Sonntag, 2. April 2017

Der März im Rückblick

Hallo zusammen. Und schon ist ein Vierteljahr vergangen; ich melde mich aus den Semesterferien (und endlich mal püunktlich!) mit einem neuen Monatsrückblick.

Drei Klausuren waren es im März noch und wie es im Nachhinein so ist, kommt das mir nun schon ewig her vor. Ich war wahnsinnig froh, als ich die Prüfungen alle hinter mir hatte, auch wenn nicht alles 100%ig super gelaufen ist. Man merkt schon, dass es deutlich anspruchsvoller ist im Master. Etwas frustrierend, wenn man die guten Noten aus dem Bachelor nicht mehr halten kann, aaaber ich kann mich auch nicht zu allzu sehr beschweren. Denn ganz ehrlich bin ich auch nicht mehr ansatzweise bei dem Lernpensum, dass ich zu Beginn des Studiums durchgezogen habe.

Wie auch immer, kommen wir zu meinem März-Buch: Zwanghafte Gier von Hilary Norman. Wieder nur eins, leider lese ich in letzter Zeit eher wenig. Die meiste Zeit im Zug, aber in den letzten Wochen konnte ich mich auch hin und wieder raus setzten zum Lesen :)


Was sich für mich zunächst ganz gut angehört hatte, entpuppte sich letztendlich als ein kleiner Reinfall. Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen, denn ich fand es relativ vorhersehbar. Und die Zusammenfassung auf der Rückseite finde ich auch nicht so passend. Erst zum Schluss ist dann etwas Spannung in die Sache gekommen, aber da konnte man sich wie gesagt schon denken, was passiert. Thematisch aber interessant und auch die Charaktere waren gut dargestellt; deshalb gibt es dennoch 3 Sterne.

Sonnenuntergänge - Wer mag sie nicht? Ganz speziell sind mir die immer später werdenden Sonnenuntergänge aufgefallen. Und es ist total schön, während dem dunkel-werden Spazieren zu gehen und diesen dann direkt mitzuerleben ♥


Hier gibt es meine Yoga-Playlist aus dem März. Den Großteil des Monats hat das Programm "Hatha Yoga Happiness" ausgemacht. Die täglichen "Aufgaben" habe ich nicht so mitgemacht, aber insgesamt hat er mir sehr gut gefallen. Es hat alles gut zusammengepasst, zB. gab es am Ende jeder Woche etwas leichteres. Und besonders geliebt habe ich das schööööön lange Savasana am Ende. Das fiel mir noch ziemlich schwer, als ich mit Yoga angefangen habe. Mittlerweile finde ich es richtig erholsam, vor allem nach einem anstrengenden Video!

Eine weitere Sache, auf die ich durch einen kleinen Anstups von Fightmaster Yoga gekommen bin: Kopfstand! Innerhalb weniger Tage habe ich diese Übung lieben gelernt. Ich hätte nicht gedacht, dass man da so schnell Verbesserungen sieht (oder überhaupt, dass ich das mal hinkriege. Ich erinnere mich daran, das früher schon mal probiert zu haben und das war katastrophal...). Ich habe mich sogar testweise schon an den Unterarmstand gewagt, wobei ich davor einen riesengroßen Respekt habe. Erst mal möchte ich den Kopfstand komplett ohne Wand meistern (am schwersten ist wahrscheinlich die Überwindung) und dann sehen wir weiter :)


Sporttechnisch hat sich im letzten Monat wirklich viel getan; Hallelujah, ich war tatsächlich wieder laufen! Das letzte Mal lag jetzt über 1/2 Jahr zurück, falls sich das jemand fragen sollte...
Ein tolles Gefühl, auch wenn ich trotz kleiner Runde mehrere Tage im Anschluss Muskelkater hatte :D  Meine Kondition war es aber gar nicht so schlecht wie befürchtet. Ich glaube zwar nicht, dass ich in diesem Leben noch zum "Läufer" werde, aber ich habe schon wieder Lust darauf bekommen! 

Uuuuund ich war sogar das erste Mal in 2017 wandern. Das Wetter war ja zuletzt fast sommerlich und die Gelegenheit musste ich einfach nutzen.


