Samstag, 21. Juni 2014

Mein erster offizieller Lauf!!!

Hi zusammen! Relativ kurzfristig habe ich mich doch noch entschieden, einen Post zu meinem Lauf am Mittwoch zu schreiben.. Ich dachte erst, soviel gibt es da nicht zu erzählen, aber da habe ich mich wohl geirrt ;)

Anfang letzter Woche habe ich überhaupt erst davon erfahren, dass dieser Lauf stattfindet und war direkt Feuer & Flamme. Irgendwie war ich zu Beginn überfordert mit dem Anmeldekram etc.; mich stresst sowas immer direkt, wenn ich nicht genau weiß wie das dann abläuft... Und da es wiegesagt mein erster Lauf war, hab ich mir mal wieder viel zu viele Gedanken gemacht.
Nunja, generell bin ich die 10km vorher erst 2x gelaufen, daher ist das für mich keine alltägliche Distanz. Immerhin wusste ich, dass ich es schaffen kann!!

Mein letzter Lauf war übrigens genau eine Woche davor. Ungefähr seit Freitag hatte ich dann nicht so richtig lokalisierbare Schmerzen im linken Oberschenkel.. Mal mehr außen/innen, oben/unten und mal hatte ich auch das Gefühl es wäre eher die Hüfte o.O
Ganz seltsam jedenfalls, mit Verletzungen/ Schmerzen hatte ich bisher noch NIE Probleme, weshalb mich das ganze auch so frustriert hat...


Übrigens habe ich seit ca. eine Woche diese neuen Laufschuhe... Erst war es mir nicht ganz geheuer, damit zu laufen, denn das wäre dann mein erster Lauf mit den Schuhen. Als ich sie aber am Wochenende zum ein"laufen" oder vielmehr -gehen erstmals angezogen hab, habe ich mich direkt unheimlich wohl darin gefühlt!
Am Samstag habe ich dann schon mal meine Startunterlagen abgeholt. Dazu gabs einen TeeGschwender-Eistee:


Diese Eistees hatte ich zuvor noch nie probiert, er hat mir überraschenderweise ganz gut geschmeckt - Minztee trinke ich sonst nur warm ;) Und als ich dann meine Startnummer in Händen gehalten hab, wurde das ganze nochmal ein Stück realer. Irgendwie war das für mich ein ganz großer "Schritt", mal bei einem Lauf teilzunehmen!
Dienstag hatte ich dann das Gefühl, meine Schmerzen sind schon ein bisschen besser geworden und bin dann letztendlich abends noch zum Unisport gegangen was vilt. keine so gute Idee war... Ich hatte sowieso nicht vor, mich sonderlich anzustrengen und mit meinen Beinbeschwerden schon gar nicht.
Am nächsten Morgen hab ich das allerdings doch ein wenig bereut... Wie man im letzten Post herauslesen konnte war ich wirklich sehr frustriert und hatte für den Abend absolut kein gutes Gefühl. Allerdings hatte ich ja auch nicht besonders für den Lauf trainiert oder mir irgendein Ziel gesetzt; denn sonst hätte ich mich sicherlich noch mehr darüber geärgert...

unser schönes Uni-Hauptgebäude :)
Ist natürlich schon blöd, dass mir sowas dann ausgerechnet mal passieren muss, wenn ich gerade an einem Lauf teilnehmen will (ist ja auch nicht so, dass ich das ständig mache..). Zugegebenermaßen ist für mich so eine Anmeldegebühr auch nicht gerade wenig Geld, obwohl sich das hier noch in Grenzen gehalten hat. Letztes Jahr war ich ja sogar noch zu geizig für den color run ;) Tja und dieses Jahr findet er dann schon nicht mehr in Köln statt, das hat man davon... Jedenfalls kam es für mich nicht in Frage, einfach zuhause zu bleiben. Wie verantwortungsbewust! Mit viel Dehnen ging es bis abends zum Glück aber wieder einigermaßen...
Eigentlich hätte ich bis abends noch Praktikum gehabt; da wir aber glücklicherweise auch diese Woche wieder frühig fertig waren, konnte ich gegen 18 Uhr dann schonmal mein Laufshirt abholen:


