Donnerstag, 26. Februar 2015

What I ate Thursday ;)

Und da war der Mittwoch auch schon rum... Aber was solls, gesammelt wird diese Woche leider sowieso nicht, wie ich gerade erfahren habe.

Anfang der Woche habe ich die erste mündliche Prüfung meines Studiums hinter mich gebracht - da war ich so super aufgeregt wie schon lange nicht mehr. (Ich sag nur mündliches Abi, bloß hatten wir da noch Vorbereitungszeit und nicht so viel Stoff..) Der Nachmittag/ Abend war dafür dann aber gold wert; ich bin extrem stolz das so gut geschafft zu haben. Das ganze Semester über ist mir schon bei dem Gedanken daran komisch zumute geworden; da ist jetzt echt eine Last von mir abgefallen!!! Aber nun zuuuuu.... Pancakes natürlich :D


Das war vor fast 2 Wochen, deswegen weiß ich gerade gar nicht mehr spontan, nach welchem Rezept... Wahrscheinlich waren es wieder ganz einfache Bananen-Pancakes. Was hier nach einem (weichgekochten) Ei-Massaker aussieht, ist die Mangosoße von alnatura, die ich zum ersten Mal ausprobiert habe ;)
Dann habe ich fast mein Essen aus dem letzten WIAW nachgekocht; bloß den Salat etwas abgeändert:

Bratlinge + Tomatenreis + Bohnensalat
Kaum zu glauben; hier habe ich zum ersten Mal meine Packung weiße Bohnen angerührt (erinnert ihr euch?). Wow, ich merke der Post ist fast auf den Tag ein Jahr alt - ein Update ist schon längst überfällig!
Außerdem sind im Salat noch getrocknete Tomaten, Gurke, versch. Gewürze und natürlich Knoblauch ♥ Der war richtig gut, da lohnt sich das Einweichen und Kochen der Bohnen definitiv!

French Toast mit TK-Obst
Von Pancakes bin ich dann zu French Toast übergegangen - die esse ich im Moment ständig und sie sind noch etwas einfacher/schneller gemacht. Pancakes für Faule sozusagen. Dazu gabs wieder Mangosoße und etwas Sojajoghurt (den ich mit Stevia und gemahlener Vanille vermischt hatte).


Es gibt aber natürlich auch andere Arten zu frühstücken. Vollkornbrot mag ich total gerne; das macht sehr gut und vor allem lange satt! Hier mit (immer noch Glühwein-) Marmelade und Linsenaufstrich + Gürkchen; dazu eine Orange.

Grießbrei mit Apfel & getrockneten Cranberries
Meine Lust auf Süßes setzt sich im Moment ziemlich durch... So neben dem Lernen ist das aber auch unerlässlich! Und so gegen Abend noch eine warme Portion Hafer- oder Grießbrei.. traumhaft ♥

Currywurst + Bratkartoffeln
Schon laaange wollte ich mal eine Art Currywurst selbst machen. Hierzu habe ich diese kleinen Veggie-Würstchen verwendet (angebraten und die Soße extra zubereitet); das muss ich unbedingt noch mal kochen!

Linsensuppe
So einfache Suppen finde ich klasse; sobald dann alles kocht kann man sich anderweitig beschäftigen und aufs Essen freuen :) Hierfür habe ich hauptsächlich nur eine Packung Suppengemüse, Zwiebel und Tellerlinsen verwendet.


Ähm jaa... Soviel zum Süßkram; kleine Kaffeepause am Nachmittag mit einem Nussstrudel-Streusel-Teilchen (das kommt dabei heraus, wenn mir der Name entfällt).

Restepfanne + Kopfsalat
So sieht komplette Restverwertung bei mir aus - leider sieht man nicht so viel, da es schon recht dunkel war. Die restlichen Würstchen in Scheiben geschnitten + Kichererbsen, Zwiebel, Paprika, Knoblauch und ein kleiner Rest Coucous. Ungewöhnliche Kombination, aber sehr lecker!

French Toast mit übermäßig Toppings ;)
Nunja, wer hätte damit gerechnet? Sowas passiert, wenn ich mich nicht entscheiden kann. Man kann wahrscheinlich alles ganz gut erkennen. Das Obst ist übrigens in beiden Fällen wieder der Winterfrucht-Mix von Aldi.

Wünsche euch schon mal frühzeitig ein schönes Wochenende :) Den Rest gibts nächste Woche; bis dahin!

Sonntag, 22. Februar 2015

Review: Balea-Machtübernahme???

Wie ihr vilt. schon wisst, bin ich ein absoluter Drogeriebefürworter. Hochpreisigere Kosmetik ist mir bisher noch nicht untergekommen ;)

Die DM-Eigenmarke Balea hat mich bisher schon oft durch ihre ansprechende Aufmachung und auch mal innovative oder interessante limitierte Produkte überzeugt. Da ich gerne neues ausprobiere, bin ich meistens froh über Veränderungen im Sortiment und lege mich eher weniger fest.
In den letzten Monaten ist mir aufgefallen, dass ich besonders viele Balea-Produkte neu gekauft habe und kann euch nun mal gesammelt meine Meinung dazu mitteilen. Preise habe ich jetzt keine genauen für euch, ich bezweifle aber, dass da irgendwas über 2€ dabei war!

