Samstag, 30. März 2013

weitere Rezeptideen

Zuletzt hatte ich euch jede Menge Backrezepte gezeigt, heute gibt es alles andere was ich so in letzter Zeit nachgekocht oder selbst kreiert habe :)

Beginnen wir aber erstmal doch mit etwas Gebackenem, und zwar dem bereits erwähnten (Mandel-Möhren-)Brot. Das Rezept dazu habe ich hier entdeckt. Leider habe cih es gar nicht geschafft ein Bild vom fertigen Brot zu machen... Habe jedenfalls dieses Mal die doppelte Menge des Rezeptes gemacht, da ich keine kleine Form da hatte. War dann etwas zu viel und ist beim gehen lassen aus der Form getropft...


Das war jedenfalls der Teig, wie ihr seht habe ich nicht nur Möhren geraspelt, sondern auch Zucchini. Etwas (sehr wenig!) Zimt habe ich spontan auch noch dazugegeben, das wars aber auch mit den Änderungen.
Irgendwie ist mir das Brot aber nicht so toll gelungen. Es hat erstmal einen guten Eindruck gemacht, aber geschmacklich stört mich da irgendwas...
Den Zimt hätte ich definitiv weglassen sollen, aber auch sonst bin ich nicht zufrieden. Ich finde auch die vorgegebene Hefemenge etwas viel, da auf dem Päckchen steht es sei für 500g Mehl gedacht. Kann sein, dass es daran liegt, ansonsten kann ich es mir nicht erklären. Ich bemerke leider einen seltsamen Beigeschmack und auch -geruch, weshalb ich euch das Rezept leider nicht weiterempfehlen kann...


Weiterhin habe ich Crushed Potatoes ausprobiert. Natürlich durfte bei mir eine ordentliche Portion Knoblauch nicht fehlen. Jedenfalls sind sie wirklich sehr gut geworden und ich finde es ist eine tolle Variation! Ein Kartoffelfan bin ich ja generell und auf diese Idee bin ich bisher noch nicht gekommen...


Ich hab sie zusammen mit einer Gemüsepfanne, Hummus & ein paar Möhrchen gegessen. Sicherlich passt hier auch ein Kräuterquark o.ä. gut dazu.

Ein weiteres absolut empfehlenswertes Rezept ist das Süßkartoffel-Linsen-Chili von Balance-Akt! Irgendwie koche ich ja in letzter Zeit so einiges von diesem Blog nach, finde die Rezepte aber wirklich gelungen und besonders. Hier werden einfach viele Zutaten kombiniert, die ich gerne mag und die nebenbei noch super gesund sind!


Irgendwie ist meine Variante etwas flüssiger geworden, hat aber super geschmeckt! Ein paar Paprika- & Zwiebelstücken fanden auch noch ihren Weg in den Topf ;) Ich habe übrigens rote Linsen verwendet, allerdings erst daran gedacht, als sie schon am köcheln waren....
Auf der Packung steht aber ja, dass diese schon innerhalb ca. 10 Minuten fertig sind, da hab ich es mit dem Timing etwas verpatzt; da Möhren & Süßkartoffeln da vilt. doch ein bisschen länger brauchten. Daher sind meine Linsen wie man sieht ziemlich zerfallen...


Geschmacklich aber wirklich klasse. Lediglich der Kreuzkümmel ist so gar nicht mein Ding, wie ich mal wieder feststellen musste. Achja, bei mir gab es nur das halbe Rezept, wobei ich die meisten Zutaten wohl eher nicht abgewogen habe ;)
Ein ähnliches Rezept möchte ich in Zukunft auch noch testen, dafür muss ich mir aber erst nochmal Süßkartoffeln sowie Quinoa besorgen.


Besonders gerne habe ich in letzter Zeit solche Dips/ Aufstriche selbstgemacht. Hier sehr ihr ein Brokkoli-Pesto angelehnt an dieses Rezept. Aber auch hier habe ich eher weniger die Mengenangaben beachtet.
Ich war erst etwas skeptisch, wie das zermatschen mir dem Pürierstab klappt ;) Lief aber besser als erwartet und so hab ich dann eine ganze Menge Brokkoli verbraucht... Die restlichen Zutaten dürfte ich aber auch alle verwendet haben (sorry, ist schon ein Weilchen her). Chilis hatten wir nur in Form von (gemahlenen) Chiliflocken da & Pfeffer durfte bei mir absolut nicht fehlen nicht fehlen!


Geschmacklich fand ich das Pesto super! Hier habe ich es auf einem Körnerbrötchen zusammen mit gebratenen Räuchertofu-Scheiben komibiniert :) Schmeckt wirklich klasse, beispielsweise auch einfach mit Möhrchen zum dippen.
Mein einziger Kritikpunkt ist das Olivenöl, was man meiner Meinung nach leider schon herausschmeckt. Ich mag das einfach nicht so gerne, ist aber Ansichtssache! Ich finde auch, dass hier gar kein Öl benötigt wird; für mehr gesunde Fette würde ich mich dann doch für ein geschmacksneutraleres Öl oder einfach mehr Walnüsse entscheiden :)


Zuletzt habe ich für euch noch eine Eigenkreation.. jaa auch das kommt noch hin und wieder vor. Grundlage hierfür waren Reisnudeln, dazu gab es eine Möchtegern-Asiasoße ;)
Hierfür habe ich erstmal Tofustückchen zusammen mit Zwiebeln und etwas Knoblauch angebraten. Dazu kam noch Zucchini und ich glaube auch ein paar Champignons.