Das hat mich von Anfang an mindestens so sehr wie der Lauf selbst gereizt! Auf dem Heimweg hab ich mich dann auch gleich besser gefühlt und meine Frustration verwandelte sich größenteils in freudige Erwartung :) Da ich keine Lauf- und auch keine sonstige Begleitung hatte, war dieser ganze Ablauf für mich doch ein bisschen aufregend (jaaa, für einige Langzeit-Läufer mag das besonders bei solchen Distanzen vilt. Routine sein..).
Um mein Glückhormon-Level dann nochmal ein bisschen zu steigern habe ich mir dann zuhause noch einen Obstteller gegönnt, nachdem es mittags eine große Portion Nudeln mit Gemüsesoße gab.

Wassermelone, Kaki, Mango
Die Startzeit (21.30) fand ich übrigens optimal, denn so konnte man schon im Vorfeld sicher sein, dass man mit den Temperaturen klarkommt... Und sonst wäre es ja auch kein Nachtlauf :P
Da ich wiegesagt alleine unterwegs war, stellte sich mir noch die Frage wie zum Teufel ich diverse Kleinigkeiten unterbringen könnte... Hab mich dann für eine Hüfttasche entschieden, was mir vorher als eine ganz gute Idee erschien. Allerdings bin ich ja zuvor die Woche auch nicht mehr gelaufen gewesen, um das mal auszutesten bzw. hat das für ein paar Schritte und im leeren Zustand ganz gut funktioniert (Logik?)
Im Nachhinein muss ich sagen, dass sie mich doch ein wenig gestört hat bzw. auf und ab gehüpft ist... Aber eine bessere Lösung wusste & weiß ich leider nicht. Außerdem war ich ganz froh, mal nichts in Händen halten zu müssen und konnte mir so auch noch einen Müsliriegel für später einpacken ;)
Hier nochmal die Laufschuhe... Nach ein paar Tagen schon ein wenig eingestaubt, aber ich bin nach wie vor absolut begeistert!


Der Start lief dann übrigens ganz locker ab, ich war zwar "erst" gegen 21 Uhr dort, was aber aaaabsolut ausreichend war. Als es dann tatsächlich Richtung halb 10 ging kam mal wieder die Aufregung bei mir durch. Wie das wahrscheinlich immer der Fall ist, ging es erstmal recht langsam los, aber ab der Startlinie wurde dann auch wirklich gelaufen ;)
Irgendwie wurde man einfach von den ganzen anderen Teilnehmern mitgerissen und es war einfach ein super Gefühl, Teil davon zu sein! Zudem standen zur Motivation auch immer mal wieder Zuschauer am Rand. Und dann... bin ich einfach immer weiter gelaufen. Diesen Effekt habe ich wohl wirklich unterschätzt, denn alleine wäre ich sicherlich häufig langsamer geworden usw.
Die Zeit hatte ich ungefährt mit meiner (analogen) Armbanduhr im Blick und jeder km wurde deutlich ausgewiesen, sodass ich ständig am überlegen/ herumrechnen war, wann ich es wohl ins Ziel schaffen würde ;) Seltsame Angewohnheit, das war schon auf dem Laufband immer der Fall...
Irgendwann wurde mir dann klar, dass ich es tatsächlich in 1:10 (sprich 7min/km, was für mich Ausnahmefall ist!!!) schaffen könnte. Das hat mich zuerst irritiert, überrascht und dann wahnsinnig motiviert und angespornt!