Wir starten mit Waschgel; seit der Revolution in meiner Routine durch das Mikrofasertuch :D muss ich mir da glücklicherweise nicht mehr so viele Gedanken machen.Vorab kann ich schon mal sagen, dass alle drei Produkte extrem gelig sind und sich gut verteilen lassen, wodurch jeweils nur sehr kleine Mengen benötigt werden. Ein Pluspunkt für die Ergiebigkeit, man braucht dafür allerdings eine ganze Menge Wasser zum Entfernen!


Die beiden äußeren Produkte habe ich mir fast zeitgleich gekauft und dann auch parallel benutzt (das Waschpeeling steht bei meinen Eltern), weshalb ich sie ganz gut vergleichen kann. Diese rosane Serie ist soweit ich weiß eher für jüngere/ jugendliche Haut ausgelegt; u.a. sprechen das Design und die fruchtigen Düfte dafür.
Zu den "Düften" muss ich aber leider sagen, dass die mich ziemlich enttäuscht haben. Einer schlimmer, im Sinne von künstlicher (!), als der andere. Mein Bruder war von dem Himbeerduft des Peelings auch ziemlich entsetzt und hat es direkt bereut, gerade nichts eigenes zur Hand gehabt zu haben :D

zum Vergrößern wie immer klicken
Das Waschgel - hier schon aufgebraucht - enthielt so kleine Kügelchen, wobei die keinen Peeling- und auch sonst keinen mir erklärbaren Effekt hatten... Ich glaube, das war mehr eine optische Sache (es gab doch mal ganz früher so eine orangefarbene Serie von bebe young care, da gab es auch so ein Waschgel..). Auch die Peelingkörner hatten eher nur "Streichelfunktion", wobei das bei theoretisch 2x täglicher Anwendung auch irgendwie verständlich ist. Ich benutze diese aber generell nur 1x täglich (s. Gesichtspflegeroutine, daran hat sich kaum was getan).

Demnach waren sich beide Produkte ziemlich ähnlich; die Reinigungsleistung ist trotz Minimengen sehr gut. ABER (das musste ja kommen...) es ist mir auch bei beiden aufgefallen, dass die Haut stärker ausgetrocknet wird, als mir das lieb wäre. Solche trockenen Stellen und Schüppchen müssen einfach nicht sein, selbst wenn ich mich im Anschluss noch eincreme und sich die Situation insgesamt dadurch nicht viel verschlimmert hat (ich hab sie schließlich durchgehend verwendet und das eine gefühlte Ewigkeit!)
Für fettigere Teenagerhaut sind diese Produkte vilt. besser geeignet, diese Aussage "für jede Haut" (oder auch "für jeden Haartyp") habe ich generell noch nie verstanden. Ich muss sagen, auch der Sinn von täglichen Peelings leuchtet mir nicht ganz ein. Die beiden Reinigungsprodukte würde ich euch daher nicht unbedingt weiteremfehlen! Kommen wir also zum Nachfolgeprodukt, dass ich allerdings noch nicht ganz so lange in Verwendung habe:


Im Nachhinein frage ich mich, was mich da geritten hat, denn viele der Produkte in Richtung "Mischhaut" haben ja auch eine leicht austrocknende Wirkung... Dennoch bin ich jetzt nach ein paar Wochen mit diesem neuen Waschgel sehr zufrieden! Zu allererst ist der Duft einfach eine Erholung ;) Einfach nur leicht cremig-frisch, nicht zu aufdringlich > perfekt!
Hier befindet sich in dem Gel auch keinerlei Schnickschnack, das ist lediglich ein relativ dickflüssiges durchsichtiges Gel. Das Gesicht wird auch hier sehr gut gereinigt; ich hab sogar dass Gefühl, dass ich in vielen Fällen (wenn ich nicht gerade Foundation trage) gar nicht unbedingt mein Mikrofasertuch brauche. Die Haut ist danach angenehm erfrischt und im Gegenteil zur rosanen Reihe spannt hier auch nichts. Ich hoffe inständig, dass das auch so bleibt - andernfalls werde ich das hier natürlich noch mal revidieren.
Ich bin sehr froh, dass ich hiermit so gut klar komme; falls eure Haut auch relativ unkompliziert ist, könnte dieses Waschgel mal einen Versuch wert sein. Für mich bis jetzt auf alle Fälle ein Nachkaufkandidat! (Und wie oben zu lesen kommt das nicht so häufig vor..)

Falls ihr jetzt noch Interesse an weiteren Gesichtspflegeprodukten von Balea habt, schaut doch mal in eine ältere Review von mir rein :) Weil es hier aber nicht immer nur ums Gesicht gehen soll - andere Körperteile wollen schließlich auch gepflegt werden - zeige ich euch nun noch dieses "Duo":


Anführungsstriche deshalb, weil ich mich da wohl ein wenig vertan habe... Aber dazu später mehr.
Die Fußcreme links dürftet ihr evtl. schon kennen, denn schon vor ein paar Monaten hatte ich die mal sehr gelobt (klick). Die habe ich tatsächlich schon eine ganze Weile und kann daher auch etwas zum Langzeittest sagen Wie geschrieben, haben mich hier besonders die Inhaltsstoffe angesprochen; außerdem: endlich mal eine Fußcreme, die nicht nach Kiefer, Zitrus oder Minze riecht!!! ;)
Naja, letztendlich ist hier der Duft auch nicht so meins; erinnert aber NULL an Fußcreme. Der ist nämlich ziemlich schwer, intensiv-süßlich, so in Richtung Mandel-Vanille.

