Sonntag, 15. Februar 2015

Mein Laufstart 2015 und mehr...

Den Valentinstag gut überstanden? Zusammen mit Freitag dem 13. und Karneval ein ziemliches Horrorwochenende; dafür werden wir aber vom Wetter ganz schön entschädigt ;)

"[...]aber spätestens ab Februar will ich da wieder etwas mehr Routine reinbringen!"
> Als hätte ich es schon geahnt.. Wie ihr vilt. mitbekommen habt, war im Januar bei mir leider kein einziger Lauf drin. Ich hab mir ja schon gedacht, dass ich mich zu Beginn des Jahres noch nie wie eine Wahnsinnige darauf stüzen werde, aber dass daraus ingesamt 1,5 Monate Laufpause werden, damit hat wohl niemand gerechnet -.-

Dann - genau am 1. Februar - war es endlich so weit... Ihr müsst jetzt nicht denken, dass ich aus Prinzip dieses Datum abgewartet habe; das war mehr Zufall. Und ich hatte ganz schön Bammel, wieder los zu legen.
Unvernünftig wie ich manchmal leider immer noch, habe ich es für den Anfang ein bisschen übertrieben...

"Nur" eine kleine Runde schien mir aber nicht das Richtige; dann würde ich sicher wieder Ewigkeiten bei diesen 4-5km-Läufen festhängen. Nach dem Motto "wenn schon, denn schon" hab ich mich also auf den Weg gemacht - etwas übermotiviert, wie man am ersten km sehen kann :D


Im Nachhinein ist man immer schlauer; ich kann euch wirklich nur davon abraten, denn ich konnte ernsthaft zwei Tage nicht richtig gehen. Das ist für einige wahrscheinlich undenkbar bei so einer relativ kurzen Strecke, aber leider war es so.
Womit wir beim nächsten Thema wären; ich bin mir nämlich nicht sicher ob dafür alleine der Lauf verantwortlich war. Schon im Dezember habe ich bei Tchibo dieses hübsche Teil ergattert und es dann erstmal 6 Wochen in der Ecke liegen lassen....:


Bei vielen Dingen bin ich der Meinung "Probieren geht über Studieren" und die Meinungen gehen da ja generell sehr weit auseinander. Ob Dehnen, Massieren oder generell Bewegung nach Belastung bzw. bei Muskelkater sinnvoll/ hilfreich, schädlich oder was auch immer ist... Da ich bisher immer ganz gute Erfahrungen damit gemacht habe (zB. mit meinem kleineren Massageroller) dachte ich also das sei die perfekte Gelegenheit um die Rolle mal zu testen!

Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass das anfangs, wenn man dieses Abrollen nicht gewöhnt ist, die Sache nicht gerade besser macht. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob man das direkt nach dem Laufen oder evtl. besser erst am nächsten Tag anwenden sollte. Da ich mir aber schon denken konnte, dass ich am nächsten Morgen mit dem Muskelkater meines Lebens aufwache :D habe ich mich lieber direkt daran gemacht.
Ich muss sagen, das hatte ich mir irgendwie einfacher vorgestellt... Beim ersten Mal bin ich mit den Übungen wirklich nur mehr schlecht als recht voran gekommen und statt Entspannung empfand ich es als extrem anstrengend. An den Oberschenkeln hat es außerdem schon sehr geschmerzt, wahrscheinlich alles Gewöhnungssache. Mein erster Eindruck war also eher mittelmäßig; ob ich damit auf Dauer zurecht komme? Am nächsten Tag habe ich doch tatsächlich zusätzlich zu meinen abfallenden Beinen meine Bauchmuskeln gemerkt! Das hat mich extrem überrascht, das kommt bei mir eigentlich nie vor; effektiv ist diese Rolle also definitiv.

Zum Glück war so ein Prospekt mit Übungsbeschreibungen dabei; ansonsten kann man sich wahrscheinlich auch leicht mal ernsthaft verletzten!


