Montag, 29. Oktober 2012

Meine Woche im Süden

Ich will euch wirklich gerne noch von meinem Urlaub etc. erzählen, aber da ich euch hier doch nicht ganz zu Tode langweilen will mit der Berichterstattung, gibt es auch noch Posts zu anderen Themen, wie zB der schon lang geplante Beitrag zur Sojamilch.
Ich war mir nicht ganz sicher ob ich dem Titel eine eher positive oder negative Konnotation hätte geben sollen… Er hätte dann so lauten können:

Sommer, Sonne, Meer & noch mehr Cocktails

oder auch:

Sonnenbrand, Fast Food, mieses Wetter &  unerwünschte Mitbewohner

Und „unerwünschte Mitbewohner“ ist doch noch recht milde ausgedrückt; aber mehr dazu später!
Aber ich hatte ja schon erwähnt, dass mir der Urlaub wirklich super gefallen hat & ich eine ganze tolle Woche hatte; und das ist ja wohl die Hauptsache!


Zum Essen und ein paar meiner Outfits werden noch einzelne Posts folgen; wer sich also bloß dafür interessiert, muss wohl noch ein Weilchen warten…
Insgesamt kann ich schonmal vorwegnehmen, dass wir nicht groß was unternommen haben; sondern die meiste Zeit am Pool/Strand verbracht haben. Das war für mich auch ziemlich neu, da sonst meine Mutter immer recht unternehmungslustig ist ;) Und doch warne ich euch, es folgt eine Menge Text inkl. Bilder!

Hinflug
Fangen wir aber doch endlich mal aaaaan ;) Wir sind donnerstags morgens/vormittags aufgebrochen, und waren dann nach ca. 4 Stunden Flug auf Fuerte Ventura angekommen.
Bloß heißt „angekommen“ ja noch lange nicht „aaaangekommen“ :D Denn dann gings mit dem Bus vom Flughafen über die halbe Insel… Und wir haben quasi an (gefühlt!) jedem Hotel angehalten und meistens nur 1-2 Personen rausgelassen. Da unsere Anlage ziemlich südlich lag, könnt ihr euch vilt. vorstellen wie uuuunendlich lange wir dann letztendlich unterwegs waren.
Straße/Hotels vom Strand aus
Zu unserem Apartment gibt es nicht viel zu sagen, jedenfalls war das alles eine riesige Anlage mit total vielen Hotels, Apartments, Bungalows etc., die irgendwie alle zusammengehörten.
Naja, am ersten Abend bin ich dann noch mit meinem Freund an den Strand, weil ich nicht abwarten konnte :D Es war schon richtig dunkel und ein bisschen unheimlich; eine Katze hat uns die ganze Zeit verfolgt (eigentlich liebe ich Katzen, nach diesem Urlaub hab ich Paranoia…) und mich am Anfang total erschreckt -.-


Am nächsten Morgen haben wir uns erstmal auf die Suche nach einem Supermarkt gemacht; wir hatten ja nur Halbpension gebucht und wollten uns halt noch ein bisschen mit Getränken/Snacks eindecken für mittags/nachmittags… Das Schild sagte dann 500m, es kam uns allen aber irgendwie mind. 2-3x so lang vor. Vor allem wollten wir Mineralwasser kaufen, da man das Leitungswasser dort auch nicht trinken sollte. Als wir noch vorm Geschäft probierten, stellte es sich als Light Zitronenlimonade heraus; schmeckte jedenfalls wie Sprite, hatte aber nur 2 kcal oder so.

wer hätte gedacht, dass die Light Limonade sogar glutenfrei ist...*ironie-aus*
War zwar ganz nett, aber eigentlich wollte ich doch von den künstlichen Süßstoffen weg; jedenfalls haben wir dann zum Glück noch richtiges Wasser „con gas“ gefunden :)
Wir haben dann die Sachen „nach Hause“ getragen und meine Eltern sind schon an den Strand wo wir uns dann auch für später verabredeten… Man oh man, das war ne ganz schöne Aktion, bis wir uns wd gefunden hatten -.- Da hab ich mir wirklich Sorgen gemacht und war dann echt ziemlich genervt, als sich heraus stellte, dass das Handy nur auf Vibration gestellt war. Aber im Grunde konnte ich ja froh sein, dass nicht iwas Schlimmes passiert war.


