Sonntag, 18. Dezember 2016

Der November im Rückblick

Hallo zusammen & einen wunderschönen vierten Advent wünsche ich euch :) 

Zuallererst dürfen mal wieder ein paar Herbstbilder nicht fehlen ♥ Dieses Jahr hat der Herbst wirklich lange angehalten und so richtig winterlich fühlt es sich für mich immer noch nicht an.


Über das Wetter im November kann ich mich jedenfalls nicht beklagen. An so viel Sonne bin ich in dieser Zeit gar nicht gewöhnt.
Unter anderem eine gute Gelegenheit, die Godesburg in Bad Godesberg zu besuchen. Von dort oben hat man einen ganz tollen Blick aufs Siebengebirge:


Unitechnisch war der letzte Monat wie schon der Oktober viel zu voll für meinen Geschmack.. Allerdings habe ich nun das Praktikum beendet und das hat für etwas mehr Luft im Stundenplan gesorgt. Zwei Vorträge sind auch abgehakt und somit kann ich nun etwas mehr auf das grundlegende Lernen konzentrieren.

Ein Highlight für mich war es definitiv, die Harry Potter - Reihe zu beenden. Die Reihe war ja quasi ein "Jahresprojekt" von mir und ich frage mich, warum ich das nicht schon viel früher mal gemacht habe. Hier kommt ihr übrigens zum letzten Lesemonat.
Ein weiteres Highlight, was ich fast vergessen hätte zu erwähnen, ist mein neues Handy. Ja, ich habe mich tatsächlich von meinem ersten Smartphone (Moto G) getrennt. Ich war noch sehr zufrieden damit, aber ich habe es sozusagen weitergereicht, eine ziemlich spontane Aktion also. Wie auch immer, es ist dann das aktuelle Modell der Reihe geworden und das größte Plus für mich ist der größere Speicherplatz bzw. auch die Möglichkeit, den extern zu erweitern.
Worauf ich eigentlich hinaus wollte; damit ging dann schnell auch der Kauf einer Handyhülle einher. Und DIE finde ich so wahnsinnig hübsch, dass ich sie euch zeigen wollte:


Der Kreis ist nicht 100%ig mittig angeordnet, was ich bei dem Preis aber auch nicht zu sehr kritisieren will und erst nach einer ganzen Weile gemerkt habe.

Wie auch schon im letzten Jahr liebe ich es, in der "kalten" Jahreszeit heißen Tee mit zur Uni zu nehmen. Die Thermoskanne ich daher fast täglich mein treuer Begleiter und ich liebe es, dass ich mich darauf verlassen kann, dass sie nicht ausläuft.
Und was den Tee angeht, bin ich in letzter Zeit wieder auf dem aromatisierten Schwarztee - Trip ;) Mein liebster ist gerade diese "Mandarine-Zimt"-Variante (angeblich), die einfach komplett nach Lebkuchen schmeckt. Aber meine anderen Sorten vom Teewicht (Walnuss, Cafe Latte,..) sind auch häufig im Einsatz.


In den letzten Wochen habe ich wahrscheinlich so viele Orangen wie noch nie gegessen. Ich bin sonst mehr der Mandarinentyp und hatte sie mir eigentlich zum Entsaften gekauft, und plötzlich war ich quasi süchtig :D Mandarinen und Kakis standen aber auch hoch im Kurs.
Ähnlich steht es wohl mit folgendem Favoriten: Johannisbeergelee. Ich kann mich nicht erinnern, das jemals gerne gegessen zu haben, aber dieses Jahr hat meine Mutter welches gemacht und ich kann nicht genug davon kriegen...

Weiter gehts mit meinen Kosmetikfavoriten. Ich habe endlich mal wieder ein Winterparfum gefunden. Mir gefallen einfach am besten die Düfte, bei denen man nach einem Sommercocktail riecht, aber das passt nicht so richtig in die aktuelle Jahreszeit. Bei mir darf es aber auch nichts schweres sein oder total undefinierbar riechen. Komplizierte Sache, jedenfalls bin ich in der essence Weihnachts-LE fündig geworden. Auch hier habe ich lange überlegt, der Duft ist nicht gerade subtil und riecht ganz einfach nach einer süßlichen Vanille-Beerenmischung. Mit einer Fruchtkomponente ist es aber nicht schwer mich zu überzeugen ;)


Vom Natural-Lift Make-up von rdl hatte ich schon viel positives gehört und ich kann auch nut gutes berichten. Es ist wirklich sehr natürlich auf der Haut und vor allem betont es keine Trockenheitsschüppchen (das Problem hatte ich mit meinem bisherigen Make-up). Das Mischen mit Tagescreme ist auch problemlos möglich und so verwende ich es auch in den meisten Fällen.

