Samstag, 13. Juli 2013

Getestet: Pesto und Knuspermüsli

Viel unterschiedlicher könnten zwei getestete Produkte nicht sein. Ausnahmsweise handelt es sich auch nicht um Aufstriche oder irgendetwas Sojahaltiges.

Ein absoluter Liebling (jetzt hab ichs schon verraten...) von mir ist/ war das bio Pesto Rosso von Aldi Süd.


Kaufgrund: In den letzten Monate war ich ein totaler Fan von Basilikum-Pesto, alles andere ist irgendwie nicht ganz so in meinem Blickwinkel gelandet ;) Bis ich dann dieses Angebot entdeckte und wie so oft aus Neugier zugeschlage habe. Ich hatte aber ein paar Zweifel, dass es irgendwie "weniger besonders" schmeckt, also vergleichbar mit einfacher Tomatensoße oder -mark...

Weitere Infos: Wie auch der Linse-Curry-Aufstrich war dieses Schätzchen leider nur Teil eines Angebots. Gab es aber schon mehrere Male, daher hoffe ich einfach mal, dass das auch in Zukunft noch so sein wird. Für 185g bezahlt man 1,79€, was ich vollkommen in Ordnung finde.

Zutaten & Nährwerte:


Sooo, wikipedia hat mir dann auch gerade mitgeteilt, was genau Tomaten"pulpe" denn sein soll... Mit so einem hohen Fettgehalt rechne ich bei Pesto von vornherein, schließlich handelt es sich dabei auch größtenteils um gesunde Fette. Der Natriumgehalt stört mich ein wenig, das geht mir leider bei vielen Sachen so. Man kommt bei den meisten Pestos irgendwie auch nicht um den enthaltenen Käse drumherum; hätte für mich persönlich nicht sein müssen. Ich hätte irgendwie schon gedacht, dass getrocknete Tomaten da "reingehören", aber naja das Leben ist kein Wunschkonzert ;)

Meine Meinung: Ich war direkt positiv überrascht von diesem Pesto; allein den Geruch fand ich klasse: sehr kräftig tomatig aber auch irgendwie würzig. Man merkt definitiv, dass hier noch eine Menge anderer Zutaten enthalten sind. Insgesamt finde ich die Zusammenstellung super! Ich hab hier mal ein Bild von einem Nudelgericht damit (ich glaube das Einzige) rausgekramt:


Zusammen mit angebratenem Gemüse ist das wirklich ein wahnsinnig leckeres Essen. Ich habe das Pesto allerdings auch mal als Brotaufstrich ausprobiert; da reicht schon eine ganz dünne Schicht, weil der Geschmack tatsächlich sehr intensiv ist.

Fazit: Ganz anders als gedacht schmeckt so ein rotes Pesto doch um einiges intensiver und manchmal einfach besser als einfache Tomatensoße. Es lässt sich superschnell ein leckeres Gericht kreiren; sehr viele Kombinationen habe ich aber nicht ausprobiert, weil ich die Variante mit Vollkornnudeln SO gut finde. Natürlich ließe sich ein solches Pesto auch mal eben fix selbst machen; bei kleineren Portionen finde ich den Aufwand aber irgendwie doch zu groß. Hier hatte ich schon das Gefühl, dass sich der Inhalt einige Tage gekühlt hält. Falls es das Angebot also nochmal gibt, werde ich (mir sicher noch ein Gläschen sichern und) euch Bescheid geben, ich kann das Pesto nämlich absolut empfehlen!!!

Und jetzt möchte ich noch ein Müsli vorstellen: Vitales weniger süß KnusperFrüchte. Wer mal meine Post dazu gelesen hat, wird sich jetzt vilt. wundern, was ich denn schon wieder mit so einem übergesunden Müsli anfangen will, aber lest selbst.


Kaufgrund: Ich bin nach wie vor der Meinung, dass diese Marken-Müslis total etwas überteuert sind, daher bin ich ihnen grundsätzlich aus dem Weg gegangen ;) Mit einem Blick ins Müsliregal habe ich aber doch immer wieder mal die ganze Sortenvielfalt angehimmelt, auch wenn ich genau weiß/ wusste, dass die eigentlich "nichts taugen können". Ihr merkt, ich gehe schon sehr voreingenommen heran... Naja jedenfalls hatte ich dann aber einen Gutschein in der Zeitung (2für1), welcher mich schließlich doch dazu gebracht hat, mal eine Ausnahme zu machen. Ein hoher Vollkornanteil, weniger Zucker (als was??) und die Maracuja auf der Verpackung haben mich dann endgültig überzeugt :D

Weitere Infos: Das Müsli habe ich bei Rewe gekauft, mit dem Gutschein habe ich für 2x500g ca. 3,15€ bezahlt. Und selbst das finde ich noch vergleichsweise teuer; ja gut, ich bin da ein wenig geizig, aber gerade bei Müsli möchte ich keine Unmengen ausgeben.

