Mittwoch, 7. November 2012

"What I ate..." in der Urlaubsversion ;)

Nach meinem Urlaubsbericht wollte ich euch natürlich auch noch gerne was Essbares zeigen. Und das lässt sich natürlich suuuper mit WIAW verbinden, bei dem ich leider ziiiemlich lange nicht mehr mitgemacht habe.


Also seht ihr diesmal nicht mein heutiges Essen sooondern querbeet das, was es auf Fuerte Ventura so alles gab. Grundsätzlich gab es morgens & abends jeweils ein ziemlich großes Buffet. Fangen wir vilt. mal mit dem Frühstück an...

Bohnen, Spiegelei, Brot, Kuchen
 Alles aufzuzählen, was angeboten wurde, würde wahrscheinlich den Rahmen sprengen. Für "Allesesser" und auch Vegetarier fand ich das Buffet doch sehr reichhaltig. Es gab viele herzhafte als auch süße Sachen; von Tag zu Tag immer ein bisschen Variation.
IMMER gab es aber diese Bohnen in Tomatensauce, die ich absolut geliebt habe und die praktisch täglich auf meinem Teller landeten.

Brot, Mais, Pfannkuchen, Pfirsich & Muffin
Ab und zu gab es so ziemlich unspektakuläre Muffins oder Kuchen. Komplett widerstehen konnte ich da nicht. Und insgesamt 2 oder 3 mal gab es diese wundervollen Pancakes, die uns frisch vor der Nase gewendet worden sind ;)
Blöd fand ich nur, dass ich dieses richtige Vollkornbrot hier nur an ca. 2 Tagen auffinden konnte... Alles andere war entweder komplett weiß oder machte nicht wirklich den Anschein, einen annähernd hohen Anteil an Vollkorn zu haben.

kein Kommentar :D
Ja, es war schon manchmal nicht ganz so leicht, einigermaßen gesund in den Tag zu starten.
Obst gab es jedoch jeden Morgen. Aber außer Äpfeln war das meist süß eingelegt/aus der Dose (Pfirsich oder Ananas).
Müsli hab ich auch hin und wieder gegessen, obwohl ich da immer nur recht ungern zur Milch gegriffen habe. Rosinen standen seltsamerweise auf der komplett anderen Seite zwischen Gurkenscheiben und Ketchup.... o.O

Müsli mit Ananas :)
Eines morgens jedenfalls entdeckte ich anstatt der Rosinen andere Trockenfrüchte, die ich dann mal als Feigen identifizierte. Da ich die noch nie probiert hatte, war ich doch ziemlich gespannt.
Als ich dann aber am Tisch saß, sah ich ein nettes kleines Käferchen/Fliege/wasauchimmer auf meinem Teller rumkrabbeln; und ich war mir ziemlich sicher, dass es die Feigen waren (habe nachher mal die Schüssel etwas genauer inspiziert...) -.-
Hatte zwar nicht mal annähernd die Größe einer Ameise, meine Mutter & mein Freund haben mir aber direkt den ganzen Teller entrissen und zurückgehen lassen, obwohl ich mich doch so gefreut hatte....
Bohnen, Spiegelei, Gurken, gebr. Pilze
Es gab auch noch hin und wieder so gebratenes Gemüse, hier zB. Pilze; die hatten aber irgendwie einen seltsamen Beigeschmack.
Toll fand ich aber die riesige Schüssel Gurkenscheiben. Irgendwie waren die schon leicht ausgetrocknet :( aber ich war froh, doch irgendwie ein bisschen was frisches/knackiges auf dem Teller zu haben.


Erdbeermarmelade ist zwar eigentlich gar nicht so mein Ding, dafür gab es eine andere wirklich leckere; Aprikose oder Pflaume glaube ich. Besonders zu den Pancakes hat das klasse geschmeckt!
Und dann gabs noch so runde Kekse, von denen ich anfangs ziemlich begeistert war.. Zum Schluss waren die aber irgendwie immer schon ziemlich weich :(

Bohnen, Brot, Gurke, Ananas, Ei & Kekse
Vom Abendessen war ich allerdings um einiges mehr angetan. Vor allem aufgrund des riesigen Salatbuffets. Da habe ich dann wirklich ganz strahlende Augen bekommen :D
Da habe ich mir wirklich sooooo oft riesige Teller zusammengestellt, dass meine Eltern schon meinten, es sei doch unmöglich, dass soviel Rohkost in mich reinpasse....

