Montag, 29. Februar 2016

Ausgelesen im Februar

Hallo zusammen! Ich hoffe ihr seid an diesem so seltenen Datum gut in die neue Woche gestartet. Ich zeige euch heute meine ausgelesenen Bücher aus diesem Monat.

In letzter Zeit lese ich super viel, sodass ich sogar auf ganze 4 Bücher gekommen bin; und das, obwohl ich einen großen Teil davon laut gelesen habe, was definitiv länger dauert... Ich hab nämlich ein Hörbuch für meinen Freund aufgenommen und ihm auch sonst ständig aus meinem aktuellen Buch vorgelesen, wann immer er bei mir war.
Jedenfalls lese ich gerade größtenteils sehr bekannte Bücher, weshalb diese Posts für den ein oder anderen uninteressant sein könnten. Aber so ist das nun mal, wenn man lange so wenig gelesen hat: Ich hab das Gefühl, alles was mir mal empfohlen wurde, nachholen zu müssen, bevor ich mich anderen Büchern widme. Oder auch Bücher, von denen ich in der Zwischenzeit viel gehört habe. In Zukunft werden da zB. noch die Panem Trilogie, ein paar Fitzek-Thriller und die mir fehlenden Dan Brown Bücher folgen!


Auf den zweiten Harry Potter habe ich mich besonders gefreut, da das seit jeher mein Lieblingsteil der Reihe ist. Ich denke, ich muss gar nicht so viel dazu schreiben. Ich habe das Buch verschlungen und meiner Meinung nach hat es definitiv volle 5 Sterne verdient!

Danach habe ich mich endlich dem dritten Teil der Millennium-Trilogie (Vergebung von Stieg Larsson) zugewandt. Es ist schon eine Weile her, dass ich die ersten beiden gelesen habe... Dementsprechend war ich zu Beginn etwas verwirrt, da ich die Handlung aus Teil 2 nicht mehr ganz im Kopf hatte.
Mir ist in diesem Band erstmals aufgefallen, dass sooo viele verschiedene Personen und damit Namen vorkommen (alle auf Schwedisch natürlich, was die Sache auch nicht einfacher macht). Das hatte ich häufig schon gehört zu den Bücher, bei den vorherigen Teilen fand ich das aber nicht so extrem. Und dafür, dass so viele Leute darin vorkommen (und das Buch ein ganz schöner Wälzer ist), passiert meiner Meinung nach erstaunlich wenig. Ich hatte den Eindruck, es war mehr ein hin und her auf einer Stelle, falls das Sinn ergibt ;)


Es kommen einige Sachen ans Licht und nach und nach ergibt vieles Sinn, worüber man sich vorher noch gewundert hat. Definitiv spannend, wie alles vergangene zu zusammenhängt, daher will ich das gar nicht zu viel kritisieren. Allerdings für mich der schwächste Teil der Trilogie, daher nur 4 von 5 Sternen.

Ich bin noch unschlüssig, ob ich Verschwörung lesen soll... Ich hab leider schon viel negatives darüber gelesen, aber irgendwie interessiert es mich trotzdem, wie eine Fortsetzung eines anderen Autors aussehen könnte. Kennt jemand von euch das Buch?

Das nächste Buch gehört definitiv zu denen, die ich nur gelesen habe, weil es in aller Munde ist: Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green. Normalerweise hätte ich also nicht dazu gegriffen. Ich bin mir nicht ganz sicher, was ich letztendlich davon halten soll. Die Meinungen sind ja größtenteils positiv und mein erster Eindruck war auch ganz gut, möglicherweise aber auch dadurch beeinflusst (?). Jedenfalls lässt es sich sehr einfach & schnell lesend und ist trotz der Thematik irgendwie "erfrischend". Damit meine ich hauptsächlich der Umgang und die Konversationen der beiden Hauptcharaktere.


[Leider gibt es auf dem kindle nicht immer Titelbild und/oder Beschreibung...]

Zunächst ist mir das positiv aufgefallen, aber es war dann für mich doch sehr ungewohnt. Ich frage mich, ob das durch die Situation der beiden durchaus realistisch ist (eine "Nebenwirkung des Sterbens" um es mal ans Buch angelehnt auszurdrücken) oder eben nicht.

