Montag, 9. Mai 2016

Der April im Rückblick

Ich hoffe, ihr hattet alle einen guten Start in die neue Woche :) Stellt euch schon mal auf einen Roman ein, denn über letzten Monat habe ich ganz schön viel zu berichten...

Ganz zentral im April war für mich der anstehenden Halbmarathon. Anfang des Monats ging es mir so mittelmäßig; mir war oft flau im Magen und ich habe auf den HM zurückgeführt. So eine Nervosität kannte ich bisher gar nicht, aber sie hat sich im Anschluss so unbemerkt verflüchtigt, wie sie auch gekommen ist.
Nach meinen ausführlichen Berichten zum gesamten Weg dahin will ich gar nicht mehr viel dazu sagen. Es war einfach ein ganz besonderer Tag für mich! Und es ist unglaublich, dass das gerade mal einen Monat her ist, es kommt mir vor wie eine Ewigkeit!


Seitdem war ich erst ein Mal wieder laufen und das auch erst ein paar Wochen später. Ich bin seit laaangem noch mal meine kleine Runde abgelaufen, mit der ich hier in Bonn angefangen habe und es hat so gut getan! Ich hatte zwar im Training auch viele tolle Läufe, aber so befreit bin ich wohl dieses Jahr noch nicht gelaufen. Einfach mal zu schnell loslaufen, weil ich Lust drauf habe und es irrelevant ist, ob ich nach 2 km schon abbrechen muss. Ich habe dann aber sogar noch den letzten (5.) Kilometer voll gemacht und nach den ganzen langen Läufer kommt es einem vor wie ein Katzensprung :D


Vor ein paar Wochen habe ich außerdem mit meinem Masterstudium begonnen. Eigentlich gibt es zwar momentan im Vgl. mit dem Rest des Semesters noch recht wenig zu tun, aber schon nach der ersten Vorlesung war ich direkt wieder kurzzeitig überfordert. Das war der typische Informations-Overkill, den ich noch zu gut aus dem allerersten Semester kenne ;)
Die Fächer sind alle ganz interessant, allerdings bin ich im Moment leider sehr verunsichert, ob ich nicht doch versuchen soll, zum WS den Studiengang zu wechseln. Es liegt thematisch sehr nah beieinander und da ich noch nicht konkret weiß, was ich nach meinem Studium machen möchte, fällt mir die Entscheidung so schwer.
Abgesehen davon bin ich wieder gut im Studienalltag angelangt; habe einige neue Leute kennen gelernt und auch das frühe(re) Aufstehen bereitet keine Probleme. Vilt. liegt das am Frühling, aber im Moment fühle ich mich meistens sehr fit und energiegeladen.


Purer Grüntee hat mir früher nie besonders geschmeckt, weshalb ich mich da bisher auch kaum heran gewagt habe. Dann bekam ich den dennree China Sencha geschenkt und war sehr überrascht. Er schmeckt irgendwie schön frisch und leicht, "mild" ist denke ich ein ganz guter Ausdruck dafür. Zusammen mit einem Kräutertee Zitrone wird daraus außerdem ein ganz toller Eistee.

Links seht ihr meine momentanen Food-Favoriten. Den Veggie-Aufschnitt gab es bei unserem Aldi monatelang nicht und im April habe ich mich dann mit mehreren Packungen versorgt :D Den mag ich besonders gerne auf gemischten Sandwiches, zB. mit Salat, Gurke, Aufstrich, Pesto, o.ä.
Sehr gut dazu passt auch Ajvar, wobei ich das zu so ziemlich allem essen könnte.

Und dann wären da noch diese beiden Gewürzmühlen:


Ich wollte schon immer mal geräuchertes Salz ausprobieren und die Kombination gefällt mir sehr gut (von geräuchertem Pfeffer hatte ich vorher aber noch nie gehört). Ich nutze sie hauptsächlich zum Würzen von Tofu und spare mir somit den Räuchertofu ;) Ganz so intensiv ist der Geschmack nicht, aber es ist eine ganz gute Alternative.
Die Hot & Spicy Gewürzmischung habe ich lange Zeit kaum benutzt und stattdessen ganz klassisch auf Chiliflocken zurückgegriffen. In den letzten Wochen hab ich sie aber geliebt; in Gemüsepfannen, Suppen, Salaten oder auch über Brotaufstriche. Es ist damit definitiv schwerer, es mit der Schärfe zu übertreiben - was mir vorher leider einige Male passiert ist...

Ich kann gar nicht glauben, dass es erst ein Jahr her sein soll, dass ich nun regelmäßig Fahrrad fahre. Mir ist allerdings aufgefallen, dass ich nicht nur Busfahrten damit ersetze, sondern auch kurze Wege, die ich ansonsten zu Fuß gegangen wäre. Dadurch und auch durch die Tatsache, dass ich die letzten Monate keinen festen Tagesablauf / nur wenige feste "Termine" hatte, bin ich leider immer weniger zu Fuß unterwegs.
Da ich definitiv wieder aktiver werden möchte und btw durch dieses Video zusätzlich dazu motiviert wurde, - es kam einfach exakt zur richtigen Zeit - hab ich mich für regelmäßiges Schritte zählen entschieden. Und ehrlich gesagt dachte ich bislang immer, dass das nur mit extra Schrittzähler oder einem dieser gehypten Fitnessarmbänder funktioniert (beides keine Option für mich!).


