Mittwoch, 17. Mai 2017

What I ate Wedneyday Spezial :)

Heute freue ich mich besonders, dass Mittwoch ist, denn bei diesem WIAW läuft mir selbst schon wieder das Wasser im Mund zusammen.

Denn heute gibt es sozusagen eine "Special Edition", mit ganz viel auswärts-Essen und sonstigen Highlights aus meinen Ferien :) Im Normalfall gehe ich nicht sonderlich oft essen und daher ist es für mich wirklich jedes Mal etwas Besonderes.

Fangen wir mal mit Frühstück an, der "wichtigsten Mahlzeit des Tages". Bei mir gab es kürzlich die ersten Erdbeeren für dieses Jahr und die habe ich mir dann u.a. mit Banane in einem Müsli schmecken lassen.


Am nächsten Morgen gab es Aufbackcroissants, wobei ich ein paar davon noch mit Nutella gefüllt habe. Wahnsinnig gut, wenn auch weit entfernt von gesund. Kaffee hatte ich übrigens keinen, aber ich nehme für meinen Tee immer die größte Tasse, die ich kriegen kann ;)


In Leipzig waren wir beim ALEX frühstücken, da haben wir uns ordentlich den Bauch voll geschlagen. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis finde ich da einfach unübertreffbar!


Am Abend vorher waren wir beim Vietnamesen; ich hatte ein Gemüsecurry mit Tofu und Reis. Wir waren vom Essen beide sehr begeistert! Das Curry war nicht zu scharf und das Gemüse genau richtig. Als Vorspeise haben wir uns noch Sommerrollen geteilt, die ich sehr genossen habe ♥ Habe ich nämlich schon ewig nicht mehr gegessen. Es wird Zeit, die nochmal selbst zu machen!


Eine Ofenkartoffel gab es auch noch und zwar bei Krummbirne; ein wirklich süßer kleiner Laden. Man kann zwischen einigen Variationen wählen und die Teller fand ich wahnsinnig schön angerichtet, Dazu hat es seeehr lecker geschmeckt, ebenfalls eine Empfehlung!

Mein erstes Eis in diesem Jahr war vom Eislabor, besonders das Blutorangen-Sorbet war schön erfrischend.


Recht seht ihr den "mexikanischen Schichtsalat" meiner Mutter, der eigentlich bei allen Gästen immer sehr gut ankommt. Großes Plus: die angebrochene Tüte Tortilla Chips ;)

Und jetzt zu Ostern; das war bei uns ein ziemlich kalorienreiches Wochenende. Ist es bei irgendwem überhaupt anders?


An Karfreitag waren wir in einem Flammkuchenhaus zum All-you-can-eat. Da kann man sich wunderbar durch die Sorten probieren. Mir hat Champignon am besten geschmeckt, aber auch die süße Apfel-Zimt-Variante war nicht schlecht.


Am Sonntagmorgen gab es ein ausgiebiges Frühstück. Da habe ich mich dann aber relativ zurück gehalten, da wir später zum Griechen gegangen sind.
Ich hatte einen gemischten Salat und damit als einzige komplett aufgegessen (bis auf das Brot), denn die Portionen waren riesig. Das kann ich, besondern in Hinblick auf das Fleisch, überhaupt nicht verstehen. Ich verstehe nicht, warum die Portionen (v.a. das Fleisch) immer so riesig sein müssen.


Potato Wedges mit Knoblauchdip im Voyager und dazu Sagaland :D Das hat echt Erinnerungen geweckt!
Und dann gab es letzte Woche noch eine Riesenpizza bei Tuscolo. Belegt mit Pesto, frischen Tomaten, Feta, frischem Rucola und Parmesan. Sehr leckere Kombi, wenn auch etwas viel Käse. Ich habe gerade so knapp die halbe Pizza geschafft und die andere Hälfte mit nach Hause genommen... Fürs Auge ist es natürlich ein Highlight, aber niemand isst so viel und v.a. ist es auch nicht so leicht zu handhaben, wenn die halbe Pizza auf dem Tisch liegt.

What I Ate Wednesday Button

Seid ihr ein Fan von Riesenportionen? Und was esst ihr am liebsten auswärts?

