Freitag, 29. Mai 2015

Meine erste Wanderung - Rheinsteig

Ich hoffe, ihr hattet eine fabelhafte Pfingstwoche :) Letztes Wochenende gab es bei mir jedenfalls ein paar ereignisreiche Tage und ich will euch heute unbedingt davon berichten!

Wie man dem Titel schon entnehmen kann, war einer dieser Tage meine erste "richtige" Wanderung. Naja, wandern war ich früher schon ein paar Mal mit meinen Eltern, aber das waren alles keine so langen Strecken (man hat es als Kind so in Erinnerung, aber vorstellbar ist es eher nicht). Schon damals hat es mich irgendwie fasziniert - ich denke heute noch regelmäßig an unseren letzten Wanderausflug (Ruppertsklamm), den wir leider abbrechen mussten..


Seitdem - das ist bestimmt schon 5-10 Jahre her - habe ich mich aber nie wieder mit dem Thema auseinandergesetzt, warum auch immer. Ich wollte zwar noch mal gerne zurück in diese oben erwähnte Klamm, aber das habe ich nie weiter verfolgt und meine Eltern gehen mittlerweile auch nicht mehr wandern, weshalb ich unheimlich dankbar dafür bin, dass mein Freund mit dieser Idee um die Ecke kam!
Wir haben uns beide für den Rheinsteig entschieden, praktischerweise für Etappe 1 (Nord-Süd). So als absolute Neulinge ggf. nicht der beste Einstieg, für uns war die Strecke aber gut machbar! Dafür haben wir aber auch den kompletten Tag eingeplant und waren (brutto inkl. Rückfahrt mit der Bahn) 9-10 Stunden unterwegs.


Aber gerade das plus die Tatsache, dass nur verhältnismäßig wenige Leute unterwegs waren, fand ich so super! Ich kann das Gefühl gar nicht beschreiben; einfach raus aus der Zivilisation, Natur, Ruhe und quasi "Zeitunabhängigkeit". Das klingt jetzt komisch und ist genau genommen ja auch nicht so. Damit meine ich, einfach mal nicht auf die Uhr zu schauen (ich konnte die Zeit wirklich gar nicht einschätzen) und zu wissen, dass die Uhrzeit auch gar nichts zur Sache tut - das sind die besten Momente! Kein Druck und vollkommen selbst bestimmen zu können, wie lange man wo bleibt, welches Tempo man einlegt, oder ob man ggf. schon früher umkehren will... Das klingt jetzt so, als sei ich im Alltag irgendwie fremdbestimmt, was ich damit keinesfalls sagen will. Es ist einfach schwer in Wort zu fassen. "Alles kann, nichts muss" sozusagen ;)


Bei dieser tollen Aussicht haben wir dann eine längere (Essens-)Pause gemacht. Ich hatte überlegt über meine unterwegs-Verpflegung zu schreiben, aber das soll ja auch nicht immer im Mittelpunkt stehen. Also nur kurz: Ich habe viel zu viel eingepackt!!! Reichlich zu trinken (hier geht zuviel eigentlich gar nicht! Wobei man das ja alles tragen muss...), overnight oats, Bananen, belegte Brötchen, Rohkost und sogar ein grüner Smoothie waren mit dabei. Seltsamerweise hatte ich gar keinen so großen Hunger wie gedacht; was nicht heißen soll, dass der Tag nicht mehr als anstrengend war.
Leider hatte ich mir kurz zuvor (beim Crosslauf) eine Blase am Fuß gelaufen. Nicht gerade die besten Voraussetzungen für stundenlanges Laufen auf mehreren Hundert Höhenmetern... Erstaunlicherweise hab ich sie dann aber kaum bis gar nicht gespürt, ansonsten hätten wir wohl frühzeitig abbrechen müssen.


Ich muss sagen, die Kilometer ziehen sich doch ganz schön! Aber dabei gibt es rechts und links (und oben und unten und... überall!!!) so viel zu bestaunen. Neben diversen Mäusen, Vögeln, Eichhörnchen und einem Reh findet man auch so einige interessante Baumkonstruktionen.
Zur Beschilderung kann ich eigentlich gar nicht mehr sagen, als dass sie klasse ist! Ich hab ja nun (noch) keinen Vergleich, aber bis auf wenige Ausnahmen war für uns immer direkt ersichtlich, wo es lang geht. Wenn man einmal auf den Weg gefunden hat, ist es komplett ohne Karte machbar - zur Sicherheit das Handy in der Tasche zu haben aber natürlich keine schlechte Idee!

