Mittwoch, 12. März 2014

What I ate Wednesday

Ich glaube es kaum, aber ich habe heute tatsächlich meine letzte Klausur für dieses Semester geschrieben :) Wie passend, dass heute Mittwoch ist, denn jetzt kann ich eeeeendlich wieder so richtig loslegen!

Ich hoffe wirklich, dass ich in den nächsten Wochen hier wieder einiges "nachholen" kann, weil ich wiegesagt total viele Ideen (schon länger!) im Kopf habe oder eben bestimmte Posts in Planung habe, für die ich zuletzt einfach keine Zeit und erst Recht keine Nerven mehr hatte :-/ Hab zwar selber auch noch ein paar andere Dinge vor, aber evtl. berichte ich euch ja anschließend auch davon. Ihr dürft also gespannt bleiben ;)


Ihr könnt es wahrscheinlich schon gar nicht mehr sehen: Lasagne. Hier habe ich dann mal die Lasagneplatten kurz vorgekocht - sie hat soooo viel besser geschmeckt! Dazu gab es etwas saure Sahne und Goude on top (musste beides weg); Sojaschnetzel waren glaube ich auch dabei... (Die Bilder sind zT. mal wieder ein bisschen älter)

Müsli mit Apfelstücken
Hier seht ihr nochmal ein ganz normales Frühstück. Gemischtes Müsli (hauptsächlich Haferflocken) mit Sojamilch, Kakaopulver und Apfel. Manchmal bin ich echt total einfallslos und langweilig, damit kann man aber irgendwie nie was falsch machen ;)

Kartoffelspalten + Kicherbsem
Vor ein paar Tagen musste ich dann mal dringend Resteverwertung betreiben. Also gabs Kartoffelspalten mit ein paar übrig gebliebenen Tomaten. Die Kichererbsen habe ich  mit einem Rest Zwiebel, Lauch und Sesam angebraten. Hmmmm :)

Selleriesuppe
Die Suppe hat meine Mutter letzte Woche schnell gezaubert. Neben (Knollen-)Sellerie (hat einen super Geschmack gegeben) waren da glaube ich noch Kartoffeln und Möhren sowie einige Kräuter drin. Für mich gabs noch ein paar Maiskörner obendrauf.. (genau: Resteverwertung > meine Spezialität :D)


Ein sehr tolles und ausgiebiges Frühstück gab es vergangene Woche: Crepes. Und dazu: meine ersten Erdbeeren für dieses Jahr. Schande über mein Haupt; wie erwartet waren sie auch noch nicht so lecker süß und geschmacksintensiv, aber sie haben mich einfach angelächelt ;) Mit Marmelade (Pflaume-Zimt) schmecken sie auch spitze!!


Weitere Resteverwertung: Hier gab es Kartoffeln (kocht die überhaupt außer mir noch jemand einfach so als Beilage o.O?) mit einer Gemüsesoße. Dazu habe ich hauptsächlich Zwiebel und Aubergine angebraten und dann den Rosenkohl dazu gegeben (den hatte ich gekocht eingefroren). Dann noch fix eine Soße dazu: hauptsächlich Sojamilch und süßer Senf, Gewürze dürfen natürlich nicht fehlen...

gefüllter Wrap
Wraps sind so eine Sache, bei denen ich leider immer wieder auf Weißmehl zurückgreife. In "normalen" Supermärkten findet man leider auch nichts vollkornmäßiges -.- Hier habe ich mal die Variante mit Leinsamen (Rewe) ausprobiert; wenigstens ein paar extra Ballaststoffe ;)
Als Füllung gab es neben diverser Rohkost (Salat, Tomate, Paprika, Gurke) noch Mais, Tsatsiki, eine leicht scharfe Soße und angebratenen Räuchertofu. [der hier gezeigte/gekaufte schmeckt exakt so wie der von Edeka ♥]


Das wars dann auch wieder für heute; wir "sehen" uns *toitoitoi* bald wieder! Ich werd mich jetzt mit einer Serie ins Bett verkriechen - vielleicht koche ich mir vorher ja noch ein leckeres Süppchen :)

Wie ist eure Woche bisher so verlaufen? Habt ihr auch tolles, nennen wir es glücklich-machendes-Wetter?

Kommentare:

  1. Wow, du bist nun fertig mit den Klausuren und ich fahre schon bald wieder heim um die allerletzte, die in den April verlegt wurde, zu schreiben! Wie lange hast du denn nun "Pause" bis das nächste Semester wieder beginnt?

