Montag, 30. Januar 2017

Tee,Tee und noch mehr Tee!

Vor einer Weile habe ich beim Teewicht wieder viele verschiedene lose Tees bestellt. Ich hab mich in den letzten Wochen durchgetestet und möchte euch heute meine Auswahl zeigen. 

Auch dieses Mal habe ich mir die Tees quasi zu Weihnachten gewünscht. Die Vorfreude darauf, alles auszuprobieren, war riesig. Wie ich auf den Shop aufmerksam geworden bin und warum ich so gerne dort bestelle, erfahrt ihr im letzten Post dazu.
Die Tees aus dem letzten Jahr sind mittlerweile fast alle komplett aufgebraucht. Und so konnte ich mich auch darauf freuen, meine Lieblinge davon nachzubestellen :) Außerdem hatte ich in der Zwischenzeit schon ein paar Male dort vorbeigeschaut und mir interessante Tees vermerkt. Leider waren einige der Sorten auf meiner Liste letztendlich gar nicht mehr erhältlich. Das Sortiment wechselt anscheinend stetig; wenn man "nur" ein Mal im Jahr bestellt, findet man daher nicht alles wieder. Dafür gibt es dann regelmäßig Neuheiten zu entdecken - und da bin ich auch ganz und gar nicht abgeneigt ;)


*Natürlich Waldmeister*: Nachdem ich mit dem Waldmeister-Tee vom letzten Mal nicht so ganz zufrieden war, wollte ich noch einen weiteren Versuch starten. V.a. vor dem Hintergrund, dass ich generell mit losem Früchtetee größtenteils eher schlechte Erfahrungen gemacht habe, war ich sehr positiv überrascht! Der Tee schmeckt richtig gut, man schmeckt auch definitiv Waldmeister heraus und es ist nicht mal Zucker zugesetzt; ich bin begeistert!
Feigentraum Siciliana: Das ist der 100g Tee, den es gratis dazu gab. Vom Namen her hätte ich ihn mir nie selbst bestellt und bin erstaunt, dass ich ihn so gut finde. Er schmeckt leicht erfrischend, nicht so typisch nach Schwarztee, was wohl auch an dem relativ niedrigen Anteil liegt. Schön zitrisch-fruchtig; ich kann ihn mir auch als Eistee sehr gut vorstellen.
*Birne im Marzipanmantel*: Noch so eine Schwarz-/Früchteteemischung. Die 50g aus dem letzten Jahr waren so schnell weg, dass ich mir eine größere Packung nachgekauft habe. Einer meiner liebsten Tees ♥


*BIO Choc'n Chino*: Eigentlich hätte ich gerne den schwarzen Tee "Cafe Latte" nachgekauft. Den gabs im Shop nicht mehr und daher habe ich gehofft, dass ich diesen hier vergleichbar gut finde. Jedenfalls hat er eine weitaus kürzere Zutatenliste und ist auch noch in Bioqualität! Ich wurde nicht enttäuscht, das ist echt ein toller "Ersatz", Den Geschmack finde ich sehr ähnlich, lediglich etwas süßer/karamelliger.
*Walnusswölkchen*: Noch so ein Highlight der letzten Bestellung. Mit dem bin ich am Schluss wirklich sparsam umgegangen. Richtig lecker weich, warm, nussig, süßlich,.. Hach ja, diese Geschmacksbeschreibungen ;)
Oolong "Caribbean Fantasy natürlich": "Ich mag grünen und schwarzen Tee, also werde ich irgendwas dazwischen auch mögen" dachte ich mir so und wollte daher mal Oolong testen. Nun ja, so kann man sich täuschen... Den Tee fand ich allein vom Geruch her schon sehr unangenehm. Und das hat auch den Geschmack sehr geprägt, von fruchtigen Noten habe ich da nichts gemerkt. Es hat wirklich Überwindung gekostet, die ganze Kanne zu trinken und das habe ich eigentlich nie bei Tee! Ob es nun an dieser speziellen Sorte oder an Oolong generell liegt? Mal sehen, ob sich meine Meinung dazu noch ändert, bisher ordne ich den eher in die Kategorie Fehlkauf ein!