Die Creme ist ziemlich dickflüssig und sehr fettig/ reichhaltig. Der Tipp "für besonders intensive Pflege" (s. Anwendung) ist demnach meiner Meinung nach die einzige Art, falls ihr euch nicht gerade den ganzen Tag kaum bewegen wollte... Anders benutze ich aber generell keine Fußcremes, weshalb das für mich kein Problem darstellten sollte.


Ich kann euch sagen: die Versprechen auf der Tube sind wirklich nicht übertrieben. Die Füße sind am nächsten Morgen super weich und fühlen sich sehr gepflegt an! Ich finde generell, dass wir unseren Füßen meistens viel zu wenig Beachtung schenken; so eine reichhaltige Creme ab und an wirkt da echt Wunder.
Ich bin so begeistert, dass ich diese Creme bereits für meine Hände missbraucht verwendet habe (auch hier + Handschuhe versteht sich) und damit ebenfalls sehr zufrieden war. Das ist die beste Fußcreme, die ich jemals getestet habe!!! Falls ihr kein Anti-nachts-Sockenträger seid und auf weiche Füße steht (ohwei, wie das klingt..), kann ich euch die Creme nur empfehlen. Und wie gesagt, zur Not für die Hände zweckentfremden; oder sämtliche anderen pflegebedürftigen Stellen.

Als einige Zeit später die Handcreme im Sortiment aufgetaucht ist, konnte ich es kaum abwarten sie zu testen. Auch wenn ich wiegesagt mit der obigen Creme schon vollends zufrieden war; die Neugierde war einfach zu groß ;)
Aufgrund der vielen Ähnlichkeiten (Farbe/ Aufmachung, Macadamiaöl, reichhaltig...) war ich mir ziemlich sicher, dass die beiden Produkte irgendwie zusammen gehören, es sich also ein Pendant zu Fußcreme handelt. Der erste Test hat mich dementsprechend irritiert, das ist keinesfalls so. Jedenfalls nicht, wenn man nach dem Duft geht, denn der ist hier noch mal ganz anders und hat mich extrem überrascht! Wahrscheinlich waren es meine Erwartungen aber mit Sicherheit auch zu einem gewissen Teil die Verpackung...


Irgendetwas süßlich-nussiges war für mich der einzige Gedanke (oder welchen Geruch assoziiert ihr, wenn ihr die Tube seht?).
In die süßliche Richtung geht es schon, aber hauptsächlich riecht die Creme blumig-frisch!!! Gar nicht so schlecht, aber damit hatte ich null gerechnet :D Naja, jetzt mal weiter im Text. Die Handcreme habe ich noch nicht allzu lange in Gebraucht, deswegen folgt jetzt nur mein erster Eindruck (vordergründlich geprägt von dieser Dufterfahrung, aber es geht tatsächlich noch weiter).
Die Angabe "für sehr trockene Hände" würde ich soweit unterschreiben; auch diese Creme ist sehr reichhaltig! Demnach ist sie auch eher für eine Über-Nacht-Anwendung geeignet (nichts für unterwegs!), denn schnelles Einziehen ist hier nicht. Bei mir ist es vor allem die Nagelhaut, die eine Extraportion Pflege immer gut gebrauchen kann.

Dieses Pseudo-2in1 Ding ist mal wieder so eine Sache, die ich irgendwo geschummelt finde. Schließlich kann man jede Handcreme ganz einfach in unterschiedlichen Mengen auftragen und unterschiedlich lange einwirken lassen - war das jetzt für irgendwen neu? Abgesehen davon bekommt aber auch dieses Produkt einen Daumen nach oben von mir; die ersten Anwendungen konnten mich jedenfalls überzeugen! Ob die Creme sich auch langfristig in meiner Routine durchsetzt, wird sich zeigen (ihr erfahrt es spätestens, wenn ich sie aufgebraucht habe)... Bei den Preise finde ich aber generell, dass kleine Abzüge hier und da leichter zu verschmerzen sind; und umso besser, wenn das nicht der Fall ist!

Was ich zuletzt noch anmerken will: Mir ist aufgefallen, dass sich sowohl die Handcreme als auch das (blaue) Waschgel relativ schwer öffnen lassen. Das ist jetzt wirklich nur ein kleiner Makel, aber es nervt mich schon regelmäßig... Ich hoffe (da ich beide noch nicht so lange habe), dass das nicht mittlerweile bei allen Balea-Tuben so ist; habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Kommt ihr mit Balea gut zurecht? Und findet ihr solche ersten Eindrücke auch ok oder würdet lieber mehr Langzeiterfahrungen lesen? Bis bald :)

Donnerstag, 19. Februar 2015

Rezeptidee: Schoko-Kokos-Kuchen

Wie verpeilt kann man eigentlich sein? Ich musste gestern tatsächlich feststellen, dass ich das Rezept so ähnlich schon mal hier gezeigt habe...