Das war übrigens der Tofu, welchen ich bei diesem Gericht erstmals ausprobiert habe! Die Soße bestand hauptsächlich aus Soja- & Kokosmilch, etwas Erdnussbutter und zusätzlich aus Kokosflocken & Sesamsamen, welche ich auch nochmal zur Deko genutzt habe. Das wars dann auch schon.
Wahrscheinlich ist niemand in ganz Asien solche Gerichte, aber für mich war es etwas in die Richtung und definitiv mal was anderes!


Ich fand es wirklich sehr lecker; da die Reisnudeln aber doch recht wenig Eigengeschmack haben, sollte man die Soße ruhig kräftig würzen. Die Kombination aus süß, nussig und herzhaft mag wahrscheinlich nicht jeder, aber einen Versuch ist es definitiv wert! Tahini könnte ich mir in der Soße auch super vorstellen, ansonsten evtl. rote Paprika um noch ein bisschen Farbe mit reinzubringen oder solche Mungobohnenkeimlinge, Bambussprossen o.ä., welche es immer mal wieder in asiatischen Aktionen der Discounter gibt.

Falls ihr Appetit bekommen habt: Viel Spaß beim Nachkochen? Probiert ihr auch gerne mal neue Gerichte selbst aus? Oder kocht ihr lieber nach Rezept?

Donnerstag, 28. März 2013

Nails of last week ;)

Während draußen sogar hin und wieder die Sonne zum Vorschein kommt und alle ihre Frühlingsfavoriten und ähnliches vorstellen....


... sieht es bei mir eher nicht danach aus. Liegt wohl einerseits daran, dass ich generell dunklere Töne lieber mag und mit Pastellfarben nichts anfangen kann; aber auch daran, dass ich grundsätzlich nicht so auf die Jahreszeit achte was Farben betrifft (momentan trage ich beispielsweise schwarz auf den Nägeln...) Irgendwie hatte ich aber Lust, mal was ausgefalleneres auszuprobieren...

Grundfarbe ist ein Grauton von basic. Die Farbe nennt sich glaube ich 089, aber ich wüsste nicht, dass es die Marke überhaupt noch zu kaufen gibt (?)


In dem kleinen Fläschchen ist auch kaum noch etwas drin, denn den trage ich wirklich gerne! Am Ringfinger hab ich dann mit einem schwarzen Lack (p2 210 eternal, wie ihr seht benutze ich den häufiger...) Linien gezogen. Dazu habe ich übrigens einen alten Eyelinerpinsel benutzt; ein Gutes hatte es also doch, dass mir die schöne Farbe eingetrocknet ist ;)
Auf die anderen Nägel habe ich 1-2 Schitzen von diesem blauen claire's Glitzerlack gegeben, jedenfalls auf die Spitzen.

Das gerade-Linien-ziehen werde ich wohl nochmal üben müssen. Und leider entfärbt sich der Glitzer recht schnell... Besonders an den Nagelspitzen nutzt sich die Farbe leicht ab; wirklich schade, denn sie gefällt mir gut.

Kennt jemand einen ähnlichen grauen Lack aus der Drogerie? Achtet ihr auch nicht so darauf oder tragt ihr im Frühling tatsächlich mit Vorliebe "Frühlingsfarben"? Wenn ja, welche sind das?

Montag, 25. März 2013

Workout: Total Body Toning for Beginners

Ihr würdet gerne mal Pilates ausprobieren, habt aber keine Ahnung, wo ihr anfangen sollt? Dann probiert doch mal dieses Workout aus. 

Anmerkungen:
  • der Channel ist zwar ein anderer, aber Cassey von blogilates führt euch komplett durchs Video.
  • natürlich ist das Workout auch für Fortgeschrittene geeignet
  • ihr braucht lediglich eine Bodenmatte, dann kann es losgehen :)
Meine Meinung:
Vorab kann ich anmerken, dass das Workout insgesamt ziemlich Bauchmuskel-betont ist meiner Meinung nach. Das meine ich jetzt völlig ohne Wertung, nur als Anmerkung. Ich denke, dass dieser Bereich als Voraussetzung quasi für den kompletten Körper sehr wichtig ist!
Es gab einige Übungen am Anfang, bei denen meine Hüfte mal wieder geknackst hat. Das war mir aber klar, ich habe einfach weniger Wdh. gemacht oder die Übung leicht abgewandelt, sodass man damit dennoch ganz ok klarkommt.
Ich habe leider auch meine Problem mit dem Halten der plank... Hier finden sich viele Übungen in side plan, bei der ich immer Schwierigkeiten mit der Schulter bzw. den Oberarmen habe. Aber naja, Übung macht den Meister! Insgesamt haben mir aber alle übungen ganz gut gefallen; gerade für Anfänger ist das Workout gut geeignet wie ich finde. Man wird doch ordentliche angestrengt, aber hat gleichzeitig auch Spaß dabei!!

Was haltet ihr generell von Pilates? Und wie fortgeschritten seit ihr im Halten der "plank"? 

Samstag, 23. März 2013

Meine Lippenpflege

Für mich ist Lippenpflege nicht nur ein wichtiges sondern auch ein leidiges Thema... Wenn ihr auch Probleme mit trockenen Lippen habt (besonders bei diesen immer noch ziemlic fiesen Temperaturen), kann ich euch ja vilt. das ein oder andere Produkt empfehlen.

Ich war früher ein totaler Junkie was diese ganzen fruchtigen Lippenpflegestifte anging... Aber wie so manch anderer habe auch ich irgendwann gemerkt, dass die zwar ganz nett riechen und evtl. noch leicht Farbe abgeben oder glänzen, aber als eigentliche Pflege (für mich) nicht wirklich geeignet sind.

Wenn ihr mit Labello und Co. gut zurecht kommt, ist das super; bei mir funktioniert das leider nicht... Irgendwann habe ich dann wie zB. auch bei Haarpflege vermehrt Naturkosmetikprodukte ausprobiert. Und diese haben mich von der Pflege wirklich sehr angesprochen.


