Mittwoch, 19. August 2015

Der Juli im Rückblick

Der August rast geradezu an mir vorbei und ich traue mich kaum, jetzt noch den letzten Monat Revue passieren zu lassen. Eine kurze Überlegung war es, das mit dem August zusammen zu legen, aber so ein Rückblick ist bei mir ohnehin schon lang genug...

Also wage ich es nun doch noch und hoffe, dass ich es beim nächsten Mal dann etwas pünktlicher schaffe (toi toi toi!!!). Ja, ich lebe noch; momentan bin ich aus dem Bloggen aber wirklich raus. Sogar mein Essen wird in letzter Zeit nur selten fotografiert, aber ich möchte mich ja nun auch nicht dazu zwingen. Legen wir aber jetzt mal mit meinem Juli-Rückblick los :) Ich hoffe, ich vergesse nichts - meine Blog-Notizen sind gerade irgendwie unauffindbar...

Ein sehr großer Favorit sind meine neuen Schuhe. Totaaaal unspektakulär; allerdings wollte ich schon ewig welche in dieser Art haben, hatte aber immer das Gefühl, dass sie mir nicht stehen. Bei diesen ist es ganz anders und ich trage sie seitdem ständig. Besonders zu kurzen Hosen oder Röcken kann man sie jetzt im Sommer sehr gut tragen!


Dann wollte ich euch ja noch das Shirt aus dem letzten Post zeigen. Das habe ich zwar schon seit Anfang des Jahres, aber es gehört immer noch zu meinen Lieblingen. Mir gefällt die Optik sehr gut, aber auch das Tragegefühl ist super angenehm! Ich wünschte, ich hätte es noch in anderen Farben mitgenommen, war nämlich ein totales Schnäppchen!


Gelaufen bin ich im Juli endlich wieder regelmäßiger. Die Läufe lagen zwischen 5 und 11 km (dieser 11km-Lauf war so super!), darüber hinaus habe ich es allerdings nicht geschafft. Ich möchte meine Strecken endlich mal ausweiten und nicht nur alle paar Monate mal an den 15km kratzen :( Bloß meine Kondition spielt da nicht so richtig mit, aber da muss ich wohl einfach dran bleiben. Bei den zum Teil sehr heißen Temperaturen fällt das gleich noch schwerer...


Auch wenn es manchmal unerträglich heiß ist, finde ich es eigentlich spitze, dass man sich im Sommer so gut draußen sportlich betätigen kann. Immer häufiger habe ich daher zuletzt auch den tollen Parcours unserer Uni genutzt. Begeistert hat er mich ja von Anfang an; nun kann ich auch endlich regelmäßiger an meinen Klimmzügen arbeiten. Alle Stationen kann man sich irgendwie vereinfachen oder nach Bedarf auch erschweren, also wirklich etwas für alle Fitnesslevel! Und zwischen den Krafteinheiten kann man natürlich einfach eigene Übungen mit dem eigenen Körpergewicht einbauen, sodass es eigentlich nie langweilig wird.
Fast noch besser als den Parcours an sich finde ich aber die Hängematten, die sich ganz in der Nähe befinden. Die habe ich nun erst entdeckt und LIEBE es, im Anschluss an den Sport da erstmal ein Weilchen zu entspannen. Auch wenn es anfangs etwas knifflig war, nicht direkt wieder raus zu fallen :D


Ich könnte jetzt noch Ewigkeiten davon schwärmen, wie super ich dieses Angebot finde. Gerade in den paar Wochen, in denen bei uns keine Kurse vom Unisport angeboten werden, ist das eine tolle Alternative!

Ganz besondere Highlights aus dem Juli waren zwei Konzert-/Festivaltage, an die ich nur zu gerne zurück denke. Seeeeehr positiv überrascht hat mich die erste Ausgabe der "Rockaue" hier in Bonn. Kaum zu glauben, was da mal wieder für den niedrigen Eintrittspreis auf die Beine gestellt wurde. Ich war eigentlich nur für Jennifer Rostock da, wobei selbst die auf meiner Musikliste jetzt nicht suuuper weit oben stehen. Im Nachhinein hat mich das Konzert aber total geflasht! Generell war es ein super Tag und das Feeling in der Rheinaue bei so schönem Wetter ist sowieso immer ganz besonders.


Ich sehe gerade, da hatte ich auch das blaue Shirt an :) Die Show hat mir jedenfalls richtig gut gefallen und ich hätte sie mir auch gut noch ein paar Stunden länger anschauen könne. Man konnte richtig toll mitfeiern/-tanzen und einfach Spaß haben! Mit ihrem Körper und den Tanzeinlagen (neben der außergewöhnlichen Stimme) verdreht diese Frontfrau selbst mir den Kopf ;)

Das andere Festival war übrigens das Juicy Beats in Dortmund:


Den Tag hab ich leider nicht ganz so schön in Erinnerung; Kopfschmerzen, ein paar Stunden Warten am Bhf auf meine Begleitung, ein paar Idioten beim Konzert neben uns, ein paar RIESIGE Laufmaschen in meiner Strumpfhose.... :D Aber: die beiden Konzerte, für die wir da waren (SDP und Fettes Brot) waren supi (und das ist ja die Hauptsache!) und zum Glück hatten wir den fast regenfreien Tag erwischt (der nächste Tag wurde nämlich wegen Unwetter abgesagt).