Sonntag, 14. Mai 2017

Der April im Rückblick

Obwohl das Wetter immer noch der Meinung ist, es sei April, ist dieser leider schon vorbei. Ich habe ich sehr schön in Erinnerung und dementsprechend viel gibt es zu erzählen ;) 

Anfang des Monats stand erst einmal der Bonner Marathon an. Ich war dort, um einen Freund anzufeuern und mich von der tollen Stimmung mitreißen zu lassen. Das hat definitiv geklappt und es kamen total viele Erinnerungen hoch. Wie schon in den letzten Jahren hatten wir traumhaftes Wetter. Da habe ich direkt wieder Lust bekommen, auch noch einmal teilzunehmen!

Meine Restferien habe ich sehr genossen; dabei war ich (für meine Verhältnisse) ganz schön viel unterwegs. Unter anderem ging es nach Leipzig; und ich nehme es jetzt zurück, meinen Besuch in Wien im letzten Herbst als "Kurztrip" bezeichnet zu haben. Wir hatten lediglich eine Übernachtung in Leipzig und dementsprechend war Turbo-Sightseeing angesagt ;)


Ich wusste ehrlich gesagt vorher so gut wie nichts über Leipzig. Die Stadt hat mir sehr gefallen und besonders das Schlendern durch die ganzen Parks (die sind quasi überall) in der Sonne habe ich sehr genossen ♥

Ostern habe ich dann bei meiner Familie verbracht; viel leckeres Essen (freut euch auf den nächsten WIAW) und Spieleabende gehören bei uns immer dazu. Steht noch jemand so auf Gesellschaftsspiele wie ich? Mein Ostergeschenk zähle ich hier direkt mal als Favorit auf: Eierlikör. Und zwar selbstgemacht, denn der schmeckt ganz anders, wie ich finde. Sowohl pur als auch über Kuchen oder Eis einfach nur lecker!


Ein weiterer Liebling von mir aus der letzten Zeit sind Bananenpfannkuchen. Und zwar habe ich da dieses tolle Rezept entdeckt und seitdem gibt es die bei mir regelmäßig. Bloß ohne Nutella, und das pürieren der Bananen ist wirklich ganz wichtig. Beim ersten Mal hatte ich sie lediglich zerdrückt, aber das war mir persönlich einfach nicht fein genug.


Insgesamt war es ein sehr aktiver Monat; ich war ein paar Mal wandern und auch mal wieder bouldern. Für mich ebenfalls ein Erfolg: Ich habe im April zum ersten Mal die 300.000 Schritte und damit im Schnitt mein Tagesziel erreicht. Dabei ist es schon ein Jahr her, dass ich mich erstmals mit Schrittzählern befasst habe. Naja, mittlerweile ist das bei mir echt in den Alltag übergegangen :)


So weit, so gut. Was das täglich Yoga und Stretching angeht, habe ich im April leider etwas geschludert. Ein paar Tage ging es mir nicht so gut, aber z.T. waren die Tage auch schon so verplant, dass ich es dann einfach auch mal bleiben gelassen habe. Solche Monate gibt es auch; hier dennoch meine Yoga-Playlist.


Dieses 14-tägige "Yoga Shred" war nicht so meins; bzw. war es nicht so richtig das, was ich mir unter Yoga vorstelle. Das "Yoga for Beginners Starter Kit" war mir an vielen Stellen zu grundlegend und wenig, aber für Anfänger würde ich es definitiv empfehlen. Es sind immer nur kurze Sequenzen und ein paar Mal ist es auch so gekoppelt, dass an einem Tag erst mal gewissen Stellungen erklärt werden und diese dann am nächsten Tag "zusammengesetzt" werden. Außerdem sportle ich mich jetzt ja ein wenig durch die regulären Videos von Lesley Fightmaster. Da muss ich sagen, das ist ein ganz anderes Kaliber :D  Für mich sind da so gut wie alle Videos richtig anspruchsvoll! Selbst bei den Anfänger Videos muss ich z.T. noch Pausen machen. Was aber auch gar nicht schlimm ist, da kann man sich ja auch nach und nach steigern.