Die Lacura NK Lippenpflege (hier: Mandelblüte & Jojobawachs) gibt es hin und wieder angebotsweise bei Aldi (Süd) zu kaufen; im Doppelpack. Das ist immer etwas, was mich ein wenig "abschreckt", wenn ich ein Produkt noch nicht kenne... Ich bin dennoch froh, es hierbei gewagt zu haben.
Der Pflegestift fühlt sich nicht so glitschig auf den Lippen an, sondern ist eher etwas fester. Er zieht auch nicht so mir-nichts-dir-nichts ein, aber das ist bei mir eigentlich ein Pluspunkt, denn man hat nicht ständig das Gefühl, weitere Pflege auftragen zu müssen. Als Grundierung für Lippenstift sollte man ihn daher aber ein Weilchen früher und/oder nur recht dünn auftragen.
Meine Kritikpunkte sind die Farbe und der Geruch. Mit letzterem habe ich nicht sooo ein riesiges Problem, aber angenehm ist was anderes. Der bronzefarbene Schimmer stört mich aber mittlerweile schon. Manchmal ist das vilt. auch gewünscht, aber so auf die Dauer finde ich doch eine farblose Lippenpflege besser.
Man weiß auch irgendwie nie so richtig, wann er nochmal erhältlich ist und ob überhaupt bzw. ob dann nicht etwas am Produkt verändert wurde. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich ihn aber schonmal nachgekauft und somit mittlerweile schon fast 4 dieser Stifte aufgebraucht. Nachkaufen werde ich diese Pflege nur nicht, da ich eine ähnliche Alternative gefunden habe (s.unten). Empfehlenswert finde ich den Stift dennoch, gerade wenn leichte Farbe/ Schimmer erwünscht ist!


Hier seht ihr die Kamillen Lippenpflege von Alterra (Rossmann Eigenmarke). Diese ist farblos, verleiht den Lippen aber einen recht intensiven Glanz.
Überraschenderweise erinnert sie mich von der Konsistenz her doch eher an konventionelle Kosmetik. Der Stift ist sehr rutschig auf den Lippen und ich habe doch häufiger den Drang, nochmal eine Portion nachzulegen ;) Auch hier ist der Geruch nicht mein Liebster, allerdings etwas neutraler als bei dem Stift von Lacura; mit der Zeit nimmt man ihn kaum noch wahr.
Obwohl ich hier schon einen Effekt spüre, empfinde ich die Pflege eher als leicht, was mir nicht ganz ausreicht... Bei nicht allzu trockenen Lippen könnte das genau das Richtige sein; für mich kein Nachkaufprodukt!


Mein momentaner Favorit ist der Vanilleblüte Mandarine Lippenbalsam von Alverde (Dm Eigenmarke). Die Konsistenz ist ähnlich bei Lacura etwas fester, die Pflege ziemlich reichhaltig, der Stift aber auf den Lippen farblos. Ich dachte erst, es handele sich hierbei um eine limitierte Edition, dem ist aber anscheinend nicht so... Aber auch hier habe ich den Duft zu kritisieren, denn ich finde die Beschreibung nicht so zutreffend.
Ich war mir anfangs nicht sicher, an was genau er mich erinnert, es ist aber definitiv eine andere Lippenpflege, welche ich früher mal benutzt habe und zwar der Lipsmacker Fanta. Ich weiß gar nicht, ob es den noch zu kaufen gibt, aber schon da fand ich den Duft nach einiger Zeit eher unangenehm.


Solche süßen fruchtigen Düfte (er schmeckt sogar leicht süß...) hält man einfach nicht über einen längeren Zeitraum aus ;) Es würde mcih total interessieren, ob denn die Calendula Lippenpflege von alverde eine ähnliche Konsistenz und dafür einen neutraleren Geruch hat - das wäre dann wohl meine Wunschvorstellung... hat jemand Erfahrungen damit?

Gerade im Naturkosmetik-Bereich möchte ich aber auch gerne noch andere Marken wie lavera oder terra naturi testen. Besonders auch der weleda everon Pflegestift ist ja ziemlich beliebt...


Der Vollständigkeit halber zeige ich euch noch diesen Stift von "soventol", welchen meine Mutter mal in der Apotheke geschenk bekommen und mir dann angedreht hat.... Wie man vilt. sieht, habe ich den aber lediglich 1-2x im Sommer benutzt und das wohl nur aufgrund des Lichtschutzfaktors. Ehrlich gesagt achte ich da aber gar nicht drauf, da ich im Bereich der Lippen damit noch nie Probleme hatte. Wie ist das bei euch? 


Dass ich "nur" 3 bzw. 4 solcher Pflegestifte besitze, ist für mich auch schon ein wirklicher Fortschritt :D Wie groß ist eure Sammlung?

Hin und wieder gerate ich auch mal wieder in die Versuchung einen Balsam von Balea, Labello, Bebe, H&M oder was auch immer zu probieren. Ich muss mir dann immer wieder in den Kopf rufen, welche schlechten Erfahrungen ich damit gemacht habe... Meine Lippen sind schon wirklich gerne mal spröde und fransen leicht aus, mittlerweile bin ich wahrscheinlich zur Vernunft gekommen ;) Ich benutze ja auch immer gerne mal Lippenstift und dafür sind gepflegte Lippen meiner Meinung nach Vorraussetzung.
Geht es euch mit konventioneller Kosmetik anders? Was sind eure Favoriten im Bereich Lippenpflege? Gibt es jemanden mit völlig unproblematischen Lippen?

Mittwoch, 20. März 2013

Fastenzeit: (fast) Fazit

.. oder auch: What I Ate Wednesday. Ich bin die letzten Wochen leider viel zu selten dazu gekommen, mein Essen mit euch zu teilen.