Aussicht vom Petersberg
Markiert habe ich hier unser Ziel, das Schloss Drachenburg. Ist schon sehr cool, das zwischendurch immer wieder im Blick zu haben. Aber auch Bonn ist anhand des Post Towers aus der Ferne immer sehr gut zu erkennen:

links: Dornhecksee; rechts: Abstieg
Das Schloss hätte man theoretisch auch noch besichtigen können; inwiefern sich das lohnt oder was es dort zu sehen gibt, kann ich euch leider nicht sagen. Als wir dort ankamen, hatte es nämlich bereits geschlossen.
Wie ihr seht hatten wir mit dem Wetter großes Glück, auch wenn es in der Sonne zT. schon zu warm war. Allerdings würde ich sagen, dass der größte Teil schattig (wenn nicht sogar ganz durch den Wald) verlief. Trotzdem: Sonnenschutz nicht vergessen - hier kommt der erhobene Zeigefinger, denn auch im Schatten ist das nach so vielen Stunden nicht ungefährlich!!!

Aussicht vom Geisberg
Der wahrscheinlich schönste Ausblick; na gut, das ist schwer, vilt. war es auch lediglich das "fast-geschafft-Gefühl" ;)
Ich hätte gerne noch viel mehr Bilder gemacht, aber da ich meinen Akku nicht frisch für den Tag aufgeladen hatte, brauchte ich mich über das blinkende Batteriesymbol nicht zu wundern. Auch mein eigener Akku ging dann so langsam zu Ende, auf der Rückfahrt wäre ich in der Bahn sogar fast eingeschlafen... Ein kühles Eis zum Abschluss haben wir uns trotzdem nicht nehmen lassen!

Ich werde jetzt sicher nicht die nächste Wander-Bloggerin werden - ja, sowas gibt es tatsächlich (absolute Empfehlung! Die Fotos sind traumhaft, da kann ich halbe Ewigkeiten stöbern ♥) - aber ich hatte trotzdem das Bedürfnis, ein neues Label dafür einzuführen. Evtl. etwas vorschnell, aber in der Hoffnung, dass darauf noch weitere so tolle Tage folgen. Ich hätte wirklich Lust, mich schon bald an die nächste Etappe zu geben; es sind schließlich insgesamt ganze 320km, mal ganz abgesehen von den vielen weiteren Wanderwegen im Umkreis. Hättet ihr denn Interesse an weiteren Berichten, vilt. auch nur an den Fotos dazu?

Dass es allerdings nur zwei Tage darauf ein kurzes "Wiedersehen" gibt, hätte ich nicht erwartet. Denn da habe ich mich - endlich - mal mit dem Fahrrad auf den Weg Richtung Heimat gemacht.


[links: wortwörtlich in Linz am Rhein; rechts: vermutlich der Blick auf Burg Brohleck]

Ich war die Strecke noch nie gefahren und wusste dementsprechend auch nicht, wo es lang geht oder inwiefern es da überhaupt durchgehend richtige Radwege gibt... Ehrlich gesagt wollte ich mir darüber aber auch keine Sorgen machen. Ich bin einfach entlang des Rheins gestartet, ganz noch dem Motto "immer der Nase nach" und wusste, dass ich zur Not die Bahn nehmen kann, so wie ich auch sonst immer fahre ;) Da die auch am Rhein vorbei fährt, war das auch meine praktische Notlösung für den Fall, dass meine Kraft oder Kondition mir einen Strich durch die Rechnung macht.

Schnell habe ich dann aber diverse Wegweiser für Fahrradfahrer gefunden und war sehr froh, dass ich nun nicht mal mehr selbst nach geeigneten Wegen schauen musste. Bis auf eine Ausnahme (da bin ich wohl falsch gefahren und ein bisschen umher gekurvt; mir war aber relativ schnell klar, dass ich vom Weg abgekommen sein musste) konnte ich den Schildern super folgen. Außerdem war es Pfingstsonntag und ich konnte mich auch immer gut an den anderen Radfahrern orientieren ;) Wie gesagt, ein Handy inkl. GPS/ Google Maps ist Gold wert!

(ich schätze der eigentliche Weg wäre die direkte Verbindung zwischen 19 und 23 gewesen)
Meine Notlösung konnte einpacken; ich habs tatsächlich geschafft! Runtastic hab ich eigentlich nur aufgrund der Kilometer mitlaufen lassen, aber die Anzahl der Höhenmeter hat mich im Anschluss nicht überrascht.
Entgegen meiner Annahme Wunschvorstellung, schön entspannt am Rhein entlang zu radeln, hat mich die Streckenführung manchmal ein bisschen verrückt gemacht :D Es ging häufig quer durch die Orte, bergauf, bergab, mal über die Bahngleise zum Rhein und kurz später durch eine Unterführung wieder auf die andere Seite und so weiter und so fort... Das "Beste" kam dann aber, als ich gedanklich schon den Endspurt begonnen hatte:


Es sieht jetzt vilt. gar nicht so steil aus, aber mir fehlen echt die Worte zu diesem Aufstieg. Da fährt man nichtsahnend auf dem Weg entlang der Straße; welcher dann plötzlich in Schotter endet und da links hoch in die Weinberge führen soll! Ich brauchte echt einen Moment Pause, bevor ich das noch angehen konnte. Dabei war mir schon klar, dass ich Schieben müsste (bis hierhin hatte ich es fast ohne geschafft), aber selbst das war für mich in dem Moment schon eine Riesenanstrengung. Lacht mich ruhig aus, aber oben angekommen haben sogar meine Arme (!) gebrannt :D