Ich bin zum zweiten Mal eine Tour mit komoot gegangen und zwar diese hier (ich bin mir nicht sicher, ob man dafür angemeldet sein muss). Körperliche Herausforderung und Balsam für die Seele zugleich! Es war einfach schön zu sehen, dass jetzt alles grün ist/wird, das ganze Vogelgezwitscher im Wald usw.


Überhaupt war es mal wieder ein Monat der ersten Male. Draußen sitzen, Sonne tanken. Das erste Mal in der Sonne auf eine Wiese setzen. Das erste Eis. Das erste kleine Picknick und und und ♥ Wie ich das vermisst habe! Was habt ihr bei dem Wetter schönes gemacht :)?

Übrigens kann ich euch den YouTube-Kanal MandA total ans Herz legen. Der hat sich in letzter Zeit zu einem meiner liebsten Kanäle entwickelt. Die beiden sind sehr sympathisch und auf dem Boden geblieben. Motivation, schöne Landschaftsaufnahmen und ganz viel positives, man schaut es sich einfach gerne an!


Was ich ansonsten gesuchtet gerne geschaut habe? Prison Break! So eine tolle Serie, die irgendwie an mir vorbei gegangen ist, als sie noch akuell war. Also falls ihr sie noch nicht kennt: Das ist Spannung pur; wenn ihr nicht gerade lernen müsst o.ä. (...) schaut mal rein.

Im Moment höre ich mich etwas durch die Rock am Ring Bands für dieses Jahr durch. Schön systematisch von A bis Z, das ist total mein Ding :D Die Vorfreude wird angekurbelt und man entdeckt neue Bands/ Lieder. Nicht, dass es mir wieder passiert, dass ich im Nachhinein irgendeinen Interpreten entdecke, den ich mir dann gar nicht angeschaut habe.  Besonders gerne mochte ich zB. In Between von Beartooth oder Pieces von As Lions (soviel zum Alphabet; ich bin jetzt bei F).
Unabhängig davon bin auch ich Shape of You von Ed Sheeran verfallen, einfach ein totales gute-Laune-Lied!


Wo wir schon bei guter Laune sind: dieser Pullover macht mich einfach glücklich! Überhaupt bin ich ein bisschen auf dem Ananas-Trip; also so dekotechnisch könnte ich meine ganze Wohnung damit volltapezieren, Gibt es ein hübscheres Obst? Btw trage ich den Puli sogar gerade, wenn das nicht Schicksal ist.

Ich habe übrigens angefangen an meinem Spagat zu arbeiten. Jaaaa, noch so ein "Ziel", was irgendwo schon immer in meinem Hinterkopf war. Besonders in dem Pole Art und Yoga Kontext "passt" es im Moment einfach sehr gut. Ich wusste nicht recht, wo anfangen und dann habe ich mich dunkel an diese Grafik erinnert.


Dann habe ich mich tatsächlich strikt an den Plan gehalten und täglich mind. 15-20 Minuten investiert. Allein das hat mich schon stolz gemacht; ich bin eher selten so dizipliniert. In den meisten Fällen hab ich das einfach mit Yoga kombiniert, dann war ich schon mal aufgewärmt.
Ich habe mich von Anfang an gefragt, wie das in 30 Tagen klappen soll, denn es kommt doch auch auf den "Ausgangszustand" an. Wie erwartet bin ich auch definitiv noch nicht am Ziel, aber man sieht auf jeden Fall einen Fortschritt! Ich würde behaupten, so gut dehnbar war ich noch nie in meinem Leben. Ich finde es allerdings schwierig abzuwägen, wie stark ich nun in die Dehnung gehen soll. Irgendwie muss man sich ja schon etwas zwingen, wenn man sich weiterentwickeln will, aber natürlich auch nicht zu sehr, sodass man sich verletzt... Die größte Herausforderung ist definitiv, die Hüfte gerade/parallel zu halten. Kann jemand von euch den Spagat und hat irgendwelche Tipps für mich?

Nun werde ich mich mal in die Stadt begeben und die Läufer beim diesjährigen Deutsche Post -Marathon anfeuern! Erinnerungen

Gibt es bei euch derzeit bestimmte sportliche Ziele, an denen ihr arbeitet? 
Habt noch einen wundervollen Sonntag! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...