Sonntag, 10. Mai 2015

Der April im Rückblick

Und so schnell ist die Woche auch schon wieder rum... Die Zeit vergeht gerade wie im Flug! Heute soll es aber mal wieder darum gehen, wie ich den vergangenen Monat erlebt habe.

Der April war für mich ein super schöner Monat, obwohl ich durch meine Erkältung bestimmt 2 Wochen eingeschränkt war. Dementsprechend bin ich leider kaum Laufen gewesen und hab auch immer noch nicht richtig "ausgeholt". Die ersten beiden Läufe waren ja auch eher frustrierend (ihr könnt es hier noch mal nachlesen); darunter mein zweiter offizieller Lauf und ich hab sogar noch ein Bild mit meiner (fast genauen) angeblichen Zielzeit finden können:


Obwohl ich nicht sooo viel machen konnte, hat mir der der letzten Monat sportlich doch viel bedeutet. Zum einen habe ich nun endlich mein Fahrrad hier und frage mich tatsächlich wie ich es vorher auch nur eine Woche ohne ausgehalten habe!
Es macht SO Spaß, damit unterwegs zu sein. Auch, wenn ich wohl wirklich vom Pech verfolgt bin: auf der ersten Fahrt ist die Kette abgesprungen und jetzt letzte Woche hab ich mir dann einen Platten gefahren... Beides Dinge, die in den 20 Jahren vorher noch nie passiert waren :D Naja, toitoitoi!!!


Außerdem habe ich ja nun mit Pole Art angefangen, was sich für mich wie erwartet als gar nicht so einfach erweist. Ich glaube es wird noch jede Menge Übung, Schmerzen und blaue Flecken brauchen, bis sich daraus wirklich was Vorzeigbares entwickelt. Aber es ist eine tolle Herausforderung und macht wirklich Spaß!

Ein weiteres Highlight für war definitiv der Marathon; den Tag werde ich so schnell nicht vergessen. Und mittlerweile habe ich mir in den Kopf gesetzt, es nächstes Jahr mal (auf halber Distanz!) selbst zu versuchen. Mehr zum Marathon sowie meinen ersten Fahrradanläufen könnt ihr bei Interesse auf meinem zweiten Blog nachlesen.
Das Wetter war ja sowieso größtenteils echt super, weshalb ich so viel Zeit draußen verbracht habe. Neben dem Sport gehe ich auch einfach gerne mal spazieren oder lege mich in die Sonne.


Übrigens möchte ich euch noch einen Blog empfehlen, den ich vor ein paar Wochen entdeckt habe. Es geht, wie der Name schon sagt, um Supermärkte und zwar nicht nur um neue Produkte sondern auch andere Neuerungen/ Änderungen und Philosophien, die unter die Lupe genommen werden (zB. dm bio, das Penny-Radio oder auch hin und wieder ein Blick ins Ausland). Ich finds super spannend, damit so ein bisschen besser durchblicken zu können, weil schon vieles dabei ist, worüber man sich sonst evtl. gar keine Gedanken macht oder es nicht mitbekommt.

Sehr im Kopf hängengeblieben ist mir der Film The boy next door. Nachdem ich den Trailer gesehen hatte, wollte ich mir den unbedingt anschauen, weil er so spannend wirkte und mich sehr an Genug (ebenfalls mit Jennifer Lopez) erinnert hat. Er fing dann auch ganz gut an, aber gegen Ende hat er mich regelrecht "verstört", weil es so übertrieben, ja richtig abgedreht wurde und ich im letzten Teil nur dachte "Hilfe, was guckst du dir hier an?"...
Empfehlen kann ich allerdings Get Hard (bzw. auf deutsch Der Knastcoach); hier kann ich die ganze negative Kritik, die ich im Nachhinein so gelesen und gehört habe, nicht ganz nachvollziehen. Die deutsche Syncro soll wohl nicht so super sein (ich habe ihn in der Originalfassung gesehen) und man findet schon sehr viele Klischees darin wieder; aber ich finde, das passiert alles auf sehr witzige Weise und nicht beleidigend o.ä. Ist wirklich kein Film um groß drüber nachzudenken aber ich habe jedenfalls sehr gelacht, meiner Meinung nach eine tolle Komödie!
Ein Buch kann ich euch auch mal wieder zeigen:


