Montag, 7. März 2016

Der Februar im Rückblick

Neue Woche, neues Glück. Der März hat begonnen und so langsam könnte sich der Frühling mal blicken lassen..

Kaum zu glauben: Heute hab ich tatsächlich meine allerletzte Klausur in diesem Studiengang geschrieben :) Ich habe in diesem Semester noch drei Klausuren schreiben müssen, auf die ich mich also im Februar entsprechend vorbereitet habe. Die letzte Klausur war schon ca. ein Jahr her da das die ersten Klausuren waren, die ich nicht nach Plan geschrieben habe, war auch der Stoff in meinem Kopf nicht mehr ganz so aktuell... Ich hab es aber denke ich ganz gut geschafft - wobei heute die Zeit unheimlich knapp bemessen war - und abgesehen davon... habe ich die Zusage für meinen Masterplatz erhalten! Damit ist der Monat schon mal gut gestartet; jetzt müssen nur noch die letzten Noten eintrudeln...

Da ich fast immer irgendwie beim Sport anfange, belassen wir es doch dabei. Über mein Laufpensum bin ich total erstaunt, besonders wenn man das mit dem letzten Jahr (!) vergleicht. Ganz knapp habe ich die 100km verfehlt ;) aber die werde ich dann im März locker erreichen. Generell habe ich fast täglich Sport getrieben und es ging mir sehr gut damit!


Besonders die Abwechslung gefällt mir sehr; mich nur auf das Laufen beschränken wollte ich auf keinen Fall. Wirklich passend kam mir da das Faszientraining. Nach einem Jahr Selbstmassage mit meiner Massagerolle, nehme ich nun an einem offiziellen Kurs teil. Es ist etwas anders als erwartet, aber ich find es echt toll! Logischerweise werden nicht nur die Beine behandelt, sondern nach und nach alle Körperteile. Neben der Massage gibt es aber auch einen Mobilisations- und Kräftigungsteil.
Im Kurs verwenden wir übrigens die originale Blackroll; das ist definitiv ein Unterschied zu meiner Rolle! Unfassbar, aber es ist tatsächlich nicht ganz so schmerzhaft und die "Stufenlosigkeit" fällt mir vielfach sehr positiv auf.
Außerdem bin ich ganz begeistert vom Blackroll Duoball. Das war eine richtige Wohltat für meinen Rücken und obwohl wir ihn erst ein Mal im Einsatz hatten, überlege ich schon, ihn mir selbst zuzulegen ♥


Essenstechnisch waren Mangos mein großes Highlight! Die gönne ich mir nicht allzu oft, aber in den letzten Wochen habe ich sie einfach nur geliebt. Dabei muss ich mich immer zurückhalten, damit ich noch länger was davon habe ;) Ich schneide sie meist einfach nur klein und esse sie dann pur bzw. mit anderem Obst gemischt.
Was ich an der Stelle noch erwähnen könnte: Meine Mutter besitzt seit kurzem einen Thermomix (TM5). Bisher hab ich ihn selbst leider noch kaum testen können. Wir hatten allerdings einen Kochabend von Vorwerk zuhause; ich muss sagen, das ist schon ein ganz schön tolles Teil! Gerade weil ich selbst dafür weder das Geld noch den Platz hätte... freue ich mich da natürlich mit :) Das einzige, woran ich mich kurz probiert habe, war Milchschaum:


Ein absolutes Highlight war außerdem mein erstes Heldmaschine - Konzert. Die Band ist besteht quasi aus dem gleichen Leuten wie Völkerball (eine Rammstein-Coverband), machen unter diesem Namen aber eigene Musik. Es war erstaunlich wenig los an dem Abend und deswegen irgendwie sehr persönlich und nah (btw hatte ich wohl bei noch keinem Konzert so viel Platz :D). 
Kein Wunder, dass meine Februar-Lieder auch etwas davon abbekommen haben:

Cartoon - On and on
Lamiya - Glow
Heldmaschine - Weiter
Heldmaschine - Wer einmal lügt
Artenvielfalt - Stop Breathing (Radio Mix)

Um "Glow" bin ich nicht herum gekommen. Obwohl ich es etwas einseitig finde (oder gerade deshalb?), ist es mir ganz schön im Ohr geblieben. Die anderen beiden Lieden stammen ebenfalls von Youtube, und zwar aus Intros.