grüner Salat, Tomate, rote Zwiebeln, Mais, Möhren & Gurken
Bloß mit der Soße war es etwas kompliziert. Es ließ sich zwar sogar vegan einrichten, da man einfach Essig und Öl selbst draufdosieren konnte; irgendwie hat das aber recht seltsam geschmeckt. Ich weiß nicht woran es lag, ich nehme an, der Essig war nicht so meins; ich hab es mehrmals ausprobiert und immer fand ich es hat ein bisschen faul geschmeckt..

grüner Salat, Mais, Möhren uuuund noch viel mehr ;)
Ansonsten gab es eben nur so Mayonaise - artige Soßen. Eine davon war doch recht lecker; mit Knoblauch und zwar mit viiiiiel.... Allerdings hatte ich dnan schon nicht mehr so richtig das Gefühl, meinem Körper mit dem Salat was gutes zu tun.
Dann gab es auch immer mal wechselnde Gemüsesorten. Die haben mich eigentlich nie so richtig vom Hocken gehauen (wobei der Rotkohl ziemlich lecker war!), dennoch war ich ganz froh drüber.
Salat und Rotkohl
 Jeden Tag gab es auch eine andere Suppe, wobei diese sich ein paar Mal sehr vegetarisch anhörten, sich aber dann herausstellte, dass Fleisch/Fisch enthalten war... So hatte ich mal eine (ich glaube) "chinesische Suppe", in der dann plötzlich kleine Krabben auftauchten...

Salat & Reis
Es gab auch diverse Reis-/Nudelsorten; desöfteren auch Paella, wo ich mir dann einfach ein wenig Reis ohne die Meeresfrüchte raussuchte.
Eiiiinmal gab es eine richtig gute Lasagne. Ich bin erst komplett dran vorbeigegangen, weil "Lasagne" ja im Allgemeinen nichts Vegetarisches bedeutet. Meine Mutter hatte sie aber schließlich auf dem Teller und meinte, sie sei tatsächlich fleischfrei.

Mais, Rotkohl, Reis, Chicoree & vegetar. Lasagne
Hörte sich erst danach an, als sei sie enttäuscht deswegen ;) aber auch ihr hat sie recht gut geschmeckt. Und die war wirklich super! Was genau drin war, kann ich nicht sagen, sah nach Spinat aus (der ungefähr 10 Stunden zerkocht und püriert wurde...).
Total erfreut war ich auch über den "Kichererbseneintopf". Sowas hatte ich ja noch nie irgendwo entdeckt (außer vilt. auf meiner Nachkoch-Liste :D) ; vor allem nicht an einem Buffet, wo es doch eigentlich immer so die Standardsachen gibt. (hatte mich schon bei der Lasagne gewundert).

Gemüsecreme(?)suppe
Aaaber wir waren ja schließlich in einem anderen Land & ich war glücklich =)
Teilweise haben die Gerichte zwar echt nicht so toll geschmeckt, aber dafür konnte man ja erstmal probieren, was ich dann auch reichlich getan habe ;)

aaaalles mögliche :D
Diese Pizzabrötchen waren auch echt recht lecker, vor allem der Basilikum obendrauf!
Vielleicht fragt ihr euch, wo ich denn die Pommes versteckt habe... Und ehrlich, neiiiin ich konnte natürlich nicht drauf verzichten. Aber: Von Anfang an fand ich die absolut NICHT lecker. Waren leider sehr weich/matschig und das mag ich überhaupt nicht!!! 
Und im Grunde war ich doch recht froh darüber, sonst wäre die Woche wohl NOCH ungesünder verlaufen... Ich hab mir dann immer mal wieder eine von meinem Freund gemopst :D und einmal waren sie plötzlich wirklich gut.

Salat, Gemüse, Pommes & Knoblauchsoße
Das war aber glaube ich erst am (vor?)letzten Abend; und da habe ich dann wirklich einige davon verdrückt. Komischerweise waren sie total knusprig und würzig und einfach super!