Meine liebsten Winterblushes dürfen auch nicht unerwähnt bleiben, auch wenn sie eigentlich jedes Jahr unverändert sind. Im Moment dürfen es einfach etwas kräftigere Farben sein. Swatches findet ihr hier; ich bin fast ein bisschen stolz, dass seitdem nichts neues mehr dazu gekommen ist.


Pünktlich zum ersten Adventswochenende habe ich dieses Jahr Plätzchen gebacken. Das war ein ganz schöner Marathon, inkl. der jährlichen Wolfgang Petry - Weihnachtsmusik :D


Im November war es dann auch schon wieder Zeit für den Weihnachtsmarkt. Generell finde ich den bei uns sehr schön, aber nach ein paar Jahren ist es doch irgendwie immer das gleiche. Bei mir bleibt es eigentlich immer bei einem heißen Kinderpunsch oder Glühwein, wobei ich ersteren wirklich lieber trinke.
Die ganze Dekoration, Beleuchtung und Musik in der Stadt finde ich wirklich toll, nur die Menschenmassen, die das ganze anzieht, sind nicht so mein Fall...


Ein neuer Youtube-Liebling ist Jacko Wusch. Mit ihren Videos kann ich nicht immer etwas anfangen, aber ich finde Jacko selbst so sympathisch und liebe ihre offene und lustige Art ♥

Zuletzt hier noch meine Lieblingslieder -  von In Flames habe ich überhaupt das komplette neue Album "Battles" hoch und runter gehört :)

In Flames – In my room
In Flames – Save me
Mark Forster – Chöre
Alle Farben – Bad Ideas
Yellowcard – Fighting 

Welche Plätzchen habt ihr dieses Jahr gebacken? Schickt mir gerne eure Lieblingsrezepte. Habt noch einen entspannten Sonntag!

Dienstag, 6. Dezember 2016

Ausgelesen im Oktober & November

Heute will ich über meine letzten beiden Lesemonate berichten. In letzter Zeit läuft es etwas schleppend, weshalb ich sie mal wieder zusammengelegt habe...

Ich fürchte mittlerweile, dass ich nicht mal die Untergrenze meines Leseziels schaffen werde. Ich bin bis jetzt bei 33 Büchern, also wäre es schon ein echtes Wunder. Mal sehen, was der Dezember noch so bringt.


Im Oktober ging es los mit Blick in die Angst von Chevy Stevens. Von der Autorin hatte ich vorher noch gar nicht gehört. aber die Beschreibung klang richtig gut. Gerade diese Sekten-Thematik hat mich unheimlich interessiert.
Ich bin fälschlicherweise erst davon ausgegangen, dass es sich um einen Krimi/ Thriller handelt (na gut, ich hab wohl nicht richtig gelesen) und hab dann schnell gemerkt, dass es nicht so ganz in diese Richtung geht. Das Buch hatte mich allerdings sehr schnell in seinen Bann gezogen.


Die Thematik fand ich ja sowieso spannend und es war alles etwas geheimnisvoll/mysteriös geschrieben, so dass man immer mehr wissen wollte. So wie man sich das vorstellt, kommt dann nach und nach alles ans Licht.
Sehr emotional bis teilweise dramatisch; ich konnte wahnsinnig gut mit der Protagonistin mitfühlen. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen für dieses tolle Buch!

Als nächstes bin ich der Empfehlung einer guten Freundin gefolgt und habe Girl on the train von Paula Hawkins gelesen. Sie hat davon regelrecht geschwärmt, weshalb ich mir es nur zu gerne ausgeliehen und dann auch bald damit angefangen habe.