Heute verbinde ich das dann gleich mal damit, ein kleines Resumé zu meinem Vorhaben zu "fasten" zu ziehen (auch wenn es bis Ostern noch ein Weilchen hin ist...)

Couscous ertränkt mit Soße ;)
Hier handelte es sich wahrscheinlich um Resteverwertung. Ein kleiner Rest Couscous war noch da, dazu gabs eine Tomatensoße mit Mais und gebratenen Champignons. Ich glaube ein paar Zwiebelstückchen und grüne Bohnen waren auch noch mit dabei..

Also generell hab ich mich ja nicht soooo streng an mein Vorhaben "vegan essen" gehalten. Denn wenn so offensichtlich auf der Packung keine Ei- oder Milchbestandteile stehen, heißt das ja noch lange nichts... So ging es mir beispielsweise mit einigen Fertigprodukten (Pizza-, Reibekuchenteig) oder auch Zartbitterschokolade bzw. -kuvertüre.

Quinoa-Pfanne mit Brokkoli, Möhre, Zwiebel & Aubergine
Außerdem gab es zu Anfang ein paar... nennen wir es Komplikationen :D mit meinen Eltern. So habe ich dann doch mal gekochten Wirsing mitgegessen (mit Milch in der Soße) oder auch einen Rest Salat mit Joghurtsoße. Wenn ich mir dann einen neuen Salat gemacht hätte und den Rest dafür entsorgen müsste... da drücke ich lieber mal beide Augen zu!

gebackene Kartoffelspalten mit Salat
Ein paar Tage hatte ich mit diesen Kartoffelspalten eine totale Obsession. "Mariniert" habe ich sie mit Olivenöl, Knoblauch, Kräutersalz, Pfeffer & Rosmarin. Ich glaube 3 Tage nacheinander konnte ich nicht widerstehen... dabei sind sie ja auch noch so schnell gemacht und wirklich RICHTIG lecker.

Ich habe auch erst darüber nachgedacht, meine Haarkapseln wegzulassen aufgrund der Gelatine. Aber ich denke um evtl. ein Ergebnis zu erzielen ist das schon wichtig, die regelmäßig einzunehmen (da bin ich bei NEM sowieso immer etwas schludrig -.-). Aber auch Medikamente enthalten ja teilweise Gelatine oder auch Lactose; das sei also außen vor gelassen!

Nudeln mit Gemüsepfanne und etwas Feldsalat
Na gut, von den Nudeln ist hier kaum mehr etwas zu erkennen ;)
Es ist aber wirklich unglaublich, wo sich überall Lactose finden lässt... Nur aus Interesse habe ich mal auf die Verpackung eines "Tomaten-Gewürzsalzes" geschaut... was zum Teufel hat der Milchzucker denn da zu suchen?? An sowas denkt man natürlich vorher nicht wirklich.

Salat mit Zuchini, Möhren & getr. Cranberries, dazu gebackene Champignons
Hier waren die Cranberries wirklich eine tolle Idee. Im Müsli o.ä. sind mir Rosinen zwar wirklcih 100x lieber (und sie sind nicht extra gezuckert!), aber in Salaten finde ich Cranberries ab und zu echt ganz nett. Sie sind auch nciht ganz so weich wie Rosinen. Ich schneide sie aber immer nochmal etwas klein, weil sie verhältnismäßig groß sind...

Pancakes mit Mango-Kokossoße
Zweite Obsession: Pancakes! Angelehnt an diese 2 Eier + 1 Banane Pancakes von blogilates habe ich mich an einer veganen Variante versucht. Ein Rezept für Pancakes gab es auf dem Blog ja schon, hierbei habe ich aber wirklich jedes Mal die Zutaten frei Schnauzu zusammengerührt. Immer dabei: 1 Banane, Vollkornmehl (Dinkel o. Weizen) und Backpulver sowie etwas Flüssigkeit (Wasser o. Sojamilch) und Stevia.  
Optional dann: gemahlene Leinsamen, Nüsse (gemahlen o. gehackt), Weizenkleie, Rosinen o. Cranberries, Kakaopulver, Zimt, oder oder oder...
Die Konsistenz wird immer ein bisschen anders und war anfangs etwas gewöhnlich, aber irgendwie habe ich gerade das mittlerweile lieben gelernt!! Obige Soße bestand übrigens einfach auch Mango, püriert mit etwas Kokosmilch und -flocken ♥

erster grüner Smoothie mit TK-Spinat
Wie ihr vilt. wisst, esse ich auch total gerne Laugengebäck. Als meine Mutter mal welches mitgebracht hatte, hab ich einfach ohne nachzudenken eine Brezel gegessen... Wollte mir später selbst nochmal eine kaufen, aber auch hier sollte Lactose enthalten sein (war glaube ich Aldi o. Lidl). Bei Kaufland waren sie dann so ganz oberflächlich gesehen wieder vegan, das ist also sehr verschieden. Bei "the vegetarian diaries" gab es übrigens zuletzt nochmal einen Post über Brot bzw. nonvegane Inhaltsstoffe im Brot...

Vollkornbrot mit Tomatenmark, gebratene Pilze und Möhren
Tomatenmark mochte ich übrigens auch ganz gerne, als Brotaufstrich sozusagen. So pur schmeckt es ganz ok, aber mit Paprika, Gurke und/oder Salat obenauf ist es ein Traum :)
Kommen wir nun zu einer mehr oder weniger kleinen Beichte... bis auf diese paar Dinge, die ja so nicht wirklich beabsichtig waren, habe ich dennoch "gesündigt", d.h. bewusst nonvegan gegessen. Da ich mit dem veganen Essen niemandem was beweisen will o.ä. habe ich auch kein Problem damit, das so zuzugeben, aber ein kleines bisschen ärgert es mich dann doch ;)

Knusperone Premium Müsli Frücht & Nüsse
Einmal geht es um dieses Müsli, welches sich innerhalb kürzester Zeit zu meinem Lieblingsmüsli entwickelt hat. Es enthält wirklich seeeeehr viele Trockenfrüchte (nicht zu vergessen die Nüsse & Kerne), daher vermische ich es oft noch mit mehr Haferflocken, aber es ist SO lecker... und es enthält Honig... Allerdings wirklich nur in minimalen Konzentrationen (letzte Zutat sind Cashewkerne, welche wiederum Honig enthalten/ damit irgendwie überzogen sind). Das war mir dann wirklich zuviel Erbsenzählerei, denn ich LIEBE das Müsli!!