Und: siehe da, von einem anderen Weg kamen mir Wanderer entgegen und schon bald hatte ich das "Rheinsteig"-Symbol am nächsten Baum entdeckt. Was soll das denn für ein Fahrradweg sein? Naja, die Abfahrt war dafür natürlich alles andere als anstrengend und ich hatte es ja nicht mehr weit :) Und natürlich war die Aussicht von da oben klasse:


Wie ich wahrscheinlich schon oft erwähnt habe, habe ich das Fahrradfahren jahrelange gehasst und habe immer noch einen Riesenrespekt davor! Es ist unglaublich, dass ich jetzt so einen Spaß daran gefunden habe. Abgesehen davon ist die Distanz für mich eine echte Leistung; weshalb ich das auch unbedingt schaffen wollte.
Ich war ganz überrascht, dass ich ehrlich gesagt sogar noch etwas weiter gekommen wäre (ich fühlte mich jetzt nicht so k.o., dass ich absolut nicht mehr konnte oder so). Solange es nicht auf Tempo geht, scheine ich mich da also wirklich unterschätzt zu haben. 
Der begrenzende Faktor ist da im Moment wohl eher der Sattel bzw. meine nicht-vorhandene Fahrradunterwäsche... Ich möchte nicht ausgiebig darauf eingehen, aber erst nach 2 Tagen ließen die Abdrücke/Schwellungen und Schmerzen langsam nach. Damit ist es nicht zu spaßen und blöderweise war das während der Fahrt in dem Maß absolut nicht zu spüren. Nur als Tipp, falls es noch mehr unerfahrene, aber motivierte Fahrradfahrer da draußen gibt ;)

Und das ist nicht mal alles, was zuletzt bei mir passiert ist. Unter anderem habe ich meine Haare endlich gefärbt und geschnitten - und ich liebe das Ergebnis! Oh und gestern hab ich dann mein erstes veganes Schokoeis gegessen ♥ Der Post sollte eigentlich schon ein paar Tage früher online gehen, aber da war er noch nicht fertig und dann fing ich leider wieder etwas an zu kränkeln und hab mich ins Bett verzogen... Kann auch gut sein, dass das ein Zeichen meines Körpers, es nicht zu übertreiben und lieber etwas langsamer angehen zu lassen.
Die letzte Woche war wahrscheinlich zu viel, ich muss ja nicht alles auf einmal erreichen. Eigentlich war für Samstag ein weiterer (offizieller) Lauf angedacht, aber sowohl der als auch die 2. Rheinsteig-Etappe müssen nun erst mal ohne mich auskommen. Heute gehts mir schon viel besser (jaja, was Schokoeis nicht alles bewirken kann), aber ich sollte mich besser noch etwas erholen, bevor es nächste Woche nach Mendig geht. Ich kann es kaum erwarten!

Und jetzt würde ich gerne etwas von eurer Woche hören. Oder vilt. euren letzten Wander- oder Fahrradausflügen :) Bleibt gesund und habt ein schönes Wochenende!

Mittwoch, 20. Mai 2015

WIAW: Mai-Edition

Hallihallo; ich bin heute Mittag meinen 1. Crosslauf gelaufen. Wir waren nur eine kleine Gruppe und ich bin mit Abstand als letzte durchs Ziel :D, das war echt noch ein bisschen zu viel für mich.. Aber dabei sein ist alles!!! Eine Riesen-Herausforderung, die ich da gemeistert habe - so versuche ich das immer zu sehen ;)

Das ist jetzt der erste WIAW-Post für diesen Monat, was wohl daran liegt, dass mein Essen momentan größtenteils super langweilig ist. Ein einfaches Müsli mit Obst, Brot mit Erdnussbutter und Banane oder pure Pellkartoffeln + Möhrensticks sind eher nicht so zeigenswert - oder ihr habt sie schon zu genüge hier gesehen...

Eine große Liebe ist derzeit Rucola; am besten mit dem leckeren Himbeeressig!


Links im Salat (+ Feldsalat,Tomate, Mozzarella & geröstete Kürbiskerne), rechts fast exakt die gleiche Kombi als Wrap (+ Senf). GÖTTLICH ♥
Besonders morgens (aber auch gerne zwischendurch oder abends :D ) muss es bei mir im Moment definitiv was Süßes sein.


So ein Frühstück lohnt es sich doch festzuhalten: Pancakes mit meinen liebsten Toppings!

Jasminreis + Gemüsecurry
Hier habe ich die neue Currypaste eingeweiht. Dabei habe ich erstmals auch Süßkartoffeln in einer solchen Soße mitgekocht (hat länger gedauert als erwartet); dazu Möhren, Zwiebeln, Zucchini und Tofu.
Bei der Soße konnte ich mich absolut nicht entscheiden, also ist es ein bisschen von allem geworden (scharf, süß, würzig, sauer). Überraschenderweise ist es dennoch sehr gut geworden!