Salat, bunte :) Nudeln, Erbsen, Spinat (oder wars Mangold?)
Ohoh, den Nachtisch habe ich ja noch gar nicht erwähnt. Es existieren aber auch keine Bilder... Ich muss zugeben, dass ich allein nach dem monstermäßigen Abendessen immer paaaappsatt war. Aber irgendwie hatte ich doch meistens noch Lust auf Nachtisch.
Der war meistens gar nicht soooo superduper (meistens Eis); bloß einmal gabs Pistazieneis was aaaabsolut wie Marzipan (♥) geschmeckt hat :)

 

Obst gabs aber auch jeden Abend; in den Fällen Melone und Kiwi hab ich mir das direkt zu Anfang geholt, denn da konnte man nicht schnell genug sein ;) Hat richtig lecker geschmeckt!!
Die Äpfel waren dafür nicht immer so toll; da musste man Glück haben.


Ein oder zwei Mal gab es auch Papaya. Da ich die noch NIE gegessen hatte, hab ich mich natürlich super gefreut, mal die Gelegenheit zu bekommen, die zu probieren.
Ich weiß ja nicht, ob es nur in diesem Fall so war oder ob Papaya in jedem Fall so schmeckt: Genießen konnte ich es leider gar nicht. Zu Anfang dachte ich irgendwie meine Geschmacksnerven wären abgestorben weil es nach NICHTS, absolut nichts geschmeckt hat.
Und hin und wieder hatte ich dann ein Stück im Mund, was irgendwie leicht faulig geschmeckt hat. Ziiiemlich seltsam, also überhaupt nicht mein Fall.
Sagt mir mal bitte: Wie schmeckt Papaya denn im Normalfall?

Wassermelone :)
Zwischen Frühstück und Abendessen mussten wir uns dann irgendwie selbst versorgen.
Ich hatte es mir schlimmer vorgestellt, irgendwie war da nie so ein riiiesiges Hungergefühl zu stillen (kein Wunder bei meinen Portionen...)
Jedenfalls hab ich das meistens mit Obst & Gemüse überbrückt. Hin und wieder haben wir auch mal ein hartgekochtes Ei vom Frühstück mitgenommen..

Nektarine, Pflaume, Möhre & Brot
"Vollkorn"brot haben wir auch gekauft, manchmal gabs das einfach so dazu oder aber mit Frischkäse/Ei.
Erstmals habe ich auch gelbe Pflaumen getestet (s.oben), musste aber feststellen, dass sie genau wie die lilanen schmecken (hatte den direkten Vergleich), evtl. miiiinimal süßer.

Pflaume, Apfel, Möhre & Brot mit Ei
Obwohl wir so eine kleine Küche mit im Wohnzimmer hatten, haben wir uns mittags nie richtig was Warmes gekocht; dafür haben wir alle beim Buffet immer viel zu gut zugeschlagen :D
Ich muss letztendlich sagen, dass es schlimmer hätte laufen können; der viele Nachtisch hätte wohl aber definitiv nicht mehr sein müssen (es gab auch noch viiiele Kuchen, zum Glück sahen die nie sehr appetitlich aus!).


Schafft ihr es immer "vorbildlich" sprich gesund durch den Urlaub? Oder spielt das für euch dann mal keine Rolle?
Wie immer wünsche ich euch noch einen wundervollen Mittwoch (Abend)!

Kommentare:

  1. Wow, wie viele "Essimpressionen" :-)
    "Wir sind ja im Urlaub ... zu Hause ess ich dann wieder anders". Dieser Satz fällt dann doch ein paar Mal ... aber ich bemühe mich trotzdem so gut es geht auf eine einigermaßen gesunde Ernährung zu achten.
    Viele Grüße und dir auch noch einen schönen Mittwochabend :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa so in etwa denke ich mir das dann auch oft. Nur leider ist es meiner Meinung nach immer etwas schwierig wieder von heute auf morgen die Essgewohnheite zu ändern, also in dem Fall nach dem Urlaub wieder auf gesund zu "schalten".
      Deshalb finde ich es auch (für mich jedenfalls) sehr wichtig, dass man wenigstens, wie du auch geschrieben hast einigermaßen versucht nicht KOMPLETT anders zu essen. Also wnen ich jetzt nur Pommes und Kuchen und überbackenes etc. gegessen hätte (was ich mir aber auch gar nicht vorstellen könnte), wäre das "einleben" zuhause doch recht erschwert gewesen... Danke :)