Natürlich habe ich sie mittlerweile schon etwas häufiger benutzt und kann daher noch ein bisschen mehr dazu sagen. Problematisch finde ich, dass sie bei mir manchmal nicht wie gedacht über den Boden rollt, sondern auch mal parallel dazu verrutscht. Ich kann mir vorstellen, dass das bei anderen Massagerollen (ohne diese Erhebungen/"Noppen") nicht so leicht der Fall ist. Generell habe ich aber keine Vergleichsmöglichkeiten. Letztlich bin ich hiermit gar nicht so viel günstiger weggekommen als mit der berühmten Blackroll; ich hoffe also, dass ich noch länger was davon haben werde und die Variante nicht bereuen werde.
Ein weiteres Problem (was ich vorher wohl auch nicht ausreichend bedacht habe) ist bei mir grundsätzlich das Rollen auf dem Boden. Auf einer Matte habe ich es auch ausprobiert, aber wie zu erwarten, funktioniert das nicht ohne Verrutschen/ Aufrollen. Auf meinem Laminatboden rollt es sich grundsätzlich ganz gut, aber ganz ehrlich werde ich davon doch immer ein bisschen dreckig. Es ist nicht so, dass ich nie sauber mache, aber man kann sich ja vorstellen, dass so eine 1-Zimmer-Wohnung nicht mal einen halben Tag so blank bleibt wie frisch gewischt ;) Ich bin froh, überhaupt gerade so genug Platz auf dem Boden für solche Übungen zu haben...

Aber: An sich finde ich das Teil super! Mit der Übungsausführung komme ich schon sehr viel besser klar und unter normalen Umständen hat man dabei auch keine unaushaltbaren Schmerzen. Natürlich spürt man die einzelnen Partien schon deutlich, aber es fühlt sich alles danach viel besser an.

Dazu muss ich sagen, dass ich es bisher v.a. für die Beine benutzt habe (s. obige Übungen). Die Poübung unten links bringt für mich irgendwie kaum etwas; die Arme habe ich damit noch gar nicht massiert. Für Nacken/ Rücken habe ich es auch mal getestet; allerdings schränkt mich auch hier meine Wohnung leider etwas ein. Das ganze sollte nämlich an einer Wand gemacht werden und abgesehen davon, dass ich hier nur ein winziges Stück Wand dafür frei habe (quasi genau die Breite der Rolle :D) ist mir das nicht ganz so geheuer (Rigips...). Theoreeeetisch habt ihr hiermit aber sehr viele Möglichkeiten; u.a. kann man damit prima tiefe Kniebeugen (mit geradem Rücken!) hinbekommen.


Das waren meine zwei weiteren Läufe soweit (vilt. schaffe ich es heute ja noch aus, das Wetter SCHREIT geradezu danach!). Links war ich in einer komplett anderen Stadt unterwegs, die Strecke kannte ich also null... Bis auf eine Ampel (gefühlt eeewig rot) war ein relativ langes Stück steil bergauf das einzige Hindernis. Ganz schön anstrengend, über meine Verbesserung zum ersten Lauf habe ich mich aber extrem gefreut - Riesensprünge kann ich nach der Pause ja auch nicht erwarten!

Umso mehr hat mich der recht Lauf vorgestern überrascht. Wie heute traumhaftes Wetter und ich musste mich ganz schön durchkämpfen. Obwohl bis auf 1-2 Ausnahmen Glück mit den Ampeln hatte, kam ich mir super lahm vor; v.a. auf km 1 und 7, total paradox:


Glücklicherweise (!) kann die Selbsteinschätzung manchmal ganz schön daneben liegen. Das Gefühl danach war bombastisch :) Abgerollt habe ich mich dieses Mal erst am Folgetag (also gestern, aber nur, weil ich nicht mehr dazu gekommen war) und das hat auch super geklappt.

Fazit also: Mit meinem neuen Equipment bin ich soweit ganz zufrieden und auch mit dem Laufen kann es gerne so weitergehen! Gerne würde ich in Zukunft noch mal so einen langen Lauf schaffen, wie den letzten 2014. Und evtl. wird es an Ostern ja ein zweites Mal offiziell :))

Was haltet ihr von solchen Massagerollern? Gerne her mit euren Erfahrungen!

