon nachtragen.

Hier der Nachtrag, den ich schon fast wieder vergessen hatte ;)


Ein leckerer (ok, es waren eher gute zwei) Salatteller bestehend aus Salatherzen, Gurke, roter Beete (roh) sowie Avocado.

Ich hoffe ihr habt noch einen tollen Abend; für mich war der Tag (als erster von 4 freien Tagen in Folgeee!!) vor allem ziemlich entspannend und es war super, einfach nochmal was Zeit für mich zu haben ohne den ganzen Stress.

Dienstag, 7. August 2012

Neuigkeiteeeeen!

„Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!“

So oder so ähnlich habe ich mich die letzten Tage darüber gefreut, dass meine Zukunftspläne tatsächlich so aufgehen wie ich es gerne hätte ;)
Denn ehrlich gesagt gab es nicht wirklich einen Plan B (bzw. Plan B hieße noch 1 Jahr irgendwo arbeiten und es dann erneut mit Plan A versuchen :D )...

Aber vielleicht hole ich doch wie gewohnt erstmal noch etwas aus. Ich wusste fast die ganze Schulzeit über NIE was ich später mit meinem Leben anfangen will. Und jedes Mal wenn irgendwer mit einem gutgemeinten "tollen" Vorschlag kam, der angeblich so toll zu mir passen sollte, wusste ich nur wieder eine Richtung mehr, in die ich nicht gehen wollte. Und da könnte ich wirklich einiges aufzählen ;)
Ende der 12. Klasse jedenfalls ging es dann ziemlich schnell, dass für mich doch etwas feststand, was ich gerne machen würde.

Vor ein paar Tagen bekam ich dann doch früher als erwartet Bescheid... Und zwar von der Uni, welche ich sowieso präferiert habe (ich hatte mich an nur zwei Unis beworben, weil es das Fach sonst hier in der Nähe nicht gibt). Und so sicher war ich mir da vorher leider nicht; mit meinem Abitur war/bin ich zwar wirklich zufrieden, aber naja mittlerweile gibt es ja auch doppelte Abiturjahrgänge und irgendwie generell immer mehr Studieninteressierte...
Ihr glaubt gar nicht wie ich mich gefreut habe, als ich dann tatsächlich den Zulassungsbescheid vor mir hatte!!!
Aber ich will euch nicht länger auf die Folter spannen ;)

Zum Wintersemester werde ich mein Studium der Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften beginnen :) :) :)

Ist das nicht tooooll? Ich bin total aufgeregt und gespannt; schließlich ist das wirklich ein neuer Lebensabschnitt. Für mich bedeutet das auch einen Umzug, jedenfalls wenn ich eine Wohnung finde. Das hoffe ich sehr, denn auf den eigenen Haushalt freue ich mich fast so sehr wie aufs Studium :D

Eigentlich ist das wirklich witzig, vor ein paar Jahren war alles was ich wusste: Ich will auf keinen Fall studieren und auf jeden Fall zu Hause wohnen bleiben... Naja, so ändern sich die Ansichten.

Ich muss aber auch sagen, dass das eine ziemliche Herausforderung für mich wird. Klar, studieren ist längst nicht so einfach wie Schule oder so, aber das meine ich nicht.
Generell sind neue Situationen für mich immer unheimlich schwer und neue Kontakte zu knüpfen ist für mich auch nicht so einfach, wie es eigentlich sein sollte... Ich brauche eigentlich immer so meine Zeit, bis ich irgendwo rein gefunden habe. Und wenn dann nur "fremde" Leute (..., die man im Prinzip einfach kennen lernen könnte) um mich herum sind, macht das die Sache nicht leichter. Manch einer wird das jetzt vilt. nicht verstehen, nur leider ist das bei mir eben so. Ich hoffe aber, dass sich gerade das auch in den nächsten Monaten und Jahren bessern wird....