Eigentlich hab ich es erst vor ein paar Tagen ausgelesen, aber es war definitiv mein "April-Buch", deswegen passt es hier am Besten rein. Der Nachtzirkus war ein verspätetes Weihnachtsgeschenk und war für mich mal was komplett anderes! Wie ihr vilt. wisst, mag ich gerne viel Handlung, Spannung, Action und dergleichen; hier standen aber meiner Meinung nach eher die vielen detailreichen Beschreibungen im Vordergrund. Die werden wahrscheinlich von vielen anderen Lesen als besonders toll wahrgenommen, für mich war es aber eher zu viel "drumherum", auch wenn dadurch jedenfalls eine sehr schöne Atmosphäre aufgebaut wurde.
Das Buch hat leider meinen Geschmack nicht so gut getroffen.... Die Handlung fällt einfach nicht so in mein "Beuteschema", was ich schon beim Lesen der Beschreibung feststellen musste. Es geht im großen & ganzen um Zauberei/ Magie und die Geschichte ist wie ich finde leider auch etwas verwirrend geschrieben. Ich bin einfach nicht so richtig schlau daraus geworden und habe diesen im Mittelpunkt stehenden Wettstreit nicht ganz verstanden.


Ein Lieblingsstück ist hingegen diese Tasse geworden ♥ Ein Geschenk meines Bruders (sie stand bei ihm nur herum), was sich auch allein dekorativ schon sehr gut macht ;) Die Untertasse dient bei mir meist auch nur als Ablage für Teebeutel o.ä. (eigentlich ganz praktisch), aber die Tasse ist schön groß und trotzdem noch handlich.

Auch wenn es nur ein einziger selbstgemachter Saft war, gehört der auch auf jeden Fall zu meinen April-Favoriten. Die Vorfreude auf den Entsafter ist riesengroß und gegen Ende des Monats darf er auch endlich in meine Wohnung einziehen :) Aber apropos Tee:


Knapp vorbei ist auch daneben! Hier habe ich einfach mal eine komplette Teedose fallen lassen; das Glück ist derzeit wirklich nicht mit mir..

Kommen wir noch schnell zu Kosmetik. Ausnahmsweise habe ich in den letzten Wochen sehr häufig Make-up getragen. Das lag daran, dass dieses "aufgebrauchte" Tübchen jetzt schon Monate hier rum lag und ich es nun endlich mal aufgeschnitten habe. Ich bin ja fast umgekippt; da war noch sooo viel Produkt enthalten!!! Und da ich es immer noch mit einer Feuchtigkeitscreme mische, dauerte das tatsächliche Aufbrauchen dann noch mal sehr lange.
Hier ein Vergleichsbild zu meiner neuen Tube ;) Nachdem ich die jetzt schon mehrmals verwendet habe, bin ich noch begeisterter von dem Make-up. Das andere war schon relativ alt und ließ sich nicht mehr ganz so schön auftragen (jetzt gegen Ende ist es ja dann noch zusätzlich immer weiter ausgetrocknet...). Dem werde ich definitiv treu bleiben!


So semi-überzeugt bin ich allerdings von den beiden Produkten rechts. Die Panthenol-Salbe hatte ich eigentlich als Bepanthen-Ersatz (/-"Dupe") angedacht, die Formulierung ist jedoch eine komplett andere. Nun nehme ich die immer für meine trockene Ellenbogen her; das ist zwar besser als ohne Eincremen, aber irgendwie auch nicht das Wahre. Sie pflegt leider nicht so gut wie erwartet, da kenne ich viele deutlich bessere Alternativen.
Mit dem Eyeliner von essence bin ich ein bisschen im Zwiespalt. Den Halt finde ich einerseits klasse, weil ich nun endlich ein Produkt habe, was sich nicht am oberen Lid abstempelt. Die wasserfeste Formulierung ist in dem Punkt echt gut, aber eine andere Sache ist da die Wischfestigkeit... Manchmal brauche ich nur ein wenig am Augenlid zu ziehen und der Lidstrich reißt ein oder fängt schon an zu bröckeln. Das nächste wäre diese Flüssigversion an sich: Ich bin überrascht wie gut ich den Lidstrich mit etwas Übung hinbekomme, aber dennoch gefällt er mir meist nicht so 100%ig. Das liegt wahrscheinlich an dem für mich ungewohnten Look, da ich seit Jahren nur Geleyeliner verwendet habe, was ja optisch doch ein Unterschied ist..


Absoluter Liebling und für mich schon fast ein kleines bisschen Luxus ist dieser tolle Essig ♥ Ich hab ihn bisher zwar nur im Salat verwendet, aber da macht er sich richtig gut! Besonders in Kombination mit Rucola ein Traum; da kommen dann viele Geschmacksrichtungen (süß, bitter und säuerlich) zusammen.


Mit diesem wunderschönen Panorama wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche - und liebe Grüße an alle Mütter :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...