Wie erwähnt gab es die Woche Bratlinge + gemischten Salat. Hier habe wieder Zutaten bunt zusammen gewürfelt (Feldsalat, Mais, Radieschen und ein paar übrige gewürfelte Pellkartoffeln)


Außerdem bin ich im Moment leider auf dem Joghurt-Trip (immer leicht gesüßt und mit viel gemahlener Vanille). Hier geschichtet, in Kombination mit Müsli und viel Obst ♥ Als Topping mag ich Buchweizen total gerne, weil er so schön bissfest/ crunchy ist.

gemischte Reispfanne
... mal wieder Jasminreis - wer hätte es gedacht. Mit Zwiebel, Zucchini, Kidneybohnen und (manchmal für mich echt die wichtigste Zutat) Schwarzkümmel!


Grüner Smoothie (wie immer: Spinat, Apfel, Banane, Tee) - hier mal mit Kiwi und Limettensaft, dazu noch 2 Datteln als Ausgleich für die Säure.

Feiertagsfrühstück ♥
An Vatertag dürfen wir Frauen es uns schließlich auch gut gehen lassen :) Bei mir gabs French Toast mit ganz viel Zimt, angebratenen Äpfeln und Rosinen.


Gestern und vorgestern gab es jeweils eine Schupfnudelpfanne; die mir beide Male leider nicht so ganz geglückt ist (sie ließen sich nicht so knusprig anbraten). Dazu Zwiebel, Aubergine und Knoblauch (links +Zucchini und Spinat).

What I Ate Wednesday Button

Was könntet ihr im Moment tagein tagaus essen? Wünsche euch noch eine schöne Restwoche :)

Sonntag, 17. Mai 2015

Bestandsaufnahme inkl. Vorrats-Update!

Schon über ein Jahr ist es her, dass ich euch meinen Vorratsschrank gezeigt habe. Was sich darin getan hat (und noch vieles mehr) seht ihr im Folgenden.

Dieses Mal gibt es allerdings das komplette Ausmaß; also auch alle anderen Lebensmittel, die sich so in meinem Regal, Küchen- und zT. Kühlschrank tummeln. Netter Nebeneffekt: so bin ich gestern mal dazu gekommen, alles aus- & abzuwischen, ein bisschen umzuräumen und Platz zu schaffen! Im Vergleich muss es jetzt so aussehen, als hätte sich meine Vorrat ver... dreifacht (?) - wenn das überhaupt möglich sein sollte - aber wiegesagt sind superviele Sachen dabei, die sich nicht in meinem ALEX befinden. Genug Vorgeplänkel, los gehts:


Das ist meine "süßes Frühstück" - Abteilung. Links in der Dose habe ich mein gemischtes Müsli (Traube-Nuss + mehr Haferflocken, Weizenkeime u.ä.), daneben Haferflocken, Rosinen und Buchweizen. Daneben habe ich noch diverse andere Döschen stehen. Unter anderem IMMER noch mein mittlerweile abgelaufenes Proteinpulver (den Blogpost wollte ich auch längst mal überarbeitet haben...). Schon seit letztem Jahr steht es mir einfach nur im Weg rum, aber ich sehe so gut wie eine Gelegenheit, es mal zu gebrauchen. Wozu auch?


Daneben gemahlene Flohsamenschalen (von meiner Mutter abbekommen), ein paar restliche Datteln und Berberitzen, Weizenkeime, Kakaopulver und ganz rechts Leinsamen. Im Regalfach daneben stehen meine ganzen Gewürze u.ä.; die habe ich alle in einem solchen Kästchen, was jedoch langsam knapp wird... Hättet ihr Interesse daran, dass ich die euch genauer zeige + wofür ich sie verwende?


Rechts sind noch Gewürze u.ä. auf Reserve (die stehen ganz hinten in Vorratsschrank). Neben dem Gewürz-Kästchen stehen noch Hefeflocken, Salatkerne, Schwarzkümmel, Salatkräuter und Gemüsebrühe sowie meine beiden Essigsorten:


Sojasoße und Kokosöl stehen dann schon im Küchenschrank, bei den anderen Ölen (da lichtgeschützt), wobei ich letzteres häufiger zu kosmetischen Zwecken benutze ;)
Bei den Ölen habe ich ganz schön Auswahl, wobei ich mich da schon "gebessert" habe und alle regelmäßig benutze. Besonders diese Gewürzöle geben einen tollen Geschmack und man braucht nur wenig davon!


Lediglich das Erdnussöl ist doch ziemlich gewöhnungsbedürftig (wofür verwendet ihr das?) und daher wohl auch noch fast voll. Hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt, sonst mag ich Erdnüsse ja total. Dementsprechend seht ihr hier u.a. 3x Erdnusscreme/ -mus :D


Der Kakaoaufstrich ist von Netto und eine ganz gute (v.a. günstigere, aber Nicht-Bio-) Alternative zur alnatura Zartbittercreme. Eigentlich stand dabei noch immer mein Glas Sesammus, wobei es da ja einen Rückruf wg. Salmonellengefahr gab und seitdem habe ich es nirgendwo mehr gesehen!

