Sonntag, 29. September 2013

Shopping im Norden ;)

Ich melde mich noch einmal kurz, bevor es dann ab morgen schon wieder eine kleine Pause auf dem Blog gibt. 2013 wird definitiv zum Jahr der Spontanität gekürt; nächste Woche geht es dann aber wie gehabt weiter ;)

Sommer Herbst, Sonne, Sonnenschein
Das Wetter war am Wochenende ja wirklich klasse, eigentlich ganz und gar nicht geeignet für lange Autofahrten... Aber  naja; was muss, das muss. Mein Glück: ein (oder zwei :D) Abstecher zu Budni und Aldi Nord, für mich zum ersten Mal :) Nach zahlreichen Kilometern darf natürlich auch ein bisschen halbwegs-planken am Parkplatz nicht fehlen:


Ich wollte euch jedenfalls grade noch meine kleine Ausbeute zeigen ;) Beim Tee musste ich mich bei Aldi Nord wirklich zurückhalten, das wären fast 2-3 Packungen geworden. Naja, aber in Hinblick auf das Ausmaß meiner aktuellen Teesammlung (und die 200g Packung von Budni...) hab ich das dann doch sein lassen.


Hat jemand eine gute Idee, die Sojasahne zu verwerten? Hält sich noch bis nächstes Jahr, mal schauen was mir da schönes einfällt :) 
Eine neue Lippenpflege habe ich dann auch gleich gekauft (bei Budni gibts da eine echt interessante Auswahl!!!); zwei habe ich zwar noch, aber eine davon ist schon ein paar Monate verschollen -.-


Wie immer habe ich natürlich vergessen, ein paar Sachen zu fotografieren. Einen Aufstrich habe ich noch bei Aldi gekauft, dazu schwirrt mir aber schon ein eigener Post im Kopf herum ;) Ansonsten zuckerfreie Colabonbons (jaaaa, Süßstoffbombe..), eine kleine Packung Reinigungstücher (relativ wahllos von Balea, waren gerade im Angebot, werde ich aber kommende Woche für unterwegs gut gebrauchen können) und eine neue Flasche Aufhellungsspray. Ganz leer ist meins noch nicht, aber der Sprühkopf mittlerweile defekt, den kann ich ja dann übergangsweise austauschen!

direkt mal den neuen Tee testen ;)
Essenstechnisch herscht bei mir in letzter Zeit ein wenig Chaos... Für meine Verhältnisse esse ich relativ wenig (habe aber auch wenig Hunger!), eher unregelmäßig und dann meistens nicht ganz so gesund. [Daher zur Zeit auch eher weniger Posts in diese Richtung, sorry dafür!!] Die letzten Tage bestanden zB. aus jeder Menge Süßigkeiten, oder auch:

Veggie-Döner + anschließendes Schokoeis
Die Packung habe ich aber nicht alleine gegessen ;) Nunja, zum Backen bin ich leider auch noch nicht wieder gekommen (meine Mutter aber gestern > Apfel-Streusel-Kuchen, yummy!!)... Dabei fängt das neue Semester doch schon ganz bald wieder an. Ich werde sehen was sich machen lässt ;) Jetzt verkrieche ich mich erstmal mit Dan Brown ins Bett (ok, das klingt schräg..) und werde dann morgen quasi nochmal das Wochenende ausklingen lassen.   

Wie habt ihr das Wochenende verbracht? Lieber Aldi Nord oder Süd??

Donnerstag, 26. September 2013

Workout: The 1000 Workout

Das einzige Workout, was mir so aus den letzten Wochen so richtig in Erinnerung geblieben ist... Sagen wir mal so, der Name ist Progamm ;) Hier das Workout vom Kanal blogilates. 