Weiter geht es mit den 25g-Päckchen; hier habe ich wohl richtig zugeschlagen. Es gab einfach soooo viele Sorten, die mich angesprochen haben... Erstmals habe ich nun auch losen Kräutertee gekauft. 


Glücklicher Augenblick natürlich: Wow, ich bin erstaunt, dass ich hier wirklich den Koriander (-samen übrigens) herausschmecke. Der Tee ist durch den Ingwer definitiv schön wärmend (aber nicht zu scharf!), der leichte Maracujageschmack geht evtl. aber eher in Richtung Einbildung ;) Die Mischung mag ich insgesamt aber sehr gerne und das ist für mich die Hauptsache!
Terra The "Tulsi Harmonie": Tulsi-Tee kannte ich bisher nur vom Namen, weshalb ich leider keinen Vergleich habe. Ich muss nämlich sagen, dass das Tütchen ziemlich streng gerochen, irgendwie in Richtung Medizin. Im fertigen Tee schmeckt man davon zum Glück nichts, aber Pfirsich genau so wenig. Alles in allem nicht unbedingt schlecht, aber etwas undefinierbar.
Lady Power natürlich: Bei diesem Tee mochte ich die Kräutermischung wieder sehr! (Diese Tees kann ich wohl am schlechtesten beschreiben; v.a., da ich bei den meisten Zutaten gar nicht weiß, wie sie pur schmecken) Der Kräuter-Geschmack wird hier von den Aromen nicht übertüncht. Die schmeckt man nur ganz leicht, etwas fruchtig-säuerlich, mehr nicht.


Morgenlicht natürlich: Meine Ersatz-Wahl für den Mondschein/Mango-Tee, von dem ich so begeistert war. Diese Sorte schmeckt aber leider nicht vergleichbar. Zwar ganz lecker, aber konkret von Mango schmecke ich da ehrlich gesagt wenig und die Süße fehlt mir auch etwas. Schade, dass es den ursprünglichen Tee nicht mehr gibt.
Weißer Tee Blutorange-Pfefferminze: Online steht hier eigentlich noch "Kaltgetränk" dabei; getestet habe ich ihn warm und kalt. Die Pfefferminze dominiert hier absolut! Im kalten Zustand erinnert es mich sogar etwas an Zahnpasta. Schade, dass die Blutorange nicht so durchkommt.
*Kesse Minze*: Dieser Tee klingt zwar recht ähnlich, liegt aber auf meiner Punkteskala um Längen vorne! Vom ersten Schluck an war ich begeistert ♥ Man schmeckt beide Komponenten heraus und ich finde das Aroma sehr authentisch. Schön erfrischend; sowohl kalt als auch warm finde ich ihn toll!


Beim schwarzen Tee ist mir aufgefallen, dass ich da mittlerweile irgendwie stark in einer bestimmten Schiene gelandet bin. In meinem Kopf sind das einfach die perfekten Sorten für Schwarztee (süß, schokoladig, Kuchen, Nuss, Marzipan u.ä.). Gleichzeitig finde ich frische, säuerliche Aromen passen besser zu Grün- oder Kräutertee.

Irish Flavour: Ich war sehr gespannt. wie der Geschmack in Teeform umsetzt wird und wusste absolut nicht, was ich zu erwarten habe. Der Tee hatte eine ganz besondere Note, die ich leider nicht weiter definieren kann. Wow. Ich empfand ihn auch als relativ süßlich. Der Test war es definitiv wert, (Dafür sind die 25g Päckchen einfach klasse! Sonst wäre ich bestimmt nicht ganz so experimentierfreudig.) nachkaufen würde ich diese Sorte aber nicht.
Mamas Keksgeheimnis: Wie ihr vilt. wisst, bin ich ein absoluter Spekulatius Fan! Daher hatte ich wohl hohe Erwartungen. Der Geschmack war für mich irgendwie wie eine Mischung von zwei Tees aus der letzten Bestellung (Walnusswölkchen und Schoko-Nuss-Kuss). Die mochte ich beide gerne, aber ich hatte mir etwas "neues" erhofft.
Regenschauer: Kurz und knapp: leckere Kombination; man schmeckt hauptsächlich Birne und Schokolade heraus.