Ein Highlight im April ist bei uns auch immer die Kirschblüte. Wahnsinnig schön anzusehen, wobei ich Magnolien dieses Jahr fast noch mehr lieben gelernt habe ♥
Da fällt mir auf, dieses türkisfarbene Sportshirt hat sich auch zu einem absoluten Favoriten gemausert. Ich habe sonst fast nur relativ eng anliegende Sportoberteile; besonders fürs wanders ist aber gerade der lockere Schnitt optimal. Den weichen Stoff mag ich auch super gerne und wenn es etwas kälter ist, kann man gut noch ein Top drunterziehen. Es ist von HIS, aber ich habe es leider online nirgends mehr gefunden, sonst hätte ich es euch gerne verlinkt


Und dann fing nach Ostern auch das neue Semester schon wieder an. Im Moment habe ich das Gefühl, ich stecke bis zum Hals in Arbeit. Ich neige zwar dazu, mich von sowas sehr schnell stressen zu lassen, aber vilt. habe ich mich dieses Semester auch ein bisschen übernommen. Bzw. einfach falsch geplant, da der Arbeitsaufwand nicht so gut verteilt ist... Die nächsten Wochen werden zeigen, wie ich damit zurecht komme.


Zwei Kosmetikfavoriten habe ich noch: Ich hatte in den letzten Wochen leider mit ziemlich trockener Haut zu kämpfen (v.a. an den Beinen und Händen). Ich habe mal die alverde Cremöl-Lotion Jasmin/Sesam ausprobiert und kann die wirklich empfehlen! Der Duft ist relativ neutral, etwas süßlich und die Lotion ist sehr reichhaltig! Sie braucht allerdings eine ganze Weile zum einziehen, da sie recht ölig ist, aber diesen Kompromiss gehe ich ein.


Die zweite Sache ist ein Deostick von Rexona. Dazu habe ich mich entschieden, da das maximum protection doch sehr teuer ist und es hat sich heraus gestellt, dass es auch nur einen minimal besseren Effekt hat. Und einen unangenehmen Nebengeruch, den es hier nicht gibt.
Ich schwitze leider einfach sehr stark und da sehe ich derzeit keine aluminiumfreie Lösung. Abgesehen davon ist diese Thematik ja sowieso sehr umstritten; ich kenne mich da definitiv zu wenig aus. Wie handhabt ihr das?


Wenn ich die Bilder so sehe, würde ich mich am liebsten sofort wieder auf machen. Mal schauen, wann ich das nächste Mal die Zeit dazu finde. Ein paar schöne Routen & Ziele habe ich mir jedenfalls schon heraus gepickt ;)


Ich gehe dann mal eine Portion Bananenpfannkuchen essen & wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche :)

Mittwoch, 10. Mai 2017

WIAW: mein Alltagsessen

Long time no see. Oder so änhlich ;) In naher Zukunft wird sich das wohl leider auch nicht ändern. Der Vorteil ist allerdings, dass sich bei mir einige Fotos angesammelt haben und die kann ich jetzt mit euch teilen.


Eisbergsalat und Tomaten/Gewürzreis mit Ananas


Ich mache in letzter Zeit sehr oft selbe bzw. sehr ähnliche Gerichte. Kartoffeln gibt es bei mir ohnehin sehr oft und wenn es schnell und einfach sein soll, gibt es Pelkartoffeln mit Kräuterquark und Salat.


TK-Pizza hatte ich schon ewig nicht mehr. In meinem "Ofen" wird sie sowieso normalerweise nichts, nach 5 Jahren habe ich nun endlich eine passende Methode gefunden :D Ich denke, es wird trotzdem eine Ausnahme bleiben. Hier hatte ich eine einfache Pizza Funghi und habe sie noch mit Zwiebeln und Knoblauch zusätzlich belegt.

Kaffee ist bei mir ebenfalls eine Seltenheit. Und koche ich mir fast nie einen; denn ehrlich gesagt kriege ich den wirklich nicht gut hin. Ob das nun am Kaffee, meinem Talent oder der Zubereitungsweise liegt, weiß ich nicht.


Jedenfalls schmeckt es bei mir immer ziemlich seltsam und nicht so, wie ich Kaffee kenne. Haha, naja gut, dass ich mehr der Teeliebhaber bin und da keine großen Ansprüche habe ;)
Wenn es bei mir Crepes/ Pfannkuchen gibt, esse ich die am liebsten mit Erdnussbutter (& Rosinen ♥) oder Marmelade.


