Freitag, 11. November 2016

Ausflug zur Wahnbachtalsperre

Ich habe dringend eine Erinnerung an diesen schönen Sommer, ganz besonders den Septembersommer, nötig! Da kommt mir ein Bericht über meine letzten Wanderung gerade recht.

An diesen Tag erinnere ich mich so gerne zurück. Es war der letzte wirklich sommerliche Tag dieses Jahr, irgendwann gegen Ende September :) Seit ich herausgefunden habe, dass unser Trinkwasser dort her stammt, wollte ich mal einen Ausflug zur Wahnbachtalsperre machen und ganz besonders, nachdem ich erfahren habe, dass man da auch super wandern gehen können soll.

Hierfür habe ich übrigens erstmals die App komoot ausprobiert. Damit kann man seine Touren tracken und eben auch die von anderen Mitgliedern anschauen und "ablaufen". Da ich zu dem Zeitpunkt noch nichts von dem offiziellen Wanderweg um die Talsperre herum wusste, war das perfekt für mich.
Ich hab mir eine Tour mit knapp 15 km raus gesucht; hätte mich allerdings nicht 1:1 daran halten sollen... Ich glaube, die ersten paar Kilometer waren für denjenigen mehr Hinweg zur Talsperre.


So bin ich dann erst mal durch einige Ortschaften gekommen, über Felder etc. und hab ein bisschen die Gegend kennen gelernt ;)

Wenn man dann an die Talsperre gelangt, kann man sogar bis ans Ufer runter gehen (und bitte nicht dabei ausrutschen wie ich, die Wegen warum zum Teil wirklich steil!). Es hat mich sehr verwundert, dass man so nah ans Wasser kann und es hier keine Absperrungen oder dergleichen gibt.
Man sollte sich aber dennoch vom Wasser fern halten, ein bisschen Verantwortungsbewusstsein bringt da hoffentlich jeder mit!


Ach, es war einfach ein herrlicher Tag. Von hier aus hätte ich die Talsperre noch Ewigkeiten betrachten können. Bis auf wenige Ausnahmen führt der Weg jedoch oberhalb der Talsperre um sie herum.


Die Wanderung verlief zum großen Teil durch den umliegenden Wald. Die meiste Zeit kann man also das Wasser nur durch die Bäume erahnen.


Hin und wieder hat man aber auch einen grandiosen Blick über die Talsperre.
Die beste Aussicht des Tages meiner Meinung nach:


Nach einer Weile bin ich dann auch auf den offiziellen Wanderweg gestoßen und diesem größtenteils gefolgt. Es gibt wohl einen Rundweg von ca. 25 Kilometern.


Ich muss zugeben, dass ich mir die Wanderung leichter vorgestellt hatte. Es sollten eigentlich "nur" 180 Höhenmeter sein und da bin ich ja wirklich schon ganz andere Strecken gegangen. Wie viele es dann tatsächlich waren, kann ich nicht genau sagen, da die App bei mir einmal abgestürzt ist...
Es hat sich jedenfalls nach deutlich mehr angefühlt! Und wie gesagt waren einige Abschnitte ganz schön steil; je nachdem wie der Boden beschaffen ist, kann das ganz schön gefährlich sein.


Nachdem ich dann zuletzt noch mal einen Anstieg hinter mir hatte, der mir nicht ganz geheuer war, habe ich beschlossen, die Tour nicht ganz zu Ende zu gehen.
Ich war einfach schon ziemlich platt und hatte abends auch noch was vor. Außerdem verlief der Weg dann auch wieder weg von der Talsperre und zurück zum Start (es war ebenfalls ein Rundweg).


Ich glaube, das war es leider mit dem wandern für dieses Jahr... Ich persönlich brauche dazu jedenfalls einigermaßen gutes Wetter.
Wie auch immer, für mich ging es dann nach 12-13 km lediglich zur nächsten Bushaltestelle ;)


Es war für mich aber definitiv nicht das letzte Mal! Besonders die Staumauer interessiert mich noch, die habe ich auf dem Weg nämlich nicht gesehen... Nächstes Mal bringe ich dann am besten eine Begleitung und richtige Wanderschuhe mit. Die stehen sowieso schon auf meiner Wunschliste, dann trage ich auch keine blauen Flecken mehr davon ;)

Der Wanderweg ist wirklich ganz schön, auch wenn ich für den kompletten Rundweg wohl (noch) zu wenig Ausdauer mitbringe. Besonders für sehr warme Tage kann ich diesen Ausflug empfehlen, da der Großteil der Strecke sehr schattig ist.

Woran aus diesem Sommer erinnert ihr euch an diesen kalten Tagen gerne? Ein fantastisches Wochenende wünsche ich euch ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...