Mittwoch, 30. Januar 2013

What I Ate.... Yesterday! + Rezept

Heute nochmal ein WIAW in einer abgewandeltem Form. Nach dem gestrigen Mittagessen habe ich mich dazu entschieden, es euch heute doch einfach mal etwas detaillierter zu zeigen :)


Gestern habe ich nämlich zum (erst...) zweiten Mal meinen Ofen angeschmissen (kein Sorge, heute vormittag gab es Kuchen :) ), dieses Mal für Süßkartoffelspalten/ -pommes. Die hatte ich schon eine ganze Weile nicht mehr und gestern sind sie mir sogar ziemlich gut gelungen.
Meine "Marinade" bestand übrigens aus (Raps-)Öl, etwas Gemüsebrühe, Pfeffer, Paprikapulver und Rosmarin.

Der Hauptgrund für diesen Post ist allerdings das wahnsinnig tolle Kichererbsenmus, was ich dazu gemacht habe! Die Idee sowie das Rezept habe ich von hier. Hatte mir letzte Woche erst Kichererbsen gekauft und Sesammus bei Dm entdeckt, da kam mir das ganz gelegen.
War übrigens mein zweiter Versuch, Hummus selbst zu machen; das erste Mal war aber nur so ein bisschen rumprobieren frei Schnautze... Und dieses Mal war es sooo viel besser. Bloß ein paar Abwandlungen gab es wie immer...


240g Kichererbsen +  etwas von dem "Saft"
1 - 1,5 EL Tahini + ca. 1 EL Sesamkörner
1 (bei mir große) Knoblauchzehe
1 TL Paprikapulver, edelsüß
ein Schuss Rapsöl + ganz wenig (dunkler) Balsamicoessig
etwas Citrovin, Wasser und Tomatenmark
Salz, Pfeffer

Bei mir die Dose eigentlich mehr als doppelt so groß, wollte aber die Mengenangaben/ -verhältnisse mal austesten. Ich hab mich direkt geärgert, nicht mehr gemacht zu habe, weil es wirklich SO lecker schmeckt.

In Kombination mit der Süßkartoffel (+ ein paar Gurkenscheibchen) einfach klasse! Vielen lieben Dank für das Rezept; das es SO gut wird, hatte ich nicht erwartet. Einen Post über Süßkartoffeln gab es bei Melanie auch erst kürzlich (bin ich jetzt ein Stalker?), daher habe ich gestern auch erstmals die Schale drangelassen, was absolut kein Problem war.

das es zum Thema passt: mein Wrap von gerade eben :)
Das Mus ist einfach so vielseitig! Besonders toll finde ich es eben als Dip, ob jetzt zu Süßkartoffeln und Gurken oder generell Rohkost, evtl. Tortillachips oder was auch immer.
Heute hab ich es dann noch kurzerhand als "Soße" für meinen Wrap benutzt [ansonsten noch mehr Tomatenmark, Lauchzwiebeln, Eisbergsalat, Gurken, Räuchertofu & Sesam]... Nach einem Tag schmeckt es sogar noch besser, da es so nochmal gut durchziehen konnte! Als Brotaufstrich muss es dann morgen wahrscheinlich herhalten ;)
Wenn man das ganze etwas flüssiger gestaltet, lässt sich daraus sicherlich auch ein tolles Salatdressig zaubern :)
Mich persönlich würde jetzt nur noch interessieren wie es mit dem Einfrieren aussieht. Hat damit jemand Erfahrungen gemacht?

Damit es hier aber nicht nuuur dabei bleibt, zeige ich euch auch noch meinen "Nachtisch", den ich mir dann am frühen Abend gegönnt habe.


Dazu habe ich mir nochmal meinen geliebten "Mändelchen" Pudding gekocht (im Grunde aromatisierter Grießbrei). Dabei gab es dann gemahlene Haselnüsse, Rosinen, warme Äpfel mit Zimt & ein paar TK-Beeren. Super Kombination!

Natürlich habe ich auch ein paar mehr Bilder gemacht diese Woche; einen "richtigen" WIAW Post gibt es dann aber erst nächste Woche. Wie findet ihr Kichererbsen? Schonmal Hummus selbst gemacht?