Tomaten-Gemüsereis mit Brokkoli


Ein weiteres meiner go-to-Gerichte ist Gemüsecurry mit Nudeln/ Reis/ Bulgur/ ... Das lässt sich super variieren und schmeckt einfach immer sooo lecker. Hier gab es Mienudeln mit einem Gemüsecurry mit Kokosmilch und Kichererbsen.
Wenn ich mir mal so eine Art "Burger" mache, dann am liebsten auf einem Laugenbrötchen ♥
Das hier sieht mir aber mehr nach Resteverwertung aus, daher auch Camembert und Ananas :D


Chili sin carne (mit Räuchertofu und Kartoffeln)


Mein Frühstück zeige ich immer noch viel zu selten. Wahrscheinlich weil es meist so langweilig wie dieses hier ist... Brot mag ich sowohl süß als auch herzhaft :)


Wieder zwei sehr ähnliche Essen; im Grunde Reis mit Gemüse. Mit Sojasoße liebe ich es übrigens immer noch!

What I Ate Wednesday Button

Ich habe noch einige Bilder übrig; aber ich habe es jetzt mal so aufgeteilt, dass es beim nächsten Mal eine Feiertags-/ Urlaubs-/ auswärts essen - Version geben wird. Es wird also weniger langweilig ein bisschen spektakulärer ;)

Bis dann; habt noch eine grandiose Woche!

Sonntag, 2. April 2017

Der März im Rückblick

Hallo zusammen. Und schon ist ein Vierteljahr vergangen; ich melde mich aus den Semesterferien (und endlich mal püunktlich!) mit einem neuen Monatsrückblick.

Drei Klausuren waren es im März noch und wie es im Nachhinein so ist, kommt das mir nun schon ewig her vor. Ich war wahnsinnig froh, als ich die Prüfungen alle hinter mir hatte, auch wenn nicht alles 100%ig super gelaufen ist. Man merkt schon, dass es deutlich anspruchsvoller ist im Master. Etwas frustrierend, wenn man die guten Noten aus dem Bachelor nicht mehr halten kann, aaaber ich kann mich auch nicht zu allzu sehr beschweren. Denn ganz ehrlich bin ich auch nicht mehr ansatzweise bei dem Lernpensum, dass ich zu Beginn des Studiums durchgezogen habe.

Wie auch immer, kommen wir zu meinem März-Buch: Zwanghafte Gier von Hilary Norman. Wieder nur eins, leider lese ich in letzter Zeit eher wenig. Die meiste Zeit im Zug, aber in den letzten Wochen konnte ich mich auch hin und wieder raus setzten zum Lesen :)


Was sich für mich zunächst ganz gut angehört hatte, entpuppte sich letztendlich als ein kleiner Reinfall. Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen, denn ich fand es relativ vorhersehbar. Und die Zusammenfassung auf der Rückseite finde ich auch nicht so passend. Erst zum Schluss ist dann etwas Spannung in die Sache gekommen, aber da konnte man sich wie gesagt schon denken, was passiert. Thematisch aber interessant und auch die Charaktere waren gut dargestellt; deshalb gibt es dennoch 3 Sterne.

Sonnenuntergänge - Wer mag sie nicht? Ganz speziell sind mir die immer später werdenden Sonnenuntergänge aufgefallen. Und es ist total schön, während dem dunkel-werden Spazieren zu gehen und diesen dann direkt mitzuerleben ♥


Hier gibt es meine Yoga-Playlist aus dem März. Den Großteil des Monats hat das Programm "Hatha Yoga Happiness" ausgemacht. Die täglichen "Aufgaben" habe ich nicht so mitgemacht, aber insgesamt hat er mir sehr gut gefallen. Es hat alles gut zusammengepasst, zB. gab es am Ende jeder Woche etwas leichteres. Und besonders geliebt habe ich das schööööön lange Savasana am Ende. Das fiel mir noch ziemlich schwer, als ich mit Yoga angefangen habe. Mittlerweile finde ich es richtig erholsam, vor allem nach einem anstrengenden Video!

