Montag, 17. Juni 2013

Review: Kein Fleisch macht glücklich

Ich habe es geschafft ;) Kurz vor Weihnachten habe ich mir das Buch bestellt und dann immer mal wieder ein paar Seiten gelesen. Es geht um ein Buch von Andreas Grabolle - jetzt kann ich endlich etwas dazu sagen.

Zur Zeit läuft alles ein bisschen drunter und drüber, sowohl zeit- und auch kameratechnisch klappt leider nicht alles, was ich so für den Blog plane, ich hoffe das demnächst in den Griff zu kriegen..
Eine Rezensin zum Buch gibt es übrigens auch bei the vegetarian diaries.
Ich selbst weiß gar nicht so genau wo ich anfangen soll... Vielleicht beim Titel; diesen finde ich nämlich leider etwas unglücklich gewählt. Klar er springt ins Auge, macht auf das Buch aufmerksamen (blabla..) aber ich finde es irgendwie schon zu provokant, auch wnen ich dem Gedanken dahinter zustimme... Ich denke nicht, dass jemand, der sich bisher noch nicht mit der Problematik auseinander gesetzt hat setzen wollte dem Buch eine Chance gibt. Und irgendwie greift der Autor damit auch schon etwas voraus, denn eigentlich begibt er sich in dem Buch ja auf eine Art Reise.


Nach der Beschreibung möchte ich gar nicht mehr so viele Worte zum Inhalt verlieren; im Großen und Ganzen geht es - wer hätte es gedacht - um Massentierhaltung. Zwar werden sämtliche tierische Produkte mit ihren Konsequenzen/ Nachteilen  erwähnt, allerdings bezieht sich der Hauptteil des Buches doch auf den Konsum von Fleisch (und Fisch, welchen ich darunter zähle).
Insgesamt ist das Buch sehr gut strukturiert; es ist in mehrere Abschnitte gegliedert wie beispielsweise moralische, gesundheitliche und Umweltaspekte. Die einzelnen Kapitel sind nochmal in kleinere Abschnitte unterteilt und somit fiel es mir besonders leicht, den kompletten Text über so einen langen Zeitraum zu lesen. Man kann wirklich gut nur mal für ein paar Seiten reinschauen und dann später weiterlesen.
Besonders gut gefällt mir, dass der Autor jede Menge eigene Erfahrungen, Erlebnisse, Gedanken usw. mit den Lesern teilt. Sehr interessant, wenn acuh stellenweise etwas zu theoretisch fand ich einen Teil über unterschiedliche philosophische Haltungen zum Thema. Auch mit dem Teil Jagd hatte ich mich vorher noch gar nicht auseinandergesetzt.
Mitunter findet man auch ein paar Schwarzweißfotos und Zitate im Buch; finde ich super, denn so ein langer "Sachtext", wenn man es so nennen kann (es ist jedenfalls kein Roman) wird dadurch nochmal interessanter gestaltet.

Ich glaube, wenn man sich schon lange und ausgiebig mit dem Thema beschäftigt hat, bringt dieses Buch nicht unbedingt neue Erkenntnisse. Dennoch sind die Hauptaspekte gut gebündelt und außerdem immer gut belegt. Am Ende des Buches befinden sich sehr sehr viele Quellenangaben; sodass man bestimmte Dinge auch nochmal genauer nachlesen kann. Es ist eine ziemlich große Menge an Infos; man kann sie sich sicherlich nicht alle behalten o.ä., weshalb ich das Buch definitiv noch einmal lesen werde. Das kommt bei mir quasi nie vor, also muss das was heißen ;)
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen; wenn ihr zB. grundsätzlich mehr dazu wissen wollt, aber irgendwie nicht wisst wo ihr anfangen sollt zu suchen (man wird zB. im Internet ja ständig mit den unterschiedlichsten Daten konfrontiert). Selbst als Fleisch-Liebhaber lohnt es sich, sich da mal heranzutrauen, denn nur so kann man sich eine Meinung bilden und mitreden (vorausgesetzt letzteres ist erwünscht).. Ich erlebe leider viel zu viele uninformierte Leute die dann mit ihrem HalbUnwissen HalbUnwahrheiten verbreiten und sogar glauben.. Es handelt sich definitiv nicht um eine Predigt gegen die "bösen" Fleischesser oder gar deren Verurteilung, auch wenn der Titel leider irgendwie danach klingt...

Ich hoffe, ich habe nichts wichtiges vergessen; bin mal wieder etwas in Eile... Wenn doch, füge ich es noch nachträglich hinzu!!!

Kennt ihr andere empfehlenswerte Bücher zu diesem Thema? Was haltet ihr vom Buchtitel?

Kommentare:

  1. Ich habe heute ein Rezeptbuch entdeckt, welches Schritt für Schritt hilft vegan zu leben - wenn ich noch Geld gehabt hätte hätte ich es mir glatt gekauft... ich denke das wird nachgeholt, da der Inhalt sehr interessant war :)
    keine Ahnung warum ich dir ausgerechnet davon erzähle... vllt weil neben dran auch die vegetarische Ausgabe lag :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hört sich ja super an; es gibt ja mittlerweile immer mehr "literatur" in diese Richtung. Wünsch dir noch eine wundervolle Zeit in Berlin - ich LIEBE diese Stadt. Und dein neuer Header gefällt mir richtig gut, spiegelt sehr deine "Reiselust" (wenn man das so sagen kann^^) wieder. Danke übrigens für dein Kompliment (plan a), hat mich sehr gefreut.
      Liebe Grüße & noch ein schönes Wochenende :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...