Das zweite war der Einkauf meines Bruders vorgestern... "Sollen wir noch Chips kaufen?"... und damit kam er dann wieder :D Könnte daran liegen, dass Dm das nächste Geschäft an meiner Wohnung ist... Habe glaube ich eine von den Honigwaffeln gegessen (einfach weil ich Lust drauf hatte, erinnern mich immer an die Schulzeit ;) ) und nicht mal eine ganze Schokoreiswaffel. Dafür fand ich die Vollkorn Brezeln auch ziemlich lecker und wirklich besser als welche aus Weißmehl.

gemischter Salat (Salatherzen, Zwiebel, Tomate, Mais)
Achja und zuallererst habe ich auch mal irgendwann eine kleine Waffel mit Vollmilchschokolade gegessen... Was mich da geritten hat, weiß ich allerdings nicht mehr, denn eigentlich mag ich die Vollmilchvariante ja gar nicht so gerne... Wie auch immer, letztendlich war ich aber doch ein bisschen erstaunt weil ich dachte, dass mir das nicht passiert ;)

Vollkornspaghetti mit Gemüse-Tomatensoße
Angelehnt an dieses Rezept, welches mein Bruder vorgeschlagen hat, allerdings etwas anders gewürzt, mit Sojasahne, ohne Ajvar und zusätzlich Zwiebeln, Zucchini, Champignons sowie Knoblauch. Lecker :)

Körnerbrot mit Erdnussbutter und Kirschmarmelade
Habe mir auch nochmal eine andere Erdnussbutter zugelegt. Bzw. meistens benutze ich ja das Erdnussmus von Alnatura, welches komplett nur aus Erdnüssen besteht. Bei Lidl warne aber wieder amerikanische Wochen, welche ich nutzte, um nochmal die crunchy-Variante mitzunehmen. Nicht nur mag ich hier die Stückchen gerne, sondern auch das enthaltene Meersalz gibt dem ganzen irgendwie das besondere etwas... Bloß Öl und Zucker hätte man gut aus den Zutaten streichen können ;)

Müsli mit Apfel & Himbeeren
Ich habe sogar den Geburtstag meiner Oma unbeschadet überstanden. Ich musste mir so einiges anhören, aber ich bin bei meinem Tee geblieben (sie hatte da eine richtig leckere Sorte Pfirisch-irgendwas ♥). Hätte auch selbst etwas gebacken, kam aber an dem Tag grade von der Uni bzw. vom Bahnhof direkt zur ihr...
Der Geburstag meines Stiefvaters steht mir auch noch bevor; zu meinem Glück wird es aber Brunch geben und deshalb nicht so ein großes Problem sein. Meine Mutter hat schon Obstsalat eingeplant ♥ Allerdings wünscht er sich von mir dass ich einen Käsekuchen backe, den werde ich dann wohl nicht probieren können.

Süßkartoffelspalten mit Gemüse-Kichererbsen-Pfanne
Die Süßkartoffeln habe ich genauso wie die Kartoffelspalten oben zubereitet. Dazu habe ich verschiedene Soßen probiert :D Passt irgendwie zu allem!

Essen gehen war bisher übrigens auch kein Problem. Meine chinesische Nudelpfanne hatte ich letztes Mal schon gezeigt, dann habe ich einmal Salat gegessen und einmal den Käse von der Pizza abbestellt. Letzteres war leider schon etwas komisch, auch wnen ich dafür Paprika dazubekam ;)

Salat mit gebratenen Champignons & selbstgemachten Croutons
Diesen Salat von gestern fand ich auch richtig super. Außer Blattsalat waren da noch Zwiebeln & Möhren dabei, die Croutons waren gemischt (Vollkornbrot & -Toast) und die Avokadostückchen obendrüber haben auch super gepasst! Dazu gabs einfach Salzkartoffeln.

Achja, die letzten Tage war ich dann sogar gleich 2 mal bei McDonalds essen (davor im September!)... Einmal mehr notgedrungen weil wir uns setzten wollten und einmal nach dem klasse Konzert gestern Abend :) Habe beide Male einen Gartensalat & Pommes gegessen. Klar, Abwechslung ist was anderes, aber es ist jedenfalls machbar.

Smoothie mit Himbeeren & Banane
Nachdem ich meinen Mixer fast in Brand gesetzt hätte (naja ok so schlimm war es auch nicht, aber ich dachte erst das Kabel wäre "durchgebrannt", wenn man das so sagen kann...), habe ich mir heute morgen dann doch das Gegenteil bewiesen. Klappt einwandfrei und schmeckt lecker wie immer :) Zu dem Obst kamen Wasser und Sojamilch ca. im Verhältnis 1:1


Achja und Mamba habe ich mir gegönnt; im Gegensatz zu Maoam ist hier nämlich keine Gelatine enthalten :) Hatte auch erst damit gerechnet, gelatinefreie Gummibärchen kaufen zu können, aber alles was ich so entdeckt habe (Katjes veggie usw.) enthält tw. irgendwas joghurtiges und alles Bienenwachs. Falls ihr was anderes kennt, sagt Bescheid (ich weiß, dass es online alles erhältlich ist, aber das meine ich nicht).