Eine weitere Sache, auf die ich durch einen kleinen Anstups von Fightmaster Yoga gekommen bin: Kopfstand! Innerhalb weniger Tage habe ich diese Übung lieben gelernt. Ich hätte nicht gedacht, dass man da so schnell Verbesserungen sieht (oder überhaupt, dass ich das mal hinkriege. Ich erinnere mich daran, das früher schon mal probiert zu haben und das war katastrophal...). Ich habe mich sogar testweise schon an den Unterarmstand gewagt, wobei ich davor einen riesengroßen Respekt habe. Erst mal möchte ich den Kopfstand komplett ohne Wand meistern (am schwersten ist wahrscheinlich die Überwindung) und dann sehen wir weiter :)


Sporttechnisch hat sich im letzten Monat wirklich viel getan; Hallelujah, ich war tatsächlich wieder laufen! Das letzte Mal lag jetzt über 1/2 Jahr zurück, falls sich das jemand fragen sollte...
Ein tolles Gefühl, auch wenn ich trotz kleiner Runde mehrere Tage im Anschluss Muskelkater hatte :D  Meine Kondition war es aber gar nicht so schlecht wie befürchtet. Ich glaube zwar nicht, dass ich in diesem Leben noch zum "Läufer" werde, aber ich habe schon wieder Lust darauf bekommen! 

Uuuuund ich war sogar das erste Mal in 2017 wandern. Das Wetter war ja zuletzt fast sommerlich und die Gelegenheit musste ich einfach nutzen.


Ich bin zum zweiten Mal eine Tour mit komoot gegangen und zwar diese hier (ich bin mir nicht sicher, ob man dafür angemeldet sein muss). Körperliche Herausforderung und Balsam für die Seele zugleich! Es war einfach schön zu sehen, dass jetzt alles grün ist/wird, das ganze Vogelgezwitscher im Wald usw.


Überhaupt war es mal wieder ein Monat der ersten Male. Draußen sitzen, Sonne tanken. Das erste Mal in der Sonne auf eine Wiese setzen. Das erste Eis. Das erste kleine Picknick und und und ♥ Wie ich das vermisst habe! Was habt ihr bei dem Wetter schönes gemacht :)?

Übrigens kann ich euch den YouTube-Kanal MandA total ans Herz legen. Der hat sich in letzter Zeit zu einem meiner liebsten Kanäle entwickelt. Die beiden sind sehr sympathisch und auf dem Boden geblieben. Motivation, schöne Landschaftsaufnahmen und ganz viel positives, man schaut es sich einfach gerne an!


Was ich ansonsten gesuchtet gerne geschaut habe? Prison Break! So eine tolle Serie, die irgendwie an mir vorbei gegangen ist, als sie noch akuell war. Also falls ihr sie noch nicht kennt: Das ist Spannung pur; wenn ihr nicht gerade lernen müsst o.ä. (...) schaut mal rein.

Im Moment höre ich mich etwas durch die Rock am Ring Bands für dieses Jahr durch. Schön systematisch von A bis Z, das ist total mein Ding :D Die Vorfreude wird angekurbelt und man entdeckt neue Bands/ Lieder. Nicht, dass es mir wieder passiert, dass ich im Nachhinein irgendeinen Interpreten entdecke, den ich mir dann gar nicht angeschaut habe.  Besonders gerne mochte ich zB. In Between von Beartooth oder Pieces von As Lions (soviel zum Alphabet; ich bin jetzt bei F).
Unabhängig davon bin auch ich Shape of You von Ed Sheeran verfallen, einfach ein totales gute-Laune-Lied!


Wo wir schon bei guter Laune sind: dieser Pullover macht mich einfach glücklich! Überhaupt bin ich ein bisschen auf dem Ananas-Trip; also so dekotechnisch könnte ich meine ganze Wohnung damit volltapezieren, Gibt es ein hübscheres Obst? Btw trage ich den Puli sogar gerade, wenn das nicht Schicksal ist.

Ich habe übrigens angefangen an meinem Spagat zu arbeiten. Jaaaa, noch so ein "Ziel", was irgendwo schon immer in meinem Hinterkopf war. Besonders in dem Pole Art und Yoga Kontext "passt" es im Moment einfach sehr gut. Ich wusste nicht recht, wo anfangen und dann habe ich mich dunkel an diese Grafik erinnert.