So, nun aber zum Vorratsschrank; meine Mehl"sammlung" hat sich jedenfalls vergrößert. Eigentlich habe ich durchgehend Weizenvollkornmehl benutzt (hauptsächlich für Pancakes), aber ich muss schon sagen, dass der Geschmack dadurch sehr beeinfluss wird.


Mittlerweile mische ich es (meist 50:50) mit hellem Weizenmehl - Schande über mein Haupt. Das Sojamehl wollte ich ganz gerne als Eiersatz testen; nachdem das bei den ersten Versuch nicht so gut funktioniert hat, hab ich die Finger davon gelassen.. Hat jemand einen Tip für mich oder weiß eine alternative Verwendung?


Bratlinge habe ich immer noch ständig da; wenn mir die Ideen ausgehen und ich einfach schnell was leckeres essen will, sind die super. Salat dazu und fertig, gabs erst gestern in der Kombination ;) Am liebsten mag ich aber immer noch die Aldi Dinkel-Paprika - Variante.


Das hier ist so der "echte" Vorrat; die Packungen sind nämlich alle noch verschlossen. Vollkornspaghetti sind definitiv auch eine meiner Alltime-Reserven! Und ich mag sie mindestens genau so gerne wie helle Nudeln - wobei ich bei anderen Vollkorn-Nudelsorten (zB. Penne oder Farfalle) einen größeren Unterschied feststellen kann.
Jetzt zu den angebrochenen Packungen; die lagere ich immer noch in einem großen Pappkarton. Ähnlich wie bei den Gewürzen finde ich das perfekt, um den Überblick (und ein wenig Ordnung) zu behalten.


Ganz links seht ihr Jasminreis; der steht mittlerweile sogar im Küchenschrank bei den Ölen usw., da ich ihn leider ständig verwende. Ich nehm mir oft vor, wieder mehr Vollkornreis zu kochen, aber der hier ist so schnell fertig und schmeckt mir vor allem seeeehr gut! Das Reispapier ist nur noch ein Blatt - eine gute Gelegenheit, um heute mal wieder Sommerrollen zu machen.
Rechts in dem hohen Behälter sind (Teller-) Linsen und vorne Sojaschnetzel, bei denen mir die Packung leider aufgerissen ist... Rote Linsen habe ich eigentlich auch immer da, die stehen schon auf meinem Einkaufszettel ;)


Ok, gleich sind wir durch. Die 4er-Kombi rechts sowie das Tomatenmark müssen bei mir immer da sein; vieles davon wird aber spätestens nach 2 Wochen nachgekauft! Und ich glaube von Pesto habe ich mittlerweile genug geschwärmt ;)
Übrigens stehen daneben im Normalfall eine kleine Armee von Soja Drink Calcium (von alnatura, mittlerweile habe ich "meine" Sorte gefunden), die ich alle paar Wochen mal kaufe. Wie ihr euch vilt denken könnt, sind die gerade alle aufgebraucht - d.h. ich bin morgen bei DM :P
Den Senf von Rossmann wollte ich mal ausprobieren, ihn dann aber leider hinten im Schrank vergessen...

... womit wir zur letzten Ansammlung an Gläsern und Flaschen kommen. Das ist nämlich mein "Langzeit-Kühlschrankinhalt". Ich kann gar nicht glauben, dass ich früher überhaupt keinen Senf mochte (den habe ich tatsächlich erst als Vegetarierin lieben gelernt :D).
Außerdem steht da noch ein Döschen mit gemahlenen Leinsamen drin sowie diverse Marmeladengläser, meistens ein paar Eier und iiiimmer ein Glas Cornichons; aaaaber an der Stelle ging mir das ganze detaillierte Fotografieren dann doch zu weit..

Welches sind eure Top 5 Lebensmittel, die nicht fehlen dürfen? Bei mir sind das wahrscheinlich - schwiiiierig - Haferflocken, Vollkorn-Spaghetti, Balsamicoessig, Tomatenmark und Kakaopulver. Ich könnte direkt noch fünfzehn nennen... Ich bin wirklich nicht der Typ fürs "spontan-nach-Rezept-einkaufen"!

Ich hoffe der kleine Einblick hat euch gefallen. Wer bietet mehr ;) ?

Sonntag, 10. Mai 2015

Der April im Rückblick

Und so schnell ist die Woche auch schon wieder rum... Die Zeit vergeht gerade wie im Flug! Heute soll es aber mal wieder darum gehen, wie ich den vergangenen Monat erlebt habe.

