Samstag, 7. September 2013

Buchrezensionen

Schon fast 3 Monate ist es her, dass ich über ein Buch geschrieben habe... Also: es wird definitiv Zeit!!

Hauptsächlich möchte ich euch heute das Buch "Mit dir an meiner Seite" von Nicholas Sparks vorstellen. Habe ich tatsächlich schon letztes Jahr Weihnachten geschenkt bekommen.... Erwähnenswert ist jedenfalls, dass ich etwas skeptisch ans Lesen heran gegangen bin. Solche typischen Liebesromane gehören normalerweise nicht in mein "Beuteschema". Von Nicholas Sparks hört man aber ja so einiges & Chance wollte ich dem Buch so oder so geben...


Das Buch ließ sich gut durchlesen; ich wollte auch durchweg wissen, wie es weiter geht. Die Kapitel sind jeweils nach den Hauptcharakteren benannt; negativ ist mir hier lediglich die sehr unterschiedliche Kapitellänge aufgefallen... Ist wahrscheinlich Geschmackssache; ich persönlich mag es nicht, wenn das so variiert.
Die Geschichte hat mir an sich auch ganz gut gefallen, ich habe mich nicht irgendwie (negativ) gezwungen gefühlt, weiterzulesen (habe ich manchmal, kennt ihr das??). Allerdings muss ich schlussendlich doch sagen, dass sie mich auch nicht so umgehauen hat, dass ich von mir aus ein zweites Buch des Autors kaufen oder ausleihen würde. Fazit: lässt sich ganz nett durchlesen, keineswegs langweilig o.ä., aber irgendwie einfach nicht die Art Buch, die ich am liebsten lese.

Das Ende kam für mich leider etwas abrupt... Hier wird ein kleiner Zeitsprung gemacht & dann der Epilog angehängt. Auf den letzten paar Seiten liest man dann aber quasi erst, wie die Geschichte endet und ich persönlich fand es zudem etwas "unrealisitisch" oder.. hmm, schwer zu beschreiben, ohne etwas von der Handlung zu erwähnen... Sagen wir so, es kam für meinen Geschmack zu plötzlich & verlor dadurch etwas an "Glaubwürdigkeit", wenn man das bei einer fiktiven Story so sagen kann.

[klick]
Es könnte auch daran liegen, dass ich immer vor Anfangen eines Buches auf die Seitenanzahl schaue & mich dann daran vor"arbeite". Am Ende des Buches befand sich dann noch eine Leseprobe, was nochmal 10-15 Seite ausmachte (an sich finde ich diese Idee aber echt gut!) und ich somit mit noch mehr Text gerechnet hatte. Leider kann ich den Roman auch schlecht vergleichen, da ich bisher kaum Bücher in diese Richtung gelesen habe. Spontan würde ich sagen, wenn man bevorzugt Liebesromane liest, lohnt es sich, das Buch zu lesen; eine direkte Kaufempfehlung gibt es von mir aber nicht.

Anhängen möchte ich dann noch zwei kurze Kritiken zu Büchern, die ich ausgeliehen hatte. Das war eher spontan & ich habe sie beide auch nicht komplett ausgelesen oder mich besonders intensiv damit beschäftigt, deswegen bloß ein paar Sätze jeweils ;) Nicht einmal zum fotografieren bin ich gekommen, daher der Verweis zu amazon!

Ich habe mich für Männerkrankheiten von Hanna Dietz entschieden, weil sich der Text auf dem Umschlag wirklich lustig anhörte. Ich habe mir einfach ein wenig Unterhaltung für eine längere Zugfahrt gewünscht & die hab ich dann schließlich auch bekommen ;) Die "Krankheiten" sind alphabetisch gelistet, teilweise geht es meiner Meinung nach ein bisschen zu sehr in die Richtung Wörterbuch mit diversen Verweisen usw. Viele Absätze fand ich ziemlich witzig, anderen konnte ich so aber auch überhaupt nicht zustimmen; insgesamt also durchwachsen. Wiegesagt, komplett durchgelesen habe ich es nicht, gegen Ende dann mehr geblättert...

Das zweite Buch war Ab jetzt vegan!, welches ich im Regal entdeckt habe und einfach mal reinlesen wollte. Hauptsächlich findet man hier Rezepte (ich hatte mit mehr Text zum Thema vegane Ernährung gerechnet), die ich zwar größtenteils sehr ansprechend (von der Bebilderung her) fand, aber letztendlich weder nachgekocht noch herausgeschrieben habe.
Es gab übrigens auch ein Kapitel zu ganzen Menüs, in denen schon mehrere Gänge zusammengestellt waren.
Sehr gut hat mir die "Einleitung" gefallen; mit Gründen, möglichen Schwierigkeiten, "Ersatz"produkten uvm., ein einfaches Kochbuch ist es also nicht. Anschließend folgt auch noch ein gesundheitsbezogener Teil, geschrieben von einem Mediziner, also wissenschaftlich belegt! Auch hier habe ich nicht ganz zum Ende gelesen; da ich mich schon viel damit auseinander gesetzt habe, gab es für mich persönlich nicht so viele neue Erkenntnisse. Ich glaube aber, dass dieses Buch eine ganz gute Heranführung an eine Umstellung ist (falls das denn gewünscht ist). Wenn man das also in Betracht zieht, ist dieses Buch fürs Erste eine sehr gute Hilfe!

Was haltet ihr von Liebesromanen? Falls ihr grundsätzlich gerne lest: Seid ihr da immer auf dem neusten Stand und lest aktuelle Bücher oder eher nicht? 
Ich lese derzeit "Seelen" und habe mir noch "Illuminati" ausgeliehen; also gehöre ich wohl zur Fraktion -eher nicht- ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...