"Damals" habe ich die Zutaten aber etwas erweitert; das Ergebnis war eher matschig und in sich zusammen gefallen... Da der Kuchen im Original aber viel besser gelingt und ich ihn als (theoretisch) vegane Alternative sehr empfehlen kann, habe ich die perfekte Rechtfertigung für den folgenden Post gefunden kommt jetzt doch noch mal ein zweiter Post dazu ;) Theoretisch deshalb, weil ich herkömmliche Pflanzenmargarine verwendet habe, lässt sich aber problemlos abwandeln!


Hintergrund ist übrigens, dass ich bei meinen Freund zu Besuch war und er spontan mit der Backidee um die Ecke kam. Wenn ich selbst koche oder backe, verzichte ich allerdings größtenteils auf Eier und verwende höchstens die "glücklichen Eier" von meiner Oma. (Dass das nicht die Lösung des Problems ist, ist mir durchaus bewusst; dennoch meiner Meinung nach ein Schritt in die richtige Richtung.) Nunja und sooo kamen wir auf diesen veganen Kuchen, den ich sogar erst über ihn kennen gelernt habe ;)

Das Ursprungsrezept stammt mal wieder von Chefkoch, ist aber auch etwas variabel. Ich finde es immer klasse, wenn die Zutaten nicht so fest angegeben sind und man sich auch ein wenig nach den persönlichen Vorlieben richten kann oder danach, was sich noch so zusammenkratzen lässt :P. Neben ein paar restlichen gemahlenen Mandeln haben wir hauptsächlich Kokosflocken verwendet.
Die geraspelte Möhre durfte natürlich nicht fehlen - hier würde ich aber unbedingt zu einer möglichst feinen Reibe tendieren; damit das nicht ganz so dominant ist. Eine Alternative wäre hier sicher auch geriebener Apfel, ihr braucht euch aber eigentlich keine Gedanken um komischen Beigeschmack o.ä. machen!


Anders als beim letzten Mal war der Teig sogar noch etwas zu fest, also je nachdem könntet ihr noch etwas mehr Flüssigkeit benötigen. Die Messerspitze Zimt könnt ihr natürlich auch nach Belieben vergrößern :D Achja, ich habe Vollkorn- und helles Weizenmehl 1:1 gemischt (daran könnte es natürlich auch gelegen haben...) und den Zucker etwas reduziert.
In weiser Voraussicht, denn zum Schluss kam noch Zartbitterkuvertüre darüber; ich glaube das waren so 150g.

Das Ergebnis war superlecker; zum Glück nicht so matschig wie zuletzt, aber besonders innen schön saftig. Der Teig hat ziemlich gut zusammen gehalten, aber es ist doch auch mal der ein oder andere Teil abgebröckelt. Letztendlich kommt es mir aber hauptsächlich auf den Geschmack an (yummy!) und ich kann mir gut vorstellen, dass das an dem großen Anteil Kokosflocken liegt. Die merkt man auch sehr deutlich heraus; falls ihr das nicht mögt, könnt ihr da aber ja ganz leicht ausweichen.

Ich habe seit dem Auszug leider nur noch selten die Gelegenheit, so richtig zu backen... Und ich merke auch, dass ich häufiger altbewährte Rezepte nachbacke und weniger herumprobiere. Eigentlich ziemlich schade!

Deswegen: Lasst mir gerne mal eure Rezeptempfehlungen da; bei dunkler Schokolade bin ich sowieso direkt dabei ;)

Sonntag, 15. Februar 2015

Mein Laufstart 2015 und mehr...

Den Valentinstag gut überstanden? Zusammen mit Freitag dem 13. und Karneval ein ziemliches Horrorwochenende; dafür werden wir aber vom Wetter ganz schön entschädigt ;)

"[...]aber spätestens ab Februar will ich da wieder etwas mehr Routine reinbringen!"
> Als hätte ich es schon geahnt.. Wie ihr vilt. mitbekommen habt, war im Januar bei mir leider kein einziger Lauf drin. Ich hab mir ja schon gedacht, dass ich mich zu Beginn des Jahres noch nie wie eine Wahnsinnige darauf stüzen werde, aber dass daraus ingesamt 1,5 Monate Laufpause werden, damit hat wohl niemand gerechnet -.-

Dann - genau am 1. Februar - war es endlich so weit... Ihr müsst jetzt nicht denken, dass ich aus Prinzip dieses Datum abgewartet habe; das war mehr Zufall. Und ich hatte ganz schön Bammel, wieder los zu legen.
Unvernünftig wie ich manchmal leider immer noch, habe ich es für den Anfang ein bisschen übertrieben...

"Nur" eine kleine Runde schien mir aber nicht das Richtige; dann würde ich sicher wieder Ewigkeiten bei diesen 4-5km-Läufen festhängen. Nach dem Motto "wenn schon, denn schon" hab ich mich also auf den Weg gemacht - etwas übermotiviert, wie man am ersten km sehen kann :D


Im Nachhinein ist man immer schlauer; ich kann euch wirklich nur davon abraten, denn ich konnte ernsthaft zwei Tage nicht richtig gehen. Das ist für einige wahrscheinlich undenkbar bei so einer relativ kurzen Strecke, aber leider war es so.
Womit wir beim nächsten Thema wären; ich bin mir nämlich nicht sicher ob dafür alleine der Lauf verantwortlich war. Schon im Dezember habe ich bei Tchibo dieses hübsche Teil ergattert und es dann erstmal 6 Wochen in der Ecke liegen lassen....:


Bei vielen Dingen bin ich der Meinung "Probieren geht über Studieren" und die Meinungen gehen da ja generell sehr weit auseinander. Ob Dehnen, Massieren oder generell Bewegung nach Belastung bzw. bei Muskelkater sinnvoll/ hilfreich, schädlich oder was auch immer ist... Da ich bisher immer ganz gute Erfahrungen damit gemacht habe (zB. mit meinem kleineren Massageroller) dachte ich also das sei die perfekte Gelegenheit um die Rolle mal zu testen!

Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass das anfangs, wenn man dieses Abrollen nicht gewöhnt ist, die Sache nicht gerade besser macht. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob man das direkt nach dem Laufen oder evtl. besser erst am nächsten Tag anwenden sollte. Da ich mir aber schon denken konnte, dass ich am nächsten Morgen mit dem Muskelkater meines Lebens aufwache :D habe ich mich lieber direkt daran gemacht.
Ich muss sagen, das hatte ich mir irgendwie einfacher vorgestellt... Beim ersten Mal bin ich mit den Übungen wirklich nur mehr schlecht als recht voran gekommen und statt Entspannung empfand ich es als extrem anstrengend. An den Oberschenkeln hat es außerdem schon sehr geschmerzt, wahrscheinlich alles Gewöhnungssache. Mein erster Eindruck war also eher mittelmäßig; ob ich damit auf Dauer zurecht komme? Am nächsten Tag habe ich doch tatsächlich zusätzlich zu meinen abfallenden Beinen meine Bauchmuskeln gemerkt! Das hat mich extrem überrascht, das kommt bei mir eigentlich nie vor; effektiv ist diese Rolle also definitiv.

Zum Glück war so ein Prospekt mit Übungsbeschreibungen dabei; ansonsten kann man sich wahrscheinlich auch leicht mal ernsthaft verletzten!


Natürlich habe ich sie mittlerweile schon etwas häufiger benutzt und kann daher noch ein bisschen mehr dazu sagen. Problematisch finde ich, dass sie bei mir manchmal nicht wie gedacht über den Boden rollt, sondern auch mal parallel dazu verrutscht. Ich kann mir vorstellen, dass das bei anderen Massagerollen (ohne diese Erhebungen/"Noppen") nicht so leicht der Fall ist. Generell habe ich aber keine Vergleichsmöglichkeiten. Letztlich bin ich hiermit gar nicht so viel günstiger weggekommen als mit der berühmten Blackroll; ich hoffe also, dass ich noch länger was davon haben werde und die Variante nicht bereuen werde.
Ein weiteres Problem (was ich vorher wohl auch nicht ausreichend bedacht habe) ist bei mir grundsätzlich das Rollen auf dem Boden. Auf einer Matte habe ich es auch ausprobiert, aber wie zu erwarten, funktioniert das nicht ohne Verrutschen/ Aufrollen. Auf meinem Laminatboden rollt es sich grundsätzlich ganz gut, aber ganz ehrlich werde ich davon doch immer ein bisschen dreckig. Es ist nicht so, dass ich nie sauber mache, aber man kann sich ja vorstellen, dass so eine 1-Zimmer-Wohnung nicht mal einen halben Tag so blank bleibt wie frisch gewischt ;) Ich bin froh, überhaupt gerade so genug Platz auf dem Boden für solche Übungen zu haben...

Aber: An sich finde ich das Teil super! Mit der Übungsausführung komme ich schon sehr viel besser klar und unter normalen Umständen hat man dabei auch keine unaushaltbaren Schmerzen. Natürlich spürt man die einzelnen Partien schon deutlich, aber es fühlt sich alles danach viel besser an.

Dazu muss ich sagen, dass ich es bisher v.a. für die Beine benutzt habe (s. obige Übungen). Die Poübung unten links bringt für mich irgendwie kaum etwas; die Arme habe ich damit noch gar nicht massiert. Für Nacken/ Rücken habe ich es auch mal getestet; allerdings schränkt mich auch hier meine Wohnung leider etwas ein. Das ganze sollte nämlich an einer Wand gemacht werden und abgesehen davon, dass ich hier nur ein winziges Stück Wand dafür frei habe (quasi genau die Breite der Rolle :D) ist mir das nicht ganz so geheuer (Rigips...). Theoreeeetisch habt ihr hiermit aber sehr viele Möglichkeiten; u.a. kann man damit prima tiefe Kniebeugen (mit geradem Rücken!) hinbekommen.


Das waren meine zwei weiteren Läufe soweit (vilt. schaffe ich es heute ja noch aus, das Wetter SCHREIT geradezu danach!). Links war ich in einer komplett anderen Stadt unterwegs, die Strecke kannte ich also null... Bis auf eine Ampel (gefühlt eeewig rot) war ein relativ langes Stück steil bergauf das einzige Hindernis. Ganz schön anstrengend, über meine Verbesserung zum ersten Lauf habe ich mich aber extrem gefreut - Riesensprünge kann ich nach der Pause ja auch nicht erwarten!

