Samstag, 11. März 2017

Der Februar im Rückblick

Gestern habe ich wieder eine Klausur abhaken können :) , jetzt sind nur noch zwei übrig. Der perfekte Zeitpunkt für einen Blogpost!

Zuerst aber noch ein kleiner Nachtrag; dieser Favorit gehört definitiv noch in den Januar. Ich habe einen neuen Thermobecher und ich liebe ihn ♥ Das ist das erste Mal, dass ich einen komplett dichten Thermobecher erlebe! Die Trinköffnung ist dabei sogar doppelt gesichert (das ist wohl diese spezielle "Autoseal" Technik) und so kann man ihn wunderbar auch in eine Tasche packen, ohne dass er ausläuft.


Ein sehr großes Thema im letzten Monat waren Konzerte! Das Palladium in Köln war quasi mein zweites Zuhause :D Warum immer so geballt? Ich hab keine Ahnung, jedenfalls war meine Vorfreude riesengroß.

A day to remember will ich schon seit Ewigkeiten live sehen und nach der tollen Show bei Rock am Ring definitiv auch bei einem Einzelkonzert. Es war ein schöner Abend, aber ich hatte mir eine etwas andere Songauswahl erhofft. Die Karten waren auch relativ teuer, daher war das wohl eine einmalige Sache und ich warte einfach auf das nächste Festival mit Adtr ;)

Nur wenige Tage später war ich bei Jennifer Rostock. Und das war der absolute Wahnsinn. Danach hat mich das Fieber richtig gepackt und ich habe super viele Interviews und Live-Konzerte auf YouTube geschaut, die Band rauf und runter gehört und nun überlege ich, sie mir im Sommer nochmal anzuschauen!


Ich war dann noch so gar nicht, auf das dritte Konzert (Sum41) eingestellt, und trotzdem war es richtig toll! Und nun kommen sie auch noch zu Rock am Ring dieses Jahr ♥

Wie das bei mehreren Konzerten kurz hintereinander schon im Dezember so war, folgten darauf erst mal Halsschmerzen (ich bin da leider sehr anfällig) und eine kleine Erkältung. Zum Glück hat es mich nicht so schlimm erwischt, aber für die anstehende Klausurenphase kam das etwas ungelegen. Aber seien wir mal ehrlich, Erkältungen kommen selten gelegen...


Nach den ersten zwei Klausuren bin ich dann für eine Weile zu meinen Eltern gefahren. Im letzten Semester konnte ich dort relativ gut lernen; leider hat das dieses Mal so gar nicht hingehauen...
Ich war richtig unmotiviert und hab viel lieber andere Sachen gemacht. Unter anderem Pole Dance - noch ein Grund, aus dem ich dort hin gefahren bin - und hier habe ich einen super YouTube Kanal entdeckt. Lara Joh macht zwar viel Exotic Pole, was ich noch nie ausprobiert habe, aber sie erklärt v.a. auch viel Grundlegendes und alles rund ums Training. Bei mir stagniert es da in letzter Zeit ziemlich, was bei meinem unregelmäßigen Training kein Wunder ist.
Eigentlich habe ich so ziemlich alles gemacht, was nichts mit lernen zu tun hat :D Fernsehen, jede Menge Sudoku, Yoga (mehr dazu später) und auch lesen. Tatsächlich habe ich für folgendes Buch zwei Monate gebrauht, den Großteil aber dann an zwei tagen gelesen:


Aschenputtel von Kristina Ohlsson fand ich ab einem gewissen Punkt einfach wahnsinnig spannend und konnte dann gar nicht aufhören zu lesen. Ein paar Kleinigkeiten haben bei mir Fragen aufgeworfen, aber mein größter Kritikpunkt: Es gibt eine Sache in der Ermittlung, die mir schon sehr früh klar war, und es war doch ziemlich unglaubwürdig, dass keiner von der Polizei darauf kommt. Weil es mich aber so gepackt hat, gebe ich dennoch 4 Sterne!

Gebacken habe ich übrigens auch, und zwar Laugencroissants. Ich liebe Laugengebäck und auch diese Croissants waren ein echter Traum! Überhaupt finde ich den verlinkten Blog klasse, wenn man mit dem Thermomix kochen möchte. Für dieses Rezept wird aber nur ein Hefeteig im Thermomix gemacht, das geht also auch so ganz easy. Insgesamt ist das Rezept doch etwas aufwendig, aber es lohnt sich!