Ich war fest davon überzeugt, dass es von der selben Autorin wie "Gone Girl" stammt - noch so ein Irrglaube ;) Von Gone Girl kenne ich zwar nur den Film, war davon aber total angetan, weshalb ich noch gespannter auf diese Geschichte war. Naja, die Bücher werden wohl viel verglichen, aber sind wie gesagt gar nicht von derselben Autorin...

Als positiv habe ich empfunden, dass von Anfang an irgendetwas mysteriöses in der Luft lag. Dann verschwindet eine Frau und man fragt sich natürlich durchgehend, was da wohl passiert ist.
Das Buch ist aus drei verschiedenen Perspektiven geschrieben und spielt dazu noch in unterschiedlichen Zeiträumen, sodass man schon gut darauf achten muss, wann und wo man gerade ist ;) So ging es mir jedenfalls; ich denke, das war auch so beabsichtigt, um etwas Verwirrung zu stiften.


Ich persönlich muss sagen, dass ich durch die eigentliche Nebengeschichte schon etwas erahnen konnte, in welche Richtung es geht. Ich hätte natürlich auch daneben liegen können, aber ich war von der Auflösung dann einfach nicht so überrascht/ geschockt. Ich weiß nicht, woran es gelegen hat, aber insgesamt hat das Buch emotional leider nicht so viel mit mir gemacht.
Nun ja, vielleicht hatte ich einfach zu hohe Erwartungen und wurde deshalb ein bisschen enttäuscht -alles in allem gebe ich 3,5 Sterne.

Übrigens habe ich mir kürzlich den entsprechenden Film angesehen. Ich muss sagen, der hat das Buch um Weiten unterboten!!! Ich war so schockiert, wie schlecht das in meinen Augen umgesetzt wurde und musste sogar zwischendurch lachen, weil man einfach gar nichts verstanden hat. Hätte ich das Buch nicht gelesen, hätte ich da bei der Handlung NULL durchgeblickt. Wenn jemand den Film gesehen hat: Wie ist eure Meinung dazu?

Dann kam der November und ich habe mir den letzten Teil von Harry Potter vorgenommen: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes. Den vorherigen Band hatte ich ja schon im August gelesen, das war also eine ganze Weile her...


Dass ich diesen Band als einzigen der Reihe in Englisch gelesen habe, liegt daran, dass meine Mutter damals der Meinung war, dass es unserem Englisch gut tun würde und sich gesträubt hat, das Buch auf Deutsch zu kaufen :D Ich glaube, das war damit eins der ersten Bücher, welches ich (in meiner Freizeit) auf Englisch gelesen habe.
Im Nachhinein keine schlechte Idee, aber ich muss sagen, dass die Umstellung nach 6 Teilen auf Deutsch etwas ungewohnt war (damals wie heute). Man ist ja nicht mit den englischen Begriffen aus der HarryPotter-Welt vertraut....

Abgesehen davon - Meckern auf hohem Niveau - fand ich es klasse! Es ist ja sowieso schon ein tolles Gefühl eine Reihe zu beenden. Jedenfalls dieses Vorhaben für 2016 habe ich somit geschafft :) Und ich bereue es kein bisschen. Gerade der siebte Band hat mir jetzt außerdem nochmal richtig Lust auf die Filmreihe gemacht; vilt. ja über Weihnachten... Ein grandioses Buch, was ich nicht anders als mit vollen 5 Sternen bewerten kann.

Gibt es bei euch eigentlich eine Unterscheidung in Sommer-/ Winterbücher? Oder lest ihr bestimmte Bücher besonders gerne in der Weihnachtszeit?

Mittwoch, 30. November 2016

Mein Einkauf im Asia-Supermarkt

Es ist schon eine Weile her, dass ich begeistert über einen asiatischen Supermarkt in Köln berichtet habe. Spätestens als ich kürzlich meine letzte Currypaste aufgebraucht hatte, war mir klar, dass ich da dringend noch mal hin muss ;)

Deshalb habe ich dafür heute meinen freien Vormittag geopfert und mich voller Vorfreude auf den Weg gemacht. Ein paar Sachen zum Nachkaufen standen auf meinem Zettel und ein paar weitere hatte ich natürlich auch noch im Hinterkopf...


