Donnerstag, 11. Juli 2013

Rezeptidee: Bananen-Pancakes

Vor ein paar Wochen habe ich im Netz ein Rezept entdeckt, welches ich seitdem schon einige Male nachge"kocht" (?) habe. Deswegen will ich es euch nicht vorenthalten!

Wie ihr mich kennt, habe ich von Anfang an kleine Veränderung vorgenommen, das Grundrezept stammt jedoch von hier. Da es komplett vegan ist, war ich von Anfang an total neugierig darauf. Eine ähnliche Version habe ich nämlich schon vor einiger Zeit sehr gerne gemacht; allerdings habe ich da die Zutaten mehr nach Gefühl zusammengeschmissen, frei nach dem Motto no risk, no fun ;)
Vilt. ist der ein oder andere von den ganzen Bananen-Rezepten schon etwas genervt - sorry (alle Bananen-Hater bitte outen :D); aaaaber ich kriege davon einfach nicht genug, besonders in Gebackenem.

inkl. gehackter Schokolade + Erdnussmus & Nektarine :)
meine Zutaten lauteten etwa wie folgt:
 
1/2 Tasse Weizenvollkornmehl
1 Päckchen Vanillinzucker und/ oder etwas Stevia
(etwas Zimt)
1/2 Tasse Soja-Drink oder zur Not auch Wasser

1 Banane 
etwas Backpulver

Man braucht also für den Grundteig nur sehr wenige Zutaten. Dann fängt der Spaß natürlich erst an ;) Na gut, die Pancakes schmecken auch so "pur" nicht schlecht, aber ich mag zB. noch gerne gemahlene Haselnüsse/ Leinsamen, Rosinen/ getrocknete Cranberries, Kakaopulver oder auch Schokostückchen im Teig.


So sieht zB. die zweite Variante mit einer Menge Kakaopulver sowie Bananenstückchen im Teig (eher nicht so meins...) aus.
Ich habe übrigens nicht wirklich drauf geachtet, aber es dürften so 5-7 Pancakes werden... Kommt natürlich auf die Größe der Tasse sowie der Pancakes an. Ich bin jedenfalls immer pappsatt geworden (vilt. sollte ich mal eine kleinere Tasse nehmen)...

Wer jetzt Lust auf Pancakes hat, dennoch gerne auf die Banane verzichten würde oooder aber nicht ohne Eier, Milch usw. auskommt, kann sich gerne nochmal meine anderen Rezepte/ -Inspriationen dazu anschauen.
Welche Pancake-Kombination mögt ihr am liebsten (spezielle Zutaten, Toppings usw.)?

Kommentare:

  1. Ich liebe Pancakes!
    Das Rezept habe ich mir sofort aufgeschrieben, mal gucken, wann es die bei mir gibt :)

    AntwortenLöschen
  2. Mh, Pancakes! Auf die freue ich mich auch wieder, wenn die Klausuren durch sind. Momentan klatsch ich mir morgens Müsli oder so in die Schüssel:)

    Auf meine Pancakes muss definitiv Obst - und dann mag ich dazu Schokosoße, Nussmuse oder Nüsse, Kokosflocken, Sojajogurt, Syrup.....ach da gibt es so viele Kombinationsmäglichkeiten:D

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Erfolg und Durchhaltevermögen weiterhin!!!! Bei mir gehts zum Glück erst Anfang August los.. Was ist denn genau Syrup? Schönes Wochenende :)

      Löschen
    2. Ich meinte Sirup:) Manchmal verwende ich halt die amerikanischer Schreibweise! Am liebsten nehme ich Ahornsirup oder Agavendicksaft.
      Lg
      Wow, da hast du ja noch etwas Zeit! Ich habe schon 3 von 5 geschrieben;)

      Löschen
  3. Das Rezept hört sich wirklich soo gut und einfach an!!! Pürierst du die Banane oder zerdrückst du sie nur mit einer Gabel?? Ich mag Bananenstückchen auch nicht so gern in Pancakes. Übrigens, hab ich bis jetzt nur 1x richtige Pancakes gemacht..weiss eigentlich gar nicht genau warum, weil die einfach soo gut sind! Die vegane Variante werde ich bestimmt ausprobieren, ist bestimmt auch etwas leichter und man fühlt sich dann wahrscheinlich nicht so "angegessen" ;-) Ich hab ja noch Kokosöl daheim, damit werde ich dann auch in der Pfanne machen, bin schon gespannt welchen Geschmack das Öl hinterlässt. Danke für das Rezept :-) Ach ja, und bitte immer mehr über Bananen - ich liebe die auch soo sehr!! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also soviel leichter fand ich die Pancakes ehrlich gesagt nicht. Kommt natürlich auf die Menge an....... :D Ich habe sie bisher immer gut mit der Gabel zerdrückt, pürieren funktioniert sicher noch etwas besser, war mir aber zuviel Aufwand ;) wenn die bananen noch nich so reif sind, wäre pürieren vilt. die bessere Wahl.
      Mit Kokosöl schmecken die bestimmt klasse; da fällt mir ein, dass ich mir das doch auch mal zulegen wollte - wie so vieles ;)
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  4. Danke für das Rezept :-) Ich suche nämlich schon lange nach einem veganen Pfannkuchenrezept, das auch nicht allzu kalorienreich ist... Ich werds definitv mal nachkochen, allerdings vielleicht das Weizenmehl durch ein anderes ersetzen... Meinst du denn, es würde auch mit Dinkelmehl schmecken? O.o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte schonmal Rezept für vegane Pancakes gepostet; da sind auch keine Bananen drin. Lässt sich bestimmt gut substituieren, im Original (Link s. oben) wurde ja auch ursprünglich Dinkel verwendet! (ich schmecke da auch eigentlich nie einen großen Unterschied...)
      Liebe Grüße

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...