Dienstag, 24. Januar 2017

Der Dezember im Rückblick

Wow, so schnell kann es gehen. Der Januar ist schon fast vorbei, aber da mein Motto ja bekanntlich "besser spät als nie" lautet, darf der Dezemberrückblick hier nicht fehlen.

Mein Start in den Monat und damit in den Advent war dieses Mal wirklich etwas besonderes für mich. Es klingt ziemlich banal, aber nach 4 Jahren in meiner Wohnung habe ich nun zum ersten Mal weihnachtlich dekoriert. 
Viel war es zwar aus Platzgründen immer noch nicht, aber vor allem die Lichterketten haben einen riesigen Unterschied gemacht. Da war es dann gar nicht schwer, in Weihnachtsstimmung zu kommen...


In diese Plätzchendose habe ich mich absolut verliebt ♥ Sie ist dreistöckig und einfach zuckersüß; die kann man quasi auch zur Deko zählen ;) So auch das Glas rechts, das ein wahnsinnig liebes Geschenk einer Freundin war.

Mit den neuen Gilmore Girls - Folgen und dem damit verbundenen Hype bin ich erneut auf die Serie aufmerksam geworden. Ich kenne sie zwar schon so lange ich denken kann, hab mich aber nie sonderlich dafür interessiert. Naja, im Dezember ist daraus dann aber ein ziemlicher Serien-Marathon geworden... Die Gespräche sind einfach etwas ganz besonderes - ironisch, liebenswert, voller Anspielungen,... (je nachdem). Ich kenne keine vergleichbare Serie und jetzt bin ich wohl auch im Gilmore Girls Bann ;)

Der letzte Monat stand bei mir ein bisschen unter dem Motto "Konzertdezember". Etwas traurig war es diesmal, da sich eine der Bands nun auflöst und das somit die letzten zwei Konzerte in Deutschland waren.


Ich hab es mir aber nicht nehmen lassen, beide Tage in Folge hin zu gehen. Dem Wochenende habe ich schon seit Monaten entgegen gefiebert! Es geht übrigens um Yellowcard; eine der Vorbands, Normandie, fand ich auch richtig klasse und hab mich am zweiten Abend sehr darauf gefreut.
Meine Lieblingsband Zebrahead durfte ich auch wieder live erleben, dieses Jahr als Doppel-Headliner-Konzert mit Skindred, die mir live überraschend gut gefallen haben!


Zu meinen Highlights zählt übrigens auch der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt an der Drachenburg in Königswinter. Dort bin ich zwar schon vorbei gewandert, war aber noch nie in der Burg selbst.
Von innen hatte ich mir zwar irgendwie etwas mehr erwartet, aber das Gelände generell und die schöne Beleuchtung haben mir sehr gefallen. Der Weihnachtsmarkt ist für uns etwas zur Nebensache geworden. Ich war aber positiv überrascht, dass es zum Teil so ausgefallene Stände gab, v.a. was das Essen betrifft.


Bei mir ist es wie so oft bei einem Kinderpunsch geblieben; welcher wohl insgesamt auch mit zu meinen Favoriten zählt, denn der darf in der Weihnachtszeit auf keinen Fall fehlen!

Falls sich jemand wundert, wo mein Buchpost zum Dezember bleibt... Ich habe leider nur ein Buch geschafft und deshalb erwähne ich es ausnahmsweise mal nur hier. Die Krypta von Thomas Görden war wieder ein Exemplar aus dem Bücherschrank, womit ich bisher einfach nur Pech hatte.. Das Buch hatte ich hauptsächlich mitgenommen, da die Geschichte in Köln spielt (was für ein Grund!).


Vilt. hätte es mir schon der Name oder spätestens die Zusammenfassung aufzeigen müssen; die Atmosphäre und generelle Thematik war leider überhaupt nicht meins. Es ging viel um die Kirche, aber auch Schamanismus, Geomantie, usw. und das kam mir alles etwas komisch vor. Die Auflösung am Ende hat mich irgendwie auch nicht zufrieden gestellt, leider gibt es also keine Empfehlung und nur 1,5/5 Punkten von mir.

Ein weiterer Flop - wenn auch aus einem ganz anderen Bereich - ist das "Hot Mango Pickle", was ich in meinem letzten Asia-Einkauf gezeigt hatte. Zum einen ist es viiiiel schärfer, als ich es bei dem geringen Chilianteil erwartet habe und zum anderen schmeckt mir die Gewürzmischung einfach ganz und gar nicht. Ich kann gar nicht sagen, woran es genau liegt, aber das war wohl ein totaler Fehlkauf!


Die Weihnachtsfeiertage waren bei mir im letzten Jahr nicht ganz einfach. Jetzt weiß es jedenfalls, was es mit dem ominösen Familienkrach an Feiertagen auf sich hat.
Zum Glück hat es sich dann doch noch etwas entspannt und mein Highlight war dieses Mal definitiv unser Essen an Heiligabend. Einfach, weil es mal etwas anderes war und weil ich Spaß am Vorbereiten und Kochen hatte :)


Auch wenn das neue Jahr schon einige Wochen alt ist, würde ich demnächst gerne noch den eigentlich zum Jahreswechsel so typischen Post (Jahresrückblick, Ausblick, Vorsätze, whatever) schreiben. Das hätte hier nämlich wirklich den Rahmen gesprengt. Aber mal sehen, ob ich das in der ersten Jahreshälfte noch auf die Reihe kriege.
Ich bin hier und auf anderen Blogs derzeit nicht so viel unterwegs, was ihr evtl. auch schon gemerkt haben dürftet. Die Umstellung bei blogger war dem auch nicht gerade zuträglich. Das ändert sich aber auch wieder :)

Huch, da hätte ich ja fast meine Lieblingslieder vergessen... Damit habe ich schließlich meine 2016-Playlist vervollständigt. Wirklich eine tolle Idee; abgesehen von den zahlreichen Malen, die ich vorher schon reingehört habe, war das die perfekte Beschallung für Silvester!

Normandie – Collide
Normandie – Awakening
Self Deception – The Shift
Skindred – Nobody
Normandie – Vultures (Acoustic)

Was waren eure liebsten Lieder im vergangenen Jahr?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...