Meine Meinung:
Da ich mir immer mehrere Videos v.a. aufgrund der Länge zusammenstelle, hatte ich hier nicht allzu große Befürchtungen. Dass es um 1000 Wiederholugen geht, war mir schon klar; nur dachte ich nicht, dass es insgesamt nur 10 Übungen sind. Also: jeweils 100 Wiederholungen..... Die Übungen lassen sich auch ganz einfach in der Infobox nachlesen, daher muss man sich nicht mal unbedingt das Video ansehen.
Wie ihr euch vilt. schon denken konnt, musste ich das nämlich eiiiiinige Male pausieren. Bis auf das "skipping rope" konnte ich keine der Übungen am Stück ausführen. Außer evtl. einer Bodenmatte braucht ihr übrigens kein Zubehör, nuuur jede Menge Nerven und Geduld. 
Über die Zusammenstellung der Übungen war ich dann doch ganz froh, so bleiben einem beispielsweise "richtige" Liegestütze oder auch Burpees erspart. Insgesamt hatte ich an vielen Sachen sehr zu kämpfen und hatte mehrmals das Gefühl ich müsste aufgeben; irgendwie habe ich es dann doch geschafft. Glücklicherweise habe ich mir nicht genau die Uhr gestellt, bei mir dürfte es aber schon so 30-45 Minuten gedauert haben...
Falls ihr euch gerne selbst herausfordert, ist das wirklich das perfekte Workout für euch. Effektiv ist es auch in jedem Fall,  ein zweites Video brauchte ich danach nicht mehr ;) Allerdings finde ich die Zahl an sich von Anfang an schon ein wenig erschlagend; ständig im Hinterkopf zu haben wie uuuunendlich viele Wiederholungen man noch vor sich hat und dann oft Pausen einlegen zu müssen, kann auch mal demotivieren.
Alles in allem ist es also denke ich eine Typsache. Mir hat das Workout gut gefallen, aber ob ich mich da ein zweites Mal ranwage ist dennoch fraglich... Die Übungen sind grundsätzlich wiegesagt super zusammengestellt, daher könnte man das ja bei Bedarf kürzen zB. 50 Wiederholungen je Übung oder aber auch einfach nur 10-20 und dann eben mehrere Runden absolvieren. Man kann also ganz gut selbst bestimmen, wieviel man sich zutraut, daher: Empfehlung von mir!!!

Gibt es Übungen, bei denen ihr so richtig viele Wiederholungen am Stück schafft? Oder setzt ihr euch das evtl. als Ziel zB. 100 Liegestütze o.ä.?

Dienstag, 24. September 2013

Review: Alverde Gesichtspflege

Ich hoffe ihr hattet soweit einen prima Start in die neue Woche! Da ich in den letzten Monaten zwei alverde Produkte ausgiebig getestet habe, lag für mich ein Post dazu (ähnlich Alterra) nahe.


Belassen wir es mal bei der Reihenfolge. Die Sensitiv Tagescreme Hamamelis Kamille kostet (50ml) 3,25€. Der Preis ist also wirklich fast unschlagbar, besonders für Naturkosmetik. Sie hat mich besonders gereizt, da ich schon mit der früheren Variante (Seide?) sehr zufrieden war. Ich bin mir jedoch nicht sicher, warum da überhaupt etwas verändert wurde...
Der Duft ist relativ leicht, ein bisschen süßlich aber insgesamt sehr zurückhaltend.

[klick]
Die Formulierung "schnell einziehend" sehe ich gerade bei alverde immer etwas kritisch; besonders aufgefallen ist mir das nämlich noch nie, wobei schnell ja auch ein dehnbarer Begriff ist ;) Das ist aber auch einer der Punkte, die für mich nicht ganz so wichtig sind; im Grunde ist es ja sogar besser, wenn die Formulierung etwas länger auf der Haut verbleibt und da irgendwie wirken kann. Ich lasse mich da morgens nicht im Turbomodus durchhetzen...
Gut finde ich übrigens, dass generell die "Eigenschaften" von Hamamelis & Kamille genannt werden. Der Auftrag funktioniert einwandfrei (ich benutze die Creme morgens und abends), danach fühlt sich die Haut direkt viel glatter und gepflegter an.


Da ich nicht besonders gereizte Haut habe, kann ich nicht viel dazu sagen, ob sie da irgendwie beruhigend o.ä. wirkt. Ich hatte aber schon das Gefühl (besonders über Nacht), dass zB. leichte Rötungen gemildert werden. Insgesamt finde ich, dass meine Haut ausreichend gepflegt wird; wie das in den kälteren Monaten aussieht kann ich allerdings nicht sagen.