Der Post war wahrscheinlich sogar noch länger als beim letzten Mal (sorry), aber in 3-4 Wochen sammelt sich einfach so einiges an. Vielleicht schaffe ich es ja nochmal, öfter teilzunehmen...
Falls ihr auch fastet: Wie läuft es bei euch so? Gesündigt ja oder nein und: ist das denn sooo schlimm? Ich wünsch euch noch eine tolle Woche (ihr habt hoffentlich nicht so ein Sauwetter....)!!

Samstag, 16. März 2013

Getestet: Sojakrams ;)

Neben den "gewöhnlichen" Sojaprodukten habe ich in den letzten Wochen auch mal was Neues ausprobiert.

Bisher hatte ich Sojajoghurt mit Geschmack immer einigermaßen ignoriert, aber dann habe ich mich dochmal an den alpro Kirschjoghurt gewagt.


Kaufgrund: Als ich die Joghurts (?) von alpro zufällig im Angebot entdeckt habe, habe ich einfach mal zur Natur-Variante diesen zweiten Becher mitgenommen. War ein ziemlicher Spontankauf; es hat mich einfach interessiert, ob man hier noch einen Unterschied herausschmeckt
                                      Zutaten:

weitere Infos: Ich habe den 500ml Becher bei Rewe für 1,49€ erstanden. Für gewöhnlich kostet der glaube ich um die 1,80€.

Wahrscheinlich war es der zugesetzte Zucker, der mich eine zeitlang von den Fruchtvarianten abgehalten hat. Ansonsten die übliche lange Liste an seltsam klingenden Zutaten; da kann sich jeder eine eigene Meinung zu bilden ;)
 
                 
                        Nährwerte:
Der erste Eindruck: Ich muss sagen, dass ich beim ersten Löffel irgendwie wieder komplett vergessen hatte, dass ich hier ja einen Sojajogurt gekauft hatte und darauf achten wollte, wie er so schmeckt... Jedenfalls hatte ich sehr lange keinen Fruchtjoghurt mehr gegessen, die Sorte Kirsch war immer meine liebste und hab gleich munter drauflosgelöffelt :D Lecker! Als mir dann doch der Einfall kam, dass hier ja was anders ist, war ich echt erstaunt, dass ich das so direkt nicht gemerkt habe.

Beim gaaaanz genauen "hinschmecken" habe ich mir dann evtl. einen leicht sojatypischen Nachgeschmack eingebildet, aber das grenzte schon eher daran, dass ich speziell nach irgendetwas zu meckern gesucht habe ;)

Fazit: Wiegesagt ich habe jetzt nicht direkt Kuhmilch- & Sojavariante verglichen, aber für mich gab es hier geschmacklich kaum einen bis keinen Unterschied. Ich mochte den Joghurt super gerne und habe lediglich den Zuckergehalt zu bemängeln. Für mich werden solche fruchtigen Sorten daher eher die Ausnahme bleiben; ich mische einfach frische Früchte selbst mit Joghurt ;) Ansonsten kann ich diese Sorte aber wirklich empfehlen!!

Weiter geht es mit sogenannten bio "Veggie-Würstchen":


Kaufgrund: Eigentlich war ich bei Aldi um Natur-Tofu zu kaufen, allerdings ist der in letzter Zeit ständig ausverkauft. Da habe ich dann mal diese Würsten aus Soja und Weizen mitgenommen

weitere Infos: Die Würstchen habe ich bei Aldi (Süd) für 1,79€ gekauft. Wie ihr sehen könnt sind insgesamt 7 Würsten  (175g ) enthalten. Vielleicht nochmal extra zu erwähnen: das Produkt ist vegan, jedoch nicht glutenfrei!

Zutaten:

nochmal vergrößert ;)
Es hat mich ein bisschen erstaunt, dass sie nicht größtenteils aus Tofu bestehen; da war ich gleich umso mehr gespannt, weil ich noch nie Seitan o.ä. probiert habe.

Nährwerte:


An dieser Stelle war ich sehr positiv überrascht, denn mit so einem hohen Eiweißgehalt habe ich nicht gerechnet. Zudem emfinde ich den Anteil an ungesättigten Fettsäuren auch definitiv als Pluspunkt!!


Als ich die Würstchen aus der Verpackung nahm war ich wirklich relativ skeptisch, ob das denn schmecken könnte; sie sehen ja schon ziemlich nichtssagend aus. Aber ich probiere ja immer erstmal bevor da irgendwie werte und so habe ich zuallererst eine Hälfte abgeschnitten und "roh" probiert. So schlecht fand ich es dann nicht, die Konsistenz ist eben einfach ungewöhnlich > weicher als gewöhnlicher Tofu, wie ich finde. Als Würstchen übrigens auch, was sicherlich auch stark daran liegt, dass es hier ja keine Hülle gibt.
Ich habe die Würstchen übrigens einfach in etwas Öl in der Pfanne gebraten. Es gab kein besonderes Gericht, sie haben sogar eher nicht so richtig dazu gepasst, aber ich war eben neugierig ;) Was ich aber schonmal gut finde, ist die "Zubereitungsanleitung" auf der Packung, so weiß man schonmal, dass man die Würstchen auch ohne Probleme auf den Grill werfen kann.


Zugegebenermaßen ist das Bild nicht das schönste. Im Original waren sie auch noch etwas "glänzender", da ich aber etwas viel Öl erwischt hatte, hab ich sie leicht abgetupft.