Unter anderem wollte ich gerne die gerösteten Sojabohnen vom letzten Mal (s. Link oben) nachkaufen. Das Fach war leider leer; stattdessen habe ich diese hier mitgenommen und sie schmecken wie ich mir schon dachte ziemlich gleich. Wo jetzt genau der Unterschied zwischen diesen "Schwarzbohnen" und den grünen Sojabohnen liegt, ist mir nicht ganz ersichtlich,..

Als weiteren Snack habe ich geröstete Kichererbsen mitgenommen. Die sind auch nur leicht (Cumin + Salz) gewürzt), aber leider etwas hart. Ob die womöglich gar nicht zum pur essen gedacht sind? Es steht zwar drauf "How to use: roast, grind & add to curries", aber laut Aufschrift sind sie ja schon geröstet.


Weiter ging es zu den Gewürzen und hier hätte ich noch sooo viel mehr mitnehmen können. Dann habe ich mich aber doch erstmal auf diese zwei Schätze beschränkt. Beides gehört zu meinen allerliebsten Gewürzen ♥

Ehrlich gesagt war ich mir bei den "Nigella Seeds" nicht ganz sicher, ob ich das richtige erwischt habe. Aber nachdem irgendwas mit Naan Brot drauf stand, dachte ich, es muss einfach Schwarzkümmel sein. Und damit hatte ich Glück ;) Es gibt nämlich auch vielfach "schwarzen Sesam" o.ä. zu kaufen, der exakt gleich aussieht, aber eben überhaupt nicht so schmeckt.

Eine große Packung Garam Masala zum Nachfüllen in meine Gewürzmühle durfte auch noch mit. Es sind nicht zu 100% die selben Zutaten wie in meiner bisherigen Mischung, aber ich denke das macht nichts.

Wie gesagt war ich vor allem für die Curry Paste da. Und ich wusste noch von letztem Mal, dass es da eine riesige Auswahl gibt. Gleichzeitig war ich mir der Garnelen-/ Fischpasten-Problematik bewusst...


Nunja, es kostet etwas Zeit und Nerven, aber man findet dort definitiv auch eine Reihe vegetarischer Currypasten!

Zunächst hatte ich eine Reihe interessanter Currypasten entdeckt, aber in allen sollte ziemlich weit vorne Kümmel enthalten sein. Ich hab mich schon sehr gewundert, aber Kümmel mag ich nun gar nicht und am Ende ist mir aufgegangen, dass das wohl ein Übersetzungsfehler ist und Kreuzkümmel gemeint war. Ich weiß dann fürs nächste Mal, dass ich mir auch die englische Zutatenliste anschauen sollte ;)

Hier jedenfalls mal die Zutaten meiner beiden Chilipasten:


Klingt relativ ähnlich, ich freue mich schon auf den Vergleich :) Die Tüte soll angeblich nur für ein Gericht (4 Personen) gedacht sein, aber ich schätze ich komme damit etwas länger hin.

Ich war lediglich etwas geschockt, als ich die Paste vom letzten Mal gefunden hatte, aber selbst darin Garnelenpaste enthalten sein sollte... Dabei bin ich mir sehr sicher, dass ich auch damals explizit darauf geachtet habe!

Auf das "Hot Mango Pickle" bin ich schon sehr gespannt. Da ist hauptsächlich Mango, Öl, Salz und Chili enthalten, dazu noch ein paar weitere Gewürze. Irgendwelche Verwendungsvorschläge?

Ein großes Glas Erdnussmus wollte ich auch unbedingt nachkaufen; davon war ich schon letztes Mal total angetan ♥ Ich hatte kurz überlegt gleich mehrere einzupacken, aber so habe ich einen Grund wieder zu kommen ;)


Zu guter letzt habe ich noch eine Packung Tofu und Rosenwasser mitgenommen. Vor eine Weile hatte eine Freundin (aus Asien) mir das mal als Gesichtswasser empfohlen. Es war mehr Zufall, dass ich es im Regal entdeckt habe. Der Duft ist jedenfalls sehr natürlich und angenehm; wobei ich nicht unbedingt ein Fan von Rosenduft bin, also heißt das was.