Umso mehr hat mich der recht Lauf vorgestern überrascht. Wie heute traumhaftes Wetter und ich musste mich ganz schön durchkämpfen. Obwohl bis auf 1-2 Ausnahmen Glück mit den Ampeln hatte, kam ich mir super lahm vor; v.a. auf km 1 und 7, total paradox:


Glücklicherweise (!) kann die Selbsteinschätzung manchmal ganz schön daneben liegen. Das Gefühl danach war bombastisch :) Abgerollt habe ich mich dieses Mal erst am Folgetag (also gestern, aber nur, weil ich nicht mehr dazu gekommen war) und das hat auch super geklappt.

Fazit also: Mit meinem neuen Equipment bin ich soweit ganz zufrieden und auch mit dem Laufen kann es gerne so weitergehen! Gerne würde ich in Zukunft noch mal so einen langen Lauf schaffen, wie den letzten 2014. Und evtl. wird es an Ostern ja ein zweites Mal offiziell :))

Was haltet ihr von solchen Massagerollern? Gerne her mit euren Erfahrungen!

Mittwoch, 11. Februar 2015

What I ate... einfach, aber vielseitig!

Leider ist es schon etwas spät, aber ich will es mir aber trotzdem nicht nehmen lassen, den dieswöchigen WIAW mit euch zu teilen. Es haben sich nämlich ganz schön viele Bilder angestaut ;) 

Total lieben gelernt habe ich in letzter Zeit Reis... Ausnahmsweise mal nicht in der Vollkornversion, sondern Jasmin Reis ♥ Könnte ich ständig essen, selbst pur mag ich den richtig gerne!

Gurkensalat, Bratlinge + Reis
Hier habe ich ihn aber noch mit Tomatenmark und Currypaste vermengt (+ Knoblauch und Schwarzkümmel). Die Bratline waren von Aldi (Dinkel-Paprika), hoffentlich gibt es die bald mal wieder!

Schichtmüsli
Neben Müsli sind da noch Himbeeren, Sojajoghurt, Buchweizen, Granatapfelkerne und ein paar Kokosflocken dabei. Durch die unterschiedlichen Konsistenzen echt eine interessante Kombination. Der Joghurt war übrigens die Richtung Himbeer-Maracuja; bei Gelegenheit stelle ich den auch noch mal vor.


Hmmm, ich liebe ja so dick belegte Brötchen (in diesem Fall eine Quarkstange). Neben einem Aufstrich habe ich da noch Paprika, Gouda und Gürkchen rauf gepackt ♥

Gnocchi mit Paprika-Lauch-Soße
Zum ersten Mal habe ich Vollkorn-Gnocchi ausprobiert; leider gab es die nur aktionsweise.. Man hat gar keinen großen Unterschied geschmeckt (sooo viel Mehl ist da ja auch gar nicht drin).

grüner Smoothie
Ich freue mich immer total, wenn ich im Supermarkt frischen Spinat entdecke! Daraus lassen sich ganz einfach solche Smoothies machen (hier: Banane + Birne + Spinat, dazu wie immer Limettensaft und Tee) und den Rest kann man fix für später einfrieren :)

Gemüseeintopf
Noch ein alter Bekannter... Die Kombination aus Kartoffeln, Wirsing und Möhren kann ich aber auch nur empfehlen!!!

Apfel-Zimt-Porridge + Himbeeren, Mandeln & Rosinen
Da hatte ich nach dem Sport richtig Lust auf warmen Haferbrei, konnte mich aber wohl nicht für eine Kombination entscheiden. Im Zweifel einfach alles dazugeben :D

Fangfrage: Was passiert, wenn man eine Soße auf Spinat und Wirsing machen will, aber dazu noch Sojamilch aufbrauchen muss....?


Richtig: aus Soße wird Suppe; war letztendlich aber gar nicht so tragisch ;) Dazu gab es eine Mischung aus Hafer, Reis und gelben Linsen (hab ich mal fertig so gekauft) und ein paar Salatkerne.
Und der Rest wurde am nächsten Tag mit Pellkartoffeln gegessen:

... dazu Möhren-Apfel-Salat
In der Soße hab ich mal wieder Schwarzkümmel verwendet. Damit koche ich häufig in letzter Zeit, man braucht aber jedes Mal nur sehr kleine Mengen. Ich mag diesen orientalischen, intensiven Geschmack super gerne!

der Klassiker: Spaghetti mit Tomatensoße
Zugegebenermaßen sieht es nach viel mehr aus ;) Dabei habe ich lediglich vorher Zwiebeln, Knoblauch und Paprika angebraten. Dann noch eine Dose Tomaten und etwas Tomatenmark dazu; würzen und fertig! Dazu (in meinem Fall danach :D) gabs gemischten Salat.

großes Müsli mit Obst
Perfeeektes Sattmach-Frühstück!!! Wie immer darf Kakaopulver nicht fehlen; außerdem Apfel, Kiwi und Trauben. Welches Obst esst ihr am liebsten im Müsli?

What I Ate Wednesday Button

Btw erwartet euch bald ein Rezept für einen superleckeren Schokoladenkuchen - ohje, ich hab schon wieder soviel geplant...

Habt noch eine tolle Restwoche - irgendjemand karnevalistisch veranlagt ;) ?

Sonntag, 8. Februar 2015

Der Januar im Rückblick

Die Semesterferien haben begonnen; die Motivation zu lernen ist mal wieder riiiesig... ;) Ist es bei euch derzeit auch so kalt schön sonnig?