Oh man, das artet aber schon wieder ganz schön aus, dabei wollte ich euch "nur mal eben schnell" die Neuigkeiten erzählen ;) Ich wünsche euch noch einen tollen Tag und hoffe natürlich, dass es  noch einige Studienanfänger gibt, die sich mit mir freuen!

Montag, 6. August 2012

Fazit KW 31

Ich melde mich nach einer wirklich recht stressigen Woche mal wieder :) 

Und das war sie wirklich, ich war für ganze 45 Stunden Arbeit eingeteilt letzte Woche. Einerseits freut mich das natürlich, weil ich ja nur noch ein paar Wochen da bin und wirklich gerne noch ein paar Std. zusammenbekommen möchte, gerade weil es im Juni zB nicht ganz so viele waren leider. Trotzdem ist das natürlich ziemlich anstrengend.

Besonders habe ich mich am Mittwoch geärgert, da meine Mutter mit einer Freundin zum See gefahren ist und ich nicht mitkonnte :(
Dafür hab ich mir dann ein leckeres Mittagessen gegönnt.

Couscous-Gemüse-Champignon-Pfanne mit frisch geraspelter Zuchini
Zusammengeworfen hab ich diese Pfanne eigentlich weil es kein großer Aufwand war & die Pilze wegmussten, aber es war superlecker!
Am Donnerstag habe ich bei Aldi endlich dieses Brot entdeckt, auf welches ich durch diesen Post aufmerksam geworden bin. Kannte es vorher aber noch gar nicht, obwohl ich ständig bei Aldi bin. Als ich dann noch gesehen hab, dass es eine Sorte mit Karotte & Walnuss gibt, musst ich es unbedingt mitnehmen. Dazu schreibe ich auf jeden Fall nochmal extra was!!


Naja, vergangenes Wochenende war nochmal eine Nummer für sich. Nach Freitag war ich erstmal total platt, weil ich noch länger auf der Arbeit war (insgesamt gut 11 Std.)...
Am Samstag waren bei meinem Freund Verwandte/Bekannte da, erstmal hab ich eine Menge Kuchen verdrückt, wonach mir schon schlecht war, aber abends gabs nochmal Salate, Brot etc. und da hab ich dann acuh nochmal zugeschlagen....
Ich hab mich ehrlich ziemlich überfressen, vor allem habe ich Sonntag Mittag direkt damit weiter gemacht, als wir zuhause gegrillt haben. Davon war zwar das meiste ziemlich gesund, jedenfalls das, was ich gegessen hab; aber viel zu viel war es trotzdem. Dazu, dass ich mich dann echt (körperlich, Kopfschmerzen hatte ich übrigens auch noch -.- ) nicht so toll gefühlt hab, kam dann natürlich noch ein schlechtes Gewissen...


Ich bin eeendlich dazu gekommen, mir neue Akkus zu kaufen. Ich hatte die letzte Zeit nur noch ein Paar und die geben auch so langsam den Geist auf. Genervt hat mich das gerade die letzten Wochen sehr, weil ich für den Blog doch öfter (als sonst) mal was fotografieren wollte.

Sporttechnisch war die Woche irgendwie wieder ein Reinfall. Diesmal war es aber wirklich aus zeitlichen Gründen so, dass ich kaum was gemacht habe.
Ich weiß schon nicht mehr wann, aber jedenfalls habe ich das erste Workout aus der Shape ausprobiert.


Auf der DVD sind 2 x 20 Minuten, einmal Latin Dance und einmal HipHop. Ich hab mich zuerst am Latin Dance versucht. Ganz ehrlich, ich war gar nicht so begeistert... Bevor ich da wirklich ne Bewertung abgebe, versuch ichs auf jeden Fall nochmal, der erste Eindruck war aber nicht so super!

Das wars dann auch schon, wenigstens werde ich diese Woche vorraussichtlich etwas mehr Zeit haben. Allerdings weiß ich noch nicht ganz so genau, wie ich die nutzen werde; hier zu Hause gibt es auch noch so einiges zu tun... 

Wie war eure Woche? Und falls jemand das Workout auch gemacht hat; was sagt ihr dazu?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...