Eigentlich stand noch Sojasoße auf meiner Liste, aber hier war ich von der Auswahl schlicht erschlagen. Nachdem ich mir dann viele Soßen einzeln angeschaut habe und überall irgendwelche Zusatzstoffe, Zucker o.ä. enthalten war, habe ich das aufgegeben. Das Problem habe ich ja nicht mal bei meiner Sojasoße von Aldi, die übrigens auch in Asien hergestellt wurde. Meiner Meinung nach gehört da nur Wasser, Soja, Weizen & Salz hinein!

Durch die ganze Nudel-/Reissektion bin ich leider nur noch kurz durch gegangen, da ich am Ende nicht mehr ganz so viel Zeit hatte. Aber das macht ja nichts, ich komme definitiv wieder! Ich war übrigens in diesem Asia-Markt und finde dort nach wie vor besonders die große Auswahl klasse. Es gibt auch noch jede Menge frische und tiefgekühlte Lebensmittel sowie Geschirr, Geschenkartikel uvm. Ok Schluss mit der Werbung; schaut bei Interesse einfach mal vorbei :)

Kocht ihr auch gerne asiatisch und probiert neue Lebensmittel aus? 

Sonntag, 20. November 2016

Der Oktober im Rückblick

Willkommen zu meinem Oktoberrückblick. Während ich Anfang des Monats noch in den Ferien war, bin ich mittlerweile voll und ganz im Semester angekommen. Dementsprechend wenig habt ihr hier in letzter Zeit von mir lesen können...

Wie gesagt hatte ich Anfang Oktober noch frei und konnte die Ferien noch schön mit Familie & Freunden ausklingen lassen. Außerdem ging es noch für einen kurzen Trip nach Wien, wovon ich ja bereits berichtet habe.


Mit dem Semesteranfang war dann (spätestens!) der Herbst bei uns vollkommen angekommen. Ich muss sagen, dieses Jahr war/bin ich regelrecht verliebt in die Herbstlandschaft draußen. So sehr und bewusst habe ich diese Jahreszeit wohl noch nie genossen.


Das kann natürlich auch am vermehrten Spazierengehen liegen. Wie auch immer, ich bin gespannt, was die nächsten Monate so bringen :) Auch abends bin ich gerade ganz gerne unterwegs und schau mir gerne die schöne Beleuchtung in der Stadt sowie meiner Nachbarschaft.


Habe ich euch eigentlich schon meine mittlerweile liebste Teetasse gezeigt? Ich glaube nicht, also hier ist sie:

Wie das sich so gehört, ist sie schön groß und besonders die Form mag ich. Erinnert mich sehr an meine frühere liebste Tasse, die ich leider vor einigen Jahren zerdeppert habe und der ich immer noch hinterher trauere... Das Design gefällt mir auch ganz gut (Eulen sind ja irgendwie momentan im Trend); sie ist übrigens von nanu-nana. Passend dazu meine Tee-Neuentdeckungen:


Die beiden Sorten mag ich besonders in kalter Version zum Mitnehmen. Der links ist von Hofer aus Wien und rechts der von Norma. Der schmeckt schön exotisch und ich mag ihn sogar warm gerne (Früchtetees trinke ich ansonsten fast ausschließlich kalt).

Ein weiterer Food-"Favorit" bzw. eine Zubereitungsart ist es, Gemüse mit Sojasoße anzubraten. Also statt Salz benutze ich in letzter Zeit total gerne Sojasoße; dazu nur noch etwas Pfeffer o. Garam Masala und fertig :)


Meine Lieblingslieder aus dem Oktober:

Sum41 – The Fall and the Rise
Sum41 – Over my head (Better off Dead)
Sia – The Greatest
Jennifer Rostock – Hengstin 

Mit dem letzten Lied hat es bei mir etwas gedauert, aber ich mag es immer mehr! Allerdings bezweifle ich mittlerweile, dass ich auf meine 60 Lieder dieses Jahr komme. Ich höre wohl doch häufiger das gleiche als ich dachte.


An der Sportfront sah es im letzten Monat etwas mau aus. Hauptsächlich war ich 2x wöchentlich beim Unisport. Mein Pilateskurs hat angefangen, den ich mir zwar etwas anders vorgestellt hatte, aber er tut richtig gut! V.a. die Betonung des Gesundheitsaspekts, grade Haltung etc. finde ich toll; das ist sowas von wichtig!