      Löschen
  2. Ich versuche es so gesund wie möglich zu regeln, esse aber auch mal was ungesundes ;) - ist eigentlich fast wie zu Hause :D
    Voll das süße Bild mit dir und dem Obst/Gemüseteller :D :)))
    Und ich mag deine Essensbild vom Urlaub (ich sollte mal so einen Post machen mit allen Essensbildern, die ich noch rumfliegen habe in meinem Ordner, das wären viele :D)
    Klar kann ich ein Bild von meiner Teeecke ein Bild posten - ist aber nichts besonders, ich habe regelrecht einen Gebrauch für die Spüle in meiner Wohnung gefunden :D und einen alten Wasserkocher von einem Freund bekommen ;)
    Das Buch ging über Stressbewältigung (habs vorhin fertig gelesen da es nur knapp über 100 Seiten hat ;)) "Mach das Beste aus dem Stress" hat mir mein Dad gegeben, als ich durchblicken lies, dass ich mich gerne mal mit so Sachbüchern über die Psyche und das eigene Wohlbefinden und Kennenlernen beschäftigen würde :)
    Jetzt werde ich ein Buch über den inneren Schweinehund anfangen :D
    Sobald ich etwas gegen trockene Kopfhaut gefunden habe, meld ich mich! Ich denke, dass bei mir auch noch der Stress eine Rolle spielt :/
    Und wegem meinem 2. Blog: schick mir einfach eine E-Mail Adresse und ich lade dich ein - aber ich warne dich: dort gibt es meine Gedanken ungefiltert :D und sinnlose Wiederholungen ohne Ende - nur als Warnung ;)
    alles Liebe und dir auch einen schönen Abend :)
    ich versuche noch irgendwas für Englisch zu machen, da ich morgen schreibe -.-
    <3

    AntwortenLöschen
  3. wow, also ich finde dein urlaubsessen sieht wirklich supergesund aus! gut, ein paar WENIGE ausrutscher sind da, aber das ist ja im verhältnis kaum auffallend! :) soo viel gemüse wie da immer dabei war!
    ich habe in meinem urlaub auch versucht, alles noch sehr gesund zu halten (hatten selbstverpflegung) und das hat bis auf 1-2 tage wo es unmengen eis u. süßes gab auch ganz gut geklappt...:) gewogen hab ich das gleiche. nächste woche kommen auch große buffets auf mich zu - auf einer mini-kreuzfahrt nach oslo. da werde ich mich glaube aber nicht sooo sehr zurückhalten (können)... war schließlich unheimlich teuer... :D aber ich denke, dass es da auch viel gesundes gibt.
    papaya schmeckt aber tatsächlich nicht nach viel... aber wenn dann ist es ein samtig-süßer geschmack. schwer zu beschreiben. mischung aus wassermelone und mango? ein zu großer fan bin ich auch nicht, aber faulig sollte sie wirklich nicht schmecken...da ist wohl was schief gelaufen...
    yeah - danke fürs folgen! :) dann "musst" du nicht mehr so viel auf einmal nachlesen...:D
    also meine kürbisse hab ich von einem GROßEN supermarkt. in einem real oder rewe könnte es aber auch exotischere sorten geben. und der wochenmarkt! ganz wichtig! der hatte die größte kürbisauswahl! aber gut, das ist ja auch immer individuell...
    den spaghettikürbis werd ich morgen zum 2. mal probieren. das 1. mal ist 2 jahre her, da war ich noch unerfahrener und hab das ding gekocht. :D
    wie mein 2. versuch ausgeht werd ich noch ausführlich posten - mit (hoffentlich leckeren) rezepten dazu. ;)
    und ja - zum kalender hab ich gerade einen kleinen status gepostet. :) ich brauchte diese "challenge" wieder, um meinen täglichen sportanteil zu pushen... war aber eine gute entscheidung, trotz (oder gerade wegen?) muskelkater...:)
    liebe grüßle!

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss sagen es komm darauf an wohin man verreist. Es gibt einfach Länder da muss man mal Spezialitäten probieren, wenn auch fettiger/ ungesünder ;) In London letztens z.B. da musste ich mir einfach ein Stück Schokokuchen gönnen, weil der so toll sein sollte und ich wurde nicht enttäuscht. So schokoladig und da gab es noch warme Schokosoße drüber *yummie* :D Im Urlaub kommt man ja meist auch nicht so gut zum Sport, aber man sollte sich trotzdem was gönnen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt wohl auch wieder. Wobei es bei mir ja nicht groß was an Spezialitäten gab (jedenfalls keine, dich ich gegessen habe/ essen wollte).
      Mit dem Sport war das bei mir ja eigentlich noch ganz gut; hatte zwar mehr eingeplant aber naja ;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...