Durch das obige Video von Luise bin ich dann auf eine Vielzahl an Apps aufmerksam geworden. Vorab sei gesagt: Ja, es ist eigentlich schade, dass es erst eine App braucht, um sich mehr zu bewegen. Aber im Grunde ist es doch besser so, als gar nicht. Und ich kann es immer selbst wahnsinnig schlecht einschätzen, was ich so im Alltag laufe...
Nunja, links (und mittig) das ist die Pacer App und rechts S Health, was alle Samsung Nutzer kennen dürften, man aber anscheinend auch auf andere Geräte laden kann. Ob es an der App selbst liegt oder daran, dass ich nun mal kein Samsung Handy habe: bei S Health hängt sich mein Schrittzähler regelmäßig auf -.- Abgesehen davon ist es eine viel umfangreichere App und nimmt daher enorm viel Speicherplatz in Anspruch, weshalb ich euch eher zu Pacer raten würde.

Anfangs habe ich die 10.000 nur sehr selten erreicht, dazu musste ich mich immer etwas zwingen, aber ich gehe jetzt definitiv viiiiel mehr als je zuvor. Vor allem bin ich dadurch auch viel mehr draußen! Ich würde mich nicht als Stubenhocker bezeichnen, aber an freien Tagen, an denen dann schlimmstenfalls noch Muskelkater, viel zu tun, schlechtes Wetter u.ä. zusammenkommen, kommt es eben auch mal vor, dass ich den ganzen Tag in meiner Wohnung verbringe.

Aussicht vom Geisberg
Aber das möchte ich jetzt unbedingt ändern, und das Tracking ist für mich persönlich ein guter Start! In den letzten Wochen hat sich diesbezüglich ganz schön viel bei mir geändert. Selbst wenn es mal geregnet hat, war ich zum Teil auch am Wochenende morgens als erstes eine Runde spazieren. Wozu ich mich früher immer etwas überwinden musste, das mache ich jetzt unheimlich gerne.

Somit habe ich auch im April vieles zu Fuß erledigt, wo ich sonst zum Fahrrad gegriffen hätte. Ich habe keine Ahnung, ob das gesundheitlich einen Unterschied macht, aber die Überlegung ist vilt. auch leicht übertrieben. Jedenfalls möchte ich versuchen, noch stärker auf den ÖPNV zu verzichten!


Der Frühling ist endlich so richtig bei uns angekommen. Und so langsam mausert er sich außerdem zu meiner liebsten Jahreszeit! Ich habe es geliebt, endlich auch mal ohne Jacke das Haus verlassen zu können. Im Moment hat man ja sogar schon das Gefühl, der Sommer klopft an die Tür; noch wärmer bräuchte es aber gar nicht mehr zu werden, wenn es nach mir ginge ;)

Meine liebsten Lieder der letzten Zeit sind:

Linkin Park – Given up
Schmutzki – Meine Party
Schmutzki – Rodeo
Disturbed – Down with the Sickness
The Intersphere – Relations in the Unseen 



Diese Mascara von rival de loop young habe ich kürzlich ausprobiert, da das Bürstchen meiner Lieblingsmascara ähneln soll. Das tut es tatsächlich, aber da hört es dann auch schon mit Gemeinsamkeiten auf. Der Effekt hat mich doch sehr enttäuscht, denn er ist (besonders im Vergleich zur catrice Glamour Glam & Doll) minimal. Wobei ich auch nicht gegen ein schönes natürliches Ergebnis habe, aber auch das bekomme ich hiermit nur selten hin. Und das, wo ich früher immer dachte, das Bürstchen zeichnet eine gute Mascara aus!


Die Variante von Catrice (rechts) kostet ja nun auch nicht die Welt, deshalb hätte ich mich gar nicht verleiten lassen sollen, etwas anderes zu probieren. Außerdem habe ich in letzter Zeit STÄNDIG tränende Augen und kann wasserlösliche Wimperntusche daher sowieso vergessen.

Und rechts seht ihr meinen neuen Nagellack: trend it up 370. Ich war schon länger auf der Suche nach einer solchen Farbe und bin jetzt schwer verliebt ♥ Besonders der schnelle Auftrag hat mich positiv überrascht und auch die Haltbarkeit finde ich für den Preis in Ordnung.



Ansonsten habe ich im April auch wieder viel Zeit mit Tee trinken und abwarten lesen verbracht (bei Interesse findet ihr die Bücher und meine Meinung dazu hier). Sowohl gemütlich zu Hause als auch draußen im Park o.ä. liebe ich es, mir dafür Zeit zu nehmen. 
Mit dem kindle lässt es sich sogar im Gehen relativ gut lesen :D Leider bin ich jetzt erst mal wieder eine Weile auf gedruckte Bücher beschränkt. Allerdings hab ich auch hier noch einiges vor mir:


Das ist nur ein Teil der Bücher, die ich in Zukunft noch vor mir habe. Durch eines davon kämpfe ich mich seit ca. zwei Wochen und ich schätze, dazu schreibe ich sogar eine separate Rezension. 

Habt ihr Empfehlungen, was ich davon als nächstes lesen sollte :) ? Lasst mich gerne wissen, wie euer April so war!

1 Kommentar:

  1. Hui der Veggie Aufschnitt sieht lecker aus!
    Mein Bücherstapel ist auch so hoch - also keine Bange ;)

    Liebst
    Justine
    http://www.justinewynnegacy.de/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...