Das Wetter war wirklich super übers ganze Wochenende, morgens sah es teilweise zwar nicht danach auch, aber das hat sich dann ziemlich schnell gezeigt... Ich hatte direkt nach dem ersten Tag Sonnenbrand, teilweise an echt seltsamen Stellen (zB. in den Kniekehlen, ansonsten blieben die Beine verschont) trotz Eincremen…


Übrigens hatte ich relativ schnell das Gebäude mit dem Schild „Gym“ entdeckt, sodass ich am Samstag direkt meinen Freund mit dahin schleifte :D Mein Plan war anfangs noch, da täglich ein wenig zu sporteln, bei dem einen Mal ist es aber dann geblieben. Obwohl es mir dort doch recht gut gefallen hat; nur bei manchen Geräten ist mir verschlossen geblieben wie man sie benutzt bzw. wofür sie gut sein sollen ;)

mal kurz dekorativ die Hanteln in die Hand nehmen :D Sie waren wirklich ein bisschen schwer...
Der Strand ist dort wirklich total schön; sowohl das Wasser als auch der Sandstrand an sich, obwohl es natürlich wirklich ein beliebtes Touristenziel ist (dabei waren wir ja gar nicht in der Hauptferienzeit unterwegs!)

Äußerst interessant fand ich auch den Plan des Animationsteams; es gab abwechselnd Yoga, Zumba & Salsa. Sonntags war ich dann voller Vorfreude beim Yoga. Ich war ja noch nie im einem „richtigen“ Yogakurs; aber die halbe Std. hat mir echt gut getan und super Spaß gemacht. Und einige der Bewegungsabläufe kamen mir schon ein bisschen bekannt vor, obwohl ich Yoga ja quasi nur aus ein paar Youtubevideos kannte.


Abends gab es jeden Tag eine andere Show, sonntags hieß die irgendwas mit Akrobatik/Dance; ich wollte sie mir gerne ansehen und wir sind dann auch alle dahingegangen. Es war zwar auch irgendwie so bisschen auf Comedy getrimmt, aber zu einem Großenteil waren das wirklich tolle (!!!) sportliche Leistungen; ich war echt total begeistert!
Zum Schluss wurde sogar mein Freund mit auf die Bühne genommen (eigentlich hatten die Animateure ein Kind aussuchen wollen, aber die haben sich alle geweigert & er saß direkt am Gang), was ziemlich witzig war.

superschöne Deko! Und (Premiere! :D) salziges Popcorn.
Danach waren wir noch in einer Bar, wo wir Cocktails bestellten (jaaa, schon wieder ;) ). Da gab es auch so ein bisschen Live-Musik. Die war zwar ganz ok, teilweise echt gut, aber wir saßen direkt dadran, sodass es ziemlich laut war. Da hat anscheinend irgendein Spanier mit vielen Leuten in seinen Geburtstag gefeiert & außer denen waren nicht soo viele andere da; jedenfalls hat er dann an jeden Tisch ein paar Stücke Kuchen gebracht, was ich total nett fand!!
Und die Cocktails waren nicht nur echt lecker und günstig (also ca. wie in D in der Happy Hour), sondern sahen auch wahnsinnig toll aus! Da hat der Kellner die Wunderkerzen noch „live“ am Tisch angezündet, das war echt toll :)


Montags war es dann leider etwas bedeckter.. Immerhin blieb meine Haut dann ein wenig verschont. Ich weiß nicht mehr ob es Mo oder Di war, als wir dann auch mal an der Straße entlanggelaufen sind, wo ganz viele Geschäfte und Bars sind. Eben diese typischen Strandläden mit knappen Klamotten, Schmuck, Postkarten, Tüchern etc.
Außerdem hab ich mit meinem Freund dann noch eine andere Cocktailbar ausprobiert. Etwas seltsam fand ich aber, dass der Kellner meinte, meinen Cocktail hätte er zum ersten Mal gemixt (er wollte dann meine Meinung wissen..). Sie waren auch leider kein bisschen dekoriert, dafür aber noch günstiger & dennoch ganz lecker.


Auf die Zumbastunde war ich ganz besonders gespannt. Ich habe davon ja nun wirklich schon viel gehört, bzw. es ist ja beinahe zum Trend geworden, der irgendwie jedem gefällt und wahnsinnig Spaß machen soll. Ich kann ja jetzt nicht sagen, ob das so eine typische Zumbastd. war oder ob die Animateuren da einfach nur irgendein Getanze als Zumba verpackt hat, aber im Grund ist mir das auch egal, denn ich hatte Spaß :) 


Dienstags war es immer noch ziemlich bewölkt. Das war sooo typisch. Kein Stück Sonne am Himmel, ich creme mich trotzdem ein uuuund: Ich kriege natürlich wd. Sonnenbrand. Und natürlich NUR ich, obwohl sich meine Mutter zB nicht mal eingecremt hatte…
Naja, wir waren mal an einem anderen, etwas größeren Pool und dann kam noch ein Animateur vorbei und hat gefragt wer Wasserball mitspielt. Er hat uns dnan doch überreden können & selbst mein Stiefvater hat dann mitgemacht. War zwar recht anstrengend aber auch ziemlich lustig; der Animateur war auch recht witzig, hat immer gesagt „kein Tatschi Tatschi“ u.ä.


