Samstag, 30. März 2013

weitere Rezeptideen

Zuletzt hatte ich euch jede Menge Backrezepte gezeigt, heute gibt es alles andere was ich so in letzter Zeit nachgekocht oder selbst kreiert habe :)

Beginnen wir aber erstmal doch mit etwas Gebackenem, und zwar dem bereits erwähnten (Mandel-Möhren-)Brot. Das Rezept dazu habe ich hier entdeckt. Leider habe cih es gar nicht geschafft ein Bild vom fertigen Brot zu machen... Habe jedenfalls dieses Mal die doppelte Menge des Rezeptes gemacht, da ich keine kleine Form da hatte. War dann etwas zu viel und ist beim gehen lassen aus der Form getropft...


Das war jedenfalls der Teig, wie ihr seht habe ich nicht nur Möhren geraspelt, sondern auch Zucchini. Etwas (sehr wenig!) Zimt habe ich spontan auch noch dazugegeben, das wars aber auch mit den Änderungen.
Irgendwie ist mir das Brot aber nicht so toll gelungen. Es hat erstmal einen guten Eindruck gemacht, aber geschmacklich stört mich da irgendwas...
Den Zimt hätte ich definitiv weglassen sollen, aber auch sonst bin ich nicht zufrieden. Ich finde auch die vorgegebene Hefemenge etwas viel, da auf dem Päckchen steht es sei für 500g Mehl gedacht. Kann sein, dass es daran liegt, ansonsten kann ich es mir nicht erklären. Ich bemerke leider einen seltsamen Beigeschmack und auch -geruch, weshalb ich euch das Rezept leider nicht weiterempfehlen kann...


Weiterhin habe ich Crushed Potatoes ausprobiert. Natürlich durfte bei mir eine ordentliche Portion Knoblauch nicht fehlen. Jedenfalls sind sie wirklich sehr gut geworden und ich finde es ist eine tolle Variation! Ein Kartoffelfan bin ich ja generell und auf diese Idee bin ich bisher noch nicht gekommen...


Ich hab sie zusammen mit einer Gemüsepfanne, Hummus & ein paar Möhrchen gegessen. Sicherlich passt hier auch ein Kräuterquark o.ä. gut dazu.

Ein weiteres absolut empfehlenswertes Rezept ist das Süßkartoffel-Linsen-Chili von Balance-Akt! Irgendwie koche ich ja in letzter Zeit so einiges von diesem Blog nach, finde die Rezepte aber wirklich gelungen und besonders. Hier werden einfach viele Zutaten kombiniert, die ich gerne mag und die nebenbei noch super gesund sind!


Irgendwie ist meine Variante etwas flüssiger geworden, hat aber super geschmeckt! Ein paar Paprika- & Zwiebelstücken fanden auch noch ihren Weg in den Topf ;) Ich habe übrigens rote Linsen verwendet, allerdings erst daran gedacht, als sie schon am köcheln waren....
Auf der Packung steht aber ja, dass diese schon innerhalb ca. 10 Minuten fertig sind, da hab ich es mit dem Timing etwas verpatzt; da Möhren & Süßkartoffeln da vilt. doch ein bisschen länger brauchten. Daher sind meine Linsen wie man sieht ziemlich zerfallen...


Geschmacklich aber wirklich klasse. Lediglich der Kreuzkümmel ist so gar nicht mein Ding, wie ich mal wieder feststellen musste. Achja, bei mir gab es nur das halbe Rezept, wobei ich die meisten Zutaten wohl eher nicht abgewogen habe ;)
Ein ähnliches Rezept möchte ich in Zukunft auch noch testen, dafür muss ich mir aber erst nochmal Süßkartoffeln sowie Quinoa besorgen.


Besonders gerne habe ich in letzter Zeit solche Dips/ Aufstriche selbstgemacht. Hier sehr ihr ein Brokkoli-Pesto angelehnt an dieses Rezept. Aber auch hier habe ich eher weniger die Mengenangaben beachtet.
Ich war erst etwas skeptisch, wie das zermatschen mir dem Pürierstab klappt ;) Lief aber besser als erwartet und so hab ich dann eine ganze Menge Brokkoli verbraucht... Die restlichen Zutaten dürfte ich aber auch alle verwendet haben (sorry, ist schon ein Weilchen her). Chilis hatten wir nur in Form von (gemahlenen) Chiliflocken da & Pfeffer durfte bei mir absolut nicht fehlen nicht fehlen!


Geschmacklich fand ich das Pesto super! Hier habe ich es auf einem Körnerbrötchen zusammen mit gebratenen Räuchertofu-Scheiben komibiniert :) Schmeckt wirklich klasse, beispielsweise auch einfach mit Möhrchen zum dippen.
Mein einziger Kritikpunkt ist das Olivenöl, was man meiner Meinung nach leider schon herausschmeckt. Ich mag das einfach nicht so gerne, ist aber Ansichtssache! Ich finde auch, dass hier gar kein Öl benötigt wird; für mehr gesunde Fette würde ich mich dann doch für ein geschmacksneutraleres Öl oder einfach mehr Walnüsse entscheiden :)


Zuletzt habe ich für euch noch eine Eigenkreation.. jaa auch das kommt noch hin und wieder vor. Grundlage hierfür waren Reisnudeln, dazu gab es eine Möchtegern-Asiasoße ;)
Hierfür habe ich erstmal Tofustückchen zusammen mit Zwiebeln und etwas Knoblauch angebraten. Dazu kam noch Zucchini und ich glaube auch ein paar Champignons.


Das war übrigens der Tofu, welchen ich bei diesem Gericht erstmals ausprobiert habe! Die Soße bestand hauptsächlich aus Soja- & Kokosmilch, etwas Erdnussbutter und zusätzlich aus Kokosflocken & Sesamsamen, welche ich auch nochmal zur Deko genutzt habe. Das wars dann auch schon.
Wahrscheinlich ist niemand in ganz Asien solche Gerichte, aber für mich war es etwas in die Richtung und definitiv mal was anderes!


Ich fand es wirklich sehr lecker; da die Reisnudeln aber doch recht wenig Eigengeschmack haben, sollte man die Soße ruhig kräftig würzen. Die Kombination aus süß, nussig und herzhaft mag wahrscheinlich nicht jeder, aber einen Versuch ist es definitiv wert! Tahini könnte ich mir in der Soße auch super vorstellen, ansonsten evtl. rote Paprika um noch ein bisschen Farbe mit reinzubringen oder solche Mungobohnenkeimlinge, Bambussprossen o.ä., welche es immer mal wieder in asiatischen Aktionen der Discounter gibt.

Falls ihr Appetit bekommen habt: Viel Spaß beim Nachkochen? Probiert ihr auch gerne mal neue Gerichte selbst aus? Oder kocht ihr lieber nach Rezept?

Kommentare:

  1. Hallo meine liebe!!!

    Habe dich soeben für den BEST BLOG AWARD Nominiert!!!

    Um dir deinen Award abzuholen, befolge einfach die "Spielregeln" und Gib ihn weiter!

    http://gastrocheckers.blogspot.it/2013/03/best-blog-award.html

    Herzliche Grüße

    Gastrochecker

    AntwortenLöschen
  2. ui, die kartoffeln und das chili muss ich nachmachen :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...