Fazit: Eine solide Tagescreme, die ich vollkommen weiterempfehlen kann. Gegen meine Lieblingscreme von Lacura kommt sie nicht an, nachkaufen würde ich sie aber trotzdem! Im Winter werde ich mir auch mal die Nachtcreme zulegen, die ist evtl. noch ein bisschen reichhaltiger. Hat damit schon jemand Erfahrungen??

Als zweites zeige ich euch noch ein Reinigungsprodukt, übrigens aus der selben Serie von alverde.


Die Sensitiv Reinigungsemulsion (die lassen sich auch immer neue Bezeichnung einfallen...) war bei mir eher ein Spontankauf. Ich dachte, sie harmoniert ganz gut mit der obigen Tagescreme und neugierig bin ich ja sowieso immer ;)
150ml kosten 2,25€, ich hätte dem Produkt wohl eher den Namen Waschcreme gegeben; von der Konsistenz ähnelt es schonmal definitiv der Heilerde Waschcreme. Die Emulsion ist weiß, etwas dickflüssiger und schäumt beim verteilen überhaupt nicht auf. Die Beschreibung "in den Händen aufschäumen" finde ich daher auch etwas irreführend. Aufgrund dieser Formulierung hatte ich schon früh die Befürchtung, dass sich damit Make-up-Reste gar nicht entfernen lassen, das wird allerdings auf der Verpackung angesprochen.
Die Reinigungsemulsion fühlt sich angenehm auf der Haut an und es hat ein Weilchen gedauert, bis mir klar wurde, woran mich der Geruch erinnert.. Waldmeister :D Bzw. viel mehr Waldmeisterbrause; nicht 1:1 dieser intensive künstliche süße Geruch, aber es geht schon in diese Richtung. Das empfand ich aber als sehr positiv.

[klick]
Dafür bin ich leider von der Reinigungswirkung wie schon erwartet enttäuscht worden... Das Produkt ist sehr sanft zur Haut, keinesfalls austrocknend o.ä., aber ein anschließender Test mit Gesichtswasser & Wattepad zeigt einfach, dass nicht alles entfernt wird. Ich habe ja keinesfalls ein all-in-one-Zauberprodukt erwartet, Augenmakeup-Entferner benutze ich sowieso immer separat, aber dafür fällt für mich schonmal die abendliche Verwendung flach.. 
Ein bisschen zu retten ist das ganze durch die Verwendung eines Abschminkschwämmchens, Mikrofasertuchs o.ä. Mittlerweile gibt es ja da eine ganze Menge an Utensilien, um die Reinigungswirkung nochmal zu intensivieren. Optimal finde ich das aber nicht; es sollte für mich auch ohne möglich sein! Morgens reicht mir diese leichte Reinigung vollkommen aus, aber es ist einfach nicht das, was ich erwartet oder vielmehr mir erhofft hatte ;)

Fazit: Wie man wahrscheinlich schon rauslesen konnte, ist das für mich kein Nachkaufprodukt. Einen Test war es definitiv wert und für die morgendliche Reinigung eignet es sich sehr gut. Wenn ihr das allerdings nicht so aufsplittet, würde ich euch diese Emulsion nicht empfehlen!

Könnt ihr andere alverde Produkte oder Serien empfehlen bzw. davon abraten? Demnächst folgt übrigens noch eine Review zu zwei Baleaprodukten, quasi mal der Vergleich zu einer konventionellen Drogeriemarke :)

Samstag, 21. September 2013

Review: EatSmarter!

Falls ihr auch so ess- & kochbegeistert seid, könnte euch folgende Zeitschrift evtl. interessieren:


Mein Kaufgrund: 
Ich bin mir nicht mehr sicher, wo es war, jedenfalls hatte mir jemand auf einem Blog (war es meiner??) diese Zeitschrift mal empfohlen, bzw. sie erwähnt.. Das war das erste Mal, dass ich überhaupt davon gehört habe. Als ich sie dann selbst mal entdeckt habe, musste ich definitiv mal reinlesen. "Das Magazin für moderne" Ernährung klang schonmal vielversprechend; das Cover sowie das Titelthema sagten mir auch direkt zu!!
Ich habe mir die Ausgabe 3/2013 gekauft; ich glaube das Magazin erscheint ca. alle 2 Monate, sicher bin ich mir da aber nicht.. Der Preis liegt bei 3,50€, dafür gibt es aber auch gut 200 Seiten Lesematerial! Hier ist mir aber auch relativ schnell aufgefallen, dass einfach sehr viele übergroße Bilder enthalten sind... Ist natürlich ganz hübsch anzusehen, aber macht natürlich auch einiges an der Seitenanzahl aus!