Gerade für das Alter und dafür, dass sich beide erst so kurz kennen, kommt es mir irgendwie seltsam vor. Auch die Tatsache, dass beide so komplett auf den anderen fixiert sind (fast wie "Seelenverwandte"), ist einfach unwahrscheinlich. Ja, es ist Fiktion und ja, könnte möglicherweise auch Folge der Krankheit sein, aber es stört mich irgendwie.
Und trotzdem hat die Geschichte mich berührt, deshalb bin ich etwas zweigeteilt, was die Bewertung angeht. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben, was ich nur selten mag, aber hier passt es ganz gut. Insgesamt gibt es von mir 3,5 Sterne - und damit sind offiziell die halben Sterne eingeführt ;)

Das nächste Buch ist auch sehr bekannt und beliebt; von den verschiedensten Seite habe ich davon gehört. Es geht um Darm mit Charme von Giulia Enders. Abgesehen davon, dass ich mich Ernährungs- und Gesundheitsthemen generell ansprechen und ich Science-Slam super finde, ist es ein für mich besonderes Thema.Das Thema meiner Bachelorarbeit ging nämlich in die selbe Richtung, was ich zuletzt auch am Quellenmaterial gesehen habe. Daher wollte ich gerne wissen, wie die Autorin diese ganzen Infos rüberbringt.


Mir war klar, dass das keine wissenschaftliche Lektüre sein würde und das war denke ich gerade die Herausforderung. Das Buch ist erstaunlich kurz und darüber hinaus absolut kurzweilig. Das kann auch daran liegen, das mich das Thema besonders interessiert, aber es ist definitiv sehr verständlich und zum Teil sehr witzig geschrieben. Die Komponente "Charme" kommt hier nicht zu kurz.
Die Autorin gibt einen guten Überblick, manche Dinge werden aber auch detaillierter erläutert als ich dachte. Für mich persönlich war nur ein kleiner Teil davon neues Wissen, aber ich kann mir gut vorstellen, dass ich ansonsten sehr erstaunt über den Stellenwert unseres Darms gewesen wäre. Genau so ging es mir nämlich während der Recherche zu meiner Arbeit! Ich finde, darüber ist leider viel zu wenig bekannt. Deshalb kann ich euch das Buch nur ans Herz legen, wenn ihr euch mehr für euer Innenleben interessiert, aber euch nicht durch wissenschaftliche Bücher oder Artikel zum Thema kämpfen wollt.


Übrigens finde ich klasse, dass der Verdauungstrakt hier als ganzes gesehen und Schritt für Schritt abgearbeitet wird, auch wenn der Großteil dem Darm gewidmet ist.
Bei mir auf dem kindle haben leider aus irgendeinem Grund die Bilder gefehlt, weshalb ich euch darüber nichts sagen kann. Die Verwendung von Bildern im allgemeinen finde ich aber klasse; so kann mancher Abschnitt noch besser veranschaulicht werden. Ich vergebe 4,5 Sterne

Gerne würde ich auch meine gelesenen Seiten zählen, nur leider stimmen die Seitenzahlen von kindle- und print-Version nicht überein. Allerdings habe ich mir für dieses Jahr eine Bücheranzahl als Ziel gesetzt, denn ich will unbedingt weiter so viel (und noch mehr?) lesen.
Dann gelange ich hoffentlich auch irgendwann zu den Büchern meines SuBs, von denen ich bisher kaum was gehört/gelesen habe. Ich denke, zu viele Rezensionen oder sogar ein regelrechter Hype im Vorfeld sind schon eine große Beeinflussung! Ich habe mich mal auf 40-50 Bücher festgelegt. Ich will mir keine zu hohen Ziele stecken, aber 40 möchte ich mindestens schaffen! Mal schauen, was der März so bringt :)

Wie ist eure Meinung zu den obigen Büchern? Bis Mittwoch.

Kommentare:

  1. Darm mit Charme habe ich auch im Februar gelesen und fand es wirklich gut gemacht! Auf Harry Potter hätte ich echt auch mal wieder Lust!
    Die Hörbuch-Idee finde ich sehr süße! Mein Freund schläft immer ein, wenn ich ihm was vorlese :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab deine Rezension gelesen :)
      Für mich ist es ja erst das zweite Mal, dass ich die Bücher lese. Fühle mich voll in meine Kindheit zurück versetzt. Bin grade übrigens am dritten Teil..
      Hihi, er hat sich sehr gefreut! Das macht meiner auch, wenn ich abends im Bett vorlese. Einmal ist er aufgewacht und hat irgendwas ganz wirres kommentiert, wozu ich überhaupt nichts gesagt hatte :D Es verfolgt ihn seitdem ;) LG

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...