Wie gesagt hat im Oktober das neue Semester begonnen. Für mich ging es gefühlt direkt von 0 auf 100, also volles Programm. Ich habe dieses Mal in den ersten 6 Wochen einen Praktikumsteil, der wahnsinnig interessant ist (Mikrobiologie), aber auch anstrengend. Was da alles mit dranhängt an Vorbereitung, Berichten etc. stresst mich psychisch schon immer im Vorhinein; allein diesen "Berg" vor mir zu sehen, auch wenn ich weiß, dass es letztendlich nie so schlimm ist ;)
Es gab leider auch noch ein paar Komplikationen mit meinem Wechsel, die aber hoffentlich bald geklärt sind... Positiv denken! 

Gibt es noch weitere Herbstliebhaber unter euch? Kommt gut in die neue Woche.

Freitag, 11. November 2016

Ausflug zur Wahnbachtalsperre

Ich habe dringend eine Erinnerung an diesen schönen Sommer, ganz besonders den Septembersommer, nötig! Da kommt mir ein Bericht über meine letzten Wanderung gerade recht.

An diesen Tag erinnere ich mich so gerne zurück. Es war der letzte wirklich sommerliche Tag dieses Jahr, irgendwann gegen Ende September :) Seit ich herausgefunden habe, dass unser Trinkwasser dort her stammt, wollte ich mal einen Ausflug zur Wahnbachtalsperre machen und ganz besonders, nachdem ich erfahren habe, dass man da auch super wandern gehen können soll.

Hierfür habe ich übrigens erstmals die App komoot ausprobiert. Damit kann man seine Touren tracken und eben auch die von anderen Mitgliedern anschauen und "ablaufen". Da ich zu dem Zeitpunkt noch nichts von dem offiziellen Wanderweg um die Talsperre herum wusste, war das perfekt für mich.
Ich hab mir eine Tour mit knapp 15 km raus gesucht; hätte mich allerdings nicht 1:1 daran halten sollen... Ich glaube, die ersten paar Kilometer waren für denjenigen mehr Hinweg zur Talsperre.


So bin ich dann erst mal durch einige Ortschaften gekommen, über Felder etc. und hab ein bisschen die Gegend kennen gelernt ;)

Wenn man dann an die Talsperre gelangt, kann man sogar bis ans Ufer runter gehen (und bitte nicht dabei ausrutschen wie ich, die Wegen warum zum Teil wirklich steil!). Es hat mich sehr verwundert, dass man so nah ans Wasser kann und es hier keine Absperrungen oder dergleichen gibt.
Man sollte sich aber dennoch vom Wasser fern halten, ein bisschen Verantwortungsbewusstsein bringt da hoffentlich jeder mit!


Ach, es war einfach ein herrlicher Tag. Von hier aus hätte ich die Talsperre noch Ewigkeiten betrachten können. Bis auf wenige Ausnahmen führt der Weg jedoch oberhalb der Talsperre um sie herum.


Die Wanderung verlief zum großen Teil durch den umliegenden Wald. Die meiste Zeit kann man also das Wasser nur durch die Bäume erahnen.


Hin und wieder hat man aber auch einen grandiosen Blick über die Talsperre.
Die beste Aussicht des Tages meiner Meinung nach:


Nach einer Weile bin ich dann auch auf den offiziellen Wanderweg gestoßen und diesem größtenteils gefolgt. Es gibt wohl einen Rundweg von ca. 25 Kilometern.


Ich muss zugeben, dass ich mir die Wanderung leichter vorgestellt hatte. Es sollten eigentlich "nur" 180 Höhenmeter sein und da bin ich ja wirklich schon ganz andere Strecken gegangen. Wie viele es dann tatsächlich waren, kann ich nicht genau sagen, da die App bei mir einmal abgestürzt ist...
Es hat sich jedenfalls nach deutlich mehr angefühlt! Und wie gesagt waren einige Abschnitte ganz schön steil; je nachdem wie der Boden beschaffen ist, kann das ganz schön gefährlich sein.