Beim Start dachte ich auch erst, ein riiichtiger Nachtlauf sei das ja nicht, aber gegen Ende wurde es mir fast ein bisschen ZU dunkel und ich hätte mir mehr Beleuchtung gewünscht...
Den Großteil der Strecke war ich zuvor noch nie gelaufen und wusste nur so uuuungefähr wo es lang geht. 2km am Rhein entlang, eine größere Schleife durch die Rheinaue und die selben 2km wieder zurück... Zwischenzeitlich staunte ich immer wieder, wie weiiit es wohl noch ist bis zum "Wendepunkt". Als dann aber die Hälfte geschafft und kurz danach auch die Wasserstation erreicht war, gingen meine Gedanken genau in die umgekehrte Richtung. Verrückt :D
Ab Kilometer 8 habe ich dann nochmal richtig Gas gegeben, einige Läufer überholt und einfach nur gehofft, dass ich die 70 Minuten schaffe. Irgendwie hat mich dann doch der Ehrgeiz gepackt und ich war so froh, dass mein Bein sich gar nicht so richtig zu Wort meldete ;) Mir ist mal wieder aufgefallen, dass es bei mir hauptsächlich an Kondition mangelt. Meine Beine hätten mich auch schneller und auch noch ein Stück weiter laufen lassen, aber mein Atem hat da nicht so mitgemacht...

Nunja, im Ziel angekommen (geschafft!!!!) fiel der Blick auf meine runtastic-Messung und da dachte ich mir, dass die 1:10 da definitiv noch drin sind ;) Denn den Timer hatte ich bereits vor dem eigentlich Start angestellt.... Unglaublich!


Anschließend hab ich meinen Zeitmess-Chip zurückgegeben und dabei schon Ergebnislisten entdeckt! Da ich jedoch gerade erst durchs Ziel gelaufen waren und diese Listen "schon" 2-3 Minuten alt waren, hatte ich keine großen Hoffnungen mich darauf zu entdecken. So lange wollte ich auch nicht mehr bleiben... Die letzte Läuferin auf der Liste hatte zwar schon eine Zeit > 1:10, allerdings waren sie dort nach Bruttozeit geordnet (ich sag mal: die Hoffnung stirbt zuletzt :D)

Ich hab mich dann auch relativ schnell auf den Heimweg gemacht... Ihr glaubt gar nicht, wie glücklich man mich nur durch 9 Sekunden machen kann! Ich bin tatsächlich die 10km in 1:09:51 (netto) gelaufen!!!! Zugegebenermaßen war ich damit unter den Frauen (und erst Recht in meiner Altersklasse...) ganz und gar nicht im vorderen Bereich, für mich persönlich war das aber eine wahnsinnig gute Leistung - v.a. da ich erst befürchtet hatte, es nicht mal durchgehend laufend zu schaffen.

Viel Gerede um wenig Inhalt eigentlich, für mich allerdings eine wirklich tolle Erfahrung! Ich bin so froh, dass ich mich für die Anmeldung entschieden habe. Letztendlich hat sowohl das Wetter als auch mein Bein mitgespielt, was will man mehr ;)
Am nächsten Morgen hat mir das allerdings wieder ganz schön zu schaffen gemacht und ich hoffe einfach, dass sich das bald erledigt :-/ Ich bin noch etwas unschlüssig ob ich mir deshalb jetzt schon Sorgen machen sollte...
Jedenfalls lasse ich mir dadurch nicht dieses super Erlebnis vermiesen ;) Und ich freue mich schon sehr darauf, mich früher oder später für den nächsten Lauf anzumelden! Wenn ihr auch schonmal teilgenommen habt: wie habt ihr euren ersten Lauf in Erinnerung? Und falls nicht: Würdet ihr gerne mal mitmachen?

Habt ein wundervolles Wochenende!!!