Der April war für mich ein super schöner Monat, obwohl ich durch meine Erkältung bestimmt 2 Wochen eingeschränkt war. Dementsprechend bin ich leider kaum Laufen gewesen und hab auch immer noch nicht richtig "ausgeholt". Die ersten beiden Läufe waren ja auch eher frustrierend (ihr könnt es hier noch mal nachlesen); darunter mein zweiter offizieller Lauf und ich hab sogar noch ein Bild mit meiner (fast genauen) angeblichen Zielzeit finden können:


Obwohl ich nicht sooo viel machen konnte, hat mir der der letzten Monat sportlich doch viel bedeutet. Zum einen habe ich nun endlich mein Fahrrad hier und frage mich tatsächlich wie ich es vorher auch nur eine Woche ohne ausgehalten habe!
Es macht SO Spaß, damit unterwegs zu sein. Auch, wenn ich wohl wirklich vom Pech verfolgt bin: auf der ersten Fahrt ist die Kette abgesprungen und jetzt letzte Woche hab ich mir dann einen Platten gefahren... Beides Dinge, die in den 20 Jahren vorher noch nie passiert waren :D Naja, toitoitoi!!!


Außerdem habe ich ja nun mit Pole Art angefangen, was sich für mich wie erwartet als gar nicht so einfach erweist. Ich glaube es wird noch jede Menge Übung, Schmerzen und blaue Flecken brauchen, bis sich daraus wirklich was Vorzeigbares entwickelt. Aber es ist eine tolle Herausforderung und macht wirklich Spaß!

Ein weiteres Highlight für war definitiv der Marathon; den Tag werde ich so schnell nicht vergessen. Und mittlerweile habe ich mir in den Kopf gesetzt, es nächstes Jahr mal (auf halber Distanz!) selbst zu versuchen. Mehr zum Marathon sowie meinen ersten Fahrradanläufen könnt ihr bei Interesse auf meinem zweiten Blog nachlesen.
Das Wetter war ja sowieso größtenteils echt super, weshalb ich so viel Zeit draußen verbracht habe. Neben dem Sport gehe ich auch einfach gerne mal spazieren oder lege mich in die Sonne.


Übrigens möchte ich euch noch einen Blog empfehlen, den ich vor ein paar Wochen entdeckt habe. Es geht, wie der Name schon sagt, um Supermärkte und zwar nicht nur um neue Produkte sondern auch andere Neuerungen/ Änderungen und Philosophien, die unter die Lupe genommen werden (zB. dm bio, das Penny-Radio oder auch hin und wieder ein Blick ins Ausland). Ich finds super spannend, damit so ein bisschen besser durchblicken zu können, weil schon vieles dabei ist, worüber man sich sonst evtl. gar keine Gedanken macht oder es nicht mitbekommt.

Sehr im Kopf hängengeblieben ist mir der Film The boy next door. Nachdem ich den Trailer gesehen hatte, wollte ich mir den unbedingt anschauen, weil er so spannend wirkte und mich sehr an Genug (ebenfalls mit Jennifer Lopez) erinnert hat. Er fing dann auch ganz gut an, aber gegen Ende hat er mich regelrecht "verstört", weil es so übertrieben, ja richtig abgedreht wurde und ich im letzten Teil nur dachte "Hilfe, was guckst du dir hier an?"...
Empfehlen kann ich allerdings Get Hard (bzw. auf deutsch Der Knastcoach); hier kann ich die ganze negative Kritik, die ich im Nachhinein so gelesen und gehört habe, nicht ganz nachvollziehen. Die deutsche Syncro soll wohl nicht so super sein (ich habe ihn in der Originalfassung gesehen) und man findet schon sehr viele Klischees darin wieder; aber ich finde, das passiert alles auf sehr witzige Weise und nicht beleidigend o.ä. Ist wirklich kein Film um groß drüber nachzudenken aber ich habe jedenfalls sehr gelacht, meiner Meinung nach eine tolle Komödie!
Ein Buch kann ich euch auch mal wieder zeigen:


Eigentlich hab ich es erst vor ein paar Tagen ausgelesen, aber es war definitiv mein "April-Buch", deswegen passt es hier am Besten rein. Der Nachtzirkus war ein verspätetes Weihnachtsgeschenk und war für mich mal was komplett anderes! Wie ihr vilt. wisst, mag ich gerne viel Handlung, Spannung, Action und dergleichen; hier standen aber meiner Meinung nach eher die vielen detailreichen Beschreibungen im Vordergrund. Die werden wahrscheinlich von vielen anderen Lesen als besonders toll wahrgenommen, für mich war es aber eher zu viel "drumherum", auch wenn dadurch jedenfalls eine sehr schöne Atmosphäre aufgebaut wurde.
Das Buch hat leider meinen Geschmack nicht so gut getroffen.... Die Handlung fällt einfach nicht so in mein "Beuteschema", was ich schon beim Lesen der Beschreibung feststellen musste. Es geht im großen & ganzen um Zauberei/ Magie und die Geschichte ist wie ich finde leider auch etwas verwirrend geschrieben. Ich bin einfach nicht so richtig schlau daraus geworden und habe diesen im Mittelpunkt stehenden Wettstreit nicht ganz verstanden.