Über den Januar hab ich irgendwie gar nicht soooo viel zu berichten... Mein Studium hat mich ziemlich eingenommen; neben der üblichen Prüfungsvorbereitung musste ich nun auch erstmals eine Hausarbeit schreiben. Wobei das wahrscheinlich zu viel gesagt ist, aber ich hatte es im Dezember schon aufgeschoben und musste dann leider etwas unter Druck arbeiten :-/ Nachher ist man immer schlauer!
Wie schon berichtet habe ich außerdem ein Wochenende in Berlin verbracht, hauptsächlich für einen Besuch auf der grünen Woche.


Wir hatten leider wirklich nicht viel Zeit für die Stadt an sich - daher auch das winzige Repertoire an Fotos ;) - aber trotzdem kann ich sagen, dass sie für mich zunehmend an Charme verliert. Eigentlich traurig, da ich (auch wenn ich nie so richtig bewusst dort gelebt habe) bisher immer viel mit Berlin verbunden habe. Aber vielleicht liegt das auch lediglich an der Jahreszeit; im Sommer fand ich es die letzten Male immer sehr schön dort!

Viele Favoriten habe ich auch gar nicht zu verkünden... Zum einen ein wirklich tolles Zitat; nachdem ich das mir aufgeschrieben hatte, hat es mich ein bisschen durch den Monat begleitet. "sometimes I win and sometimes I learn" ist so schön & positiv ausgedrückt, dass es wirklich zum Nachdenken anregt! Quelle ist mal wieder die für inspirierendste Frau überhaupt.
Eigentlich noch mehr Dezember-Favorit oder sagen wir Winterferien-Favorit: das neue Badezimmer meiner Eltern! Ja, das klingt jetzt komisch; aber allein die Badewanne ist unglaublich! Ich dachte immer, es liegt an den Badezusätzen; aber hier entsteht immer soooo viel toller Schaum beim Baden, egal was ich verwende (ob das am Wasserdruck liegt?). Seht selbst:


Abgesehen davon ist es das erste Bad in meinem bisherigen Leben, in dem man sich mehr als zwei Schritte bewegen kann ;) Radio und Fußbodenheizung sind natürlich auch gar nicht so schlecht; immer wenn ich also zu Besuch bin wechsle ich für einen Wellness-Abend gerne mal die Etage :D

Passend dazu habe ich auch endlich einen Lieblings-Cremebad gefunden. Die Sorte "Passionsblüte" von Aveo (Müller Eigenmarke) riecht einfach nur traumhaft! Angenehm süßlich-fruchtig; erstmals ein Badeschaum, den ich mir auch nachkaufen würde!
Zu guter letzt noch eine kleine winter-weihnachtliche Empfehlung meinerseits: em eukal Pflaume-Zimt Bonbons. Ich war zwar erst skeptisch, aber die schmecken klasse!!!


Um zum Sport zu kommen.... Da war der Januar wohl wirklich nicht mein Monat :( Meine runtastic-Statistik können wir uns an dieser Stelle wirklich sparen. Muss ich es aussprechenschreiben?
Da habe ich sogar noch einen lieben Kommentar bezüglich meiner Motivation bekommen, aber was nützt mir die ganze Motivation wenn sich davon nichts umsetzen lässt? Ich bin leider echt ein kleines bisschen enttäuscht von mir selbst. Klar, ich hatte ziemlich viel zu tun, ich war auch ab und an unterwegs, dann war da noch das gruselig kalte/ verschneite Wetter und zu guter Letzt hab ich mich noch erkältet -.- Aber dennoch muss ich zugeben, dass ich mich oft nicht aufraffen konnte.
Ich kann aber schon sagen, der Februar hat da schon viel besser angefangen! Ich habe mich sogar spontan noch für einen Sportkurs in den Semesterferien eingeschrieben; ist sicher eine gute Idee neben dem Lernen. Zu meinem ersten Lauf 2015 folgt bald noch ein eigener Post.

Kompensiert wurde das ganze allerdings durch jede Menge lesen!!! Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt zwei Bücher in einem Monat gelesen habe; schade eigentlich...


Genau Mitte des Monats habe ich Verdammnis ausgelesen und war, wie auch schon beim ersten Teil der Trilogie begeistert! Durchgehend spannend, sodass ich mir auch voller Erwartungen den Film dazu angesehen habe.
Leider war der hingegen sehr platt; gerade die beiden Hauptthemen (meiner Meinung nach; also der Mädchenhandel und Lisbeths Vergangenheit) wurden hier wirklich nur angerissen. Ein bisschen Verlust ist bei so Verfilmungen ja immer, aber Verblendung haben sie ja auch deutlich besser hinbekommen! Hier kann man sich den Film ehrlich gesagt sparen...


Danach habe ich mir Inferno von Dan Brown vorgenommen; seine Bücher mochte ich bisher ja durchweg total gerne. Auch hier wurde ich nicht enttäuscht; den Großteil habe ich innerhalb von drei Tagen verschlungen!!! Bei mir soll das schon was heißen ;) Ebenfalls superspannend, obwohl ich mich in der Kunstgeschichte ja wirklich null auskenne! Gegen Ende kamen noch so einige unerwartete Wendungen ins Spiel; bloß das halbwegs offene Ende hat mich etwas verwirrt. Ich frage mich, ob in kommenden Büchern dann noch Bezug darauf genommen wird und wenn ja, wie mit der Situation umgegangen wird...