Zutaten:


Wie auch beim "KnusperPur" frage ich mich, wie man denn die Aussage weniger süß bei Zucker an dritter Stelle ernst nehmen soll. Abgesehen von Oligofructose, Glukose-Fruktose-Sirup und Traubenzucker irgendwo weiter hinten in der Liste. Durch das Magermilchpulver und den enthaltenen Honig ist übrigens auch dieses Produkt nicht vegan. Mit den Zutaten bin ich absolut nicht so zufrieden; man könnte jetzt auch fragen, warum ich es denn gekauft habe... Aber Ausnahmen müssen hin und wieder sein!

Nährwerte:


Begeistert bin ich hier aus nicht; sowohl Zucker- als auch Fettgehalt sind mir definitiv zu hoch. Da ich aber bereits geplant hatte, das Müsli nur als Topping zu benutzen, habe ich das einfach mal hingenommen (die Werte sind nichts im Vergleich zu den "richtigen" Müslis....)

Meine Meinung: Ich muss ehrlich sein und zugeben, dass mein erster Eindruck sehr positiv war. Nicht nur ist das Müsli wirklich schön knusprig und enthält etwas außergewöhnlichere Trockenfrüchte (ich liebe ja Rosinen, aber ein bisschen Abwechslung ist immer super!). Ich finde, man schmeckt total das Maracujasaftkonzentrataroma heraus; da ich den Geschmack sehr sehr gerne mag war das direkt ein totaler Pluspunkt!

Wie so oft finde ich, dass hier das Verpackungsdesign wenig mit der Realität gemeinsam hat. Es macht ja schon einen recht gesundheitsbezogenen Eindruck... Aber irgendwie muss man die riesige Anzahl an unterschiedlichen Sorten ja auch verkaufen ;)


Ich finde (mal unabhängig vom tatsächlichen Zuckergehalt), dass das Müsli einfach zu süß schmeckt... Ich nehme einfach mal an, dass es auch Leute gibt, die sich allein deswegen hierfür entscheiden, also nicht aufgrund der reduzierten Kalorien und da ist "weniger" in meinen Augen noch nicht wenig genug. Das ist natürlich Geschmackssache, wie eigentlich alles ;) Ich glaube auch, dass ein Großteil der Rosinen"hasser" nicht viel besser auf getrocknete Cranberries zu sprechen ist (belehrt mich gerne eines Besseren!), für mich spielte das aber jetzt weniger eine Rolle.
Auf die Apfelstücke habe ich mich besonders gefreut, von der Optik haben sie mich auch nicht enttäuscht (relativ groß, also gut zu erkennen und herauszuschmecken); ich hatte sie mir aber auch knusprig, also wie Apfelchips gewünscht, was leider nicht der Fall war.

Fazit: Bisher hat sich dieses Müsli als Topping auf Smoothies, Obst oder auch als Extra zu einem gewöhnlichen Haferflockenmüsli einigermaßen bewährt. Wiegesagt bin ich von den Zutaten ganz und gar nicht begeistert und werde mir solche Müslis nicht regelmäßig nachkaufen (besonders bei einem regulären kg-Preis von > 6€). In dem Bereich Knuspermüsli finde ich aber diese Sorte wirklich lecker, besonders aufgrund des Maracujageschmack. Dadurch sticht sie meiner Meinung nach ein bisschen hervor, das kommt aber natürlich auf die Vorlieben an.

Wie steht ihr zu solchen "weniger süß" Produkten? Mögt ihr Knuspermüsli oder verzichtet ihr da der Gesundheit zuliebe drauf? Lieber grünes oder rotes Pesto?

Kommentare:

  1. Ich bin auch ein Freund von grünem Pesto, rotes hab ich noch nie probiert, aus denselben Gründen wie du. ;)

    Auch bei der Müslimeinung sind wir uns ähnlich: Ich finde diese ganzen "gesunden" Verpackungen auch immer sehr ansprechend, aber eben auch schweineteuer. Daher mach ich mein Knuspermüsli immer selbst, schmeckt sehr viel geiler! Nicht viel weniger Kalorien, aber nur natürliche Zutaten.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also einen Test ist rotes Pesto auf jeden Fall wert!!!
      Wie machst du das Müsli denn dann genau selbst? :)

      Löschen
  2. Ich liebe dieses Knuspermüsli *_*

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...