Meine Meinung: Wie auch im rohen Zustand ist die Konsistenz hier erstmal das Auffälligste, denn sie ist einfach anders als man es vilt. von einem Produkt, welches als Würstchen betitelt wird, erwarten würde. Ich muss aber sagen, dass mich das jetzt nicht sehr stört. Geschmacklich sind die Würsten dann doch ganz gut, leicht würzig und wie ich finde ziemlich lecker. An irgendetwas hat mich der Geschmack auch erinnert, ich bin mir da aber immer noch nicht sicher... Kann sein, dass es Markklößchen sind, da ich die aber wirklich ziiiemlich lange nicht gegessen hab, kann ich mich da auch gut irren. Lasst euch da bloß jetzt nicht zu sehr von beeinflussen.

Fazit: Ich werde die Würstchen jedenfalls nachkaufen; eine Art Currywurst würde ich sehr gerne mal zubereiten und gerade für die Grillsaison im Sommer finde ich sie auch gut geeignet (praktisch habe ich das aber noch nicht getestet!). Gerade auch den Tip auf der Packung mit den Spießen finde ich super. Rundum bin ich also recht zufrieden. Wenn ihr mal Lust habt, pflanzliche Würstchen auszuprobieren, greift zu ;) Verglichen mit anderen Alternativen finde ich auch den Preis ziemlich gut!

Melanie hat übrigens vor ein paar Tagen vegane Schitzel vorgestellt.
Welche Produkte in die Richtung sind euch bekannt? Oder sagt ihr von vornherein, dass das ja gar nicht schmecken kann und seht diese Produktsparte skeptisch?

Mittwoch, 13. März 2013

deutsche Musik, Überlegungen für 2013,...

Wenn ihr gerne noch ein paar unsinnige Dinge über mich erfahren wollt, seit ihr genau richtig ;)
  • Mein "Zeigezeh" ist gefühlt 10x so lang wie mein großer Zeh... Er kommt mir manchmal wirklich riesig vor, wahrscheinlich unter anderem weil der große Zeh echt winzig ist :D Luxusprobleme!
  • Ich würde total gerne am colorrun teilnehmen. Ich warte schon sehnsüchtig darauf, dass die Termin bekannt gegeben werden, habe aber auch ein bisschen Angst, dass mir die Teilnahmegebühr evtl. zu hoch sein könnte...
  • Ich will niemanden diskriminieren o.ä., aber ich bin ziemlich anti-katholisch eingestellt... Generell Glauben/ Religion/ Kirche hin oder her, aber speziell im Christentum sehe ich keinen Grund katholisch zu sein oder zu werden. Falls mich meine Eltern katholisch getauft hätten, hätte ich damit jetzt sicherlich ein Problem... Glück gehabt :D
  • Meine beiden liebsten deutschen Bands sind Rammstein & SDP (nicht mal mehr eine Woche, dann sehe ich sie eeeeendlich live ♥). Ja ich weiß, das passt optimal ÜBERHAUPT nicht zusammen, aber was solls ;) Ich freue mich total, dass SDP endlich auf Tour gehen und der Termin hätte nicht besser liegen können.
  • Ich hatte schonmal erwähnt NICHT Besitzerin eines Smartphones zu sein. Einer der Gründe: Ich komme mit dem Touchscreen gar nicht klar. Ich hasse es, damit Texte einzutippen oder auch einfach zu navigieren, wenn ich es mal bei Freunden oder meinem Bruder "versuche" :D Selbst beim Laptop nervt mich das Touchpad total und ich habe in 99% der Fälle eine Maus angeschlossen, sonst werd ich verrückt... Okay ich stürze mich zugegebenermaßen meistens auf das Spiel "fruit slice", wenn mein Bruder mal da ist, aber das wars dan auch ;)
Gibt es jemanden da draußen, der auch noch mit einem stinknormalen Mobiltelefon rumläuft? Ohne Touchscreen, Internet, Apps usw.? Habt ihr vom colorrun gehört? Wenn ja, wie findet ihr die Idee?

Montag, 11. März 2013

Nachgebacken :)

Neben einem kleinen Lebenszeichen bekommt ihr heute von mir noch ein paar Rezepte mit auf den Weg ;) Ich muss aber vorab sagen, dass ich sie mir wieder größtenteils abgeschaut habe...
Ich habe heute die für mich "gruseligste" Klausur des Semesters überstanden und das sogar ohne anschließendes Geschäfte-leerkaufen oder Essen-bestellen :D Ab nächster Woche werde ich dem Blog dann definitiv wieder mehr Zeit widmen können.

Für heute beginne ich mal mit dem tollsten Brownierezept überhaupt... Im letzten Nachgebacken-Post hatte ich euch das Rezept sogar schon verlinkt. Damals hatte ich allerdings Muffins daraus gemacht. Das war dieses Mal eigentlich auch geplant, es gab nur ein paar... hm sagen wir logistische Probleme :D Daher hab  ich den Teig dieses Mal in eine 20cm Springform gepackt.


Ich hab mich sogar einigermaßen ans Rezept gehalten. Bei mir gab es aber nur die Hälfte des Teiges. Anstelle des Zuckers habe ich "nur" 2 Päckchen Vanillinzucker und zusätzlich Stevia verwendet. Das mache ich mittlerweile beim Backen meistens so; durch die Banane und hier natürlich auch die Schokolade finde ich den Teig sowieso schon recht süß.
Bezüglich der Milch bin ich mir gerade gar nicht mehr sicher ob ich nicht stattdessen bloß Leitungswasser verwendet hab. Das ist nämlich auch eine der Sachen, welche ich momentan häufig beim Backen mache...


Leider sieht der Schokokuchen - der es bei mir dann doch eher immer wird - bei mir nicht so klasse aus wie im Originalrezept, dafür finde ich den Geschmack aber sensationell. Entweder wie hier mit TK-Beeren oder mit Erdnussmus bestrichen ist das echt ein Träumchen (wie man vilt. am Teller sieht hatte ich da schon ein paar Portiönchen intus...)

