Mittwoch, 17. Februar 2016

What I ate Wednesday: Frühstück, Mittag und Snacks :)

Guten Morgen meine Lieben! Endlich ist es wieder so weit und ich zeige euch mein Essen der letzten paar Wochen. Heute ist wirklich alles mögliche dabei; hatte ja auch lange genug Zeit zum Sammeln ;)

Ich habe mal wieder Apfel-Zimt-FrenchToast zum Frühstück gemacht. Aber irgendwie habe ich gemerkt, dass French Toast gar nicht mehr sooo sehr mein Ding ist.
Ansonsten gabs noch Müsli mit Joghurt, Birne und Kiwi (links) sowie Hirsebrei (rechts):


Den habe ich mit gehackten Nüssen und Rosinen getoppt. Am allerbesten schmeckt er mir aber mit Apfelmus ♥ Gehört mittlerweile zu meinem liebsten Frühstück. Oder auch als Snack. Vilt. schreibe ich dazu mal ein Rezept, denn ich liebe ihn total!


Hier gabs ganz einfach Wraps; bestrichen mit Tomatenmark und Currypaste. Die Füllung ist ein gemischter Salat, den ich schon vorbereitet da hatte. Was  ganz praktisch war, denn so ging es ganz schnell.
Kokosnusswasser hat mir bisher nie so richtig geschmeckt. Für mich war da irgendwie immer ein leicht "seifiger" Beigeschmack. Kürzlich gab es dann bei Lidl aber welches im Angebot:


Damit hab ichs dann nochmal versucht und siehe da, von dem Beigeschmack war nichts zu merken. Diese Variante mochte ich echt gerne! Nichts, was ich ständig trinken würde, aber für ab und zu sehr schön erfrischend. Mich erinnert es geschmacklich ein wenig an Reis; jedenfalls auch nicht zu süß.

Links auf dem Teller, was kaum zu erkennen ist, befindet sich links ein Salat und rechts eine Reispfanne (mit Champignons und Lauchzwiebeln). Ich habe ich meinen neuen Multihacker eingeweiht und Möhren, Kohlrabi, Apfel und ein bisschen Zwiebel zu einem großen Salat vermengt. Und der war richtig gut, mein Freund meinte sogar ich hätte mich selbst übertroffen :D


Ich bin immer froh, wenn ihm meine Rumexperimentier-Gerichte schmecken.
Mittig seht ihr nur einen Ausschnitt einer Kokosmilch-Linsen-Suppe. Die war irgendwie nicht hübsch zu fotografieren. Recht wurde ich dann bekocht: Kartoffeln mit einer Gemüse-Tofu-Tomatensoße + Brokkoli :)


Auch wenn es nicht so wirklich danach aussieht, sollen das hier (Schoko-Bananen)Kekse darstellen. Eigentlich lässt es sich in meinem "Ofen" nicht so richtig backen, aber bei so einer dünnen Schicht Kekse klappt es noch. Irgendwie ist die erste Ration - die es nicht bis zum fotografieren überlebt hat - aber kein Stück auseinander gegangen, weshalb ich dann einfach einen größeren "Keks" gebacken und zerschnitten habe.
Ich glaube leider, dass die Konsistenz nicht so geworden ist, wie angedacht, aber geschmacklich waren sie top! Lecker bananig und noch mit leichter Erdnussnote, da ich noch einen Rest Erdnussmus zum Teig gegeben habe.


Hier ist übrigens noch mal der Salat aus den Wraps von oben zu sehen. Darunter rote Bete, Sellerie, Möhren, Kidneybohnen, Paprika und Knoblauch. Dazu gab es eine große Portion (lauwarmen) Nudelsalat mit Pesto, Tomaten, Mozzarella und Kichererbsen.


Zum Abschluss noch ein abendlicher Snack: zwei Kiwis und eine Birne. Obst esse ich in den letzten Wochen so viel wie lange nicht mehr... Birnen stehen dabei besonders hoch im Kurs; aber auch Orangen, die ich früher nur selten gekauft habe und jetzt zwecks Entsaften öfter mal da habe.

Habt ihr im Moment ein Lieblingsobst? Bis bald.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...