Dann habe ich mich tatsächlich strikt an den Plan gehalten und täglich mind. 15-20 Minuten investiert. Allein das hat mich schon stolz gemacht; ich bin eher selten so dizipliniert. In den meisten Fällen hab ich das einfach mit Yoga kombiniert, dann war ich schon mal aufgewärmt.
Ich habe mich von Anfang an gefragt, wie das in 30 Tagen klappen soll, denn es kommt doch auch auf den "Ausgangszustand" an. Wie erwartet bin ich auch definitiv noch nicht am Ziel, aber man sieht auf jeden Fall einen Fortschritt! Ich würde behaupten, so gut dehnbar war ich noch nie in meinem Leben. Ich finde es allerdings schwierig abzuwägen, wie stark ich nun in die Dehnung gehen soll. Irgendwie muss man sich ja schon etwas zwingen, wenn man sich weiterentwickeln will, aber natürlich auch nicht zu sehr, sodass man sich verletzt... Die größte Herausforderung ist definitiv, die Hüfte gerade/parallel zu halten. Kann jemand von euch den Spagat und hat irgendwelche Tipps für mich?

Nun werde ich mich mal in die Stadt begeben und die Läufer beim diesjährigen Deutsche Post -Marathon anfeuern! Erinnerungen

Gibt es bei euch derzeit bestimmte sportliche Ziele, an denen ihr arbeitet? 
Habt noch einen wundervollen Sonntag! 

Mittwoch, 22. März 2017

Late-Night WIAW

Juhu, endlich ist es soweit und alle Klausuren für dieses Semester sind geschafft!

Im Moment bin ich bei meinen Eltern und der alte langsame PC hier bringt mich noch um den Verstand. Alles dauert eine Ewigkeit und wenn man Pech hat hängen sich die Programme dann auch noch auf...
Daher verbringe ich die wenigste Zeit vor dem Bildschirm, aber ein What I ate Wednesday - Post ist dringend überfällig (der sollte eigentlich schon vergangene Woche kommen).


Hier habe ich ein lauwarmes Reis-Gemüse-Etwas zusammengerührt ;) Schwarzkümmel und Jasminreis gehört zu meinen absoluten Lieblingskombinationen; allein bei dem Duft kommen bei mir Glücksgefühle auf. Dazu gab es Bratlinge, die ich in Sesam gewendet habe. Dadurch werden sie ganz toll knusprig und schmecken noch besser!


Kritharaki-Salat mit Paprika, Mais, Feta und Zwiebel.

Vor einem der letzten Konzerte war ich zum ersten mal bei 485° Pizza essen. Meine Pizza war mit Spinat und Knoblauch; leider aber ohne Tomatensoße. Das hatte ich für selbstverständlich angesehen, aber anscheinend muss die nicht immer auf eine Pizza ;)


Besonders in der Klausurenphase  (ich bleibe immer relativ lange auf, da ich ein abends-Lerner bin) habe ich oft noch spät abends Hunger bekommen. Wenn ich vernünftig war, ist es dann nur bei einem gemischten Salat geblieben. Mit vollem Magen schläft es sich einfach nicht so gut. Eine Fassbrause habe ich mir dann aber doch dazu gegönnt.

Wraps sind ein tolles schnelles Mittagessen, für das man nicht lange in der Küche stehen muss. Nach zwei davon bin ich dann auch pappsatt :) 
Hier mit Romanasalat, Gurke, Feta und gebratenen Champignons.


Nudeln mit Gemüse-Tomaten-Soße und einem Rest Feta darüber.


Eines der einfachsten und besten Gerichte aus dem Thermomix: Gemüse mit heller Soße, Kartoffeln und Reis. Das Gemüse wird dabei quasi dampfgegart und hat danach noch schön Biss. Für mich als Brokkoli-Liebhaber wird da aus "500g gemischtes Gemüse" schnell ein ganzer Brokkoli ;)

In der Zeit bei meinen Eltern hab ich mir ganz schön was gegönnt. Am ersten Abend haben wir Pizza bestellt; die war so dick belegt, dass ich am nächsten Morgen noch satt geworden bin.


Außerdem habe ich mehrfach heiße Schokolade selbst gemacht, am besten hat mir diese Variante mit Amaretto gefallen, Auf dem Blog findet man sehr viele tolle Rezepte für solche schokoladigen Heißgetränke ♥ Dazu gab es Nusstriezel.