Nachdem ich dann zuletzt noch mal einen Anstieg hinter mir hatte, der mir nicht ganz geheuer war, habe ich beschlossen, die Tour nicht ganz zu Ende zu gehen.
Ich war einfach schon ziemlich platt und hatte abends auch noch was vor. Außerdem verlief der Weg dann auch wieder weg von der Talsperre und zurück zum Start (es war ebenfalls ein Rundweg).


Ich glaube, das war es leider mit dem wandern für dieses Jahr... Ich persönlich brauche dazu jedenfalls einigermaßen gutes Wetter.
Wie auch immer, für mich ging es dann nach 12-13 km lediglich zur nächsten Bushaltestelle ;)


Es war für mich aber definitiv nicht das letzte Mal! Besonders die Staumauer interessiert mich noch, die habe ich auf dem Weg nämlich nicht gesehen... Nächstes Mal bringe ich dann am besten eine Begleitung und richtige Wanderschuhe mit. Die stehen sowieso schon auf meiner Wunschliste, dann trage ich auch keine blauen Flecken mehr davon ;)

Der Wanderweg ist wirklich ganz schön, auch wenn ich für den kompletten Rundweg wohl (noch) zu wenig Ausdauer mitbringe. Besonders für sehr warme Tage kann ich diesen Ausflug empfehlen, da der Großteil der Strecke sehr schattig ist.

Woran aus diesem Sommer erinnert ihr euch an diesen kalten Tagen gerne? Ein fantastisches Wochenende wünsche ich euch ♥

Mittwoch, 2. November 2016

What I ate.. in October

Ich hoffe, ihr hattet gestern (in Teilen Deutschlands zumindest) einen erholsamen Feiertag :)

Eines meiner Lieblingsgerichte momentan: Kartoffeln, Bratlinge + Salat.


Grundsätzlich kann man bei der Kombi kaum etwas falsch machen. Links habe ich erstmals die Harissa Falafel von Rossmann getestet, mir sind sie aber leider etwas zu scharf.


Am Montag gabs als spätes Frühstück Waffeln ♥ Ich hatte mich schon Sonntag so darauf gefreut, aber blöderweise war keine Margarine mehr im Haus... Dazu Sahne, Zimt und Erdbeersoße, die ich aus ein paar übrigen TK-Erdbeeren gekocht hatte.


Haferbrei mit TK-Erdbeeren (zerdrückt), Birne und einem Müslitopping (Schokochips + getrocknete Früchte).

Hier noch ein Essen aus Wien - das Foto ist leider gar nicht gut geworden:


Eine Reispfanne mit Gemüse, Erdnüssen und zwei Dips. Nichts spektakuläres, aber sehr lecker und es hat wahnsinnig satt gemacht!


Links: Tortellini mit Pilzsoße, Röstzwiebeln und Kopfsalat.
Rechts: Kartoffeln, Feldsalat, gebratene Champignons + ein Backkäse.


Mhmmm, noch ein sehr leckeres und schnelles Essen :) Mie-Nudeln mit Paprika, Zucchini, Zwiebeln und Sesam on top.


Zu guter letzt ein Gericht, was typischer für mich nicht sein könnte: Bulgur mit Tomatensoße (süß-sauer in diesem Fall), jeder Menge Gemüse und Räuchertofu. 

What I Ate Wednesday Button

Mir fällt gerade auf, dass es hier noch gar kein richtiges Herbstgericht zu sehen gab. Ich bekomme richtig Lust, mal wieder einen riesigen Topf Suppe zu kochen... Tatsächlich habe ich dieses Jahr auch noch gar nichts mit Kürbis selbst gekocht. Das sollte ich dringend ändern! 

Schickt mir also gerne zur Inspiration eure liebsten Herbst-/ Kürbisrezepte :)

Samstag, 29. Oktober 2016

Mein Städtetrip nach Wien

Wie schon berichtet habe ich kürzlich ein paar Tage in Wien verbracht. Heute möchte ich meine Eindrücke davon mit euch teilen :)

Da wir mit dem Fernbus angereist sind, habe ich mich erst einmal auf eine ewig lange Busfahrt eingestellt. Mit jeder Menge Proviant, Büchern, Musik & Podcasts "bewaffnet" ging es dann also los. Ihr könnt euch vorstellen, wie froh ich war, als wir endlich in der Wohnung angekommen sind!