    Das mit den Wraps nervt mich auch schon seit ich 2012 aus Amerika wiedergekommen bin: Überall steckt Weizenmehl drin. Selbst im Bioladen bekommt man nur Weizenwraps. In den USA gab es so viele verschiedene Marken und Sorten, sogar glutenfreie aus "brown rice" ohne all die vielen Zusatzstoffe. Ich würde gerne auch mal wieder "corn tortillas" essen, aber die bekommt man hier ja auch leider nirgends. Und das Maismehl (masa harina) kann man in Deutschland auch nicht kaufen. Ich habe gestern noch Vollkorn-Wraps selber gemacht, das ist natürlich eine gute Variante.

    LG und genieße deine Freizeit!;) Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir fängts am 7. April wieder an, hab also noch gut 3 Wochen :)) Und bei dir? Hab mir auch noch ein bisschen was für die Uni vorgenommen, aber im Grunde ist das jetzt komplett freie Zeit!
      Im Bioladen meine ich allerdings schonmal Vollkornwraps gesehen zu haben (wenn auch Weizen-VK). Finde die da aber wirklich überdimensional teuer :-/
      Selber gemacht habe ich die auch schonmal, hatte allerdings das Gefühl die nicht sooo dünn zu bekommen, sodass ich letztlich viel mehr Mehl/ Teig pro Wrap hatte als das bei den fertigen der Fall ist. Danke, werde ich machen!!!

      Löschen
    2. Melanie, mir geht das auch so mit den Maistortillas!
      Ich würde gerne einmal richtige probieren und hatte vor einer Weile was darüber geschrieben, wo man Maistortillas und Masa Harina vermutlich herbekommen könnte: http://zeitohnegeld.blogspot.ch/2014/01/maistortillas-und-wo-man-sie-herbekommt.html. Bezieht sich zwar primär auf die Schweiz, aber Taleja hat in den Kommentaren auch eine gute Bezugsquelle erwähnt, wo man sowas aus Deutschland zumindest bestellen kann.

      Löschen
  2. Hallihallo!

    Ich liebe What I Wednesday und deiner ist besonders toll. :) Da wird man nochmal richtig inspiriert! Danke dafür.

    Ich habe heute auch mal wieder ein Wrap gemacht und das schmeckt einfach soo himmlisch... aber ich habe genau das selbe Problem wie du! Ich finde einfach keine Vollkorn-Wraps? Du hast bisher auch noch keine gefunden oder?? (Ich nehme auch immer die mit den Leinsamen).

    Kannst mir ja bitte, bitte Bescheid sagen, wenn du Volkornwraps gefunden hast. Würde mich echt freuen!

    Aller liebst

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke erstmal für das liebe Kompliment, das freut mich total!!! Ich glaube im Bioladen gibts schon Weizenvollkornwraps aber da bin ich meistens dann doch zu geizig :( V.a. gibt es hier bei meinen Eltern in der Nähe nicht mal irgendwelche Bioläden... Du kannst aber einfach mal eine Mischung aus VK-Mehl und Wasser (evtl. + Salz) ausprobieren und so selbst welche machen. Eine richtige Alternative sind die für mih leider auch nicht (siehe meine Antwort an Melanie). Liebe Grüße und ein schönes Wochenende :)

      Löschen
  3. Oh Gott sieht das lecker aus! In die Crepes könnte ich mich direkt reinlegen :D

    AntwortenLöschen
  4. Sag mal, räumt bei dir die Selleriesuppe auch so dermaßen auf?
    Ich mag die schon gar nicht mehr machen weil ich dann sicher weiß, dass es in einem Blähbauch enden wird :(

    Erdbeeren hab ich mir auch schon gegönnt: was man von außen leider nicht sah, dass die teilweise echt noch gelb-grün waren, geschweige denn vom Geschmack. Im Smoothie zusammen mit anderem Obst gehts aber dennoch ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aufräumen :D ? Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht genau, was du damit meinst; habe mich danach aber ganz normal gefühlt... Habe allerdings auch nur diese kleine Schüssel gegessen (zum ersten mal übrigens) und es waren ja noch andere Gemüsesorten mit dabei. Hast du generell Probleme mit Sellerie oder nur in Form von Suppe?
      Haaach ja leider sehen die immer viel besser aus als sie dann wirklich schmecken ;) Für Smoothies habe ich schon in den letzten Monaten immer mal wieder TK-Erdbeeren verwendet; geschmacklich sind die echt gut (und süßer!); aber zum pur essen leider eher nicht geeignet... Ein schönes Wochenende wünsche ich dir!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...