Kommentare:

  1. Hey,

    habe vor ein paar Monaten mal Kichererbsen gemacht, ich fand die ziemlich lecker, aber mein Bauch hat da nicht so bombe drauf reagiert, leider.

    Hummus hatte mal eine Mitbewohnerin von mir gemacht aber das hatirgendwie garnicht geschmeckt... ich weiß allerdings auch nicht, was sie da alles rein getan hatte ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, das ist sehr schade, wenn du sie eigentlich mochtest... Wofür hast du sie denn genau verwendet?
      Also beim ersten Mal (Hummus machen) war ich irgendwie etwas enttäuscht, da ich soviel Gutes darüber gehört habe. aber naja, ich habs einfach nochmal ausprobiert und fand es hat diesmal wirklich lecker geschmeckt.
      Ich hab mir auch überlegt, dass man das ja mit allen sorten bohnen/erbsen/linsen o.ä. ganz gut machen kann; vilt. magst du das ja mal ausprobieren, wenn du Hummus nicht so mochtest. Falls dich das überhaupt weiter interessiert ;)

      Löschen
  2. Schön, dass ich dich für Hummus "begeistern" konnte! Ich finde auch gerade den Aspekt der Vielseitigkeit bei dem Mus so toll: Als Dip, Aufstrich, zum Salat...ich habe sogar schon Rezepte gesehen, in denen Hummus zu warmen Soßen verarbeitet wurde! Auch klasse ist, dass man es geschmacklich anpassen kann, ich habe z.B. schon mal Kürbis-Hummus gemacht, was super zu Crackern geschmeckt hat (das Rezept kannst du auch auf meinem Blog finden).

    Beim Einfrieren bin ich mir nicht sicher. Ich habe noch nie davon gehört, dass Leute Hummus im Gefrierfach lagern - vielleicht auch, weil es viel zu schnell gegessen wird;)

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      das mit den Rezepten aus dem Buch verstehe ich total!
      Hat mich nur interessiert, wo man so tolle Rezepte herbekommt :D
      Oh, das ist ja ne super Idee, da habe ich noch gar nicht dran gedacht. Vilt. überleg ich mir demnächst mal eine Kombination.
      Jedenfalls hab ich gestern direkt noch eine Dose Kichererbsen geholt (obwohl ich noch welche auf vorrat da habe...) :)
      Diese Woche (vilt. noch heute) mache ich aber erstmal noch dein Brokkolipesto nach, was sich auch riiichtig gut "anhört" bzw. liest
      Ein schönes Wochenende wünsch ich dir! (evlt. probier ich das mit dem Einfrieren mit einer kleinen menge einfach mal aus..)

      Löschen
    2. Sag bescheid, ob es mit dem Einfrieren geklappt hat! Würde mich auch interessieren. Leider ist mein Gefrierfach schon überfüllt, also würde ich eh keinen Platz dafür finden:)
      Das Brokkoli-Pesto ist echt lecker! Wenn du es aber etwas flüssiger magst, solltest du ein wenig mehr Öl verwenden. Ich hätte es glaube ich eher "Brokkoli-Aufstrich" nennen sollen;)
      Dir auch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  3. sieht sehr lecker aus!hummus hab ich mal in nem türkischen restaurant probiert-mann,das ist echt was feines!ich denk das probier ich auch mal aus,hab zum glück nen sehr probierfreudigen prinz zuhause ;D aber hey-der nachtisch der macht mich jetz irre...gibts denn da ein rezeptchen...?*zwinkerzwinker* da ist alles drin was ich liebe :D LG anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hm, also da habe ich wirklich nicht viel selbst dran gemacht. wie gesagt, diesen pudding gekocht (in meinem fall mit sojamilch und etwas stevia), hier hatte ich den mal fotografiert:

      http://www.beyourselfstayhealthy.blogspot.de/2012/08/endlich-bin-ich-wieder-dabei.html

      und dann einfach alles andere obendrauf gegeben... Die äpfel habe ich nur kleingeschnitten und dann mit zimt zs. in der mikrowelle warm gemacht.
      ich kann dir wirklich nur empfehlen, das mal selbst auszuprobieren (Hummus) :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...