Der erste Eindruck:
Von außen gefiel mir EatSmarter wie schon gesagt sehr gut, beim ersten Durchblättern war ich dann aber doch etwas enttäuscht; nicht nur ist hier (wie eigentlich immer..) jede Menge "direkte" Werbung enthalten, sondern es werden auch viele Produkte einfach kurz vorgestellt (mehr dazu später). Den großen Rezeptteil finde ich klasse - wobei ich nicht sicher bin, ob das grundsätzlich so ist -, ist aber natürlich auch Geschmackssache. Nett fand ich allerdings eine eingeklebte Schokomaske als kleines Extra. Ich bezweifle nach wie vor, dass das der Haut irgendwie gut tut, aber sagen wir mal der Gedanke zählt ;)


Die Themen:
Einen richtigen Aufbau bzw. Gliederung konnte ich hier nicht erkennen. Neben dem Titelthema, dem Zuckerreport inkl. "Zuckerfallen", Bericht zu Stevia & Süßungsalternativen sind auch einige Interviews zu finden, so beispielsweise mit Johann Lafer oder Dr. Markus Miele. Nun gut, seine Arbeit sowie die High-End Küchentrends der Zukunft interessieren mich jetzt nicht so wahnsinnig. Ansonsten gibt es einige (leider viel zu kurze!!) Artikel zu diversen Ernährungsthemen, wie  saisonales Gemüse, asiatische Küche, Erdbeeren, (wervolle Inhaltsstoffe, interessante Fakten, Saison...) uvm.


Sport wird hier eher weniger angesprochen; bis auf wenige Seiten ist dazu nichts zu finden, woraus man sich aber beim Titel der Zeitschrift auch schon einstellen konnte. Hier sehe ich das aber eher positiv, dass es dazu trotzdem ein paar Artikel gibt!
Kommen wir mal zu den angesprochenen "Produkttests"... Leider sehr negativ aufgefallen sind mir die vielen Seiten mit angeblichen Empfehlungen; darunter befinden sich viele Fertigprodukte, was irgendwie etwas an der Glaubwürdigkeit des Magazins kratzt sowie viele Markenprodukte. Letzteres ist natürlich jedem selbst überlassen, aber für mich persönlich lohnen sich diese so gut wie nie... Wenn eine Seite schon mit "die besten neuen Produkte..." betitelt ist, sollte da meiner Meinung nach kein "..sollte deshalb nur in Maßen verzehrt werden." oder "...nur ein gelegentlicher Genuss zu empfehlen." folgen. Da ist die Definition von "beste Produkte" eher fraglich...


Auch bei einem längeren Artikel zum Grillen werden hauptsächlich einfach Produkte gezeigt, was mir manchmal doch etwas willkürlich erscheint... Das häufige Abraten vom regelmäßigen Verzehr könnte man evtl. auch positiv bewerten, aber ich sehe das eher so, dass man so ein Produkt dann wohl eher nicht empfehlen sollte (im Grunde könnte man nach dem Prinzip ja alles irgendwie empfehlen, nach dem Motte "die Dosis macht das Gift"). Wenn ich mir da so manche Absätze durchlese, kann ich nur den Kopf schütteln!


Die Rezepte im hinteren Teil sind in Pizza, Starköche, Vegetarisch, Soja, Spargel, Erdbeeren und Süßes ohne Zucker gegliedert. Dass es die Rubrik "Soja" hier einzeln gibt, finde ich ziemlich erstaunlich; vegane Rezepte sind übrigens durchweg (in allen Rubriken) einzeln gekennzeichnet, was ich ebenfalls super finde.