Ich hatte mir ja weiterhin vorgenommen, täglich Yoga zu machen. Durch meine Krankheit ich mit meinem "Plan" etwas in Verzug geraten (ich verlinke euch hier mal meine Playlist), aber schließlich habe ich tatsächlich trotzdem alle Videos im Februar untergebracht. Danach hatte ich nämlich richtig Lust drauf!
Den Kanal DoYouYoga kann ich insgesamt eher nicht so empfehlen. Es sind alles sehr kurze Videos; daher wird überhaupt nichts von Grund auf gezeigt, man geht einfach direkt in die einzelnen Haltungen, und das finde ich etwas merkwürdig. Die Videos sind sehr viel weniger persönlich, als ich das von anderen Kanälen kenne, und es kommt sehr kommerziell rüber. Leider nicht ganz mein Fall, aber als Ergänzung sind die Videos ganz ok. Und die 10 Tage "Office Yyoga" waren perfekt zwischen/nach dem lernen am Schreibtisch!

Im März geht es übrigens weiter (derzeit kann ich mir nicht vorstellen, überhaupt damit aufzuhören), denn ich fühle mich unheimlich gut damit. Ja, das sage ich ständig, aber es ist so! Ich kann wirklich sagen, dass ich in diesem Jahr z.B. noch kein einziges Mal Rückschmerzen hatte (abgesehen in der Kombi mit Unterleibsschmerzen...). Bei mir ist es entweder morgens der Start in den Tag gewesen oder abends vor dem Schlafengehen, schön mit Kerzen - danach konnte ich perfekt schlafen!


Das ist meine tolle neue (große!) Teetasse. Langsam wird es eng in meinem Küchenschrank...
Mein ständiger Begleiter war der Schwarztee "BIO Choc 'n Chino" vom Teewicht. Es ist kein bisschen Zucker drin, und doch schmeckt irgendwie süßlich; der perfekte Kompromiss zwischen Kafee und Tee!

Weitere Favoriten sind Mangos und Avokados, gerne auch in der Kombination in einem Salat (mit Knoblauch, Schwarzkümmel,... ♥). Unser letztes Weihnachtsessen hat mich da wirklich auf den Geschmack gebracht.

Ende Februar ergab sich dann ein echt seltenes Bild: Ich an Karneval.


Eigentlich feiere ich das nie und gehe sämtlichen Veranstaltungen aus dem Weg. Dieses Jahr habe ich eine Ausnahme gemacht und war beim Rosenmontagsumzug, da ein Teil meiner Familie da sehr aktiv war. Und irgendwie war es ganz anders als die Umzüge, bei denen ich früher war.
Ich war erstaunt, wie viel Spaß ich hatte. Kein Regen, gute Stimmung und meine Zöpfe standen 1A ;) Vilt. wird aus mir also doch noch ein Karneval-Fan, ich glaube aber ehrlich gesagt nicht dran.


Obwohl es nur ein paar wenige Tage waren, hat man im Februar doch so hin und wieder den Frühling spüren können. Ich habe die Sonne jedes Mal richtig genossen. Ob nun am Fenster drinnen, während W. Petry lief (no judgement :D) oder bei einem morgendlichen Spaziergang in der Rheinaue.


Von meiner Erkältung abgesehen, war es also ein ganz wunderbarer Monat. Jetzt muss ich mich bloß etwas zusammenreißen. Ich brauche dringend etwas mehr MOTIVATION und Disziplin! Und nächste Woche soll es richtig schönes Wetter geben, worauf ich mich auch schon sehr freue :)


Ich wünsche euch einen tollen restlichen März! 
Was macht ihr bei dem schönen Wetter :) ?

1 Kommentar:

  1. Ich Der Thermobecher ist der Hammer. Ich habe meinen bestimmt schon 5 Jahre und er ist immer noch dicht. Ich habe auch diverse Trinkflaschen von der Firma und ich habe auch schon meine Eltern damit versorgt, weil sie ebenfalls so begeistert waren.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...