Zu einem kalten Caipirinha beim Kartenspielen sage ich auch nicht nein :)


Zum Schluss ein leckeres Chili sin carne (mit Grünkern); ich liebe das Rezept!
Lediglich den Kreuzkümmel reduziere ich hierbei etwas; nicht mein liebstes Gewürz. Falls ihr es mal nachkochen möchtet, gebe ich euch den Tipp: Nicht die Paprika beim Einkaufen vergessen (die stehen nämlich auf der Liste ganz unten, noch nach den Gewürzen...).

What I Ate Wednesday Button


Was ist eigentlich euer Lieblinsgbelag bei Pizza?

Samstag, 11. März 2017

Der Februar im Rückblick

Gestern habe ich wieder eine Klausur abhaken können :) , jetzt sind nur noch zwei übrig. Der perfekte Zeitpunkt für einen Blogpost!

Zuerst aber noch ein kleiner Nachtrag; dieser Favorit gehört definitiv noch in den Januar. Ich habe einen neuen Thermobecher und ich liebe ihn ♥ Das ist das erste Mal, dass ich einen komplett dichten Thermobecher erlebe! Die Trinköffnung ist dabei sogar doppelt gesichert (das ist wohl diese spezielle "Autoseal" Technik) und so kann man ihn wunderbar auch in eine Tasche packen, ohne dass er ausläuft.


Ein sehr großes Thema im letzten Monat waren Konzerte! Das Palladium in Köln war quasi mein zweites Zuhause :D Warum immer so geballt? Ich hab keine Ahnung, jedenfalls war meine Vorfreude riesengroß.

A day to remember will ich schon seit Ewigkeiten live sehen und nach der tollen Show bei Rock am Ring definitiv auch bei einem Einzelkonzert. Es war ein schöner Abend, aber ich hatte mir eine etwas andere Songauswahl erhofft. Die Karten waren auch relativ teuer, daher war das wohl eine einmalige Sache und ich warte einfach auf das nächste Festival mit Adtr ;)

Nur wenige Tage später war ich bei Jennifer Rostock. Und das war der absolute Wahnsinn. Danach hat mich das Fieber richtig gepackt und ich habe super viele Interviews und Live-Konzerte auf YouTube geschaut, die Band rauf und runter gehört und nun überlege ich, sie mir im Sommer nochmal anzuschauen!


Ich war dann noch so gar nicht, auf das dritte Konzert (Sum41) eingestellt, und trotzdem war es richtig toll! Und nun kommen sie auch noch zu Rock am Ring dieses Jahr ♥

Wie das bei mehreren Konzerten kurz hintereinander schon im Dezember so war, folgten darauf erst mal Halsschmerzen (ich bin da leider sehr anfällig) und eine kleine Erkältung. Zum Glück hat es mich nicht so schlimm erwischt, aber für die anstehende Klausurenphase kam das etwas ungelegen. Aber seien wir mal ehrlich, Erkältungen kommen selten gelegen...


Nach den ersten zwei Klausuren bin ich dann für eine Weile zu meinen Eltern gefahren. Im letzten Semester konnte ich dort relativ gut lernen; leider hat das dieses Mal so gar nicht hingehauen...
Ich war richtig unmotiviert und hab viel lieber andere Sachen gemacht. Unter anderem Pole Dance - noch ein Grund, aus dem ich dort hin gefahren bin - und hier habe ich einen super YouTube Kanal entdeckt. Lara Joh macht zwar viel Exotic Pole, was ich noch nie ausprobiert habe, aber sie erklärt v.a. auch viel Grundlegendes und alles rund ums Training. Bei mir stagniert es da in letzter Zeit ziemlich, was bei meinem unregelmäßigen Training kein Wunder ist.
Eigentlich habe ich so ziemlich alles gemacht, was nichts mit lernen zu tun hat :D Fernsehen, jede Menge Sudoku, Yoga (mehr dazu später) und auch lesen. Tatsächlich habe ich für folgendes Buch zwei Monate gebrauht, den Großteil aber dann an zwei tagen gelesen:


Aschenputtel von Kristina Ohlsson fand ich ab einem gewissen Punkt einfach wahnsinnig spannend und konnte dann gar nicht aufhören zu lesen. Ein paar Kleinigkeiten haben bei mir Fragen aufgeworfen, aber mein größter Kritikpunkt: Es gibt eine Sache in der Ermittlung, die mir schon sehr früh klar war, und es war doch ziemlich unglaubwürdig, dass keiner von der Polizei darauf kommt. Weil es mich aber so gepackt hat, gebe ich dennoch 4 Sterne!

