Donnerstag, 25. Juni 2015

What I ate Thursday

Gestern hab ichs leider nicht mehr geschafft, aber einen Link-up konnte ich sowieso nicht ausfindig machen ;) Daher seht ihr heute ein paar Essensideen der letzten Wochen:


Ein ganz untypisches und daher auch irgendwie besonderes Essen war dieses belegte Baguettebrötchen. Generell habe ich fast nie Aufbackbrötchen da und auch diesen Back-Camembert hab ich zum ersten Mal ausprobiert. Hörte sich ganz lecker an, aber war leider nichts besonderes.
In Kombi mit Tomate, Gurke, Zwiebel und Pesto hats mir ganz gut geschmeckt, aber soviel Käse auf einmal muss eigentlich nicht sein... Dazu gabs gemischten Salat - u.a. mit Rucola und Radieschen ;)

Bei meinen Eltern gabs in letzter Zeit super viel Spargel:


Besonders oft war er wie hier als Salattopping gedacht. Dazu noch eine fruchtige Komponente (Erdbeeren, Trauben oder Mango ♥) und es ist jedes Mal extrem gut! Hier gabs übrigens dazu noch Reste von einem Ebly-Auflauf.
Pfannkuchen mit Spargel und Erdbeeren hatten wir auch ein Mal, mit etwas Basilikum und Balsamico-Creme soooo lecker! Hab ich leider nicht festgehalten.

Haferbrei
Ich nehme mir regelmäßig vor, auch mal die langweiligeren Gerichte festzuhalten ;) Haferbrei mit gehackten Nüssen, etwas Buchweizen und Nektarine. 
Oder mal wieder Pellkartoffeln mit Spinat-Senf-Soße und gekochtem Ei:


Ich habe kürzlich zum ersten Mal Nacktgerste gekocht (kennt die jemand?). So allein als Beilage mochte ich das nicht so sonderlich gerne, die Konsistenz ist etwas ungewöhnlich. Die Reste hab ich dann einfach als Grundlage fürs Topping für meine Kartoffelsuppe genutzt (mit Räuchertofu, Zwiebel und Zucchini angebraten).


Der (Eichblatt-)Salat dazu war auch richtig lecker!
Fast hätte ichs vergessen, den Entsafter habe ich mittlerweile natürlich auch ein paar Male angeschmissen :) Karotte-Orange-Apfel kristallisiert sich schon jetzt als meine Lieblingskombination heraus. Mit etwas Gurke oder Zitronensaft noch frischer und gekühlt ein Traum!


Ich habs auch mal mit (Kopf- und Feld-)Salat dabei versucht... Allein den in die kleine Öffnung zu quetschen gestaltet sich schwierig :-/ Und ich habe auch nicht das Gefühl, dass dabei viel herauskommt. Ich glaube, den packe ich in Zukunft nur noch in Smoothies.
Ein bisschen vom Karotten-Apfel-Gurken-Trester ist übrigens auch in obiger Suppe gelandet ;)


Ganz einfach aber sooo gut: Veggie-Bolognese mit Bulgur. Statt passierten Tomaten - wenn man mal kurzfristig merkt, dass keine mehr im Haus sind - kann man auch prima eine Dose (gehackte Tomaten) verwenden; dazu noch etwas Tomatenmark und Wasser/ Brühe und fertig.


Ungewöhnliches Frühstück für mich: Rührei (mit Zwiebel und Kräutern) + Baked Beans + Brot mit Avokado und Tomate. Die Bohnen waren schon fertig aus der Dose; wollte sie mal ausprobieren, aber wie befürchtet waren die mir zu süß. Werde ich demnächst aber wohl mal selbst so ähnlich machen!

Welche Gerichte mit Spargel könnt ihr mir denn empfehlen? Ich mochte den früher ja überhauuupt nicht... Saftrezepte/ Entsaftertips und -tricks nehme ich natürlich auch gerne entgegen ;) Liebe Grüße!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...