Zuletzt ist mir noch aufgefallen, dass ich in letzter Zeit ungewöhnlich häufig Eyeliner getragen habe. So ganz "alleine", ohne viel drum und dran; den Look mag ich total gerne! Ich brauche leider immer noch relativ lange dafür, aber Übung macht bekanntlich den Meister. Es muss aber nicht immer das klassische Schwarz (s. unten) sein; ich habe auch meinen violetten Geleyeliner (essence) für mich wiederentdeckt. Leider merke ich aber auch, dass beide schon ein wenig eingetrocknet sind... Noch ein Grund, sie noch so lange zu nutzen, wie ich etwas davon habe. Und sie dann aber auch aussortieren! Ein genereller "Vorsatz" für dieses Jahr - so schwer es mir auch fällt. Es gibt so einige Kosmetikteile, die ich schon Jahre lang nicht mehr angerührt habe oder die mich schon fast in meiner Sammlung stören.. Und das ist letztlich ja auch nicht Sinn der Sache!


So schön kräftig getuschte (& gebogene!) Wimpern finde ich dazu super; leider nimmt die Wimpernzange manchmal schon wieder was vom Eyeliner ab. Flüssigeyeliner traue ich mir aber nicht so wirklich zu :D Habt ihr da eine "bedienerfreundlich" Empfehlung, die dazu noch gut hält, sich also nicht im Laufe des Tages abstempelt?

Übrigens habe ich im Januar zum allerersten Mal Sushi probiert. Nicht besonders, lediglich ein paar Maki-Röllchen (mit Gurke); aber zum testen hat mir das auch gereicht ;) Ich war ja nie ein großer Fisch-Fan und muss leider sagen, dass mir auch die Algen schlichtweg zu fischig schmecken. Ansonsten... Reis mit Gurke, was soll ich sagen :D? Es gibt da sicherlich noch allerlei andere und wahrscheinlich geschmacksintensivere Varianten, aber irgendwie ist das auch nicht so ein Essen, was mich extrem reizt. Den Hype darum verstehe ich dementsprechend nicht so ganz... Klärt mich auf ;)

Wie seid ihr ins neue Jahr gestartet? Und esst ihr gerne Sushi?

Montag, 2. Februar 2015

Einkauf + kleiner Kauftipp am Rande

Auf in die letzte Uniwoche! Wie so oft habe ich mich heute nach der Vorlesung erst mal ans Lebensmittel-Einkaufen gemacht..

Manche shoppen gerne Schuhe, Handtaschen, Schmuck, etc. (ja gut, ungerne mache ich das auch meistens nicht..); und ich liebe es nun mal, mir bei Aldi, Lidl & Co. Zeit zu lassen... Ist auch eine super Koch-Inspiration, sich dort mal etwas länger umzuschauen ;)
Der eigentlich Grund für diesen Post ist eine kleine Empfehlung meinerseits für alles Fans von ausgefallenen (aromatisierten!) Teesorten. Bei Aldi (Süd) gibt es da nämlich im Moment interessante Geschenk-/ Probierpackungen.


Es gibt da verschiedene Designs, aber insgesamt gibt es lediglich eine Früchtetee- oder eine Kräuterteevariante. Ich hatte eigentlich gar nicht vor, letztere auch mitzunehmen, aber als ich DIE Sorten gesehen habe... Besonders für Discounter-Verhältnisse sind die schon sehr speziell; ich glaube nicht, dass ich von allen Sorten begeistert sein werde, aber ich bleibe gespannt!!! (Die Packung riecht schon wirklich sehr intensiv...)


Lediglich die Aussache "5x4" kann ich nicht bestätigen; bei beiden Exemplare sind nicht von jeder Sorte gleich viele Beutel enthalten - komische Sache. Naja, zum Testen oder auch  zum Verschenken wirklich eine nette Idee :)
Erdnussbutter habe ich auch mal wieder mit genommen und zudem jede Menge Obst:


Die Verpackungen (v.a. bei den Äpfeln!) stören mich leider ein wenig; man kanns auch übertreiben! Zum allerersten Mal hab ich mich an eine Pomelo gewagt - habt ihr da irgendwelche Tips zum Aufschneiden, Kombinieren o.ä.? Woran merke ich überhaupt, dass die reif ist?

Zuletzt konnte ich an diesem wunderschönen riesigen Wirsingkopf nicht vorbeigehen; außerdem Kartoffeln (vorwiegend festkochend) und eine Tüte Spinat. Ich war übrigens bei Aldi und Lidl und habe insgesamt 14,50€ bezahlt.

Von den Kräutertees werde ich sicherlich noch mal berichten; auch auf die Pomelo bin ich ziemlich gespannt - hoffentlich schmeckts!!! Ansonsten freue ich mich auf einen Wirsingeintopf und viele weitere grüne Smoothies; vilt. gibts ja auch mal Obstsalat...

Habt ihr weitere Ideen? Seid ihr an solchen Tees interessiert oder trinkt ihr lieber altbewährte (& vilt. gar keine aromatisierten) Sorten?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...