Kommentare:

  1. Oh das ist ja einfach mega gut, dass du deine Wunschzeit wirklich geschafft hast! :) Glückwunsch! :) Und falls es Dich motiviert, ich kann nicht mal 5km am Stück laufen. :D Also hast Du meinen höchsten Respekt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :) Ich selbst bin auch wahnsinnig stolz auf mich, weil ich vor einigen Jahren nicht mal 10 Minuten durchgängig laufen konnte, geschweige denn irgendetwas an die 5km. Aber mit ein bisschen - oder auch viel - Übung wird es immer besser...
      Du hast übrigens einen tollen Blog, gerade erst entdeckt, werde ich aber weiterverfolgen (hab irgendwie das Gefühl dich schon zu kennen o.O Hattest du schonmal einen anderen Blognamen?)! Liebe Grüße :)

      Löschen
  2. Ich hoffe das mit deinem Bein wird bald wieder, wäre echt super schade. Ich musste in der 12 Klasse bei einem 10km Lauf mitmachen. Alle haben sich aufgeregt, nur ich habe mich gefreut. Einfach mal an seine Grenzen gehen (bei mir sind die nun mal schon bei 10km :D) aber ich habe es in 1:08h geschafft und würde es immer wieder machen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohjeee, "damals" in der 12. hätte ich das noch absolut nicht durchgehalten :D Gehst du denn immer noch laufen?

      Löschen
  3. Wow ich freu mich voll für dich! Auf jeden Fall eine tolle Leistung! Glückwunsch!!

    AntwortenLöschen
  4. Zum ersten Wettkampf gibt es immer etwas zu erzählen :-)

    Hey, ich gratuliere dir!!! Echt super gemacht!! Und die bist vorher nur 2x die 10km gelaufen? Dafür hast du eine tolle Zeit hingelegt und auch noch Läufer überholt :-) Was will man mehr beim ersten offiziellen Lauf? So einen Nachtlauf stell ich mir auch ganz interessant vor, ist bestimmt eine ganze andere Atmosphäre. Zu dunkel sollte es dann aber doch nicht sein..hihi.. Ich hoffe mit deinem Bein ist alles ok und die Schmerzen sind nach dem Lauf nicht wieder aufgetreten.
    Zu deiner Frage: mein erster Lauf war eher schrecklich...auch ein 10er in der schlimmsten Sommerhitze die es gab. Ich hab echt gedacht ich schaffe es nicht ins Ziel, aber war danach total happy dass ich es trotzdem geschafft habe. Ich wünsch dir noch ein schönes Wochenende, LG!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaaaas stimmt! Danke dir :) Naja ich wurde von umso mehr Läufern überholt, das macht aber gar nichts. Spornt eher an und warum soll man es ihnen nicht gönnen. War auf jeden Fall eine tolle Atmosphäre; wäre ich noch schneller gewesen wäre es ja auch noch nicht soooo dunkel gewesen :P Was für eine Logik... Meinem Bein geht es leider immer noch nicht so gut und ich überlege gerade vielleicht mal 2-3 Wochen Pause einzulegen, jedenfalls so lange bis sich da was tut. Dabei läuft es gerade so guuuut :( Ärgerlich! Mal sehen... Dir auch!!!

      Löschen
  5. Ganz herzlichen Glückwunsch - der erste Wettkampf und dann gleich ein 10km - das finde ich fantastisch!
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die vielen lieben Kommentare :) Damit habe ich gar nicht gerechnet und mich sehr drüber gefreut; liege Grüße!!!

    AntwortenLöschen
  7. Auch von mir noch herzlichen Glückwunsch zum ersten Wettkampf! Super, dass du deine Wunschzeit geschafft hast. Ich bin meinen ersten erst vor ein paar Wochen gelaufen, aber es war so toll, dass ich zur Wiederholungstäterin werde. Am kommenden Sonntag ist schon der zweite. :)
    Einen Nachtlauf stelle ich mir toll vor!

    AntwortenLöschen
  8. Gratuliere!! Ich hatte dieses Wochenende auch meinen ersten Wettkampf. Aber nur über 5km. Es sit wirkliche in tolles Gefühl :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...