Ihr werdet mich für die totale Alkoholikerin halten… Wir waren tatsächlich noch ein drittes Mal Cocktails trinken; diesmal aber wieder in der Bar vom ersten Mal. Das war der einzige Abend an dem mich wirklich großartig aufgehübscht hatte, quasi aus Prinzip, da ich sonst den Großteil der Schminke umsonst mitgenommen hätte ;)

(übrigens seht ihr hier meine neue Tasche, von der ich erzählt hatte)
Eigentlich wollten wir gerne mal in eine Disco gehen (ist gar nicht so mein/unser Ding, aber für den Urlaub hatte ich mir das mal „vorgenommen“) und meine Mutter hatte mir zuhause noch versichert, dass es die da auch vermehrt gibt. Wir haben aber nur eine gesehen und die gehörte irgendwie zu unserer Anlage dazu. Jedenfalls stand da auch, dass die nur donnerstags bis sonntags geöffnet haben… Naja und das haben wir erst dienstags gesehen -.-
Also die 2 bis 2 ½ Tage war es echt recht trüb und hat teilweise auch etwas geregnet, wobei das wirklich eher Nieselregen war.


Mittwoch ging es dann aber wieder „bergauf“, jedenfalls knallte die Sonne wd ziemlich vom Himmel (wie man das jetzt bewertet ist wohl Ansichtssache ;) ). Wir waren an dem Tag ziemlich lange am Strand, meine Eltern hatten sich da auch 2 Liegen gemietet. Und das Meer ist nicht nur wunderschön von der Farbe her, sondern die Wellen sind auch echt toll; von Tag zu Tag anders, manchmal echt ziemlich hoch, sodass sie einen umwerfen und manchmal viel flacher.

 
Von der zweiten Yogastunde war ich dann doch irgendwie etwas enttäuscht, da mir die erste besser gefallen hatte. Andererseits war ich auch froh, dass nicht absolut dasselbe Programm war!
Übrigens habe ich am Strand/Pool sehr viel Zeit mit lesen verbracht (Shades of Grey und Women’s Health; zu beidem folgt eine Review!). Blöderweise hab ich wirklich eine Menge gelesen (hätte ich nicht so eingeschätzt) und war somit noch vor dem Rückflug mit dem Buch durch -.-


Ansonsten haben wir auch ziemlich viel gespielt, entweder im Wasser (s. oben :D) oder aber Rommé und Kniffel, was eigentlich so Standard ist, wenn wir im Urlaub sind ;) Mein neues Springseil habe ich auch ein paar Mal rausgeholt, nach wenigen Minuten war ich bei den Temperaturen aber meist fix und fertig :D


Irgendwann gegen Ende des Urlaubs hab ich mir dann auch noch einen Schlüsselanhänger zugelegt, den ich für meinen neuen Wohnungsschlüssel vorgesehen hatte :) Schlüsselanhänger könnte ich sowieso tonnenweise kaufen; das Problem ist nur, dass ich ja bloß wenige Schlüssel habe :D

Kommen wir mal zum recht bitteren Beigeschmack… Der gewisse Ekelfaktor war schon dabei; in Bezug auf Ungeziefer. Mit so kleinen Fliegen/Käferchen hab ich jetzt nicht sooo das Problem, aber in diesen Gebieten gibt es halt nunmal Kakerlaken. Und da unser Apartment (ich glaube alle) ebenerdig war, hatten wir auch die ein oder andere unangenehme Erfahrung. (Wenn ihr euch sehr davor ekelt, solltet ihr die nächsten Absätze überspringen…)
Das erste Mal kamen wir heim und in unserem Zimmer thronte einfahc nur ein riesiges schwarzes Ungeheuer (:D so empfand ich es) auf unserem Bett. Ich hätte das niemals als Kakerlake identifiziert, es hatte eher die Größe einer Heuschrecke!
Danach musste mein Freund mcih erstmal den ganzen Abend beruhigen, dass ich überhaupt schlafen konnte. Meine Mutter erzählte dann 1-2 Tage später, dass eine in der Pappverpackung von nem Medikament war; sie hat dann die Tropfen rausgeholt und rechnet natürlich absolut nicht damit. Ich hätte mich ja zu Tode gegruselt :-O