Gebacken habe ich übrigens auch, und zwar Laugencroissants. Ich liebe Laugengebäck und auch diese Croissants waren ein echter Traum! Überhaupt finde ich den verlinkten Blog klasse, wenn man mit dem Thermomix kochen möchte. Für dieses Rezept wird aber nur ein Hefeteig im Thermomix gemacht, das geht also auch so ganz easy. Insgesamt ist das Rezept doch etwas aufwendig, aber es lohnt sich!


Ich hatte mir ja weiterhin vorgenommen, täglich Yoga zu machen. Durch meine Krankheit ich mit meinem "Plan" etwas in Verzug geraten (ich verlinke euch hier mal meine Playlist), aber schließlich habe ich tatsächlich trotzdem alle Videos im Februar untergebracht. Danach hatte ich nämlich richtig Lust drauf!
Den Kanal DoYouYoga kann ich insgesamt eher nicht so empfehlen. Es sind alles sehr kurze Videos; daher wird überhaupt nichts von Grund auf gezeigt, man geht einfach direkt in die einzelnen Haltungen, und das finde ich etwas merkwürdig. Die Videos sind sehr viel weniger persönlich, als ich das von anderen Kanälen kenne, und es kommt sehr kommerziell rüber. Leider nicht ganz mein Fall, aber als Ergänzung sind die Videos ganz ok. Und die 10 Tage "Office Yyoga" waren perfekt zwischen/nach dem lernen am Schreibtisch!

Im März geht es übrigens weiter (derzeit kann ich mir nicht vorstellen, überhaupt damit aufzuhören), denn ich fühle mich unheimlich gut damit. Ja, das sage ich ständig, aber es ist so! Ich kann wirklich sagen, dass ich in diesem Jahr z.B. noch kein einziges Mal Rückschmerzen hatte (abgesehen in der Kombi mit Unterleibsschmerzen...). Bei mir ist es entweder morgens der Start in den Tag gewesen oder abends vor dem Schlafengehen, schön mit Kerzen - danach konnte ich perfekt schlafen!


Das ist meine tolle neue (große!) Teetasse. Langsam wird es eng in meinem Küchenschrank...
Mein ständiger Begleiter war der Schwarztee "BIO Choc 'n Chino" vom Teewicht. Es ist kein bisschen Zucker drin, und doch schmeckt irgendwie süßlich; der perfekte Kompromiss zwischen Kafee und Tee!

Weitere Favoriten sind Mangos und Avokados, gerne auch in der Kombination in einem Salat (mit Knoblauch, Schwarzkümmel,... ♥). Unser letztes Weihnachtsessen hat mich da wirklich auf den Geschmack gebracht.

Ende Februar ergab sich dann ein echt seltenes Bild: Ich an Karneval.


Eigentlich feiere ich das nie und gehe sämtlichen Veranstaltungen aus dem Weg. Dieses Jahr habe ich eine Ausnahme gemacht und war beim Rosenmontagsumzug, da ein Teil meiner Familie da sehr aktiv war. Und irgendwie war es ganz anders als die Umzüge, bei denen ich früher war.
Ich war erstaunt, wie viel Spaß ich hatte. Kein Regen, gute Stimmung und meine Zöpfe standen 1A ;) Vilt. wird aus mir also doch noch ein Karneval-Fan, ich glaube aber ehrlich gesagt nicht dran.


Obwohl es nur ein paar wenige Tage waren, hat man im Februar doch so hin und wieder den Frühling spüren können. Ich habe die Sonne jedes Mal richtig genossen. Ob nun am Fenster drinnen, während W. Petry lief (no judgement :D) oder bei einem morgendlichen Spaziergang in der Rheinaue.


Von meiner Erkältung abgesehen, war es also ein ganz wunderbarer Monat. Jetzt muss ich mich bloß etwas zusammenreißen. Ich brauche dringend etwas mehr MOTIVATION und Disziplin! Und nächste Woche soll es richtig schönes Wetter geben, worauf ich mich auch schon sehr freue :)


Ich wünsche euch einen tollen restlichen März! 
Was macht ihr bei dem schönen Wetter :) ?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...