Ein Lieblingsstück ist hingegen diese Tasse geworden ♥ Ein Geschenk meines Bruders (sie stand bei ihm nur herum), was sich auch allein dekorativ schon sehr gut macht ;) Die Untertasse dient bei mir meist auch nur als Ablage für Teebeutel o.ä. (eigentlich ganz praktisch), aber die Tasse ist schön groß und trotzdem noch handlich.

Auch wenn es nur ein einziger selbstgemachter Saft war, gehört der auch auf jeden Fall zu meinen April-Favoriten. Die Vorfreude auf den Entsafter ist riesengroß und gegen Ende des Monats darf er auch endlich in meine Wohnung einziehen :) Aber apropos Tee:


Knapp vorbei ist auch daneben! Hier habe ich einfach mal eine komplette Teedose fallen lassen; das Glück ist derzeit wirklich nicht mit mir..

Kommen wir noch schnell zu Kosmetik. Ausnahmsweise habe ich in den letzten Wochen sehr häufig Make-up getragen. Das lag daran, dass dieses "aufgebrauchte" Tübchen jetzt schon Monate hier rum lag und ich es nun endlich mal aufgeschnitten habe. Ich bin ja fast umgekippt; da war noch sooo viel Produkt enthalten!!! Und da ich es immer noch mit einer Feuchtigkeitscreme mische, dauerte das tatsächliche Aufbrauchen dann noch mal sehr lange.
Hier ein Vergleichsbild zu meiner neuen Tube ;) Nachdem ich die jetzt schon mehrmals verwendet habe, bin ich noch begeisterter von dem Make-up. Das andere war schon relativ alt und ließ sich nicht mehr ganz so schön auftragen (jetzt gegen Ende ist es ja dann noch zusätzlich immer weiter ausgetrocknet...). Dem werde ich definitiv treu bleiben!


So semi-überzeugt bin ich allerdings von den beiden Produkten rechts. Die Panthenol-Salbe hatte ich eigentlich als Bepanthen-Ersatz (/-"Dupe") angedacht, die Formulierung ist jedoch eine komplett andere. Nun nehme ich die immer für meine trockene Ellenbogen her; das ist zwar besser als ohne Eincremen, aber irgendwie auch nicht das Wahre. Sie pflegt leider nicht so gut wie erwartet, da kenne ich viele deutlich bessere Alternativen.
Mit dem Eyeliner von essence bin ich ein bisschen im Zwiespalt. Den Halt finde ich einerseits klasse, weil ich nun endlich ein Produkt habe, was sich nicht am oberen Lid abstempelt. Die wasserfeste Formulierung ist in dem Punkt echt gut, aber eine andere Sache ist da die Wischfestigkeit... Manchmal brauche ich nur ein wenig am Augenlid zu ziehen und der Lidstrich reißt ein oder fängt schon an zu bröckeln. Das nächste wäre diese Flüssigversion an sich: Ich bin überrascht wie gut ich den Lidstrich mit etwas Übung hinbekomme, aber dennoch gefällt er mir meist nicht so 100%ig. Das liegt wahrscheinlich an dem für mich ungewohnten Look, da ich seit Jahren nur Geleyeliner verwendet habe, was ja optisch doch ein Unterschied ist..


Absoluter Liebling und für mich schon fast ein kleines bisschen Luxus ist dieser tolle Essig ♥ Ich hab ihn bisher zwar nur im Salat verwendet, aber da macht er sich richtig gut! Besonders in Kombination mit Rucola ein Traum; da kommen dann viele Geschmacksrichtungen (süß, bitter und säuerlich) zusammen.


Mit diesem wunderschönen Panorama wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche - und liebe Grüße an alle Mütter :)

Donnerstag, 7. Mai 2015

kleiner Asia-Einkauf

Am Wochenende gab es für mich nicht nur einiges zu Hören und Sehen - am ersten Maiwochenende ist immer jede Menge los - sondern auch zu Entdecken!

Ich hatte nämlich über Youtube einen wirklich interessanten Supermarkt in Köln entdeckt. Was schon im Video sehr beeindruckend aussah, entpuppte sich als leichte Überforderung. Regale voller super interessanter und vieler mir unbekannter Lebensmittel, in so vielen Varianten, dass mir das auf einmal fast zu viele Eindrücken waren...
Ist vielleicht auch nur mein persönlicher Eindruck; so lange ich nicht unter Zeitdruck bin, hält sich das noch alles in Grenzen. Kann dann nur mal passieren, dass ich geschlagene 2 Stunden in einem Laden verbringe, weil ich mind. 3x durch alle Gänge gehe um auch jaaa nichts zu verpassen ;) Letztendlich hab ich aber gar nicht so viel gekauft; ich versuche mir immer im Hinterkopf zu behalten, dass ich jederzeit wieder kommen kann.