Mein Fazit:
Letztendlich hält sich meine Begeisterung für die EatSmarter leider etwas in Grenzen.. Insgesamt wird man einfach bombardiert mit Unmengen an gefühlsmäßig willkürlicher Werbung. Rezepte mag ich grundsätzlich immer gerne, besonders die Fotos sind immer sehr ansprechend und da blättert man einfach gerne; wahrscheinlich muss man dafür in der heutigen Zeit aber auch keine Zeitschriften mehr kaufen ;) Alles in allem also etwas ernüchternd, wenige wirklich interessante Fakten - Interviews lese ich zB. generell nicht so gerne..


Ich will euch natürlich nicht davon abhalten, auch mal eine Ausgabe zu testen; bei mir war ja zB. die Neugier auch sehr groß zu Anfang. Ich glaube aber, man sollte sich nicht allzuviel davon versprechen. Wenn ihr gerne nach Rezept kocht, lohnt es sich vilt. alleine deswegen.

Was haltet ihr von den erwähnten Produkttests/-empfehlungen? Und wie findet ihr Rezepte in Zeitschriften, kocht ihr davon hin & wieder etwas nach?

Mittwoch, 18. September 2013

WIAW Runde 2 :)

Heute die Fortsetzung zur letzten Woche: was ich so den Sommer über gegessen habe. Manchmal kaufe ich einfach Unmengen am Zeug ein, ohne überhaupt genau zu wissen, was ich damit anstellen soll...



Meistens ist es wirklich so, dass ich mir erst nachher überlege was ich daraus kochen will. Wer hätte es gedacht, French Toast gab es bei mir noch einige weitere Male:


Hier mit Nektarine, Feige & einer Kakao-Sojajoghurt-Soße. Oder mit Rosinen, Trauben und einer Kakao-Bananen-"Soße" ;)


Letzte Woche habe ich dann nochmal so richtig gekocht. Gefüllte Zucchini ohne Hackfleisch für meine Eltern unvorstellbar... Glücklicherweise konnte ich sie hiervon überzeugen:


Die Kreation ist sogar relativ spontan entstanden, die Füllung bestand hauptsächlich aus Reis & Gemüse, die Soße aus den gehackten Tomaten und dem Inneren der Zucchini.

Salate :)
Bei beautyrunner schon sehr oft gesehen & auch endlich mal in die Tat umgesetzt: grüner Salat gemischt mit Nudeln; hätte ich selbst warhscheinlich nie so kombiniert. Gebratene Champignons im Salat mag ich generell wahnsinnig gerne!!!


Und wie so oft.. grüne Smoothies, hier mit Kopfsalat & Möhrengrün (+ Banane & Nektarine).

belegtes Laugenbrötchen + gebratener Maiskolben
Mit Laugengebäck kriegt man mich leider immer. Belegt mit Tomate, Gurke, Käse & etwas Zwiebel soooo lecker!!!


Langweiliges zusammengewürfeltes Notessen 2-Gänge-Menü: Zucchinisuppe + Kartoffeln, Grillkäse, eingelegten Paprika, Antipasti & Salsasoße ;)

grüner Smoothie mit Kopfsalat, TK-Spinat & Trauben

Total geliebt die letzten Tage: die Kombi aus Brötchen, Bärlauch-Aufstrich/ -Frischkäse und jeder Menge Gurkenscheiben. Habe ich quasi jeden Tag gefrühstückt :)

Salat + Feigen & Räuchertofu
Beim Kauf der Feigen ist mir direkt diese Kombi in den Sinn gekommen, warum auch immer :D War echt mal was neues!!


Die Bilder sind zwar schon ein paar Monate her, aber diese Pizza musste ich einfach kaufen ;) Leckere Gemüsepizza gibt es leider viel zu selten fertig zu kaufen...

grün(-gelb-)er Smoothie
Die Zutaten weiß ich leider nicht mehr, aber so ein Smoothie ist echt die perfekte Kopfsalatverwertung; manchmal liegt der bei mir vilt. ein bisschen zuu lange um daraus noch einen leckeren Salat zu basteln ;)

Das wars dann auch schon mit meinen FrenchToast-Orgien :D Derzeit gibt es selten was besonderes in meiner Küche zu sehen; die letzten paar Tage/Wochen ist mein Hungergefühl irgendwie ein bisschen gestört :(
Mal sehen wann sich das wieder etwas normalisiert und ich endlich wieder richtig loslegen kann mit kochen (& backen!!!). Dann wünsche ich euch noch eine schöne Restwoche :))

Montag, 16. September 2013

Sie wächst und wächst...