...den hier empfand ich hingegen sogar als süß ;)
Also ganz ehrlich, ich bin jetzt nicht die Erste, die bei ner kleinen Spinne schreiend wegläuft, aber das war schon echt krass. Und am letzten Abend war mir das einfahc zu viel. Wir sind vom Essen gekommen und hatten dann gleich 3 oder 4 in der Wohnung (das waren die, die wir gesehen haben!) … Ich hab echt totale Panik bekommen, ich konnte nichtmal still stehen und hab mich ständig umgeschaut weil die ja quasi von überall kommen könnten. Im Nachhinein mag ich wohl auch dadrüber lachen, wie ich mich da aufgeführt hab, aber ich weiß, dass ich es wieder so machen würde… Ich weiß auch rückblickend nicht, wie ich die ersten Nächte ruhig hatte schlafen können!
Ich bin dann erst nochmal ne Weile mit meinem Freund an den Strand, aber als wir dann wieder zurück sind konnte ich trotzdem nicht einfahc so schlafen gehen.
Mein Freund machte dann den Vorschlag (und ich bin ihm so dankbar dafür), die letzte Nacht an der Rezeption zu verbringen. Ich konnte mir das zwar erst nicht vorstellen, aber ich war echt ziiiemlcih verzweifelt…
Und der Weg vom Apartment zur Rezeption war echt das Schlimmste. Tagsüber sieht man wirklich keine Einzige von Denen, aber es war ja schon wirklich spät, also auch richtig dunkel und sie waren quasi ÜBERALL und ich bin schier verrückt geworden. Vor allem sind sie dort wirklich richtig FETT, um es mal ganz ehrlich auszudrücken…


Nach dem letzten Frühstück & dem Packen (wir haben jedes Teil einzeln ausgeschüttelt, damit wir ja nicht so ein Tier mit nach Hause nehmen…) waren wir noch ein paar Stunden am Pool, bis uns dann der Bus zum Flughafen abgeholt hat. 

Der letzte Vormittag am Pool
Über diesen doofen Bus könnte ich mich auch noch std.lang aufregen. Da war irgendwie total der Zug wg. der Klimaanlage, die ließ sich aber nicht ausstellen. Noch während der Fahrt hab ich richtig fiese Halsschmerzen bekommen und mich (trotz der eigentlichen Hitze auf der Insel) in ne dicke Kuscheljacke eingemummelt. Ich war aber dennoch total froh, auf dem Heimweg zu sein…
Der Rückflug war dann auch noch etwas durcheinander… Erstmal wurde am Flughafen irgendwie der Flug nicht aufgerufen (und mehrere spätere Flüge hatten schon ein Gate und ein paar andere nach D waren abgesagt worden..) und im Flugzeug selbst gab es dann noch mehrmals Turbulenzen.
Ich glaube, dass das eigentlich relativ normal und ungefährlich ist; ich hatte es aber bisher nur noch nicht erlebt und fand es ein wenig unheimlich.

Rückflug
Jedenfalls könnt ihr ja lesen, dass mein Urlaub alles andere als langweilig war, ob jetzt im positiven oder auch negativen Sinne ;)
Ich hatte zuhause immer noch Schiss beim Kofferauspacken und auch jetzt denke ich bei irgendwelchen schwarzen Krabbelkäfern oder Punkten die ich sehe noch an Kakerlaken & ich glaube, wenn ich nicht schon ein Trauma davon hab, wird es mich jedenfalls noch eine Weile begleiten.
Was mich wundert ist die Tatsache, dass wir ja schonmal dort waren und wir „damals“ kein einziges Tierchen zu Gesicht bekommen haben (war aber auch 2. Stock).
Wie auch immer, ich will euch jetzt hier keinesfalls verschrecken!!!
Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen mit Kakerlaken?

Wiegesagt, es gibt noch ein paar „Outfits oft he Day“ demnächst und natürlich muss ich euch eine Auswahl des Essens zeigen, was auf meinem Teller gelandet ist (hab ich bereits erwähnt, dass ich mal  eine kl. Fliege o.ä. auf meinem Teller hatte? Aber mehr dazu dann im Extrapost…) 

War jemand von Euch schonmal dort? Wie sind eure Erfahrungen? Macht ihr gerne Urlaub am Meer oder doch lieber in den Bergen, Städtereisen o.ä.? Und was sind eure Lieblingsbeschäftigungen im Urlaub?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...