Links seht ihr eine Mischung aus braunem und rotem Jasminreis, wobei ich mir gar nicht zu 100% sicher bin, ob dieser braune Reis nun tatsächlich = Vollkornreis ist... Kennt sich da jemand aus? Konnte dazu auf der Verpackung (trotz deutscher Beschreibung) leider nichts finden.
Dann hab ich - ganz langweilig - eine Packung Reisnudeln mitgenommen. Die gab es in allen möglichen Ausführungen und Größenordnungen. Außerdem noch Glasnudeln und Mienudeln, aber auch Buchweizen- oder Süßkartoffelnudeln und viele weitere Varianten. Leider wie zu erwarten relativ teuer, aber ausprobieren werde ich davon in Zukunft sicherlich noch welche!
Am meisten habe ich mich wohl gefreut, als ich das Erdnussmus entdeckt habe. Das sind tatsächlich zu 100% Erdnüsse (allerdings geröstet), schmeckt grandios!


Hier habe ich mich ein bisschen in der Snackabteilung herum getrieben. Diese Puffmaisteile (links) mag ich generell sehr gerne, aber super gespannt bin ich auch auf die Sojabohnen. Außer Salz ist denen nämlich gar nichts zugesetzt! Ich dachte zunächst, die sind vilt. frittiert, aber anscheinend nicht...
Und endlich habe ich wieder Currypaste da; meine Gläschen hatte ich mittlerweile alle aufgebraucht. Da musste ich definitiv viele Schildchen abklappern, bis ich gefunden hatte was ich wollte. Oftmals stand da Koriander oder Galgant an erster Stelle (ich wollte v.a. Chili) oder mitunter Fischsoße, Garnelenpaste o.ä. Die erste Soße hab ich damit schon gekocht und meine Wahl nicht bereut ;)

Ok, aus Neugierde hab ich grade mal die Tüte Sojabohnen geöffnet. Schmecken nicht sonderlich spektakulär, aber so auch nicht schlecht. So als Snack, vilt. auch abends statt Schoki oder Chips eine ganz gute Alternative (mit 50% Protein!). Man könnte sie ja auch nach Bedarf noch selbst anders würzen.
Apropos Schoki... Da muss ich euch noch eine Tafel zeigen, die mich richtig begeistert hat. Die hab ich nämlich noch am selben Tag (bei Action) gefunden. Die Marke ist wohl polnisch und es gab dort einige interessante Sorten, sodass ich mich wirklich zusammen reißen musste, nur diese eine mitzunehmen:


Gefüllt ist die jedenfalls mit einer Nougat-Erdnuss-Creme mit (!) kleinen Erdnussstückchen ♥ Da konnte ich leider nicht widerstehen. Obwohl es für mich ein bisschen weniger Füllung, mehr (und dunklere) Schokolade hätte sein können, kann ich euch die trotzdem nur empfehlen! Aber teilt sie euch evtl. ein bisschen besser ein als ich :D

Kennt ihr das anfangs beschriebene Gefühl in euch unbekannten (oder auch einfach sehr großen) Läden? Welche ausgefallenen Nudelsorten habt ihr schon getestet?

Sonntag, 3. Mai 2015

Rezept: Bulgursalat

Guten Abend alle miteinander; ich hoffe ihr seid über Wochenende gut im Mai angekommen :)

Heute gibts hier schon wieder ein neues Rezept; schließlich hab ich mir fest vorgenommen, dass davon in Zukunft mehr kommen sollen! Es ist sogar ausnahmsweise mal weder ein Smoothie noch ein Kuchen ;) 
Bulgur habe ich seit einer Weile richtig lieben gelernt und finde, daraus lassen sich noch viel besser als mit Couscous auch tolle Salate zaubern!


Zutaten:

70-80g Bulgur
ca. 10 Radieschen
100-150g weiße Bohnen
ein Stück Gurke (10-15cm)

für die Soße:

2 geh. EL Ajvar
2 EL Naturjoghurt
etwas Knoblauchöl & Apfelessig
(ordentlich) Garam Masala
Salz, Chili- und Hefeflocken


Ich hab diese Bohnen aus dem Glas verwendet (die sind sooo gut ♥), aber selbst gekochte funktionieren natürlich auch! Das "Knoblauchöl" ist aus so einem 4er-Set an Rapsöl mit Geschmack; ehrlich gesagt war das in dem Moment einfach bequemer als noch eine Zehe Knoblauch zu hacken.. Lässt sich also auch leicht ersetzen.
Zur Zubereitung muss ich wahrscheinlich nicht viel sagen. Mit etwas Petersilie garniert siehts dann auch ganz hübsch aus ;)


Der Salat lässt sich aber auch gut noch 1-2 Tage später essen; zB. für unterwegs auch ein prima Mittagessen! Ich hätte wohl besser direkt die doppelte Menge gemacht...
Auch wenn ich eigentlich mal wieder nur Diverses aus dem Kühlschrank zusammengeworfen habe, ist mir das hier doch wirklich gut gelungen; also probierts gerne mal aus!

Generell finde ich solche (Quinoa/ Couscous/ Hirse/...) Salate richtig super, weil man sie so individuell und abwechslungsreich gestalten kann. Könnt ihr mir vilt. noch eine andere Variante empfehlen?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...