Vor fast einem Jahr habe ich euch mal meine kleine Teesammlung (& hier) gezeigt... Seitdem hat sich eine ganze Menge getan; heute zeige ich euch mal, was so daraus geworden ist ;)

Hier erstmal die Teebox, wie sie momentan in meiner Wohnung steht...


Nicht besonders spektakulär, neben ein paar Beuteln Gesundheitstee sind da hauptsächlich zwei komplette Packungen Früchtetee (Review zum Birne-Holunder-Tee)...


.. und ein paar gemischte Wintertees drin. Die trinke ich eigentlich alle ganz gerne, aber Birne-Holunderbeere geht einfach immer!!


Daneben habe ich noch die Teebox, welche ich zu Weihnachten geschenkt bekommen habe. Eine Art Teekalender [1 Beutel/Woche] mit ganz bunt gemischten Sorten:


Und jetzt Bühne frei für meine gesammelten losen Tees...


Ich beginne mal mit allen Tees von TeeGschwendner, im Vergleich zu dem Post letztes Jahr ist da einiges dazugekommen... Der weiße Tee hat wie ich finde nicht viel Eigengeschmack, beide Sorten schmecken relativ ähnlich. Caipirinha & Limone-Ingwer sind absolute Favoriten, genauso wie der erst kürzlich entdeckte Eistee!!



Wie man sieht habe ich die Früchtetees fast alle aufgebraucht (bis auf einen Rest in der Dose mit dem grünen Deckel). Vom Caipirinhatee wurde auch eine komplette Packung vernichtet, die zweite ist aber noch voll.


Hier meine Tees von Müller; in der Dose vorne seht ihr einen Rest "Kesse Kirsche Eistee", der aber wenn ich mich nicht irre leider nicht mehr erhältlich ist. Moonlight habe ich ganz neu, der schmeckt lauwarm sehr gut und bei Wildkirsche (schwarz und Rooibos) mag ich besonders den schwarzen!


Links zwei Geschenke aus London :) Habe beide aber noch nicht richtig getestet. Rechts zwei lose Tees von Rossmann; Marzipan-Zimt ist leider nicht ganz so mein Fall, diese "Rohini"-Mischung mag ich aber gerne!


Der Vollständigkeit halber: links zwei Proben grüner Tee (gabs bei Kaufland; japanische Kirsche und irgendetwas exotisches), war aber eher davon enttäuscht... Naja und rechts die obligatorischen Gesundheitstees ;) Kann man leider immer mal gebrauchen.


An Beuteltees stehen dann bei meinen Eltern (Teevorrat Nr. 2 :D) noch diese Sorten; den PickwickTee habe ich kürzlich erst gekauft (entdeckt bei Xenos), war aber nach der ersten Tasse nicht so begeistert...


Und auch hier: eine Packung mit gemischen Wintertees (die bald alle wieder zum Einsatz kommen, yay!!!). So, und jetzt "I proudly present"... das ganze Ausmaß....

(ohne Teeboxen...)
Achja habe ich schon erwähnt, dass ich noch eine volle Packung Birne-Holunderbeere auf Vorrat habe? Ist aber jetzt leider auch nicht mehr erhältlich, daher war das totaaaal sinnvoll ;)
Aus dem Teeschrank meiner Mutter mopse ich mir hin und wieder auch mal einen Tee; Kräutertee zB. habe ich ja selbst gar keinen, trinke ich aber manchmal ganz gerne. Oh und diesen tollen tropischen Grüntee den ich anfangs nicht ausstehen konnte..

Besonders so gesammelt schlage selbst ich fast die Hände über dem Kopf zusammen... aber auf 2 Haushälte verteilt relativiert sich das ja wieder; in meiner Teebox ist ja noch eine Reihe frei :D 
Seid ihr diesbezüglich auch so wahnsinnig wie ich? Wie groß ist eure Sammlung in etwa? Oder habt ihr andere Sammelleidenschaften?