In einem voran gegangenen Monatsrückblick hatte ich euch ja bereits von meinen Mikrozell-Erfahrungen berichtet. Mittlerweile muss ich aber sagen, dass sich da noch einiges getan hat. Seit der mehrwöchigen Kur am Anfang habe ich ihn immer als Unterlack verwendet und bin damit ganz zufrieden. Ich habe es nun wirklich geschafft ALLE Nägel schön gleichmäßig lang zu kriegen, was nahezu an ein Weltwunder grenzt ;)


Absplittern oder Einreißen der Nägel ist sehr zurück gegangen und so gefallen sie mir einfach viel besser. Besonders lackiert macht das viel aus; da ich so ein kurzes Nagelbett habe, sehen sie da nämlich grundsätzlich kürzer aus. Ich habe auch das Gefühl, dass Nagellack generell besser auf den jetzt härteren Nägeln hält, was ja auch irgendwie logisch ist.
Mir graut es lediglich jetzt schon vor dem Moment, an dem ich den Mikrocell nachkaufen muss :( Habe allerdings auch von günstigen Alternativen gehört, die ich in nächster Zeit mal testen möchte.

Geschminkt habe ich mich im Juli kaum; neben den zT. unerträglichen Temperaturen war der Hauptgrund dafür wohl, dass ich die meiste Zeit zuhause verbracht habe. Wenn ich aber doch mal was aufgetragen habe, bestand mein to-go Augenmake-up neben Mascara lediglich aus einem Kajalstrich am unteren Wimperkranz. Vorzugsweise farbig und wasserfest, so wie die beiden mittigen Stifte:

denkt euch das rechte Bild einfach umgekehrt :P
Das sieht nicht nur sehr sommerlich aus, sonden ist auch fix gemacht. Der braune Kajal war dann die eher schlichte Alternative und den metallic-Kajal versuche ich seit einiger Zeit, endlich mal aufzubrauchen.
Der ist aber auch so hell, dass man ihn kaum sieht, höchstens ein wenig Schimmer (und der verfliegt schnell); da kann man sich in Eile aber auch nicht sonderlich verschminken ;) Habt ihr abgesehen von ungeschminkt ein liebstes Sommer Make-up?

Eine Sache, die man vilt im letzten Monat schon herauslesen konnte, will ich euch nun zum Abschluss auch noch erzählen. Obwohl ich von Beginn an immer nach dem vorgeschlagenen Plan studiert habe und bisher davon ausgegangen bin, meinen Bachelor in Regelstudienzeit abzuschließen, habe ich mich nun dafür entschieden, noch ein weiteres Semester dran zu hängen. Rückblickend hätte ich sowieso vieles anders gemacht!
Gegen Ende des Semesters hab ich wirklich große Panik bekommen und allein von der Organisation her wäre es sehr knapp geworden, im WS schon mit dem Master zu beginnen. Da das bei uns auch zum SS möglich ist, fiel es mir dann doch nicht ganz so schwer (wobei ich mich anfangs ziemlich dagegen gewehrt habe, warum auch immer.. Bei wem läuft schon alles nach Plan?). Abgesehen davon ist erstmal eine Riesenlast von mir gefallen, da meine Bachelorarbeit mich momentan schon vollkommen auslastet (hauptsächlich psychisch leider) und ich dieses Semester somit wenigstens keine Klausuren mitschreiben musste (das wären parallel dazu noch drei Stück gewesen). Ich hasse dieses Gefühl, wenn mir alles irgendwie zu viel wird...
Da ich sowohl mit der Wahl meiner Uni als auch in der Stadt selbst vollkommen glücklick bin, ist das eigentlich ein Grund sich zu freuen. Ich hatte jetzt genug Zeit mich damit "abzufinden"/ an die Vorstellung zu gewöhnen; mittlerweile bin ich unheimlich froh, dass es so gelaufen ist und fiebere schon auf die Zeit nach der Abgabe hin!!! 

Macht eigentlich jemand von euch diesen Sommer (noch) Urlaub? Einen schönen restlichen August!

Kommentare:

  1. Wow, hast du ein Glück mit den Fitness Parcours! So etwas hätte ich auch gerne in meiner Nähe - und dann noch mit Hängematte. Ja, das Laufen ist bei den heißen Temperaturen echt mega anstrengend, deswegen bin über die 15 Grad weniger momentan echt froh! Ich hoffe, bei euch ist es auch etwas kühler zur Zeit. Die Kondition wächst einfach je länger man dran bleibt. Also nicht aufgeben und immer schrittweise und langsam länger laufen - dann schaffst du auch längere Distanzen :-))

    Solche Schuhe trage ich im Sommer übrigens auch total gerne. Die sind einfach so leicht, bequem und passen, wie du schon schreibst du Hosen, Röcken, Kleidern... Den Mikrozell habe ich auch daheim - und sollte ihn mal auch wieder verwenden. Eine günstigere Variante hab ich mal von essence gekauft (jedenfalls war dort der selbe Inhaltstoff enthalten wie beim Mikorzell). Ich hab ihn aber nicht so lange ausprobiert, dass ich beide vergleichen könnte.

    Ich kann mir schon vorstellen, dass durch das weitere Semester eine große Last von dir gefallen ist und auch der Druck weniger geworden ist. Und ich bin mir auch sicher, dass bei niemanden etwas nach Plan läuft - und das ist auch manchmal ganz gut so :-) Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!
    PS.: Urlaub mache ich dieses Jahr keinen, aber wahrscheinlich nur ein paar Tagesausflüge :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa ich freu mich auch total darüber! Puh, ich will mal hoffen, dass du Recht hast. Aber ich hab ja grundsätzlich das Gefühl, dass meine Kondition wenn überhaupt nur super langsam wächst...
      Ich hab jetzt übrigens eine Alternative von dieser neuen Eigenmarke von DM gekauft (trend it up, gibts die bei euch eigentlich auch?). Eigentlich wollte ich was von p2 kaufen, aber der hat mich so angelacht ;)
      Das mit den Tagesausflügen ist eine seeeehr gute Idee! Danke & liebe Grüße

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...