Wenn wir schon dabei sind, zeige ich euch noch ein ähnliches Muffinrezept vom selben Blog. Mir ist gerade eben erst aufgefallen dass sich die Zutaten doch ziemlich stark ähneln, also kein Wunder dass ich auch hier absolut verliebt bin :)


Beim Mehl habe ich größtenteils Vollkorn benutzt, beim Zucker wieder 2 Vanillinzucker + Stevia und anstatt Kokosöl habe ich einfach Sonnenblumenöl verwendet. Auch hier kann es gut sein, dass anstatt Milch mal einfach Wasser zum Einsatz kam. Ich hab das einfach mal getestet, als meine Sojamilch leer war und habe keinen Unterschied bemerkt, also wieso nicht ;) Der Vanilleextrakt wurde von mir einfach mal ignoriert...
Ich muss sagen. dass das die besten veganen Muffins bzw. generell der tollste vegane Teig ist, den ich je gebacken habe.


Na gut, soooo unendlich viele Rezepte habe ich noch nicht ausprobiert, aber hier war ich echt begeistert, besonders aufgrund der Tatsache, dass der Teig so schön hochgegangen ist :)
Wenn ihr meinen vegan backen - Vergleich gelesen habt, werdet ihr euch erinnern, dass das eins der Hauptprobleme darstellte. Aber hier schmecke ich rein konsistenz-mäßig wirklich keinen Unterschied.
Ganz nebenbei ist der Geschmack einfach klasse. Die Wahnsinnskombinination Schoko-Banane muss ich ja jetzt nicht zum 1000. Mal loben; hier war ich aber erneut SEHR angetan!

vorher
Ich war also wirklich so angetan von dem Rezept, dass ich es gleich nochmal ausprobieren musste, dieses Mal aber ein bisschen freier > hier wanderten noch ein paar gehackte Nüsse und ein Rest Kakaopulver mit in den Teig. Das Natron war aufgebraucht, daher hab ich einfach etwas mehr Backpulver genommen.
Übrigens reichte der Teig beim ersten Backversuch für 8 solcher größeren Muffins (s. oben), hier sind genau 12 kleinere bzw. normalgroße entstanden. Dabei muss ich aber zugeben, dass ich den "rohen" Teig schon wirklich unheimlich gerne mag und daher geleeeegentlich (also ständig) davon nasche...

nachher
Bei diesem 2. Versuch hatte ich schließlich auch das Problem, dass der Teig mal wieder an den Papierförmchen festklebte. Ich nehme einfach mal an, dass sich das durch den niedrigen Fettgehalt einfach nicht lösen will, anders kann ich es mir nicht erklären. Bloß hatte ich vorher gar nicht mehr dran gedacht, dass ich das Problem ja schonmal festegestellt hatte... So gern ich die Papierförmchen mag: das war ziemlich ärgerlich -.- (besonders wenn die Muffins doch so toll schmecken!)

Ganz am Rand möchte ich ein Rezept erwähnen, was ich irgendwie ziemlich vermasselt habe. Es handelt sich um "Guten-Morgen-Muffins", welche sich für mich einfach toll anhörten und auch sehr lecker aussehen. Hier hat das veganisieren nicht so recht hingehauen, aber irgendwie habe ich mir hier wahrscheinlich auch ZU viel Spielraum gelassen.

ein besseres Bild gibt es leider nicht, das hab ich mir ausnahmsweise gespart ;)
Ich glaube im Nachhinein ich habe einfach zuviel Möhre und Apfel gerieben, denn wie man vilt. noch erkennen kann waren das eben größtenteils diese Raspeln mit ein bisschen Teig außenherum... Geschmacklich waren sie doch ganz in Ordnung, hatten aber nicht viel mit Muffins wie man sie kennt gemein!

Ein letztes Muffinrezept habe ich noch für euch: Bananen-Kokos-Muffins. Ja wer hätte es gedacht, schon wieder Bananen. Generell benutze ich die ständig für die unterschiedlichsten Zwecke und gerade zum Backen sind sie auch klasse geeignet!!
Zucker habe ich hier mal wieder weniger verwendet (es kann gut sein, dass es wieder die Kombi 2 Vanillinzucker + Stevia war), ansonsten hab ich mich sogar ans Rezept gehalten ;) Nur meine Bananen waren (wie eigentlich immer..) nicht sehr reif, so lange überleben die bei mir gar nicht :D (am Wochenende hat sich sogar mein Freund gleich 3 Bananen gemopst, was ziemlich ungewöhnlich ist)


Vielleicht war die Reduktion des Zuckers ein Grund dafür, dass die Konsistenz bei mir wirklich sehr fest war. Ich fand sie ziemlich lecker, aber irgendwie waren sie eben eher hart und nicht so richtig muffinmäßig weich-fluffig. Das hat mich sehr gewundert, da sie auch auf dem Bild total anders aussehen als bei mir... Evtl. ist das auch dem Vollkornmehl zuzuschreiben, genau weiß ich es allerdings nicht...
Irgendwie mochte ich hier besonders, dass sie nicht ganz so zuckrig waren; zusammen mit dem Kokosraspeln hat das echt gut harmoniert!

Ach ich backe in letzter Zeit einfach zuuuu gerne, besonders Muffins. Egal ob ich ein Muffin- oder auch ein Kuchenrezept vorliegen habe packe ich es irgendwie lieber in eine Muffinform... Geht das euch genauso? Ein Brot habe ich auch noch gebacken (nicht in Muffinform, versprochen), mehr Rezeptideen werden definitiv demnächst folgen!

Wie findet ihr Bananen im Teig? Seit ihr davon auch so angetan oder könnt ihr euch das nur schwer vorstellen? Abgesehen davon: Was sind eure "must-have" Zutaten beim Backen?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...