Kommentare:

  1. Ui, die Massagerolle schaut ja sehr gefährlich aus mit diesen riesigen Noppen ;-) Hihi, nein, die finde ich wirklich total super! Ich hab ja bis jetzt nur so eine "normale" also eine glatte, aber um bestimmte Scherzpunkte zu bearbeiten finde ich diese mit Rillen/Noppen bestimmt super! Ja, es ist wirklich so, dass das Rollen darauf eher schmerzhaft ist....am Anfang jedenfalls und nach ein paar Minuten wird es dann besser!
    Ich benutze meine Rolle immer nach dem Laufen, aber auch an lauffreien Tagen oder erst später am Abend um die Muskeln nocheinmal zu lockern.
    Die Übungen sind wirklich nicht ganz so einfach, damit hast du Recht. Man braucht ganz schön viel Kraft in den Armen um seinen Körper zu halten und diese Spannung spürt man auch in den Bauchmuskeln - also irgendwie ein Ganzkörpertraining :-) Aber ich bin großer Fan von diesen Massagerollen, Blackrolls oder wie sie auch immer heißen.

    Ich finde es super, dass du mit soviel Motivation in das neue Laufjahr startest - weniger ist manchmal mehr, besonders am Anfang, aber das hast du ja auch schon gemerkt :-) Lass es ruhig angehen und viel Erfolg bei deinen nächsten Läufen, LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rollst du denn auch auf dem Boden oder klappt das bei dir auf einer Matte? Ich komme mir da manchmal so unbeholfen vor :D
      Habe ich das richtig verstanden, du rollst damit quasi/ fast jeden Tag? Ich frage mich, wenn ich jetzt schon ein paar Tage nichts gemacht habe (was natürlich so gut wie nie vorkommt... *ähem*...), ob das dann überhaupt irgendeinen Nutzen für mich hat. Abgesehen von dem Muskeltraining, ich meine jetzt speziell die Massage. Bereitet das die Muskeln evtl. auch besser auf anstehende Belastungen vor? Vilt. hast du da ja mehr Ahnung wie ich :D
      Ich muss wirklich darauf hoffen, dass es bald so richtig Frühling wird. Bei so kaltem und trüben Wetter draußen fällt es mir regelmäßig schwer.. Vielen Dank, das kann ich gut gebrauchen ;)

      Löschen
    2. Ich rolle eigentlich immer auf der Matte, sonst würden meine Hände irgendwann wegrutschen auf dem Boden. Ich rolle eher nach "harten" Laufeinheiten, wie zb. nach einem Intervalllauf oder einem langen Lauf und wenn ich spüre, dass ich meine Beine ganz schön gefordert habe. Mir hilft das Rollen auf die Weise, dass ich einfach weniger Muskelkater habe oder das die Muskeln einfach nur gelockert werden. Ich weiss nicht, ob du das Gefühl kennst, wenn die Beine schwer, "hart" oder einfach nur müde sind? Also wenn man schon selber spürt, dass eine Massage jetzt richtig gut tun würde - dann nehme ich die Blackroll und mir geht es danach 100% ig besser. Du kannst auch vor Belastungen rollen - genau, so wie du schreibst, du bereitest deine Muskeln schon etwas vor und machst sie locker.
      Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte :-) LG

      Löschen
  2. Genauso ging es mir auch als ich anfang Februar wieder mit dem Sport angefangen habe und danach hatte ich auch so schlimme Beinschmerzen (50 Squats sind keine gute Idee, wenn man einen Monat so gut wie keinen Sport gemacht hat!) Kann mit dir mitfühlen. ;)
    Toller Post! Ich lese sowas total gerne, dann fühle ich mich immer gleich motivierter mehr Sport zu machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Dankeschön; hab mich richtig über deinen Kommentar gefreut :) Yay, gegenseitige Motivation ist natürliche klasse; und 50 Squats... das will ich mir gar nicht vorstellen! Die Beine sind bei mir sowieso immer am schlimmsten betroffen, was auch immer ich mache... Dir noch weiterhin viel Erfolg & Spaß beim Sporteln!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...