Das hier waren meine meist benutzen dekorativen Kosmetika - alle habe ich schon seit langem nur noch ab und zu benutzt:


Daher würde ich sie nicht unbedingt Favoriten nennen, sondern es eher unter "Aufbrauchvorhaben" zählen. Ja, das ewige Aufbrauchen und Sachen-wieder-mehr-
benutzen-wollen ist ein häufiges Thema hier ;) 
Der p2-Lippenstift (020 stylish champagne) ist schon uralt und gefällt mir auf den Lippen mittlerweile gar nicht mehr. Ich hab also einfach mal versucht, ihn als Cremeblush zu verwenden und siehe da: Nicht nur gefällt mir die Farbe auf den Wangen erstaunlich gut, sondern er hält auch noch schön lange. Ich denke, ich werde in Zukunft noch Lippenstifte auf diese Art gebrauchen!
Daneben habe ich noch zwei Lidschatten raus gesucht, die so auf den ersten Blick nicht sonderlich gut zusammenpassen. Ich war überrascht, dass es auf dem Auge dann doch ziemlich gut sah.
Die Farbe vom catrice Cremelidschatten (020 Romans gone bad) - gibt es die Reihe eigentlich noch? - ist sehr ähnlich der meines Lieblingslidschattens, nur die cremige Konsistenz ist einfach nicht so meine. Die Farbe hält definitiv sehr gut; ich brauche ausnahmsweise mal keine Base, was ein absoluter Pluspunkt ist. [Auf dem Bild rechts habe ich schon ordentlich und mehrmals mit einem Taschentuch darüber gewischt.]


Am Auftrag hapert es aber leider sehr. Sowohl mit Finger (da hat man außerdem immer so schön das Produkt unter dem Fingernagel..) als auch mit zwei versch. Pinseln bisher nicht überzeugend. Hat jemand einen Tip für mich?
Jedenfalls habe ich den eigentlich immer auf dem kompletten beweglichen Lid aufgetragen (innen weniger) und dazu diesen uralten LE Lidschatten kombiniert (Lidfalte/Übergänge). Damit habe ich auch mal meine typische Schminkvariante (heller Ton auf beweglichem Lid und dunkel in der Lidfalte) abgewandelt und war erstaunt, dass es umgekehrt auch gut aussehen kann. Evtl. noch einen hellen Ton als Highlight und fertig :)
Ich habe mir noch ein paar andere Produkte raus gesucht, um sie nun häufiger zu benutzen und habe vor, mich in Zukunft noch weiter so durch meine Kosmetiksammlung zu probieren. Für mehr Abwechslung und damit nicht einiges einfach nur einstaubt...

Mein tägliches Parfum ist derzeit Tender Blossom von Betty Barclay. Ich hab es schon eine ganze Weile, aber es war für mich von Anfang an ein Frühlingsduft: Leicht frisch und sehr blumig. Noch ein Grund, weshalb ich micht jetzt schon richtig auf den Frühling freue ;)


Absolutes Neuland war für mich gegen Ende des Monats Duolingo. Es handelt sich dabei um eine App zum Sprachen lernen - was mir eigentlich liegt und mich auch interessiert, ich aber länger nicht mehr aktiv verfolgt habe (seit dem Abi um genau zu sein...). Spanisch hat mich allerdings schon seit einer ganzen Weile gereizt und da wollte ich es einfach mal ausprobieren.
Und tatsächlich hatte ich schon nach einer Woche das Gefühl, einiges gelernt zu haben. Klar, es ist absolut kein Vergleich zu richtigem Sprachunterricht/ ein Ersatz dafür, aber ich denke, so ist es auch nicht gedacht. Ein bisschen was stört mich an der App schon, aber wenn man nebenher noch etwas in Internet schlau macht, ist das für den Anfang wirklich super. Ein grundlegendes Spanischbuch möchte ich mir aber auch noch zulegen. Gerne nehme ich auch Buchtips entgegen; falls ihr Spanisch gelernt habt, womit? Ich hoffe inständig, ich bleibe jetzt auch dran!


In der App lernt man die Sprache sehr leicht spielend. Es werden die verschiedensten "Disziplinen" abgefragt (hören, sprechen, schreiben, Bilder und Vokabeln zuordnen etc.). Dadurch, dass es so vielfältig ist, wird es nicht so schnell langweilig und macht (mir zumindest) richtig Spaß. Es gibt einzelne Themengebiete (s. oben links), die nacheinander abgearbeitet werden (mit jeweils mehreren Lektionen), man kann aber auch eine Übung aus allem bisherigen zusammenstellen (s. oben rechts).
Benutzt noch jemand Duolingo oder kann vilt. was zu einer anderen App zum Sprachenlernen sagen? 

Ich freue mich jetzt erst mal auf ein paar freie Wochen. Die sind zwar auch schon ein bisschen durchgeplant, aber vilt. finde ich noch ein bisschen mehr Zeit fürs bloggen, HM-Training, Musik machen, Lesen oder andere schöne Dinge.

Ich wünsche euch noch einen wundervollen März - was steht bei euch so an?

Kommentare:

  1. Ich habe jetzt während eines Praktikums auch wieder mehr Zeit(viel zu viel, da ich hinterm Mond direkt links bin) und möchte mein Französisch aufbessern und Thai und spanisch lernen, für Thai habe ich ein Buch mit CD hier und nutze memrise zum Vokabeln lernen. Für spanisch werde ich mal duolingo ausprobieren, danke für den Tipp. Seitdem mein Studium vorbei ist, ist mein "Lernhunger" so groß. Wäre er das mal während des Studiums gewesen :D.
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, da hast du dir aber viel vorgenommen. Ist "memrise" auch eine App? LG & Viel Erfolg beim Lernen :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...