Zum Abschluss die Teeproben: Ich hab mich wahnsinnig gefreut, denn bis auf eine Sorte hätte die Auswahl wohl von mir sein können ;) Einer der Tees war sogar schon Teil der eigentlichen Bestellung. Dazu gabs noch zwei Kekse und wer freut sich nicht über gratis Kekse? Vilt. bin ich auch einfach zu leicht zu beeindrucken.


New Earl Grey of Grey: Earl Grey ♥ Damit hat meine Vorliebe für aromatisierten Schwarztee angefangen. Geht immer, schmeckt super, aber ehrlich gesagt ist mir etwas unklar, was daran neu sein soll. Allerdings hab ich ja auch nicht den direkten Vergleich zum herkömmlichen Earl Grey vom Teewicht.
Orangen Praline: Diese Sorte hätte ich mir definitiv nicht ausgesucht hätte. Der Geschmack war dann nochmal ganz anders als erwartet, jedoch nicht im positiven Sinne... Orange hat man leicht erahnen können, aber ansonsten hätte ich auf Blumenwiese getippt.   
Marzipanschmaus: Der Tee riecht leider viel stärker nach Marzipan, als er tatsächlich schmeckt. Ein bekanntes Phänomen bei aromatisierten Tees. Der Geschmack ist relativ mild, leicht süßlich. Mir persönlich schmeckt er einfach zu stark noch Rooibos, mit dem ich mich bislang noch immer nicht anfreunden konnte.
Himmlische Versuchung: Ich erinnere mich daran, den Tee selbst in der engeren Auswahl gehabt zu haben. Eiweiß muss man aber meiner Meinung nach nun wirklich nicht auch noch in solche Tees packen. Letztlich wurde ich auch etwas enttäuscht, da diese Sorte vergleichsweise wenig Geschmack mit sich bringt. Gerade die Nougat-Komponente vermisse ich!

Natürlich sind das hauptsächlich meine ersten Eindrücke. Nicht selten passiert es auch, dass sich meine Meinung mit der Zeit ändert. Man gewöhnt sich irgendwie an einen Geschmack oder lernt ihn erst richtig lieben. Oder man trinkt sich daran satt... Das wird sich in den nächsten Monaten zeigen, evtl. lest ihr hier noch mal was von der ein oder anderen Sorte.

Besonders beim Schreiben ist mir nun aufgefallen, dass es nicht viele Sorten gibt, von denen ich richtig angetan bin. Auch beim letzten Mal war ja nicht viel zum Nachkaufen dabei. Irgendwie ist der Gesamteindruck aber dennoch positiv. Ich habe gar nicht immer den Anspruch, dass der Tee zu 100% nach dem schmecken muss, was drauf steht, solange er mir dennoch gut schmeckt. Abgesehen von bestimmten Sorten, wo ich im Vorhinein schon weiß, dass es nichts für mich ist (Rooibos, Vanille/Sahne-Aroma u.ä.), trinke ich so ziemlich alles. Und bis auf die eine Ausnahme schmecken mir alle der Tees ganz gut.
Ich liebe einfach die Abwechslung; daher steht neue Sorten ausprobieren bei mir ganz weit oben und ich kaufe nur meine absoluten Lieblinge nach. Die Tees, die ich bisher dazu zählen würde, habe ich wieder mit *Sternchen* markiert.
Mir ist außerdem aufgefallen, dass es mir tatsächlich leichter fällt, einen Mangel zu beschreiben, als genau zu sagen, was ich an einem Tee so gerne mag (das trifft wahrscheinlich nicht nur auf Tee zu). Geht es noch jemandem so?

Welche Teesorten trinkt ihr am liebsten? Ich wünsche euch eine tolle Woche!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...