Da es wahnsinnig schönes Wetter war, haben wir uns am ersten Nachmittag/ Abend noch zu einem langen Spaziergang am Donaukanal aufgemacht. Ein bisschen die Umgebung erkunden, nach dem langen Sitzen tat das echt gut!


Am nächsten Tag haben wir eine wunderschöne Kirche entdeckt. Ich bin gar nicht der Typ, der sich gerne Kirchen anschaut, aber hier war ich sehr positiv überrascht. Eine von innen so helle Kirche hatte ich noch nie gesehen. Den Namen weiß ich nicht, aber sie war ganz in der Nähe der U-Bahn-Haltestelle "Josefstädter Straße".


Na ja, wir sind viel durch die Stadt gegangen und haben uns die typischen Sehenswürdigkeiten angeschaut, wie z.B. das Rathaus - zu diesem Zeitpunkt mit Zirkus im Vordergrund ;)


Direkt gegenüber liegt das Burgtheater und wir hatten Glück, da man es sich an diesem Tag kostenlos auch von innen anschauen konnte. Richtig pompös kann ich sagen, und wir haben uns fast ein bisschen verlaufen :D


Weiter ging es zum Parlament und in den angrenzenden Park; hier liegt wirklich eins am anderen..


Zum Thema Parks: Die sind einfach überall. Ich konnte irgendwann gar nicht mehr mitzählen, durch wie viele Parks wir spaziert sind. Gerade in einer solchen Großstadt hätte ich das nicht erwartet.


Hier bin ich vor der Hofburg. Ihr könnt an meinem Outfit schon erkennen, wie warm es an dem Tag war. Und das Anfang Oktober! 


Leider war nicht an allen Tagen so traumhaftes Wetter. Obwohl wir nicht so darauf aus waren uns die Sehenswürdigkeiten von innen anzusehen, Führungen mitzumachen etc., hätten wir hier bei Schloss Schönbrunn eine Ausnahme gemacht. 
Ganz besonders da unser Ausflug ein bisschen ins Wasser gefallen ist... Aber es war Sonntag und die Schlangen könnt ihr euch sicher vorstellen ;)


Also haben wir das ungemütliche Wetter einfach mal ungemütlich sein lassen.. Mal wieder ein verdammt großer Park, in dem man sich verlieren kann und von der Anhöhe aus lässt es sich wundervoll über die Stadt blicken!


Der Stephansdom als bekanntes Wahrzeichen stand natürlich auch auf unserer Liste. Wie gesagt bin ich bin kein Kirchenfan, mein Freund aber wohlgemerkt. Ich mache mir jetzt wahrscheinlich Feinde, aber wir waren beide irgendwie davon enttäuscht. Ist natürlich Geschmackssache, aber mir gefällt er weder von außen noch innen...


Danach brauchte ich erst mal ein Eis ;) Eigentlich wurde mir "Eis Greissler" empfohlen (ein großes Dankeschön noch mal an beautyrunner übrigens für die zahlreichen Tipps!), aber wir waren so schlau es nicht vorher auf der Karte zu markieren. Es ist mittlerweile so seltsam ohne mobiles Internet unterwegs zu sein...
Wie auch immer, andere Eisdiele, aber trotzdem sehr leckeres Eis. Für mich die Sorten Himbeere und dunkle Schokolade.


Ich kam nicht umhin, auch die süßen Ampelpärchen zu fotografieren ♥
Eine weitere (von außen jedenfalls) ganz schöne Kirche ist die Karlskirche. V.a. mit der Spiegelung im Wasser davor ein toller Anblick!


Ich kann gar nicht von allem Bilder zeigen, sonst wäre der Post noch länger. Weitere Stationen waren z.B. Naschmarkt, Staatsoper, Uni-Hauptgebäude (sehr beeindruckend!) und der Vergnügungspark am Wiener Prater:


Zuletzt haben wir noch einen kleinen Ausflug auf die Donauinsel gemacht.


Insgesamt hat mir der Kurztrip sehr gefallen, ganz besonders das historische Stadtbild und das viele Grün. Alles bekommt man leider nicht in wenigen Tagen gesehen, also vilt komme ich ja noch mal wieder :)

Wohin ging euer letzter Urlaub? Habt noch ein schönes Wochenende.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...