Freitag, 13. September 2013

gesammelte NOTDs

Noch ein Thema wozu es schon lange keinen Post mehr gab. Bei der letzten Zählung sind mind. 50 Lacke zusammen gekommen, da war ich doch ein bisschen erschrocken....
Einige davon sind schon länger unbenutzt, daher werde ich bald mal aussortieren - auch wenn ich mich ungerne davon trenne. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass dieses Jahr erst 2-3 Exemplare dazu gekommen sind :)

So sehen meine Nägel übrigens im "Naturzustand" aus:

[bzw. + Schutzlack von essence, dieser mit den Nylonfasern]
Klar, mal sind sie etwas länger/kürzer; aber mit dieser Länge bin ich schon relativ zufrieden. Wie man vilt. erkennen kann, sind sie leider insgesamt nicht so lang, also das Nagelbett befindet sich sehr weit oben. Deshaben sehen sie lackiert oft gar nicht so lang aus, wenn dann mal einer abbricht schon gar nicht :(


Hier trage ich ganz einfach den Catrice Lack #150 Big Spender Wanted. Dieser ist soweit ich weiß gar nicht mehr erhältlich, ich musste ihn "damals" aber unbedingt haben. Die Deckkraft lässt etwas zu wünschen übrig; nach 2 Schichten kann man die Nagelspitzen manchmal noch leiiicht erahnen, ist aber wirklich nicht so tragisch (und fällt wahrscheinlich nur mir auf..)


Hier trage ich die #208 rich&royal von p2. Laut deren Homepage gibt es die Farbe noch, allerdings in Kombination mit einer anderen Nummer, also ist das evtl. ein leicht veränderter Farbton... (?). Manchmal ist der für mich eine Art "Go-To-Lack". Lässt sich auch super noch ein bisschen aufpeppen, wie zB. hier mit dem tollen Glittertopcoat von essence & einem LE-Lack (030 glitter grey, ebenfalls von p2) auf dem Ringfinger.


Hier ein aktueller Lack: Astor #302 cheeky chic, welcher Teil meines DM-Gewinns war. Mit der Deckkraft ist es ähnlich wie bei catrice (es gibt aber auch so Lacke, da lässt sie sich nach 2-3 Schichten einfach nicht mehr steigern o.O), den Pinsel/ Auftrag finde ich dafür wirklich klasse!!! Auf dem Ringfinger übrigens der Crackling Topcoat 030 red volcano von p2 (ist aber auf dieser Seite nicht so gelungen, da zu dünn aufgetragen...)


Wie man schon am Fläschchen sieht, ist das wieder ein alter Lack - essence #24 underwater. Von außen kann man leicht blauen Glitzer/Schimmer erkennen, davon sieht man auf dem Nagel leider nichts mehr. Für etwas mehr "blingbling" (ok, bloß nicht ernst nehmen :D) gabs dann noch eine dünne Schicht 02 circus confetti (auch essence, einer dieser special effect topper)


Der neuste (selbstgekaufte) Lack meiner Sammlung: Manhattan 65W (immer diese wundervollen Farbbezeichnung...). Die Farbe hat es mir total angetan, Deckkraft & Pinsel finde ich aber eher mittelmäßig.. Besonders mit dem Topcoat (ebenfalls Manhattan) bin ich hier gar nicht zufrieden; falls ihr bei diversen Bildern Bläschen entdeckt liegt es daran... (wird demnächst ausgemistet!!)

 

Ganz aktuell (und leider etwas unscharf): Nails of last week, ganz simpel schwarzer Lack (p2 #210 eternal, einer meiner ersten Lacke überhaupt, dickt langsam ein, aber deckt in einer Schicht perfekt!). Darüber komplett #08 night in vegas, soo ein toller Lack, der nun leider aus dem Sortiment genommen wurde..

Man merkt wahrscheinlich schon, dass ich größtenteils ältere Lacke besitze & verwende (von essence zB. noch gar keinen in neuem Design...) Seid ihr dennoch an einem Post zu meiner Sammlung interessiert? Bin mir noch unsicher, ob das überhaupt so sehenswert ist, wenn die meisten der Lacke nicht mehr erhältlich sind..
Wie findet ihr generell diese ganzen Effekttopper/ Glitzerlacke (man sieht vermutlich, dass ich sie ganz gerne benutze, mal nur auf dem Ringfinger, mal komplett)?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...